Mütter- und Schwangerenforum

Wessen Kinder leben beim Vater?

Gehe zu Seite:
Trümmerlotte
750 Beiträge
30.08.2016 19:02
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von _evedin_:

Zitat von Mama-u-Krümmel:

Zitat von _evedin_:

Achso okay.

Irgendwo bin ich grad erleichtert, dass mein ex sich kein Stück um sein Kind kümmert . Obwohl ich ihm lange hinterher gelaufen bin und es immer wieder angeboten habe .

Beim zweiten Kind werde ich so ein Fehler nicht machen . Da kann sich mein freund auf den Kopf stellen und Stress machen wie viel er will. Wenn ihm das so wichtig ist kann er es gerne selbst beantragen und dann soll das Gericht entscheiden .


und dort wird er es bekommen Was spricht dagegen? Bei Nummer 3 ist das bei uns eh schon entschieden, da wir verheiratet sind, hat mein Mann automatisch durch die Hochzeit das Sorgerecht.


Man muss ja nicht sofort das sorgerecht teilen oder ?
Klar wenn man verheiratet ist oder schon sehr lange zusammen ist .

Als wir damals beide zum JA gegangen sind mit meinem ex , sagte der mann zu mir , der das gemacht hat , ob ich mir wirklich sicher bin, dass ich es wirklich zu 100% machen will .
Oder ich es mir anders überlegen möchte und das sagte er vor meinem Ex

Hmm was bei uns dagegen spricht naja so einige Sachen hätte ich , die ich hier aber nicht nennen möchte .
Wie gesagt , wenn es ihm soooo wichtig sein sollte , dann wird er sein arsch bewegen und es beantragen (und wenn er es nicht beantragen will , dann ist es ihm auch nicht wichtig) aber wenn er es doch tun sollte , dann soll das Gericht auch entscheiden , wenn er es dann bekommen sollte , dann muss ich mir später keine Vorwürfe machen , weil ich es nicht ENTSCHIEDEN habe .


Ich bin mit einem Mann zusammen, dem ich ohne zu zögern sofort das Sorgerecht geben würde, wenn wir ein gemeinsames Kind erwarten würden.
Ich finde es merkwürdig zu schreiben, man gibt dem Partner, den man liebt und vertraut nicht das Sorgerecht, das solle dann ein Gericht entscheiden
Man muss es nicht teilen, aber da schon direkt so vehement dagegen zu sein, kann ich nicht nachvollziehen, wenn man doch glücklich zusammen ist.


Ich stand gerade genau vor diesem "Konflikt" einerseits habe ich natürlich Angst dass mir das nochmal passiert, andererseits habe ich mir gesagt das es doch total fürn popo ist wenn ich es ihm verweiger. Wir haben aus Liebe dieses Kind gezeugt, in einer Beziehung sollte Vertrauen das A und O sein, somit werden wir das geteilte Sorgerecht beantragen, alles andere ergäbe für mich keinen Sinn. Wir sind schließlich beide die Eltern.
30.08.2016 19:04
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von _evedin_:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von _evedin_:

...


Ich bin mit einem Mann zusammen, dem ich ohne zu zögern sofort das Sorgerecht geben würde, wenn wir ein gemeinsames Kind erwarten würden.
Ich finde es merkwürdig zu schreiben, man gibt dem Partner, den man liebt und vertraut nicht das Sorgerecht, das solle dann ein Gericht entscheiden
Man muss es nicht teilen, aber da schon direkt so vehement dagegen zu sein, kann ich nicht nachvollziehen, wenn man doch glücklich zusammen ist.


Weil ich schon mal falsche Entscheidung getroffen habe. Und deshalb möchte ich nicht wieder falsch entscheiden .
Ich mein, mein ex hat ein älteren Sohn und hat kein Sorgerecht mit der Mutter und hat auch nie was dafür getan es zu bekommen . Ich bin langsam der Meinung, wenn einem Vater das kind wichtig genug ist , dann macht er sich auch die Mühe das sorgerecht zu beantragen.


Ja klar das stimmt, wenn ihm das Kind wichtig ist, wird er es beantragen. Wenn dein Freund es beantragt, wird er es wohl auch bekommen, die Väter haben da ja stärkere Rechte bekommen. Aber mal sehen, ob er was dafür tut


Und genau das möchte ich sehen.
Ich mein klar , wenn er es bekommt , dann ist es auch nicht so schlimm . Ich möchte nur , dass ihm das kind auch wichtig genug ist, um sich die Mühe dafür zu machen .
30.08.2016 19:05
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Mama-u-Krümmel:

Zitat von Tifa:

Zitat von MiramitLionel:

...

Wir werden 30km auseinander Leben , allein mit Kita würde das Modell nicht funktionieren, sonst hätte man das machen können.
Ich bin in Therapie seit mehreren Jahren, ich habe Hochs und Tiefs und es bisher recht gut hin bekommen, das größte Problem wäre meine Antriebslosigkeit in den Tiefs. Da ist mir nämlich alles zu anstrengend, da mach ich dann grade so ne tüte Kekse und ein teinkpäckchen auf... Da hat der Papa immer gut agieren können, bis ich die 2-3 Tage überwunden habe. Das ist meine größte Angst dabei, wobei das letzte Tief auch schon Monate her ist zum Glück


So wie wir - mein Großer und ich. Da wird ein Wechselmodell schwierig.
Jedoch brauchte ich damals diesen Abstand. Ja, auch ich habe Fehler gemacht.


Mach dir keine Vorwürfe, ich bin damals mehr als 60 km weggezogen von meinem Ex Daher hat er ihn auch nicht so oft, wobei er sich inzwischen nicht mehr so arg interessiert


Ich bin aber von meinem Kind weggezogen, dass ist schon schlimmer

Ich hab mir auch so oft gesagt, ich geh nicht mehr zum Umgang, ich kann ihn nicht mehr sehen. Es zerreißt einem das Herz, wenn man das Kind abgeben muss und weiß das man tagelang ohne ihn auskommen muss. Ich wollte das nicht mehr. Oder, wenn das Kind weint, weil er nicht zurück will, oder weint weil er nicht mit will.
Tifa
5971 Beiträge
30.08.2016 19:06
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Tifa:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Tifa:

...


Und wenn ihr die Kinder aufteilen würdet? Es gibt doch dieses Modell, eine Woche bei der Mama, eine Woche beim Papa. Würdest du dich denn psychisch in der Lage sehen, die Kinder groß zu ziehen?

Wir werden 30km auseinander Leben, allein mit Kita würde das Modell nicht funktionieren, sonst hätte man das machen können.
Ich bin in Therapie seit mehreren Jahren, ich habe Hochs und Tiefs und es bisher recht gut hin bekommen, das größte Problem wäre meine Antriebslosigkeit in den Tiefs. Da ist mir nämlich alles zu anstrengend, da mach ich dann grade so ne tüte Kekse und ein teinkpäckchen auf... Da hat der Papa immer gut agieren können, bis ich die 2-3 Tage überwunden habe. Das ist meine größte Angst dabei, wobei das letzte Tief auch schon Monate her ist zum Glück


Hmm, also ich kenne dich nicht persönlich, finde nun aber dass deine Beschreibung keine Kindeswohlgefährdung darstellt. Hast du denn vllt Familie in deiner Nähe, die dann bei so einem Tief einspringen könnte? Wie gehts denn den Kindern so an sich? Vermissen sie den Papa arg?

Die gesamte Familie lebt einen, teilweise 2 Landkreise weiter als ich, aber meine Großmutter ist immer bereit mir zu helfen (das tut sie auch jetzt schon)
Man merkt den beiden verlassensangst an. Sie hören nur meinen Schlüssel, dann weinen sie, das ich nicht gehen soll....
30.08.2016 19:07
Zitat von _evedin_:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von _evedin_:

Zitat von MiramitLionel:

...


Weil ich schon mal falsche Entscheidung getroffen habe. Und deshalb möchte ich nicht wieder falsch entscheiden .
Ich mein, mein ex hat ein älteren Sohn und hat kein Sorgerecht mit der Mutter und hat auch nie was dafür getan es zu bekommen . Ich bin langsam der Meinung, wenn einem Vater das kind wichtig genug ist , dann macht er sich auch die Mühe das sorgerecht zu beantragen.


Ja klar das stimmt, wenn ihm das Kind wichtig ist, wird er es beantragen. Wenn dein Freund es beantragt, wird er es wohl auch bekommen, die Väter haben da ja stärkere Rechte bekommen. Aber mal sehen, ob er was dafür tut


Und genau das möchte ich sehen.
Ich mein klar , wenn er es bekommt , dann ist es auch nicht so schlimm . Ich möchte nur , dass ihm das kind auch wichtig genug ist, um sich die Mühe dafür zu machen .


Und was bedeutet das für eure Beziehung? Darüber mal nachgedacht?
MiramitLionel
3996 Beiträge
30.08.2016 19:07
Zitat von popsternchen:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von _evedin_:

Zitat von Mama-u-Krümmel:

...


Man muss ja nicht sofort das sorgerecht teilen oder ?
Klar wenn man verheiratet ist oder schon sehr lange zusammen ist .

Als wir damals beide zum JA gegangen sind mit meinem ex , sagte der mann zu mir , der das gemacht hat , ob ich mir wirklich sicher bin, dass ich es wirklich zu 100% machen will .
Oder ich es mir anders überlegen möchte und das sagte er vor meinem Ex

Hmm was bei uns dagegen spricht naja so einige Sachen hätte ich , die ich hier aber nicht nennen möchte .
Wie gesagt , wenn es ihm soooo wichtig sein sollte , dann wird er sein arsch bewegen und es beantragen (und wenn er es nicht beantragen will , dann ist es ihm auch nicht wichtig) aber wenn er es doch tun sollte , dann soll das Gericht auch entscheiden , wenn er es dann bekommen sollte , dann muss ich mir später keine Vorwürfe machen , weil ich es nicht ENTSCHIEDEN habe .


Ich bin mit einem Mann zusammen, dem ich ohne zu zögern sofort das Sorgerecht geben würde, wenn wir ein gemeinsames Kind erwarten würden.
Ich finde es merkwürdig zu schreiben, man gibt dem Partner, den man liebt und vertraut nicht das Sorgerecht, das solle dann ein Gericht entscheiden
Man muss es nicht teilen, aber da schon direkt so vehement dagegen zu sein, kann ich nicht nachvollziehen, wenn man doch glücklich zusammen ist.


Ich stand gerade genau vor diesem "Konflikt" einerseits habe ich natürlich Angst dass mir das nochmal passiert, andererseits habe ich mir gesagt das es doch total fürn popo ist wenn ich es ihm verweiger. Wir haben aus Liebe dieses Kind gezeugt, in einer Beziehung sollte Vertrauen das A und O sein, somit werden wir das geteilte Sorgerecht beantragen, alles andere ergäbe für mich keinen Sinn. Wir sind schließlich beide die Eltern.


So ist es hier auch. Mein Sohn war ungeplant, da konnte ich mir quasi den Vater nicht raussuchen. Natürlich liebe ich ihn über alles
Wenn ich aber ein Kind plane, schaue ich mir den Mann genau an und vertraue ihm, dass er nichts tut, was uns als Familie schadet oder dem Kind. Daher würde mein Freund es direkt bekommen, wobei ich davon ausgehe, dass wir, bevor wir planen, heiraten werden Natürlich kann es immer auch anders laufen und man täuscht sich in einem Menschen, aber auch dann bleibt er immer noch der Vater und hat dieselben Recht wie ich. Denn wenn er auch nur irgendwas macht, was mein Vertrauen in ihn kaputt macht oder sonstiges, dann plane ich ja kein Kind mit ihm
MiramitLionel
3996 Beiträge
30.08.2016 19:09
Zitat von Mama-u-Krümmel:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Mama-u-Krümmel:

Zitat von Tifa:

...


So wie wir - mein Großer und ich. Da wird ein Wechselmodell schwierig.
Jedoch brauchte ich damals diesen Abstand. Ja, auch ich habe Fehler gemacht.


Mach dir keine Vorwürfe, ich bin damals mehr als 60 km weggezogen von meinem Ex Daher hat er ihn auch nicht so oft, wobei er sich inzwischen nicht mehr so arg interessiert


Ich bin aber von meinem Kind weggezogen, dass ist schon schlimmer

Ich hab mir auch so oft gesagt, ich geh nicht mehr zum Umgang, ich kann ihn nicht mehr sehen. Es zerreißt einem das Herz, wenn man das Kind abgeben muss und weiß das man tagelang ohne ihn auskommen muss. Ich wollte das nicht mehr. Oder, wenn das Kind weint, weil er nicht zurück will, oder weint weil er nicht mit will.


Das tut mir sehr Leid für dich, man merkt richtig, wie nahe dir das geht
MiramitLionel
3996 Beiträge
30.08.2016 19:10
Zitat von Mama-u-Krümmel:

Zitat von _evedin_:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von _evedin_:

...


Ja klar das stimmt, wenn ihm das Kind wichtig ist, wird er es beantragen. Wenn dein Freund es beantragt, wird er es wohl auch bekommen, die Väter haben da ja stärkere Rechte bekommen. Aber mal sehen, ob er was dafür tut


Und genau das möchte ich sehen.
Ich mein klar , wenn er es bekommt , dann ist es auch nicht so schlimm . Ich möchte nur , dass ihm das kind auch wichtig genug ist, um sich die Mühe dafür zu machen .


Und was bedeutet das für eure Beziehung? Darüber mal nachgedacht?


Warum muss ein Mann, mit dem man zusammen ist und den man liebt, beweisen, dass das Kind ihm wichtig ist? Das schockiert mich etwas. Er ist der Vater und mit dir zusammen, das Kind war doch geplant, warum soll es ihm dann also nicht wichtig genug sein? Wenn ich einen Kerl hätte und wir planen ein Kind und ich merke, dem ist das Kind egal, den würde ich zum Teufel jagen
MiramitLionel
3996 Beiträge
30.08.2016 19:11
Zitat von Tifa:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Tifa:

Zitat von MiramitLionel:

...

Wir werden 30km auseinander Leben, allein mit Kita würde das Modell nicht funktionieren, sonst hätte man das machen können.
Ich bin in Therapie seit mehreren Jahren, ich habe Hochs und Tiefs und es bisher recht gut hin bekommen, das größte Problem wäre meine Antriebslosigkeit in den Tiefs. Da ist mir nämlich alles zu anstrengend, da mach ich dann grade so ne tüte Kekse und ein teinkpäckchen auf... Da hat der Papa immer gut agieren können, bis ich die 2-3 Tage überwunden habe. Das ist meine größte Angst dabei, wobei das letzte Tief auch schon Monate her ist zum Glück


Hmm, also ich kenne dich nicht persönlich, finde nun aber dass deine Beschreibung keine Kindeswohlgefährdung darstellt. Hast du denn vllt Familie in deiner Nähe, die dann bei so einem Tief einspringen könnte? Wie gehts denn den Kindern so an sich? Vermissen sie den Papa arg?

Die gesamte Familie lebt einen, teilweise 2 Landkreise weiter als ich, aber meine Großmutter ist immer bereit mir zu helfen (das tut sie auch jetzt schon)
Man merkt den beiden verlassensangst an. Sie hören nur meinen Schlüssel, dann weinen sie, das ich nicht gehen soll....


Aber da die beiden ja nun bei dir sind, bis dein Mann eine Wohnung hat, wäre es nicht das Beste, wenn sie bei dir bleiben? Wenn sie jetzt schon so Angst haben? Bist du denn arg hin- und hergerissen oder weißt du schon in welche Richtung deine Gefühle gehen? Also was möchtest du denn am Liebsten?
30.08.2016 19:14
Zitat von Mama-u-Krümmel:

Zitat von _evedin_:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von _evedin_:

...


Ja klar das stimmt, wenn ihm das Kind wichtig ist, wird er es beantragen. Wenn dein Freund es beantragt, wird er es wohl auch bekommen, die Väter haben da ja stärkere Rechte bekommen. Aber mal sehen, ob er was dafür tut


Und genau das möchte ich sehen.
Ich mein klar , wenn er es bekommt , dann ist es auch nicht so schlimm . Ich möchte nur , dass ihm das kind auch wichtig genug ist, um sich die Mühe dafür zu machen .


Und was bedeutet das für eure Beziehung? Darüber mal nachgedacht?


Er spricht mich auf das sorgerecht noch gar nicht an . Mal schauen wie er drauf reagieren wird .
Das ist es ja mit unserer Beziehung, ich weiß noch gar nicht, ob es mit uns lange halten wird , weil es nicht immer rosig zwischen uns war . Auch seine Liebe zeigt er mir nicht wirklich , womit ich auch nicht so gut klar komme .
MiramitLionel
3996 Beiträge
30.08.2016 19:16
Zitat von _evedin_:

Zitat von Mama-u-Krümmel:

Zitat von _evedin_:

Zitat von MiramitLionel:

...


Und genau das möchte ich sehen.
Ich mein klar , wenn er es bekommt , dann ist es auch nicht so schlimm . Ich möchte nur , dass ihm das kind auch wichtig genug ist, um sich die Mühe dafür zu machen .


Und was bedeutet das für eure Beziehung? Darüber mal nachgedacht?


Er spricht mich auf das sorgerecht noch gar nicht an . Mal schauen wie er drauf reagieren wird .
Das ist es ja mit unserer Beziehung, ich weiß noch gar nicht, ob es mit uns lange halten wird , weil es nicht immer rosig zwischen uns war . Auch seine Liebe zeigt er mir nicht wirklich , womit ich auch nicht so gut klar komme .


Hmm, manche Männer können sich aber auch einfach nicht so ausdrücken und die Liebe zeigen. Mein Freund ist eher der Typ für Taten, er sagt nicht ganz so oft, dass er mich liebt, aber alleine durch das was er für uns tut, merkt man es.
Evtl legt sich das bei euch wieder, wenn ihr richtig zusammen gefunden habt, so lang seid ihr ja noch nicht wieder zusammen.
30.08.2016 19:17
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Tifa:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Tifa:

...


Hmm, also ich kenne dich nicht persönlich, finde nun aber dass deine Beschreibung keine Kindeswohlgefährdung darstellt. Hast du denn vllt Familie in deiner Nähe, die dann bei so einem Tief einspringen könnte? Wie gehts denn den Kindern so an sich? Vermissen sie den Papa arg?

Die gesamte Familie lebt einen, teilweise 2 Landkreise weiter als ich, aber meine Großmutter ist immer bereit mir zu helfen (das tut sie auch jetzt schon)
Man merkt den beiden verlassensangst an. Sie hören nur meinen Schlüssel, dann weinen sie, das ich nicht gehen soll....


Aber da die beiden ja nun bei dir sind, bis dein Mann eine Wohnung hat, wäre es nicht das Beste, wenn sie bei dir bleiben? Wenn sie jetzt schon so Angst haben? Bist du denn arg hin- und hergerissen oder weißt du schon in welche Richtung deine Gefühle gehen? Also was möchtest du denn am Liebsten?


@Tifa: Du kannst dir auch eine Erziehungshilfe holen. Die unterstützt dich in verschiedenen Angelegenheiten und du kannst lernen solche "schlechten" Tage zu überbrücken. Wegen 2-3 Tage ist ja nicht gleich der ganze Haushalt eingebrochen und vielleicht kannst du vorkochen und eingefrieren, zur not geht doch aber auch eine Dosensuppe mal und vielleicht unterstütz dich ja auch der Papa. Reden, reden, reden ist da die Devise. Auch "gesunde" Mütter sind ja mal krank
30.08.2016 19:18
Zitat von _evedin_:

Zitat von Mama-u-Krümmel:

Zitat von _evedin_:

Zitat von MiramitLionel:

...


Und genau das möchte ich sehen.
Ich mein klar , wenn er es bekommt , dann ist es auch nicht so schlimm . Ich möchte nur , dass ihm das kind auch wichtig genug ist, um sich die Mühe dafür zu machen .


Und was bedeutet das für eure Beziehung? Darüber mal nachgedacht?


Er spricht mich auf das sorgerecht noch gar nicht an . Mal schauen wie er drauf reagieren wird .
Das ist es ja mit unserer Beziehung, ich weiß noch gar nicht, ob es mit uns lange halten wird , weil es nicht immer rosig zwischen uns war . Auch seine Liebe zeigt er mir nicht wirklich , womit ich auch nicht so gut klar komme .


vielleicht kennt er sich nicht aus? Oder sieht es für selbstverständlich an, dass er es bekommt - was für mich auch zutrifft
Tifa
5971 Beiträge
30.08.2016 19:18
Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Tifa:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Tifa:

...


Hmm, also ich kenne dich nicht persönlich, finde nun aber dass deine Beschreibung keine Kindeswohlgefährdung darstellt. Hast du denn vllt Familie in deiner Nähe, die dann bei so einem Tief einspringen könnte? Wie gehts denn den Kindern so an sich? Vermissen sie den Papa arg?

Die gesamte Familie lebt einen, teilweise 2 Landkreise weiter als ich, aber meine Großmutter ist immer bereit mir zu helfen (das tut sie auch jetzt schon)
Man merkt den beiden verlassensangst an. Sie hören nur meinen Schlüssel, dann weinen sie, das ich nicht gehen soll....


Aber da die beiden ja nun bei dir sind, bis dein Mann eine Wohnung hat, wäre es nicht das Beste, wenn sie bei dir bleiben? Wenn sie jetzt schon so Angst haben? Bist du denn arg hin- und hergerissen oder weißt du schon in welche Richtung deine Gefühle gehen? Also was möchtest du denn am Liebsten?

Für mich ist es eine sehr schwere Entscheidung, es gibt Tage da will ich sie kimder packen und auswandern, das ich sie nie hergeben muss und andere, wo ich meine Sachen packen und gehen will. Wir haben halt alle gute und schlechte Tage. Vernünftig wäre für mich, für meine Psyche wenn ich allein lebe... Aliya wäre damit wohl auchbzuffieden, sie liebt ihren papa und seine Familie liebt sie, lediglich Leon stellt für seine Familie ein Problem dar. Er spürt das natürlich und ist auch so eher das mamakind. Er würde darunter leiden. Sehr.
Naheliegend wäre es auch die kinder zu trennen. Mit einem kind allein hat man aich weniger Stress, aber DAS können wir den Kindern nicht antun. Sie lieben sich, sind fast wie Zwillinge, sie können gar nicht ohne einander.
30.08.2016 19:20
Zitat von Tifa:

Zitat von MiramitLionel:

Zitat von Tifa:

Zitat von MiramitLionel:

...

Die gesamte Familie lebt einen, teilweise 2 Landkreise weiter als ich, aber meine Großmutter ist immer bereit mir zu helfen (das tut sie auch jetzt schon)
Man merkt den beiden verlassensangst an. Sie hören nur meinen Schlüssel, dann weinen sie, das ich nicht gehen soll....


Aber da die beiden ja nun bei dir sind, bis dein Mann eine Wohnung hat, wäre es nicht das Beste, wenn sie bei dir bleiben? Wenn sie jetzt schon so Angst haben? Bist du denn arg hin- und hergerissen oder weißt du schon in welche Richtung deine Gefühle gehen? Also was möchtest du denn am Liebsten?

Für mich ist es eine sehr schwere Entscheidung, es gibt Tage da will ich sie kimder packen und auswandern, das ich sie nie hergeben muss und andere, wo ich meine Sachen packen und gehen will. Wir haben halt alle gute und schlechte Tage. Vernünftig wäre für mich, für meine Psyche wenn ich allein lebe... Aliya wäre damit wohl auchbzuffieden, sie liebt ihren papa und seine Familie liebt sie, lediglich Leon stellt für seine Familie ein Problem dar . Er spürt das natürlich und ist auch so eher das mamakind. Er würde darunter leiden. Sehr.
Naheliegend wäre es auch die kinder zu trennen. Mit einem kind allein hat man aich weniger Stress, aber DAS können wir den Kindern nicht antun. Sie lieben sich, sind fast wie Zwillinge, sie können gar nicht ohne einander.


Warum?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 33 mal gemerkt