Mütter- und Schwangerenforum

Schmeiß die Brumme raus, 2018 reicht es, eine Wucht zu sein!

Gehe zu Seite:
Viala
6535 Beiträge
27.12.2017 10:18
Moin!

Eigentlich wollte ich ja nicht... aber kommt schon, das hat doch fast schon Tradition, dass ich fürs abnehmen einen separaten Thread habe... oder?

Nachdem wir dieses Jahr durch unsere kleine Maus komplettiert wurden und ich mir schon im letzten Jahr vorgenommen habe, erst 2018 wieder aufs gewicht zu gucken, ist es jetzt in wenigen Tagen schon soweit...
Die Waage steht bereit und muss noch eingerichtet werden (dolles ding... mit Bluetooth... wenn es denn funktioniert... und Tracker ), irgendwo hier fliegt ein Zettel rum, was ich kurz nach der geburt an Maßen und Gewicht hatte... und der plan für die erste Zeit steht, wie ich es anfangen will

Vielleicht gibts den ein oder anderen, der sich mir anschließen will im neuen Jahr und von der Wuchtbrumme zur Wucht werden will Ihr seid alle willkommen, solange keine Crash-Diäten, Runterhungern, Shakes oder Tabletten/Wundermittel/etc. im Spiel sind... ich möchte hier keine Diskussionen darüber... ich hoffe, das ist verständlich

Auch Senfer und Mitleser sind natürlich willkommen
Christen
9328 Beiträge
27.12.2017 10:35
Und schon bin ich da
Mir hilft gerade eine App beim Kalorienzählen und Wasser trinken. Ansonsten wie gewohnt so pflanzlich und clean,wie möglich.
Ausserdem 2-3x die Woche Fitnessstudio und einmal die Woche Yogilates.
Was ist dein Plan?

Ich habe Anzeigen im Flohmarkt. Schau doch mal rein

Viala
6535 Beiträge
27.12.2017 10:41
Also kurz zu mir und meinem Plan (vielleicht kann sich ja jede, die mitmachen will so kurz vorstellen... )

Ich bin Maren, werde in 2 Wochen oder so 31 ( ), habe 3 Kinder (die jungs sind fast 6 und 3, die lütte ist 5 Monate ) und wohn im Speckgürtel von Hamburg sehr ländlich.
Nachdem ich früher sehr sportlich war (jeden Tag hatte ich entweder Judo, Wettkämpfe, Kader oder war wenigstens mit Skates unterwegs), kamen Nebenjob, Abitur und dann Ausbildung... ich hatte keine Zeit mehr und ging auf wie ein Hefekloß... erst als der Kinderwunsch greifbar wurde, erkannte ich das ausmaß... 103kg hatte ich damals... noch einige jahre davor hatte ich meinen Mann angewiesen, mich einfach zu erschießen, wenn ich mal so schwer werde (ja, teens sind gerne mal idioten ) - hätte man damals schon meine Schilddrüse mal geprüft, wäre sicher einiges leichter gewesen... aber naja...
Ich habe bereits so einiges getestet... schlank im Schlaf und Low Carb (mach ich auch nicht wieder... ), Weight Watchers und MyMiracle (mal gucken, MM fand ich in Ordnung), Intermittierendes Fasten (fällt wegen stillen aktuell aus, danach aber definitiv wieder als 5:2 oder 16:8... der gesundheit wegen), shakes (da war ich in der tat SEHR verzweifelt )... und natürlich immer sport.... am effektivsten hat sich da Shred herausgestellt für mich... ich steht ja auf den Bootcamp-Stil

Mein Plan für 2018:
Vorgestern habe ich Food Inc. gesehen und gestern Hope for All... und habe aus dem schock heraus spontan meinen entschluss gefasst, in den Januar Clean und Vegetarisch zu starten. Im Klartext heißt das: für den kompletten Januar, ausgenommen mein Geburtstag und der von meinem großen, sind zugesetzter Zucker, Kaffee, Fleisch, Wurst und Lebensmittel mit mehr als 5 Zutaten (unterschiedliche... wenn in einer kräutermischung 6 verschiedene kräuter sind und etwas salz, zählt das zb als 2 zutaten) und/oder stark verarbeitete mit kryptischen Inhaltsstoffen...
An sport will ich wieder mit Shred starten... die Übungen kennen meine Muskeln, was einen schnell sichtbaren Erfolg verspricht... da freue ich mich dann natürlich drüber Allerdings werde ich nur alle 2 Tage sport machen. Mein Mann und ich wechseln uns damit ab, die kinder ins bett zu bringen... und an den Tagen, an denen er im Schlafzimmer ist, werde ich Mausi auf ihre Decke legen und sporteln.

Wiegen möchte ich mich wöchentlich, Messen immer am Monatsanfang.

Eine motivation (abgesehen von der freude natürlich im April in Italien nicht als Wal vor die Familie zu treten ) habe ich auch schon: für jedes Kilo weniger kaufe ich mir einen Song, alle 5kg habe ich mir auf Amazon verschiedene Dinge auf Amazon rausgeguckt fürs Stricken, die ich mir holen möchte, aber sonst verkneife. Sollte ich wider erwarten jemals mein Wunschgewicht von unter 70kg erreichen... gehe ich ausführlich shoppen... inkl. beratung... aber das liegt in 3 Jahren entfernung oder so... denn bei mir müssen über 30kg weg... schätze ich...
Viala
6535 Beiträge
27.12.2017 10:43
Zitat von Christen:

Und schon bin ich da
Mir hilft gerade eine App beim Kalorienzählen und Wasser trinken. Ansonsten wie gewohnt so pflanzlich und clean,wie möglich.
Ausserdem 2-3x die Woche Fitnessstudio und einmal die Woche Yogilates.
Was ist dein Plan?

Du warst zu schnell bzw. meine Kinder wollten zu viel hab schon zusammengefasst

ja, meine App muss ich auch mal wiederbeleben... überlege eh gra,d mein Handy zurückzusetzen, nachdem der mittlere daran rumgespielt und sachen verstellt hat... (mein Facebook war auf spanisch, einige widgets fehlen und andere sind doppelt )
Christen
9328 Beiträge
27.12.2017 10:54
Zitat von Viala:

Zitat von Christen:

Und schon bin ich da
Mir hilft gerade eine App beim Kalorienzählen und Wasser trinken. Ansonsten wie gewohnt so pflanzlich und clean,wie möglich.
Ausserdem 2-3x die Woche Fitnessstudio und einmal die Woche Yogilates.
Was ist dein Plan?

Du warst zu schnell bzw. meine Kinder wollten zu viel hab schon zusammengefasst

ja, meine App muss ich auch mal wiederbeleben... überlege eh gra,d mein Handy zurückzusetzen, nachdem der mittlere daran rumgespielt und sachen verstellt hat... (mein Facebook war auf spanisch, einige widgets fehlen und andere sind doppelt )
du lernst spanisch? das ist doch toll
Meine App ist übrigens Yazio,und ich bin echt schwer begeistert....

Ich habe Anzeigen im Flohmarkt. Schau doch mal rein

Viala
6535 Beiträge
27.12.2017 11:01
Ich hab mal spanisch in der schule gelernt... war SEHR hilfreich, das wieder auf Deutsch zu stellen... sonst hätte ich auf marco warten müssen

das Problem beim Kalorien zählen ist imho immer das Familienessen... abwiegen, ausrechnen was alles hat, ausrechnen, was ich davon esse.... ich habe ja so schon meine probleme, pünktlich das essen bereit zu haben... wenn ich dann noch abwiegen müsste
das ist dann eher was für später... vielleicht... wenn der rest nicht greift, isses ja noch da...
hab grad gesehen, dass ja sopgar mein Account noch da ist

der höchste punkt ist nach der 2. schwangerschaft... also funktioniert hat es schon ziemlich gut... aber es fordert so viel gehirnleistung, die einfach aktuell nicht da ist... vorteil hingegen ist auch, dass ich nicht riskiere, zu wenig zu essen... das passiert mir nämlich auch sehr schnell mal, wenn ich drauf achte, was ich esse...
Christen
9328 Beiträge
27.12.2017 11:04
Zitat von Viala:

Ich hab mal spanisch in der schule gelernt... war SEHR hilfreich, das wieder auf Deutsch zu stellen... sonst hätte ich auf marco warten müssen

das Problem beim Kalorien zählen ist imho immer das Familienessen... abwiegen, ausrechnen was alles hat, ausrechnen, was ich davon esse.... ich habe ja so schon meine probleme, pünktlich das essen bereit zu haben... wenn ich dann noch abwiegen müsste
das ist dann eher was für später... vielleicht... wenn der rest nicht greift, isses ja noch da...
hab grad gesehen, dass ja sopgar mein Account noch da ist

der höchste punkt ist nach der 2. schwangerschaft... also funktioniert hat es schon ziemlich gut... aber es fordert so viel gehirnleistung, die einfach aktuell nicht da ist... vorteil hingegen ist auch, dass ich nicht riskiere, zu wenig zu essen... das passiert mir nämlich auch sehr schnell mal, wenn ich drauf achte, was ich esse...
ich wiege nichts ab. Da gibt es gute portionsangaben

Ich habe Anzeigen im Flohmarkt. Schau doch mal rein

Christen
9328 Beiträge
27.12.2017 11:05
Zitat von Christen:

Zitat von Viala:

Ich hab mal spanisch in der schule gelernt... war SEHR hilfreich, das wieder auf Deutsch zu stellen... sonst hätte ich auf marco warten müssen

das Problem beim Kalorien zählen ist imho immer das Familienessen... abwiegen, ausrechnen was alles hat, ausrechnen, was ich davon esse.... ich habe ja so schon meine probleme, pünktlich das essen bereit zu haben... wenn ich dann noch abwiegen müsste
das ist dann eher was für später... vielleicht... wenn der rest nicht greift, isses ja noch da...
hab grad gesehen, dass ja sopgar mein Account noch da ist

der höchste punkt ist nach der 2. schwangerschaft... also funktioniert hat es schon ziemlich gut... aber es fordert so viel gehirnleistung, die einfach aktuell nicht da ist... vorteil hingegen ist auch, dass ich nicht riskiere, zu wenig zu essen... das passiert mir nämlich auch sehr schnell mal, wenn ich drauf achte, was ich esse...
ich wiege nichts ab. Da gibt es gute portionsangaben
die Butterkekse musste ich nur dann mitzählen gestern Abend

Ich habe Anzeigen im Flohmarkt. Schau doch mal rein

Viala
6535 Beiträge
27.12.2017 11:06
Naja, da scheitert es für mich ja schon am brot... esse ich ne scheibe dicht am knust, ist das weniger als aus der mitte... Äpfel haben wir in Gigantisch und Mini, Butter, Frischkäse und co. richten sich ja nach der Brotmenge... und wenn ich essen mache, ist die schöpfkelle ja auch nicht immer gleich voll...
ich hab bei WW damals auch nur mit portionen gearbeitet... und mich erfolgreich selbst beschissen nach ner weile... ich arbeite da lieber genau
Christen
9328 Beiträge
27.12.2017 11:09
Zitat von Viala:

Naja, da scheitert es für mich ja schon am brot... esse ich ne scheibe dicht am knust, ist das weniger als aus der mitte... Äpfel haben wir in Gigantisch und Mini, Butter, Frischkäse und co. richten sich ja nach der Brotmenge... und wenn ich essen mache, ist die schöpfkelle ja auch nicht immer gleich voll...
ich hab bei WW damals auch nur mit portionen gearbeitet... und mich erfolgreich selbst beschissen nach ner weile... ich arbeite da lieber genau
hihi,okay. Dann Wohl lieber nicht. Wobei ich mich jetzt auch nicht aufs Gramm genau stressen will. Mir hilft es nur wirklich gut,den Überblick zu behalten

Ich habe Anzeigen im Flohmarkt. Schau doch mal rein

Heati
2085 Beiträge
27.12.2017 11:17
Ich schließe mich auch mal an. Ich bin seit September im Fitnesstudio angemeldet, und seitdem versuche ich es kontinuierlich meine ca. 40 kg zu viel loszuwerden - bisher leider ohne Erfolg, eher im Gegenteil. Am Sonntag wog ich ein ganzes Kilo mehr als am Anfang meiner Fitnesszeit, und ich weiß immer nochh nicht warum ich immer weiter zunehme, egal was ich mache. Angeblich ist alles in Ordnung, ich habe keine Schilddrüsenprobleme, Diabetes, Bluthochdruck oder sonst etwas. Ich bin ratlos ... seit Jahren nehme ich kontinuierlich zu, nach der Geburt meiner Kleinen vor zwei Jahren wog ich ca. um die 80 kg, jetzt sinds schon 10 kg mehr.

Meinen Sport kann ich zur Zeit auch nicht ordendlich machen, bzw. war ich schon seit 3 Wochen nicht mehr im Fitnesscenter wegen etlicher Schmerzen, jetzt muss ich im Januar zum MRT, Lungenarzt wegen Astma und Krankengymnastik wegen "Lumboischialgie" was wohl meine ganzen Schmerzen verursacht.

Ich habe gar keine Motivation mehr um ehrlich zu sein, ich habe ca. 2,5 Monate durch 3 mal die Woche ordendlich Sport gemacht und kein Gramm dabei verloren. Bei mir hilft gefühlt zumindest Kaffee, wenn ich den mit möglichst wenig Zucker trinke kurbelt der meine Verdauung an und ich fühle mich etwas dünner.

Dennoch ist mein Plan fürs kommende Jahr:
- weitestgehend Verzicht/Reduktion von Zucker und Süßigkeiten (ich esse sowieso schon kaum noch was, aber trotzdem ...)
- weiter Sport 3x die Woche, wenn meine Ärzte mir das Ok dafür geben
- Malzeiten verkleinern (maximal 2 Teller zum Mittag und Abendessen)
- mehr Obst und Gemüse, vor allem Gurke

Mehr weiß ich gerade nicht, aber vielleicht hat ja jemand eine Idee warum ich immer weiter zunehme und nichts dagegen tun kann.
Christen
9328 Beiträge
27.12.2017 11:20
Zitat von Heati:

Ich schließe mich auch mal an. Ich bin seit September im Fitnesstudio angemeldet, und seitdem versuche ich es kontinuierlich meine ca. 40 kg zu viel loszuwerden - bisher leider ohne Erfolg, eher im Gegenteil. Am Sonntag wog ich ein ganzes Kilo mehr als am Anfang meiner Fitnesszeit, und ich weiß immer nochh nicht warum ich immer weiter zunehme, egal was ich mache. Angeblich ist alles in Ordnung, ich habe keine Schilddrüsenprobleme, Diabetes, Bluthochdruck oder sonst etwas. Ich bin ratlos ... seit Jahren nehme ich kontinuierlich zu, nach der Geburt meiner Kleinen vor zwei Jahren wog ich ca. um die 80 kg, jetzt sinds schon 10 kg mehr.

Meinen Sport kann ich zur Zeit auch nicht ordendlich machen, bzw. war ich schon seit 3 Wochen nicht mehr im Fitnesscenter wegen etlicher Schmerzen, jetzt muss ich im Januar zum MRT, Lungenarzt wegen Astma und Krankengymnastik wegen "Lumboischialgie" was wohl meine ganzen Schmerzen verursacht.

Ich habe gar keine Motivation mehr um ehrlich zu sein, ich habe ca. 2,5 Monate durch 3 mal die Woche ordendlich Sport gemacht und kein Gramm dabei verloren. Bei mir hilft gefühlt zumindest Kaffee, wenn ich den mit möglichst wenig Zucker trinke kurbelt der meine Verdauung an und ich fühle mich etwas dünner.

Dennoch ist mein Plan fürs kommende Jahr:
- weitestgehend Verzicht/Reduktion von Zucker und Süßigkeiten (ich esse sowieso schon kaum noch was, aber trotzdem ...)
- weiter Sport 3x die Woche, wenn meine Ärzte mir das Ok dafür geben
- Malzeiten verkleinern (maximal 2 Teller zum Mittag und Abendessen)
- mehr Obst und Gemüse, vor allem Gurke

Mehr weiß ich gerade nicht, aber vielleicht hat ja jemand eine Idee warum ich immer weiter zunehme und nichts dagegen tun kann.
welche Getränke nimmst du zu dir?Gerade Säfte und Limonaden haben ziemlich viele Kalorien,die viele nicht mitzählen.

Ich habe Anzeigen im Flohmarkt. Schau doch mal rein

Cookie88
21616 Beiträge
27.12.2017 11:24
Na da mach ich doch mal mit.

Angespornt dadurch dass mir die 42er Hosen über die Adventszeit zu groß wurden möchte ich nun doch trotz Stillen ein bisschen was machen.
Zu mir: ich bin 29 Jahre und habe 3 Jungs (4 und 2 Jahre und der Zwerg 6,5 Monate).

Ich möchte gern die Unmengen Süßigkeiten die wg Stress, Schlafmangel etc den Weg zu mir finden stark reduzieren und gern wieder während meiner "Mittagspause" dreimal die Woche ein Workout einlegen.

Ich wieg grad ca 74/75kg und hätte gern wieder 66-68.
Heati
2085 Beiträge
27.12.2017 11:27
Zitat von Christen:

Zitat von Heati:

Ich schließe mich auch mal an. Ich bin seit September im Fitnesstudio angemeldet, und seitdem versuche ich es kontinuierlich meine ca. 40 kg zu viel loszuwerden - bisher leider ohne Erfolg, eher im Gegenteil. Am Sonntag wog ich ein ganzes Kilo mehr als am Anfang meiner Fitnesszeit, und ich weiß immer nochh nicht warum ich immer weiter zunehme, egal was ich mache. Angeblich ist alles in Ordnung, ich habe keine Schilddrüsenprobleme, Diabetes, Bluthochdruck oder sonst etwas. Ich bin ratlos ... seit Jahren nehme ich kontinuierlich zu, nach der Geburt meiner Kleinen vor zwei Jahren wog ich ca. um die 80 kg, jetzt sinds schon 10 kg mehr.

Meinen Sport kann ich zur Zeit auch nicht ordendlich machen, bzw. war ich schon seit 3 Wochen nicht mehr im Fitnesscenter wegen etlicher Schmerzen, jetzt muss ich im Januar zum MRT, Lungenarzt wegen Astma und Krankengymnastik wegen "Lumboischialgie" was wohl meine ganzen Schmerzen verursacht.

Ich habe gar keine Motivation mehr um ehrlich zu sein, ich habe ca. 2,5 Monate durch 3 mal die Woche ordendlich Sport gemacht und kein Gramm dabei verloren. Bei mir hilft gefühlt zumindest Kaffee, wenn ich den mit möglichst wenig Zucker trinke kurbelt der meine Verdauung an und ich fühle mich etwas dünner.

Dennoch ist mein Plan fürs kommende Jahr:
- weitestgehend Verzicht/Reduktion von Zucker und Süßigkeiten (ich esse sowieso schon kaum noch was, aber trotzdem ...)
- weiter Sport 3x die Woche, wenn meine Ärzte mir das Ok dafür geben
- Malzeiten verkleinern (maximal 2 Teller zum Mittag und Abendessen)
- mehr Obst und Gemüse, vor allem Gurke

Mehr weiß ich gerade nicht, aber vielleicht hat ja jemand eine Idee warum ich immer weiter zunehme und nichts dagegen tun kann.
welche Getränke nimmst du zu dir?Gerade Säfte und Limonaden haben ziemlich viele Kalorien,die viele nicht mitzählen.


Ich trinke normalerweise nur Wasser, nur zum Frühstück mal Tee oder Kaffee und seltener auch Milch mit etwas Zucker. Jetzt wo ich gerade bei der Schwiegerfamilie bin und deren Wasser nicht schmeckt, trinke ich ab und an Apfelsaft.
DieEine2
1756 Beiträge
27.12.2017 11:28
Da schließe ich mich doch an .

Ich habe zwar nach der Geburt von Luca schon um die 15kg abgenommen, wiege aber immer noch ( ) min 25kg mehr, als ich möchte.

Da mein Freund in der Schwangerschaft kräftig mit zugelegt hat, muss und will auch er mit abspecken.

Vor einigen Jahren habe ich mich nach Paleo ernährt, das werden wir nächstes Jahr wieder aufnehmen.

"Sport" machen wir momentan nur 1x wöchentlich Tanzkurs, sonst gestaltet sich das mit seinen Arbeitszeiten und Kind recht schwierig. Wir gehen aber abends gerne mal eine Stunde spazieren. Besser als nichts .
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 87 mal gemerkt
Seitenspringer:
  1. 5
  2. 10
  3. 15
  4. 20
  5. 25
  6. 30
  7. 35
  8. 40
  9. 45
  10. 50
  11. 55
  12. 60
  13. 65
  14. 70
  15. 75