Mütter- und Schwangerenforum

Ab wann ist das Familienbett ungefährlich?

Gehe zu Seite:
NiAn
13893 Beiträge
10.10.2017 13:11
Zitat von halora20:

Haltet mich für eine Rabenmutter, aber ich halte nichts von schlafen der Kids im Ehebett. Unsere haben im Stuben Wagen geschlafen und dann im Kinderbett und sind mit nem halben Jahr in ihre Zimmer gezogen. Das schlafen war bei der kleinen bei uns nicht mehr möglich diese ist sogar früher in ihr eigenes Zimmer gekommen. Und die Kinder schlafen super alleine. Babyfon läuft bei der kleinen die ganze Nacht.


Ist doch genauso ok. Muss doch für alle passen.
shelyra
61935 Beiträge
10.10.2017 13:12
Zitat von halora20:

Haltet mich für eine Rabenmutter, aber ich halte nichts von schlafen der Kids im Ehebett. Unsere haben im Stuben Wagen geschlafen und dann im Kinderbett und sind mit nem halben Jahr in ihre Zimmer gezogen. Das schlafen war bei der kleinen bei uns nicht mehr möglich diese ist sogar früher in ihr eigenes Zimmer gekommen. Und die Kinder schlafen super alleine. Babyfon läuft bei der kleinen die ganze Nacht.

wenn es klappt ist es super!

aber es gibt eben kinder bei denen funktioniert das nicht!
die auch nachts das urbedürfnis nach nähe und geborgenheit haben. die nur mit körperkontakt zufrieden zu stellen sind.
die sonst die ganze nacht nur schreien und man so zu gar keinem schlaf kommt!
Die-zauberhafte-Patin
23654 Beiträge
10.10.2017 13:22
Ab Tag 1?

Kind schlief vom ersten Moment an im Familienbett. Als Neugeborenes zwischen unseren Köpfen. Kopfkissen flogen raus, wir schliefen nur auf Nackenrollen. Kind zwischen und im Schlafsack. Fertig. Völlig ungefährlich und nah an den Eltern. Später kam er dann mit unter unsere Bettdecke und noch später hatte er auch ein Kopfkissen.
white.rose
1130 Beiträge
10.10.2017 13:37
Von Beginn an. Den Großen hatten wir erst im Beistellbett, aber bald kam er doch mit ins normale Bett, den Kleinen hatte ich von Anfang an im Schlafsack mit bei mir im Bett (und den Großen weiterhin).
Kissen hatte ich trotzdem, weil ich ohne Kopfkissen nicht schlafen kann, habs aber immer so hingerückt, dass der Säugling nicht damit in Berührung kommt. Ansonsten verhindert der Ammenschlaf, dass man irgendjemanden versehentlich erquetscht oder erstickt.
Aduja
23872 Beiträge
10.10.2017 15:11
Zitat von nanizi:

Zitat von Rosa.Wolken:

Es ist immer gefährlich.

Gefährlich eng
Wir liegen teilweise zu 5. oder 6. im Bett

Aber unsere haben auch schon immer von Anfang an bei uns geschlafen.


Daher haben wir Papa ins Wohnzimmer auf die Couch aussortiert. Das grenzt direkt ans Schlafzimmer. Meine Tochter routiert nachts und strampelt um sich. Papa schnarcht und ist eigentlich zu lang fürs Bett (jedenfalls liegt er oft diagonal). Daher mussten wir Platz schaffen. Tochter eine Matratze, Sohn eine Matratze, Mama Besucherritze, Papa aufs Sofa.

So ähnlich siehts bei uns gerade auch aus. Nur hat der Papa das Bett im Kinderzimmer für sich. Klugerweise hatten wir gleich ein großes Bett fürs Kinderzimmer gekauft.

Die große hat die erste Zeit im Kinderbett in unserem Schlafzimmer verbracht. Und dann hatte ich irgendwann einen Hexenschuß und konnte sie kaum rausheben. Dann haben wir eine Gitterseite entfernt und es als Beistellbett genutzt.

Die Kleine schläft seit der ersten Nacht direkt neben mir. Sie braucht den Körperkontakt auch sehr.
YouAreMyLife
4966 Beiträge
10.10.2017 15:46
Von Baby an und bis jetzt immer noch

Wir haben aber z. B. Auch nur diese Nackenkissen.
Bis heute brauch unser Mini kein Kissen Decke möchte er komischerweise auch nie. Immer wenn man ihn zudeckt , deckt er sich wieder aus. Als Baby hatte er immer einen Schlafsack

Ich habe mal gehört , dass es nicht so gut ist Babys im Bett schlafen zu lassen , wenn jemand raucht (also allgemein raucht , klar das man nicht im Bett raucht ). Ob das stimmt weiß ich aber nicht. Wir rauchen beide nicht ..
Darwin27
7073 Beiträge
10.10.2017 15:52
Tag 1 und 2 im Beistellbett, dann lange zwischen uns, dann wieder Beistellbett. Seit sie ca. 1 Jahr ist, schläft sie im eigenen Zimmer, im eigenen Bett. Weil sie dort leichter (ein-)schläft. Sie dürfte wieder zu uns, will aber nicht. Und ich habe gerade wieder das Allein-sein-im-Schlafzimmer neu lieben gelernt. Für uns wäre beides okay.

Und: Unsicher fand ich es bei uns nicht. Mini lag immer mit unter der 2x2m-Decke. Ich hab ein Schaumstoffkissen - da zumindest kann eh nichts passieren.
Kira89
1443 Beiträge
10.10.2017 18:00
Mein kleiner schläft am liebsten auf mir ein....danach liegt Er neben uns im Bett. Er wird immer von mir bis zum Popo zugedeckt. Da er den Schlafsack absolut nicht mag bleibt uns leider auch nichts anderes übrig
halora20
1558 Beiträge
10.10.2017 19:02
Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von halora20:

Haltet mich für eine Rabenmutter, aber ich halte nichts von schlafen der Kids im Ehebett. Unsere haben im Stuben Wagen geschlafen und dann im Kinderbett und sind mit nem halben Jahr in ihre Zimmer gezogen. Das schlafen war bei der kleinen bei uns nicht mehr möglich diese ist sogar früher in ihr eigenes Zimmer gekommen. Und die Kinder schlafen super alleine. Babyfon läuft bei der kleinen die ganze Nacht.

Was magst du daran nicht?

Wir haben sehr schlecht geschlafen und auch das Kind. Und dann das Problem wenn sie nur im Ehebett schlafen, das sie dann gar nicht mehr alleine schlafen wollenn. In ihrem eigenen Bett und in ihrem eigenem Zimmer.
schnibbe
1692 Beiträge
10.10.2017 19:10
Zitat von halora20:

Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von halora20:

Haltet mich für eine Rabenmutter, aber ich halte nichts von schlafen der Kids im Ehebett. Unsere haben im Stuben Wagen geschlafen und dann im Kinderbett und sind mit nem halben Jahr in ihre Zimmer gezogen. Das schlafen war bei der kleinen bei uns nicht mehr möglich diese ist sogar früher in ihr eigenes Zimmer gekommen. Und die Kinder schlafen super alleine. Babyfon läuft bei der kleinen die ganze Nacht.

Was magst du daran nicht?

Wir haben sehr schlecht geschlafen und auch das Kind. Und dann das Problem wenn sie nur im Ehebett schlafen, das sie dann gar nicht mehr alleine schlafen wollenn. In ihrem eigenen Bett und in ihrem eigenem Zimmer.


Ich schlaf auch nicht gerne alleine
Als Kind fand ich das selbst ganz schlimm.

Familienbett oder nicht, da gibts eben unterschiedliche Meinungen.
Ich finde, dass keiner das haben muss. Ich/wir finden es super. Jeder darf ja zum Glück, wie ersiees will

Wenn man da als Mama/Papa keine erholsame Nacht mehr ha ist es sicher nicht das richtige für euch. Und das ist Ok. Jeder wie er will.t,

Unsere Kinder schlafen auch schon immer bei uns. Erst im Beistellbett, dann zwischen uns. Manchmal wandert mein Mann aus. Wir werden wohl bald ein größeres Bett anschaffen.
cooky
9691 Beiträge
10.10.2017 19:15
Zitat von halora20:

Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von halora20:

Haltet mich für eine Rabenmutter, aber ich halte nichts von schlafen der Kids im Ehebett. Unsere haben im Stuben Wagen geschlafen und dann im Kinderbett und sind mit nem halben Jahr in ihre Zimmer gezogen. Das schlafen war bei der kleinen bei uns nicht mehr möglich diese ist sogar früher in ihr eigenes Zimmer gekommen. Und die Kinder schlafen super alleine. Babyfon läuft bei der kleinen die ganze Nacht.

Was magst du daran nicht?

Wir haben sehr schlecht geschlafen und auch das Kind. Und dann das Problem wenn sie nur im Ehebett schlafen, das sie dann gar nicht mehr alleine schlafen wollenn. In ihrem eigenen Bett und in ihrem eigenem Zimmer.


Das Erste kann ich durchaus nachvollziehen.
Das Zweite nicht so richtig. Mein Bruder kann das mit Mitte 20 ganz gut mittlerweile, obwohl er bis 9 zum Großteil bei unseren Eltern schlief
10.10.2017 20:08
Zitat von cooky:

Zitat von halora20:

Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von halora20:

Haltet mich für eine Rabenmutter, aber ich halte nichts von schlafen der Kids im Ehebett. Unsere haben im Stuben Wagen geschlafen und dann im Kinderbett und sind mit nem halben Jahr in ihre Zimmer gezogen. Das schlafen war bei der kleinen bei uns nicht mehr möglich diese ist sogar früher in ihr eigenes Zimmer gekommen. Und die Kinder schlafen super alleine. Babyfon läuft bei der kleinen die ganze Nacht.

Was magst du daran nicht?

Wir haben sehr schlecht geschlafen und auch das Kind. Und dann das Problem wenn sie nur im Ehebett schlafen, das sie dann gar nicht mehr alleine schlafen wollenn. In ihrem eigenen Bett und in ihrem eigenem Zimmer.


Das Erste kann ich durchaus nachvollziehen.
Das Zweite nicht so richtig. Mein Bruder kann das mit Mitte 20 ganz gut mittlerweile, obwohl er bis 9 zum Großteil bei unseren Eltern schlief


Da kann ich mich nur anschließen. Wenn einer schlecht schläft wirkt sich das ja gern auf alle aus.

Aber Zweiteres ist wirklich blödsinn. Wir haben ein Familienbetrieb. Bzw. hatten. Der Mini liegt dabei, will aber nicht kuscheln oder so. Von Anfang an nicht.
Der Große war ein Mega schmusebär und ist mit 2,5 von alleine in sein Zimmer ausgezogen und will jetzt alleine schlafen.

Ich war schon zweistellig als ich das Bett meiner Eltern "verlassen" habe und wenn ich finde es sogar richtig toll alleine zu schlafen. Mein Mann und ich werden immer schauen dass wir die mgöochkeit habe zusammen zu schlafen oder auch mal nicht, je nachdem wie wir uns fühlen
white.rose
1130 Beiträge
10.10.2017 20:29
Mein Großer hatte jetzt zwischendurch eine Phase, so Juni bis September, da wollte er alleine in seinem Bett in seinem Zimmer schlafen. Ging anstandslos. Neuerdings hat er aber keine Lust mehr und pennt wieder mit bei mir.
Die-zauberhafte-Patin
23654 Beiträge
10.10.2017 20:30
Zitat von halora20:

Zitat von born-in-helsinki:

Zitat von halora20:

Haltet mich für eine Rabenmutter, aber ich halte nichts von schlafen der Kids im Ehebett. Unsere haben im Stuben Wagen geschlafen und dann im Kinderbett und sind mit nem halben Jahr in ihre Zimmer gezogen. Das schlafen war bei der kleinen bei uns nicht mehr möglich diese ist sogar früher in ihr eigenes Zimmer gekommen. Und die Kinder schlafen super alleine. Babyfon läuft bei der kleinen die ganze Nacht.

Was magst du daran nicht?

Wir haben sehr schlecht geschlafen und auch das Kind. Und dann das Problem wenn sie nur im Ehebett schlafen, das sie dann gar nicht mehr alleine schlafen wollenn. In ihrem eigenen Bett und in ihrem eigenem Zimmer.


Deswegen sagt man ja, man muss eben auch schauen, wie der einzelne so damit zurechtkommt. Für euch passt es eben alles, wenn jeder in seinem Bett schläft.

Und genau das ist der Sinn eines Familienbettes. Das Kind entscheidet, wann es ausziehen will. Womit sich dein "Problem", dann auch erledigt. Bei uns war es nach seinem 9. Geburtstag. Da zog er aus, bis er 12 war, kam er immer mal hin und wieder, wenn er krank war immer und danach dann gar nicht mehr. Also irgendwann ziehen sie aus. Garantiert. Ganz von allein und ohne Theater. Und sie ziehen dann übrigens nicht aus dem Elternbett aus, sondern aus dem Familienbett. Familienbett soll eigentlich eine bewusste Entscheidung sein. Dann ist das für die, die es wollen, auch alles ganz easy, weil es die sogenannten Probleme ja gar nicht gibt. Die wollen einem nur andere einreden, weil es für sie ein Problem wäre. Für Familienbettfamilien ist es das eben nicht.
zooey
213 Beiträge
11.10.2017 12:39
Danke für eure Antworten und Erfahrungen

Hintergrund der Frage war bei uns übrigens, dass der Lütte, gerade 1 geworden, mit Fieber bei uns im Bett geschlafen hat und ich nachts aufgewacht bin und mit Schrecken festgestellt habe, dass sein Kopf unter meinem Kissen vergraben war. Wenn ich mich im Dunkel der Nacht richtig erinnere, war sein Gesicht aber frei. Er war auf jeden Fall klatschnass geschwitzt und hat total geglüht.
Eigentlich liegt er nicht in der Nähe der Kissen, aber diese Nacht war einfach generell eine Katastrophe, so dass ich nicht richtig darauf geachtet hatte.
Ich hab mich dann gefragt, ob er sich eher aus seiner Lage befreit hätte, wenn er schon 2, 3 oder 18 gewesen wäre. Oder ob es an seiner Krankheit lag, dass er das nicht konnte oder er es nicht gemerkt hat
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt