Mütter- und Schwangerenforum

Selbstständigkeit

FrauFee
563 Beiträge
02.12.2017 09:01
Huhu

Wer von euch ist denn selbstständig und womit? Wie kam es dazu? Konntet ihr etwas besonders gut oder wolltet ihr einfach selbstständig sein und habt dann was gesucht, mit dem es machbar ist? Würdet ihr es aus heutiger Sicht wieder (so) machen?

Ich mache mir einfach momentan Gedanken über mögliche berufliche Veränderungen und da kamen die oben stehenden Fragen auf.

LG
Schaf
10862 Beiträge
02.12.2017 09:04
Der Schritt steht bei mir nächstes Jahr an, daher lese ich mal mit,
Seramonchen
33790 Beiträge
02.12.2017 09:06
Ich bin selbstständig, komplett seid fünf jahren, teilselbstständig seid 9 jahren. Ich würde es immer wieder so machen, auch wenn es anstrengend ist und ich deutlich mehr arbeite als vorher.
Senami3
434 Beiträge
02.12.2017 09:46
Mit dem Gedanken spiele ich auch immer wieder. Allerdings bekommen wir bei Freunden das gerade mit: er konnte die Firma seines Chefs (geht altershalber) übernehmen. Und beide haben bei der Chance nicht nein gesagt. Aber er arbeitet nun deutlich mehr, da er sich um Themen wie Finanzierung, Umsatzsteuer, Gehaltszahlungen, Werbung, Kundenaquise, IT-Ausstattung,..... selbst kümmern muss. Und ein 8-Mann-Betrieb gibt es nicht her, für jeden Bereich eigenes Fachpersonal einzustellen/ alles an externe Büros zu geben. Insgesamt sind sie trotz Mehrarbeit sehr zufrieden mit dem Schritt.
Senami3
434 Beiträge
02.12.2017 09:49
Achja: zum Thema, mit was könnte ich mich denn selbstständig machen:

Bitte doch einfach mal deine Freunde um absolut ehrliches Feedback, was du gut kannst aus ihrer Sicht, in welchem Beruf sie dich sehen, vielleicht auch was sie bevor sie es wussten, dachten dass du beruflich machst. Ich habe es selbst bei mir mal gemacht und war erstaunt, was da bei rum kam.
Zwerginator
4427 Beiträge
02.12.2017 09:54
Zitat von FrauFee:

Huhu

Wer von euch ist denn selbstständig und womit? Wie kam es dazu? Konntet ihr etwas besonders gut oder wolltet ihr einfach selbstständig sein und habt dann was gesucht, mit dem es machbar ist? Würdet ihr es aus heutiger Sicht wieder (so) machen?

Ich mache mir einfach momentan Gedanken über mögliche berufliche Veränderungen und da kamen die oben stehenden Fragen auf.

LG

Was hast du denn vor?
MissCoffee
6088 Beiträge
02.12.2017 10:49
Ich war auch Teil selbstständig. Aber habe es wieder aufgegeben. Es sind einfach zu viele Nebenkosten und steuern. Da hat es sich nicht gelohnt. Sehr viel Arbeit und man zahlt nur steuern und es bleibt kaum was über zum Leben.
Außerdem auch sehr unsicher da man mit seinem ganzen Vermögen haftet wenn man über keine GmbH hat und die können sich die wenigsten anfangs leisten (25.000€ glaub ich waren das als Kapital). Wer hat das shcon auf der Kante?

Was möchtest du denn machen? Kommt auch viel drauf an ob welche Richtung man gehen will udn ob dort auch genug Kunden sind und man die Arbeit sucht.
KRÄTZÄ
2152 Beiträge
02.12.2017 11:00
Zitat von MissCoffee:

Ich war auch Teil selbstständig. Aber habe es wieder aufgegeben. Es sind einfach zu viele Nebenkosten und steuern. Da hat es sich nicht gelohnt. Sehr viel Arbeit und man zahlt nur steuern und es bleibt kaum was über zum Leben.
Außerdem auch sehr unsicher da man mit seinem ganzen Vermögen haftet wenn man über keine GmbH hat und die können sich die wenigsten anfangs leisten (25.000€ glaub ich waren das als Kapital). Wer hat das shcon auf der Kante?

Was möchtest du denn machen? Kommt auch viel drauf an ob welche Richtung man gehen will udn ob dort auch genug Kunden sind und man die Arbeit sucht.


Man kann auch ne UG gründen. Wird umgangssprachlich sich „Mini-GmbH“ genannt, ist als Einzelperson möglich und Mindesteinlage ist 1 Euro.
Bärenfrau
65 Beiträge
02.12.2017 12:58
Es gibt auch noch die Möglichkeit, ein Ladengeschäft zu eröffnen. Besonders interessant in touristisch aktiven Gebieten. Ansonsten, selbst ein kleines Geschäft mit wenigen qm und den 3 säulen tabak lotto und zeitungen kann euch ernähren, wenn ihr keine Angestellten habt und eine halbwegs günstige Lage. Allerdings braucht ihr dazu Nicht geringes Eigenkapital.
Schaf
10862 Beiträge
02.12.2017 12:58
Die frage ist natürlich auch immer wie groß ist die Investition? Wie finanziell abhängig ist man von dem Beruf usw.
TiniBini
5557 Beiträge
02.12.2017 13:07
Ich bin seit 10 Jahren Selbstständig im Beratungsbereich Informationstechnologien. Mir fehlt nach wie vor die soziale Absicherung die man als Angestellter hat. In der Selbstständigkeit muss man das alles alleine vorsorgen und ist selten Achtsam auf sich selbst. Man arbeitet automatisch mehr und macht sich mehr Gedanken um die Zukunft, zumindest geht es mir so.
Dennoch würde ich mich derzeit wieder dafür entscheiden, weil ich viel mehr Freiheiten habe wie im Angestelltenverhältnis. Gerade mit kleinen Kindern, von Vorteil.
Ich denke es hat alles seine Vor- und Nachteile. Und es kommt ja auch immer sehr auf den Bereich an in dem man tätig werden will.
Alaska
8639 Beiträge
02.12.2017 13:31
Ich bin nebenbei als Fotografin für Outdoor-Aufnahmen selbstständig (also ganz bewusst ohne Studio), mach Neugeborenenfotografie mit natürlichem Licht.
Allerdings muss ich schon auch sagen, dass die Nebenkosten enorm sind (Handwerkskammer und Co.) und ich das erstmal reinarbeiten muss, bevor ich überhaupt was dran verdiene.
Ich wollte eigentlich nur ehrlich sein und nichts "schwarz" nebenbei machen, weil mich immer mehr Leute angefragt haben, ohne, dass ich Werbung mache. Das wurde mir irgendwann zu heikel. Also hab ich das Kleingewerbe angemeldet, dass übrigens viele in meiner Umgebung haben, aber die wenigsten dafür bezahlen müssen. Es kommt also auf die Branche an.

Es macht mir aber viel zu viel Spaß, als dass ich das aufgeben möchte und verdienen tu ich ja. Es wäre nur (noch) wesentlich schöner, wenn man diese enormen Kosten im Hintergrund nicht hätte.
Bärenfrau
65 Beiträge
02.12.2017 13:43
Nachtrag: wem ein stationäres Ladengeschäft zu viel ist, kann auch erstmal kleiner anfangen, zum bsp mit einem Stand auf dem Wochenmarkt. Da eignen sich Tapeziertische gut als Unterlage. Auch ein verkauf über ebay kann sich lohnen.
nilou
3643 Beiträge
02.12.2017 18:00
Ich bin im Nebengebwerbe selbstständig. Vorteil zur Vollselbstständigkeit ist, das ich gesetzliche krankenversichert bin über meine Haupttätigkeit und ich da nichts Privat zahlen muss.

Vollselbstständigkeit wäre mir zur riskiobehaftet: Krankenversicherung, Rentenversicherung, planbares Einkommen, Absicherung im Krankheitsfall etc. Ich bin Alleinerziehend und da sind solche Faktoren für mich entscheidend.

Im Nebengewerbe bin ich flexibel: ich kann, muss aber nichts machen. Die Fixkosten halten sich in Grenzen, die erwirtschafte ich jeden Monat immer. Alles was ich mehr mache hängt davon ab wie ich Zeit und auch Lust habe. Gerade wenn das Kind krank ist oder ich mache ich wenig bis nichts, vor Weihnachten erfahrungsgemäß immer deutlich mehr.

Vorteil ist auch, das ich meine Buchhaltung etc selber machen kann, brauche also dafür keinen. Ich arbeite auch nur mit Vorkasse, so das Risiken in dem Bereich auch nicht da sind.

Zum Thema UG. Das ist eine Kapitalgesellschaft und somit gilt HGB und die ganzen Buchhaltungs- und Bilanzierungsvorschriften. Wenn man das nicht kann braucht man einen Steuerberater, das kann kosten.

Ach so: ich mache Glasgravuren, dazu kam ich durch Zufall, es macht mir sehr viel Spaß da kreativ, ich würde es jederzeit wieder so machen. Die Selbstständigkeit ist eine tolle flexible Ergänzuung zu meinem Angestelltenverhältnis. Außer in der Selbstständigkeit könnte ich es auch gar nicht machen.
JaneMargolis
671 Beiträge
02.12.2017 19:45
Ich hab primär den Rat, sich nicht der Selbstständigkeithalber selbstständig zu machen.

Du brauchst ein tragfähiges Geschäftskonzept, zumindest wenn Du davon ernsthaft leben können willst. Die meisten "One-Woman-Shows", die ich gesehen habe, die ohne so ein Konzept gestartet wurden, waren spätestens nach einem Jahr bestenfalls mit einer schwarzen Null wieder weg vom Fenster. Also erst Idee, dann Konzept, dann alles durchrechnen, dann entscheiden, ob Selbstständigkeit geht oder nicht. Andersherum wird das selten was.
  • Dieses Thema wurde 6 mal gemerkt