Mütter- und Schwangerenforum

Vaterschaft übernehmen

kleine_dine
141 Beiträge
02.01.2018 18:01
Hallo, ich bin dine und habe einen 5 jährigen Sohn , mit dem Vater lief es nicht so toll und haben uns für eine trennung entschieden. Damit ist alles ok , ich lernte dann einen neuen Mann kennen und wir verliebten uns , jetzt kommt das problem : er wollte mit mir heiraten ( wir waren verlont), er wollte mit mir kinder( ich bin schwanger geworden) , er wollte mit mir in ein haus ziehen ( hatte er von seiner Oma geerbt), so ende vom lied .. er hat mich sitzen lassen als ich im 5/6 monat schwanger war und er hat gar kein interesse am kind , ich war fertig , ich hab monate lang nur geheult , ich musste aufeinmal mir unterstützung holen und hat alles auch gut geklappt und bin arg froh das man niemanden hängen lässt , ich wollte das er die annerkennung macht , hat er auch getahn , aber ... er fragte nicht einmal nach was mit seinem kind ist, und dazu angemerkt hat er schon eine große tochter , ich bin gut mit der situation jetzt klar kommen das ich allein bin damit ,, ich habe ein neuen partner an meiner seite , der sich mit mir auf die kleine freut und liebend gern der vater sein möchte , wenn alles gut läuft... kann er irgendwann komplett die vaterschaft übernehmen , trotz das er nicht der biologische Vater ist ? weil es interessiert mich , ich möchte noch was dazu sagen , der biologische vater ist ein ganz anderes thema ich möchte nicht dargestellt werden als irgendeine mutti die sich das raus suchen will , es gab genug probleme die ich hier nicht einfach so aufliste möchte , ihr könnt mir privi schreiben wäre ganz lieb von euch , das thema interessiert mich , dankeschön
MIU28
995 Beiträge
02.01.2018 18:08
Hallo Dine
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! !
Ich würde an deiner Stelle erstmal abwarten , wie es in eurer Beziehung weiterläuft , wie der neue Partner dann das Kind auch annimmt. Ich eürde vielleicht mal in ...5 Jahren weiter denken.
Mir fällt da nur adoption ein , kenne mich aber nicht so gut aus.
Trotzdem warte mal ab , lass alles auf dich zukommen
Alles Gute
born-in-helsinki
16714 Beiträge
02.01.2018 18:25
Ihr seid noch nicht lamg zusammen oder?
Würde ich nicht machen!!
Wer weiss wie lang das hält und wenns nicht hält, was dann? Dann muss er für ein kind zahlen welches nicht seins ist.
Entweder den leiblichrn vater rankriegen oder es lassen aber nicht "irgendwen" eintragen lassen nur damit da jemand steht.
Alaska
9246 Beiträge
02.01.2018 18:31
Zudem müsste der leibliche Vater dem zustimmen. Macht er das nicht, habt ihr absolut keine Chance, die Vaterschaft übertragen zu lassen. Egal, wie schlecht er als leiblicher Vater ist.
KRÄTZÄ
2889 Beiträge
02.01.2018 18:34
Zitat von Alaska:

Zudem müsste der leibliche Vater dem zustimmen. Macht er das nicht, habt ihr absolut keine Chance, die Vaterschaft übertragen zu lassen. Egal, wie schlecht er als leiblicher Vater ist.


Ich dachte es geht um das ungeborene zweite Kind.
born-in-helsinki
16714 Beiträge
02.01.2018 18:35
Zitat von Alaska:

Zudem müsste der leibliche Vater dem zustimmen. Macht er das nicht, habt ihr absolut keine Chance, die Vaterschaft übertragen zu lassen. Egal, wie schlecht er als leiblicher Vater ist.
ach siehste, das hab ich bei dem kuddelmuddel überlesen das er schon eingetrsgen ist
KRÄTZÄ
2889 Beiträge
02.01.2018 18:36
Also, das Kind ist noch nicht geboren?
Dann würde ich sagen, kann er einfach die Vaterschaft anerkennen. Da wird kein Vaterschaftstest gemacht, wenn jemand sich freiwillig meldet und keiner was dagegen hat. Ob das jedoch klug ist, steht auf nem anderen Blatt.
KRÄTZÄ
2889 Beiträge
02.01.2018 18:37
Ach siehst. Hab ich auch überlesen.

Liebe TE Absätze würden echt helfen
Madi-79
7159 Beiträge
02.01.2018 19:16
Ohne Zustimmung des leiblichen Vaterskann dein neuer Freund nicht die Vaterschaft übernehmen. An deiner Stelle würde ich aber auch erst mal gucken, wie es mit deinem neuen Freund läuft und nichts überstürzen. Sollte nämlich dein Freund jetzt mit Zustimmung des leiblichen Vaters die Vaterschaft anerkennen, ist er nämlich dann auch Unterhaltspflichtig für ein Kind was gar nicht seins ist.
nilou
3798 Beiträge
02.01.2018 19:23
Bring doch erstmal Ruhe in dein Leben und das Kind auf die Welt.

Die Vaterschaft ist anerkannt also ist der biologische Vater auch rechtlich der Vater.

Mit deinem jetzigen Freund bist du wie lange - 3/4 Monate zusammen? Lernt euch dich erstmal richtig kennen.

Und dann schau was die Zukunft bringt. Rechtlich kann dein jetziger Freund nur durch Adoption Vater werden. Dazu benötigst du die schriftliche Zustimmung des leiblichen Vaters.

Vaterfigur bzw. männliche Bezugsperson kann er auch ohne Adoption und Co sein. Und was machst du wenn ihr euch trennt und du jemand neuen kennen lernst? Wieder Adoption? Das klingt alles etwas verworren bei dir. Also wieder zurück zum ersten Satz: bring erstmal Ruhe in dein Leben und in das der Kinder.
02.01.2018 19:36
Da der Vater der ungeborenen Tochter ja schon die Vaterschaft anerkannt hat, hat das Kind ja schon einen Vater. Daher funktioniert es wohl nur mit seiner Zustimmung..
born-in-helsinki
16714 Beiträge
02.01.2018 19:50
Also ts, der ex hat die vaterschaft fürs ingeborene anerkannt?
Der neue ist doch auch noch frisch und du hast schwangerschaftshormone wie blöd.
Lass das baby kommen und somit den alltag mit neugeborenem.
Wenn er dann noch will, kann man drüber nachdenken.
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt