Mütter- und Schwangerenforum

Ernährung einer 5 jährigen

Gehe zu Seite:
Obsidian
13408 Beiträge
30.12.2017 17:24
Nochmal: Schneckes Argumentation ist: in meiner durchstrukturierten Großfamilie die genau getaktet ist, mache ich keinem Kind extra Essen. Das ist organisatorisch nicht machbar.

Und mit diesem Hintergrund geht sie in den Thread hier, wo es um ein einzelnen 5-jähriges Mädchen geht und schreibt: Ich würde das nicht machen.

Wo ist da der Sinn bitte?
Marf
18025 Beiträge
30.12.2017 17:25
Zitat von StilleWasser:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von StilleWasser:

Zitat von Schnecke510:

...




Irgendwas wird sich beim Essen schon finden was man mag.

Um mal von hier auszugehen - ich koch eh nix "ekeliges" - aber bei ganz normalen Sachen gibts keine Extrawünsche. Entweder es wird gegessen oder nicht. Kommt aber nicht vor weil ich eh nur mach was alle essen.

Ja, das ist ja logisch. Man kennt ja seine "Pappenheimer"...ich würde z.B. keine Innereien kochen...das wäre wirklich sinnlos. Aber verschiedenes Gemüse, Nudelsoßen, Kartoffeln, Reis, Bulgur, Couscous, mal Fleisch, mal Fisch, mal Pizza, mal Auflauf...da findet man wirklich immer was.


Ich mach zwar mehr Hausmannskost, aber ja - weil ich selber haglich bin und Mann auch koch ich eh nur "Basics" und sowas isst jetzt wirklich jeder.

Belibt dir da noch viel Auswahl? Bei meinem Jüngsten hab ich ja auch so einen Suppenkasper.Da kann ich nur wenig Rücksicht nehmen....bei Vesper usw. ist das noch ok.Aber bei kompletten Mahlzeiten bekommt er eben seine Beilage + die Soße vom Gericht oder so,und das muss ihm dann reichen.(tut es auch,aber ist halt irgendwie doof).
Schnecke510
4167 Beiträge
30.12.2017 17:27
Zitat von Obsidian:

Nochmal: Schneckes Argumentation ist: in meiner durchstrukturierten Großfamilie die genau getaktet ist, mache ich keinem Kind extra Essen. Das ist organisatorisch nicht machbar.

Und mit diesem Hintergrund geht sie in den Thread hier, wo es um ein einzelnen 5-jähriges Mädchen geht und schreibt: Ich würde das nicht machen.

Wo ist da der Sinn bitte?

Ok, nochmal: Ich habe keine Siebenlinge bekommen, sondern hatte auch mal ein Kind. Und ich habe ihr beigebracht, dass sie das isst, was es gibt. Wo ist das Problem?
Marf
18025 Beiträge
30.12.2017 17:28
Zitat von Obsidian:

Nochmal: Schneckes Argumentation ist: in meiner durchstrukturierten Großfamilie die genau getaktet ist, mache ich keinem Kind extra Essen. Das ist organisatorisch nicht machbar.

Und mit diesem Hintergrund geht sie in den Thread hier, wo es um ein einzelnen 5-jähriges Mädchen geht und schreibt: Ich würde das nicht machen.

Wo ist da der Sinn bitte?

Das sie es nicht machen würde. Was nun ist daran so achwer zu verstehen?
Ich würde Extra es auch nur bis zu einem gewissen Punkt akzeptieren.Ob nun bei einem oder mehreren Kinder.Und wenn jemand das anders handhabt,ist doch ok....das sagt es aus.
Obsidian
13408 Beiträge
30.12.2017 17:30
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Obsidian:

Nochmal: Schneckes Argumentation ist: in meiner durchstrukturierten Großfamilie die genau getaktet ist, mache ich keinem Kind extra Essen. Das ist organisatorisch nicht machbar.

Und mit diesem Hintergrund geht sie in den Thread hier, wo es um ein einzelnen 5-jähriges Mädchen geht und schreibt: Ich würde das nicht machen.

Wo ist da der Sinn bitte?

Ok, nochmal: Ich habe keine Siebenlinge bekommen, sondern hatte auch mal ein Kind. Und ich habe ihr beigebracht, dass sie das isst, was es gibt. Wo ist das Problem?


Damit habe ich durchaus mehrere Probleme. Keines davon vermute ich dir nahe bringen zu können. Echt nicht. Da beißt man bei dir auf jahrzehntedicken Granit.

Also hat die Großfamilie ja überhaupt nichts mit deiner grundsätzlichen Weigerung zu tun, extra Essen bereit zu stellen?
Schnecke510
4167 Beiträge
30.12.2017 17:32
Zitat von Obsidian:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Obsidian:

Nochmal: Schneckes Argumentation ist: in meiner durchstrukturierten Großfamilie die genau getaktet ist, mache ich keinem Kind extra Essen. Das ist organisatorisch nicht machbar.

Und mit diesem Hintergrund geht sie in den Thread hier, wo es um ein einzelnen 5-jähriges Mädchen geht und schreibt: Ich würde das nicht machen.

Wo ist da der Sinn bitte?

Ok, nochmal: Ich habe keine Siebenlinge bekommen, sondern hatte auch mal ein Kind. Und ich habe ihr beigebracht, dass sie das isst, was es gibt. Wo ist das Problem?


Damit habe ich durchaus mehrere Probleme. Keines davon vermute ich dir nahe bringen zu können. Echt nicht. Da beißt man bei dir auf jahrzehntedicken Granit.

Also hat die Großfamilie ja überhaupt nichts mit deiner grundsätzlichen Weigerung zu tun, extra Essen bereit zu stellen?

Doch. Ich wusste ja, dass ich nicht nur ein Kind möchte.
Und zweitens - auch das habe ich mehrfach gesagt - bei uns bestimmen nicht die Kinder grundsätzlich übers Essen. Wünschen ja, aber dass ich ein Gericht nicht koche, nur weil die Kinder es nicht mögen, das kommt mir nicht in den Sinn.
KRÄTZÄ
2493 Beiträge
30.12.2017 17:35
Zitat von Schnecke510:

Zitat von KRÄTZÄ:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Obsidian:

...

Dieser Eindruck entsteht dadurch, dass viele meine Methoden als inhuman (~ ich spreche meinen Kindern Rechte ab, ich spreche ihnen ihre Individualität ab...) darstellen und mir daraufhin Vorschläge machen, die schlicht nicht umsetzbar sind mit 7 Kindern. Dies sage ich dann. In der Konsequenz entsteht der Eindruck, ich würde diese Regeln, die ICH ansetze, für alle anderen auch wollen. Das ist nie meine Intention gewesen. Ich habe nie gesagt, dass ich es falsch finde, wie andere es machen. Aber für MICH wäre es nichts.


Umsetzbar sind sie durchaus. Für dich eben nicht. Ist auch ok - musst du selbst wissen.

Ich kenne mehrere Großfamilien - sogar teilweise mit noch mehr Kindern - die kein striktes Regiment führen und ihre Kinder gleichwürdig behandeln.

Gleichwürdig? Was bedeutet das? Sorry, aber nur weil ich nicht bei jedem Pups springe, behandle ich meine Kinder nicht herablassend.


Gleichwürdigkeit bedeutet, dass der andere von gleichem Wert ist und den anderen mit gleichem Respekt vor dessen Würde, persönlichen Integrität und Wünschen zu begegnen. Es beinhaltet das Wahr- und Ernstnehmen der Kinder und mit Einbeziehen ihrer Meinungen und Träume sowie das Recht auf Mit- und Selbstbestimmung.
Mit herablassend hat das nur am Rande zu tun.
StilleWasser
4773 Beiträge
30.12.2017 17:36
Zitat von Marf:

Zitat von StilleWasser:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von StilleWasser:

...

Ja, das ist ja logisch. Man kennt ja seine "Pappenheimer"...ich würde z.B. keine Innereien kochen...das wäre wirklich sinnlos. Aber verschiedenes Gemüse, Nudelsoßen, Kartoffeln, Reis, Bulgur, Couscous, mal Fleisch, mal Fisch, mal Pizza, mal Auflauf...da findet man wirklich immer was.


Ich mach zwar mehr Hausmannskost, aber ja - weil ich selber haglich bin und Mann auch koch ich eh nur "Basics" und sowas isst jetzt wirklich jeder.

Belibt dir da noch viel Auswahl? Bei meinem Jüngsten hab ich ja auch so einen Suppenkasper.Da kann ich nur wenig Rücksicht nehmen....bei Vesper usw. ist das noch ok.Aber bei kompletten Mahlzeiten bekommt er eben seine Beilage + die Soße vom Gericht oder so,und das muss ihm dann reichen.(tut es auch,aber ist halt irgendwie doof).


Es is halt "was man kennt" und "Hausmannskost" im Großen und Ganzen.^^

Beim Gemüse sind es nur die Klassiker - wobei meiner jetzt zum Glück schon mehr isst als früher bzw. beim kennenlernen, da bin ich schon sehr froh drüber.^^ Vor allem waren das das Sachen wie Käse z.B. die er nicht mochte oder Zuchini oder gekochte Tomaten...

Den Kindern misch ich Gemüse auch drunter, z.B. im Kartoffel-Zucchinipuffer, da essens Zuchini dann plötzlich z.B.

Ab und an probier ich mal was Neues auf Grundlage der Sachen die gegessen werden.^^

Marf
18025 Beiträge
30.12.2017 17:38
Zitat von StilleWasser:

Zitat von Marf:

Zitat von StilleWasser:

Zitat von Schnecke510:

...


Ich mach zwar mehr Hausmannskost, aber ja - weil ich selber haglich bin und Mann auch koch ich eh nur "Basics" und sowas isst jetzt wirklich jeder.

Belibt dir da noch viel Auswahl? Bei meinem Jüngsten hab ich ja auch so einen Suppenkasper.Da kann ich nur wenig Rücksicht nehmen....bei Vesper usw. ist das noch ok.Aber bei kompletten Mahlzeiten bekommt er eben seine Beilage + die Soße vom Gericht oder so,und das muss ihm dann reichen.(tut es auch,aber ist halt irgendwie doof).


Es is halt "was man kennt" und "Hausmannskost" im Großen und Ganzen.^^

Beim Gemüse sind es nur die Klassiker - wobei meiner jetzt zum Glück schon mehr isst als früher bzw. beim kennenlernen, da bin ich schon sehr froh drüber.^^ Vor allem waren das das Sachen wie Käse z.B. die er nicht mochte oder Zuchini oder gekochte Tomaten...

Den Kindern misch ich Gemüse auch drunter, z.B. im Kartoffel-Zucchinipuffer, da essens Zuchini dann plötzlich z.B.

Ab und an probier ich mal was Neues auf Grundlage der Sachen die gegessen werden.^^

Ich bin auch immer am reinmischeln.Aber meine Essen eigentlich alles.Der Kleene wird halt mitgezogen.
Schnecke510
4167 Beiträge
30.12.2017 17:45
Und seht ihr, ich habe nie Hausmannskost gekocht. Meine Kinder sind mit Gemüse als Hauptnahrungsquelle aufgewachsen und sie mögen es. Eigentlich alles...am liebsten Kohl und Kürbis, eine mag Spinat nicht so gern, aber sonst? Auch im Restaurant bestellen sich die Kinder meist was mit Gemüse (z.B. beim Asiaten oder auch beim Italiener).
StilleWasser
4773 Beiträge
30.12.2017 18:10
Zitat von Marf:

Zitat von StilleWasser:

Zitat von Marf:

Zitat von StilleWasser:

...

Belibt dir da noch viel Auswahl? Bei meinem Jüngsten hab ich ja auch so einen Suppenkasper.Da kann ich nur wenig Rücksicht nehmen....bei Vesper usw. ist das noch ok.Aber bei kompletten Mahlzeiten bekommt er eben seine Beilage + die Soße vom Gericht oder so,und das muss ihm dann reichen.(tut es auch,aber ist halt irgendwie doof).


Es is halt "was man kennt" und "Hausmannskost" im Großen und Ganzen.^^

Beim Gemüse sind es nur die Klassiker - wobei meiner jetzt zum Glück schon mehr isst als früher bzw. beim kennenlernen, da bin ich schon sehr froh drüber.^^ Vor allem waren das das Sachen wie Käse z.B. die er nicht mochte oder Zuchini oder gekochte Tomaten...

Den Kindern misch ich Gemüse auch drunter, z.B. im Kartoffel-Zucchinipuffer, da essens Zuchini dann plötzlich z.B.

Ab und an probier ich mal was Neues auf Grundlage der Sachen die gegessen werden.^^

Ich bin auch immer am reinmischeln.Aber meine Essen eigentlich alles.Der Kleene wird halt mitgezogen.


Bei uns is es mal die, mal die und mal die die etwas findet.

Aber wirklich oft ist es zum Glück nicht, sie essen normal eh alles was am Tisch kommt.^^
Marf
18025 Beiträge
30.12.2017 18:19
Zitat von StilleWasser:

Zitat von Marf:

Zitat von StilleWasser:

Zitat von Marf:

...


Es is halt "was man kennt" und "Hausmannskost" im Großen und Ganzen.^^

Beim Gemüse sind es nur die Klassiker - wobei meiner jetzt zum Glück schon mehr isst als früher bzw. beim kennenlernen, da bin ich schon sehr froh drüber.^^ Vor allem waren das das Sachen wie Käse z.B. die er nicht mochte oder Zuchini oder gekochte Tomaten...

Den Kindern misch ich Gemüse auch drunter, z.B. im Kartoffel-Zucchinipuffer, da essens Zuchini dann plötzlich z.B.

Ab und an probier ich mal was Neues auf Grundlage der Sachen die gegessen werden.^^

Ich bin auch immer am reinmischeln.Aber meine Essen eigentlich alles.Der Kleene wird halt mitgezogen.


Bei uns is es mal die, mal die und mal die die etwas findet.

Aber wirklich oft ist es zum Glück nicht, sie essen normal eh alles was am Tisch kommt.^^

Bei mir nur der Kleine.Alle anderen essen alles,auch wenn es nicht das Lieblingsessen ist.Damit kann ich gut leben.
Und der Jüngste ist der,der mir in der Küche am meisten hilft.Er will ( noch) Koch werden.
StilleWasser
4773 Beiträge
30.12.2017 18:26
Zitat von Marf:

Zitat von StilleWasser:

Zitat von Marf:

Zitat von StilleWasser:

...

Ich bin auch immer am reinmischeln.Aber meine Essen eigentlich alles.Der Kleene wird halt mitgezogen.


Bei uns is es mal die, mal die und mal die die etwas findet.

Aber wirklich oft ist es zum Glück nicht, sie essen normal eh alles was am Tisch kommt.^^

Bei mir nur der Kleine.Alle anderen essen alles,auch wenn es nicht das Lieblingsessen ist.Damit kann ich gut leben.
Und der Jüngste ist der,der mir in der Küche am meisten hilft.Er will ( noch) Koch werden.


Na dann hoff ma das er auch ohne abschmecken die richtige Würzung findet.

Anscheinend interessiert ihn die Vorbereitung und Zubereitung viel mehr als es auch zu essen.

Wobei ich das kenn - ich find tatsächlich das vieles in solchen Kochsendungen z.B. echt gut aussieht - aber essen würd ichs nicht.^^
Marf
18025 Beiträge
30.12.2017 18:30
Zitat von StilleWasser:

Zitat von Marf:

Zitat von StilleWasser:

Zitat von Marf:

...


Bei uns is es mal die, mal die und mal die die etwas findet.

Aber wirklich oft ist es zum Glück nicht, sie essen normal eh alles was am Tisch kommt.^^

Bei mir nur der Kleine.Alle anderen essen alles,auch wenn es nicht das Lieblingsessen ist.Damit kann ich gut leben.
Und der Jüngste ist der,der mir in der Küche am meisten hilft.Er will ( noch) Koch werden.


Na dann hoff ma das er auch ohne abschmecken die richtige Würzung findet.

Anscheinend interessiert ihn die Vorbereitung und Zubereitung viel mehr als es auch zu essen.

Wobei ich das kenn - ich find tatsächlich das vieles in solchen Kochsendungen z.B. echt gut aussieht - aber essen würd ichs nicht.^^

Abschmecken tut er,nur nix essen.
Echt? Ich probier mich immer durch.Gibt soviel leckeres! Da würde dir mehr Mut guttun.
Thermilove
1080 Beiträge
30.12.2017 18:32
Zitat von Obsidian:

Ich habe seit Jahren keinen Menschen mehr erlebt, der mich online dermaßen triggert wie Schnecke. Das ist wirklich erstaunlich. Ich beobachte mich gerade selbst, wie ich echt das Gefühl habe, irgendwo gegen schlagen zu müssen.

Dann macht sie ja als Fake alles richtig! Bin schon gespannt wann das endlich mal auffliegt.

Zum Thema,bei meinem Sohn ist das Essverhalten auch sehr schwierig, aber extra koche ich nicht, auch keine Nudeln. Wenn er was nicht essen möchte, dann gibt's halt ein Brot. Ich möchte aber schon gerne, dass probiert wird, weil oft wenn er was gesehen hat und gesagt hat das es ihm nicht schmeckt, war er so manches Mal erstaunt das dass dann doch gut geschmeckt hat
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt