Mütter- und Schwangerenforum

Gute Nacht Ritual verändern

Gehe zu Seite:
Alaska
8633 Beiträge
27.10.2017 11:14
Zitat von anjelna:

Zitat von Hufi84:

Also ich würde das mit dem Ritual gar nicht so steif sehen. Irgendwann vor dem ins Bett bringen (ob das nun vor oder nach dem eincremen, vor oder nach dem Schlafanzug usw... ist) wird halt einfach das Zähnchen geputzt... Ich persönlich halte nichts von zu starrren Ritualen, denn man kann sich eh nicht immer dran halten (Krankheit, Urlaub, Mama mal außer Haus,...).

Die Milch würde ich einfach lassen. Der Große hat sie auch zum Einschlafen bis 1,5 Jahre gewollt und er hätte sie auch noch länger bekommen... Die Kleine jetzt hat noch keine Zähne (der Große hat sie auch erst mit 11 Monaten bekommen). Bei uns sieht es abends so aus, dass sie meist gegen 18.00 ihren Abendbrei bekommt und danach wird manchmal noch 5 bis 15 Minuten gespielt, manchmal aber auch direkt umgezogen, manchmal noch gebadet (manchmal aber auch vor dem Abendbrei - je nachdem, wie ich es mit dem großen Bruder mache)... Nach dem Umziehen wird jedem Gute Nacht gesagt: Also dem Bruder und (je nachdem, wer sie ins Bett bringt) Mama oder Papa... Dann gehts mit Flasche ins Zimmer, Rollos runter, Nachtlicht an, Schlafmusik an. Dann bekommt sie die Flasche - je nachdem, wie viel sie noch mag und dann wird sie ins Bett gelegt und schläft ein... Manchmal schläft sie durch, manchmal aber auch nicht, dann gibt es nachts noch ne Milch. NAtürlich gibt es die auch noch nach Bedarf, wenn die Zähne da sind... (by the way: Gibt es echt Babys, bei denen jede Nacht gleich ist und die sich dann nie mucken und immer durchschlafen???? Also wir haben hier auch noch tolle Schläferin, aber manchmal schläft sie durch von halb 7 bis halb 7 und manchmal wacht sie einmal, zweimal oder dreimal auf... mal schläft sie gleich wieder weiter und es braucht nur nen Schnuller, mal braucht es ne Milch...)

Also Ritual ist eigentlich nur ab dem Zeitpunkt, wo es dann ins Zimmer geht. Ganz kurz gehalten. Aber auch davor ist es ja in etwa gleich - nur halt nicht so starr... Irgendwann kommt halt dann das Zähne putzen noch dazu...


https://www.kindergesundheit-info.de/themen/risike n-vorbeugen/zahngesundheit/karies-entstehung/


Der Link sagt doch jetzt gar nichts zum Thema? Da geht es weder um Säuglinge, noch um Prenahrung oder Muttermilch.
Es wird sogar extra erwähnt, dass es um das dauernuckeln an der Flasche geht. Das betreibt hier doch gar keiner.
anjelna
646 Beiträge
27.10.2017 11:15
Zitat von Alaska:

Zitat von anjelna:

Zitat von Hufi84:

Also ich würde das mit dem Ritual gar nicht so steif sehen. Irgendwann vor dem ins Bett bringen (ob das nun vor oder nach dem eincremen, vor oder nach dem Schlafanzug usw... ist) wird halt einfach das Zähnchen geputzt... Ich persönlich halte nichts von zu starrren Ritualen, denn man kann sich eh nicht immer dran halten (Krankheit, Urlaub, Mama mal außer Haus,...).

Die Milch würde ich einfach lassen. Der Große hat sie auch zum Einschlafen bis 1,5 Jahre gewollt und er hätte sie auch noch länger bekommen... Die Kleine jetzt hat noch keine Zähne (der Große hat sie auch erst mit 11 Monaten bekommen). Bei uns sieht es abends so aus, dass sie meist gegen 18.00 ihren Abendbrei bekommt und danach wird manchmal noch 5 bis 15 Minuten gespielt, manchmal aber auch direkt umgezogen, manchmal noch gebadet (manchmal aber auch vor dem Abendbrei - je nachdem, wie ich es mit dem großen Bruder mache)... Nach dem Umziehen wird jedem Gute Nacht gesagt: Also dem Bruder und (je nachdem, wer sie ins Bett bringt) Mama oder Papa... Dann gehts mit Flasche ins Zimmer, Rollos runter, Nachtlicht an, Schlafmusik an. Dann bekommt sie die Flasche - je nachdem, wie viel sie noch mag und dann wird sie ins Bett gelegt und schläft ein... Manchmal schläft sie durch, manchmal aber auch nicht, dann gibt es nachts noch ne Milch. NAtürlich gibt es die auch noch nach Bedarf, wenn die Zähne da sind... (by the way: Gibt es echt Babys, bei denen jede Nacht gleich ist und die sich dann nie mucken und immer durchschlafen???? Also wir haben hier auch noch tolle Schläferin, aber manchmal schläft sie durch von halb 7 bis halb 7 und manchmal wacht sie einmal, zweimal oder dreimal auf... mal schläft sie gleich wieder weiter und es braucht nur nen Schnuller, mal braucht es ne Milch...)

Also Ritual ist eigentlich nur ab dem Zeitpunkt, wo es dann ins Zimmer geht. Ganz kurz gehalten. Aber auch davor ist es ja in etwa gleich - nur halt nicht so starr... Irgendwann kommt halt dann das Zähne putzen noch dazu...


https://www.kindergesundheit-info.de/themen/risike n-vorbeugen/zahngesundheit/karies-entstehung/


Der Link sagt doch jetzt gar nichts zum Thema? Da geht es weder um Säuglinge, noch um Prenahrung oder Muttermilch.
Es wird sogar extra erwähnt, dass es um das dauernuckeln an der Flasche geht. Das betreibt hier doch gar keiner.


Ist nicht alles an einer Stelle zu finden. wenn man sich mit der Seite beschäftigt, findet man so einige gute Tips ubd tricks. Und es wird sehr wohl ganz klar gesagt, keine Flasche als Einschlafhilfe.
Alaska
8633 Beiträge
27.10.2017 11:22
Zitat von anjelna:

Zitat von Alaska:

Zitat von anjelna:

Zitat von Hufi84:

Also ich würde das mit dem Ritual gar nicht so steif sehen. Irgendwann vor dem ins Bett bringen (ob das nun vor oder nach dem eincremen, vor oder nach dem Schlafanzug usw... ist) wird halt einfach das Zähnchen geputzt... Ich persönlich halte nichts von zu starrren Ritualen, denn man kann sich eh nicht immer dran halten (Krankheit, Urlaub, Mama mal außer Haus,...).

Die Milch würde ich einfach lassen. Der Große hat sie auch zum Einschlafen bis 1,5 Jahre gewollt und er hätte sie auch noch länger bekommen... Die Kleine jetzt hat noch keine Zähne (der Große hat sie auch erst mit 11 Monaten bekommen). Bei uns sieht es abends so aus, dass sie meist gegen 18.00 ihren Abendbrei bekommt und danach wird manchmal noch 5 bis 15 Minuten gespielt, manchmal aber auch direkt umgezogen, manchmal noch gebadet (manchmal aber auch vor dem Abendbrei - je nachdem, wie ich es mit dem großen Bruder mache)... Nach dem Umziehen wird jedem Gute Nacht gesagt: Also dem Bruder und (je nachdem, wer sie ins Bett bringt) Mama oder Papa... Dann gehts mit Flasche ins Zimmer, Rollos runter, Nachtlicht an, Schlafmusik an. Dann bekommt sie die Flasche - je nachdem, wie viel sie noch mag und dann wird sie ins Bett gelegt und schläft ein... Manchmal schläft sie durch, manchmal aber auch nicht, dann gibt es nachts noch ne Milch. NAtürlich gibt es die auch noch nach Bedarf, wenn die Zähne da sind... (by the way: Gibt es echt Babys, bei denen jede Nacht gleich ist und die sich dann nie mucken und immer durchschlafen???? Also wir haben hier auch noch tolle Schläferin, aber manchmal schläft sie durch von halb 7 bis halb 7 und manchmal wacht sie einmal, zweimal oder dreimal auf... mal schläft sie gleich wieder weiter und es braucht nur nen Schnuller, mal braucht es ne Milch...)

Also Ritual ist eigentlich nur ab dem Zeitpunkt, wo es dann ins Zimmer geht. Ganz kurz gehalten. Aber auch davor ist es ja in etwa gleich - nur halt nicht so starr... Irgendwann kommt halt dann das Zähne putzen noch dazu...


https://www.kindergesundheit-info.de/themen/risike n-vorbeugen/zahngesundheit/karies-entstehung/


Der Link sagt doch jetzt gar nichts zum Thema? Da geht es weder um Säuglinge, noch um Prenahrung oder Muttermilch.
Es wird sogar extra erwähnt, dass es um das dauernuckeln an der Flasche geht. Das betreibt hier doch gar keiner.


Ist nicht alles an einer Stelle zu finden. wenn man sich mit der Seite beschäftigt, findet man so einige gute Tips ubd tricks. Und es wird sehr wohl ganz klar gesagt, keine Flasche als Einschlafhilfe.


Aber da musst du doch aufs Alter achten! Das ist doch keine pauschale Aussage.
Lavellen
285 Beiträge
27.10.2017 11:38
Die Schildkröte braucht ihr Ritual, ansonsten schläft sie maximal eine Stunde und ist dann wieder putzmunter, weil ihr das Signal zum Nachtschlaf fehlt. Sie schläft spätestens um 20:30Uhr und dann bis morgens um 6Uhr. Wie gesagt, wenn der Papa sie zwischendurch versehentlich weckt, kommt es auf die Uhrzeit an, wie gut sie wieder einschläft. Heute war es gegen 5, da hilft dann nichtmal mehr Milch, weil sie eben lange genug geschlafen hat

Wir werden wohl das Zähneputzen nach dem Schlafanzug anziehen einbauen und es bei der Milch belassen.
bambina_1990
10812 Beiträge
28.10.2017 07:42
Also sorry aber hier zu sagen man sollte einem Säugling die milch abends wegnehmen ist ja wohl größter schwachsinn meine Tochter war mit 5 monaten noch gar nicht brei bereit ,hätte ich sie zwingen sollen ? Verbreite nich so ein mist ,verunsicherte Mütter machen das noch wirklich
Emilieerdbeer
3839 Beiträge
28.10.2017 08:11
Also meiner ist letztens 2 geworden und ohne seine Flasche Milch am Abend geht hier gar nichts.
Das hat auch nichts mehr mit satt machen zu tun,denn wir essen eine halbe Stunde vorher ein ordentliches Abendbrot. Hunger kann er daher nicht haben.
Aber nach dem Zähneputzen geht's ins Bett und dann trinkt er beim vorlesen seine Flasche aus.
Ersatzgtränke wie Tee oder Wasser werden hier nicht akzeptiert.
Keine Ahnung wie lange das noch gehen wird,aber im Moment habe ich keine Chance es zu ändern.

Die Zähne werden 2 mal gründlich zu Hause geputzt...in der Kita auch einmal nach dem Mittagessen aber bestimmt nur so Larifari

Bis jetzt sehen sie super aus!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt