Mütter- und Schwangerenforum

Baby Nachts unruhig, nur Brust beruhigt sie

Feloidea
1620 Beiträge
22.08.2017 23:28
Hallo Ihr Lieben!

Meine Maus (6,5 Monate) schläft seitdem sie wegen der Muskellücke überm Bauchnabel operiert wurde ziemlich bescheiden, vielleicht hängt es nicht zusammen, aber es ist seitdem so.

Da war sie 3,5 Monate oder so. Davor hat sie oft durchgeschlafen oder ist nur ein mal wach geworden, hat sogar in ihrem Zimmer geschlafen.
Mittlerweile wird sie alle 1-2 Stunden unruhig und ist nur durch die Brust zu beruhigen. Sie schläft seitdem auch wieder bei uns im Bett, für mich ist es so angenehm weil ich ihr dann nur die Brust geben muss und dann wieder weiterschlafen kann.

Allerdings rutscht sie uns im Bett manchmal schon bis zu den Knien runter und ich hab Angst sie fällt irgendwann mal vom Bettende, nur wenn ich sie in ihr Bett lege, müsst ich sie zum beruhigen immer rausholen und anlegen und wieder reinlegen und hoffen sie schläft weiter. Ich weiß auch nicht, ob es überhaupt mit dem Schlafen klappen würde wenn ich sie in ihr Bett lege, ich habe schon versucht sie schlafend hineinzulegen, oft wacht sie dann wieder auf und ist dann hellwach...

Nuckel nimmt sie von Anfang an nicht, habe aber auch nur Mam, Nuk und Avent probiert. Sollte ich andere probieren?

Kann ich damit rechnen, dass sich die Unruhe irgendwann von selbst legt und sie besser ein und ruhig schläft? Oder hab ich sie jetzt mit dem beruhigen mit der Brust schon dazu erzogen unruhig zu werden Nachts? Meine Kinderärztin meinte ich solle man versuchen sie Nachts nicht zu stillen, aber das endet für mich in Stress und zu wenig Schlaf...und für das Kind natürlich auch.

Sie ist übrigens auch tagsüber sehr oft quengelig und will nicht wirklich schlafen
Sie ist schon recht mobil, drehen, rollen, rückwärts schieben, übt grad auch den Vierfüßler, vielleicht ist sie die drei Monate auch durchgängig in einem Schub? Man kann ja fast jeden Tag sehen, dass sie mehr kann.
Zwei Zähne unten hat sie übrigens auch schon und möglicherweise kommen grad die nächsten zwei daneben.

Nochmal zu der eigentlichen Frage: ist es möglich dass ich sie mit meinem Verhalten, ihr Nachts zur Beruhigung die Brust zu geben, antrainiere sich nur mit Brust beruhigen zu lassen oder sollte ich lir da keine Gedanken machen?
Oder soll ich tatsächlich was anderes versuchen, auch wenn es dann wohl vorerst stressig wird?

Ich hoffe ihr könnt mir Ratschläge geben
Und entschuldigt den Monstertext
Magnolia___
1591 Beiträge
23.08.2017 00:19
Ich glaube ja nicht, dass man babys mit Nähe und Geborgenheit verwöhnen kann! Sie ist ein Säugling! Sie ist sooo jung. Sie hat noch keine anderen Strategien um sich zu beruhigen.

Und auch dass sich das schlafverhalten immer wieder ändert ist normal.
Meine kleine hat ja anfangs auch durchgeschlafen. Seit ein paar Wochen wacht sie leichter auf. Auch sie beruhigt sich durch stillen und kuscheln.
Sie hat anfangs im Beistellbett geschlafen. Nun liegt sie meist neben mir. Ist halt so. Ich genieße es. Wirklich. Ich liege so oft, betrachte sie und freue mich einfach diesen Schatz zu haben!
Ich habe bewusst ein Kind bekommen. Damit habe ich mich dafür entschieden die ersten Jahre ganz viel zu geben. Mein Bett zu teilen, auf meinen Schlaf zu verzichten, wenn sie mich braucht. Sie zu nähren, zu schützen, zu lieben.
Ich glaube, deine Tochter verhält sich vollkommen normal. Natürlich. Ich weiß, der gesellschaftliche Druck ist enorm, babys müssen funktionieren, durchschlafen im eigenen Bett, etc. Manche Babys sind so. Klar. Aber viele halt nicht.
Deine kiä finde ich schrecklich. Bitte bitte, höre nicht auf, ihr nachts Nahrung zu geben. Ihr Magen ist noch klein. Und ihr Energiebedarf variiert. Je nach Entwicklung. Natürlich hat sie auch manchmal nachts Hunger.

Allerdings..... Wenn es dir damit schlecht geht, wenn du es körperlich und psychisch nicht mehr schaffst, dann muss man etwas ändern...
Magnolia___
1591 Beiträge
23.08.2017 00:26
Achso, übrigens, meine große war eine wirklich miese Schläferin. Momentan geht's ganz gut,aber ca bis 2j ist sie fast alle halbe Stunde aufgewacht. Geholfen hat nur Geduld und Zeit. Schlafen hat etwas mit reife zu tun.
Mittlerweile hat sie gelernt, nachdem sie nachts aufwacht und weint, sich innerhalb ein paar Minuten zu beruhigen und wieder zu schlafen, es muss sich nur einer von uns neben sie legen und kuscheln.

Also zu deiner Frage: ja, irgendwann wird's besser, spätesten mit 18 wenn sie ausziehen...
Feloidea
1620 Beiträge
23.08.2017 00:35
Ich glaube da habe ich mich ein bisschen falsch ausgedrückt.
Ich finde es nicjt schlimm dass sie bei mir schläft, ich habe nur manchmal Bedenken, dass sie mir aus dem Bett fallen könnte, da sie ab und an schon unten bei meinen Knien liegt. Daher die Überlegung sie in ihr Bett (neben meiner Bettseite) zu legen, was dann aber mit möglichen Problemen für alle Beteiligten einhergeht, vpr allem wenn sie öfter wach wird Nachts. Würde sie besser (ein)schlafen ginge es sicherlich. Deswegen wollte ich diesbezüglich Erfahrungen hören.

Ansonsten hatte ich auch ein bisschen Angst sie tatsächlich daran zu gewöhnen sich nur mit der Brust beruhigen zu lassen. Für mich ist das so wie es jetzt ist wirklich angenehm, bis auf die Angst sie rutscht an meinen Füßen vorbei das Bett hinunter (ich wache oft auf und schau wo sie liegt )
Magnolia___
1591 Beiträge
23.08.2017 00:53
Zitat von Feloidea:

Ich glaube da habe ich mich ein bisschen falsch ausgedrückt.
Ich finde es nicjt schlimm dass sie bei mir schläft, ich habe nur manchmal Bedenken, dass sie mir aus dem Bett fallen könnte, da sie ab und an schon unten bei meinen Knien liegt. Daher die Überlegung sie in ihr Bett (neben meiner Bettseite) zu legen, was dann aber mit möglichen Problemen für alle Beteiligten einhergeht, vpr allem wenn sie öfter wach wird Nachts. Würde sie besser (ein)schlafen ginge es sicherlich. Deswegen wollte ich diesbezüglich Erfahrungen hören.

Ansonsten hatte ich auch ein bisschen Angst sie tatsächlich daran zu gewöhnen sich nur mit der Brust beruhigen zu lassen. Für mich ist das so wie es jetzt ist wirklich angenehm, bis auf die Angst sie rutscht an meinen Füßen vorbei das Bett hinunter (ich wache oft auf und schau wo sie liegt )

Ja, OK..
Es gibt diverse Arten des rausfallschutzes. Wir haben am Fußende das Kinderbett als Beistellbett (aus Platzgründen hab ich es erstmal dahin gestellt, will natürlich nicht, dass ein Kind an unseren Füßen schlafen muss ) und neben mir die babybay. Dann gibt es noch extra Gitter: https://www.amazon.de/rausfallschutz-bett/s?ie=UTF 8&page=1&rh=i%3Aaps%2Ck%3Arausfallschutz%2 0bett

Meine große wandert auch sehr, aber zum Glück ist noch niemand aus dem Bett gefallen.
Sie hat es allerdings geschafft, dass sie letztens morgens im Kinderbett am Fußende lag.....
Laraliii
2418 Beiträge
23.08.2017 03:18
Huhu
Also meine Tochter war genauso wie deine. Kein Schnulli, nur Brust und ich fand es ok.
Mit zwei Jahren hab ich sie schließlich abgestillt, vorher war sie Brust ihre einschlafhilfe (auch nachts).
Klar, man "gewöhnt" die Kleinen an diese Art des Beruhigens aber wenn es dir nix ausmacht, ist das doch kein Problem
Der junge einer Bekannten von mir war ein Extremnuckler und hat sich dann mit 15 Monaten ganz plötzlich selbst abgestillt. Meine Tochter hab ich wie gesagt mit zwei Jahren abgestillt. Hat besser geklappt als erwartet.
Also du musst keine Angst haben, irgendwann brauchen sie die Brust nimmer genieße es, deiner Kleinen so viel Nähe und Geborgenheit geben zu können.

Zum rausfallen:
Jaaa das war bei uns auch ähnlich. Hab meine Tochter öfter mal am Fußende gefunden wir haben dann einfach ein Brett zwischen Matratze und Bettkasten geklemmt hat funktioniert.
Mittlerweile schläft sie in ihrem Bett und da ist sie trotz Fallschutz schon paar Mal rausgeplumst. Sie schläft dann auf dem Teppich weiter man hört es dann rumpeln aber sie wird meist nicht wach.
Feloidea
1620 Beiträge
23.08.2017 08:27
Danke für Eure Worte
Dann lass ich es wie es ist, ist für uns beide wahrscheinlich auch stressfreier. Und wegen dem Bettende lass ich mir was einfallen
Magnolia___
1591 Beiträge
23.08.2017 09:20
Zitat von Feloidea:

Danke für Eure Worte
Dann lass ich es wie es ist, ist für uns beide wahrscheinlich auch stressfreier. Und wegen dem Bettende lass ich mir was einfallen

Ja, und weißt du: jede Situation ist änderbar! Wenn du irgendwann nicht mehr willst und kannst, dann kann man ja nochmal schauen.
Und die Kinder verändern sich auch. Meine große hat nie einen Schnuller genommen . Aber als ich sie nachts abstillen, dann dich. Zum Übergang war das ganz gut.
shelyra
62025 Beiträge
23.08.2017 11:35
Zitat von Feloidea:

Danke für Eure Worte
Dann lass ich es wie es ist, ist für uns beide wahrscheinlich auch stressfreier. Und wegen dem Bettende lass ich mir was einfallen

es gibt rausfallgitter die man unter die matratze klemmen kann. hatten wir bei unseren wandernden fmailienbettkids

ansonsten würd eich sagen, ist es ein ganz normales verhalten deiner tochter. sie erlebt soviel neues zur zeit, lernt soviel - das alles wird anchts verarbeitet. und du bist da ihr fels in der brandung, ihr ruhepol.
Feloidea
1620 Beiträge
23.08.2017 13:46
Vielen Dank!
Ich werd mir so ein Gitter besorgen und das kuscheln weiter genießen
Katheryna
1708 Beiträge
02.09.2017 19:54
Es ist zwar schon etwas her, aber uns geht es nicht viel anders.
Eine Zeitlang hat er vielleicht mal 4 Stunden geschlafen nachts, jetzt sind wir ca. bei 2 Stunden. Dann will er zu 99% die Brust, die ich ihm auch gebe.
So einen Rausfallschutz haben wir auch, seit er einmal aus dem Bett gefallen ist. Den, und eine Matratze liegt auch vor dem Bett, weil der Rausfallschutz ja (leider) nicht übers ganze Bett geht.
Ich denke auch, dass deine Maus einfach die Nähe braucht und solange ihr beide damit zurecht kommt, ist es auch gut so.

Ich hatte eine Phase, da hätte ich nachts so gerne weniger gestillt. Allerdings ging auch das vorbei und im Grunde ist stillen im Familienbett ja eh sehr entspannt . Und lieber stillt er, als dass er nachts stundenlang wach ist.
Feloidea
1620 Beiträge
02.09.2017 20:32
Ja das stimmt, haben jetzt auch den Rausfallschutz, blöd dass es den max bis 150 cm gibt.
Momentan isse wieder noch unruhiger und ich würd sagen oben die zwei Zähne kommen, zumindest sieht es si aus als wäre da Zähne untern Zahnfleisch und auch als würden sie jede Sekunde durchbrechen, kann das sein?
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt