Mütter- und Schwangerenforum

Schule ja oder nein??

Gehe zu Seite:
engelchen310774
5401 Beiträge
04.01.2017 20:51
Zitat von shelyra:

Zitat von engelchen310774:

Wir können uns quasi bis zum einschulungs tag entscheiden....wenn ich da sag er geht doch nicht dann ist das so.ich kann allerdings wenn er eingeschult ist nicht mehr zurück....ich denke auch mika ist unterfordert im Kiga. ...Für ihn sind da nur kleine Kinder.i der vorachulgrupoe klappt es zb sehr gut.er macht gut mit

dann würde ich ihn erstmal anmelden.
kurz vor dem endgültigen einschulungstermin nochmal mit allen beteiligten (kiga, lehrer, pychologe usw) reden. und dann erst eine entscheidung treffen.

in einem halben jahr kann sich noch viel tun (so zumindest kann ich es bei tim beobachten).

tim hat ja auch einige problemchen im kiga wie du weißt. und bei ihm kristallisiert sich immer mehr heraus, dass er im kiga unterfordert ist und sich langweilt. und dadurch problem macht... evenutell ist es bei mika ja ähnlich. udn dann wäre ein jahr mehr kiga uaf jeden fall nicht gut.

Angemeldet ist er.ich kann bis einen tag vorher entscheiden.ich denke auch bei mika ist es viel unterforderung.
engelchen310774
5401 Beiträge
04.01.2017 20:54
Zitat von shelyra:

Zitat von engelchen310774:

Zitat von Mathelenlu:

Okay, und was genau klappt da nicht? Welchen Eindruck hast Du zuhause, was konzentriert an etwas dran bleiben angeht?

Mika lässt sich ungern was sagen.zb will er immer Chef sein.sie waren vor Weihnachten in der schule die mit dem kiga cooperiert dOrt zum Film schauen eingeladen. Mika wurde von meinem grossen an die schule gebracht.wurde vorher abgeklärt wegen der Länge des Weges und halt sein alphatier Gehabe. Er sollte dann aber mit zurücklaufen.das wollte ER aber nicht."Gutes zureden" ist dann so eskaliert das er seine Erzieherin getreten und gebissen hat (er wurde festgehalten!) So das sie lucas angefufen haben er solle ihn abholen (also hatcer quasi wieder gewonnen,weil das wollte er ja!)

mh... das könnte aber in der schule dann auch ein problem werden?

klar wird das in einem jahr sicher nicht verschwinden. aber vielleicht kann man bis dahin die ursache dafür heraus finden und dort dann ansetzen.

Das versuchen wir ja mit Hilfe der psychologin rauszubekommen/bzw wird er da ja spielerisch auf Adhs/ads getestet...oftmals ist in der kita das Problem das sie ihn einfach festhalten,meist eskaliert dadurch die situation.wir haben schon so oft gesagt sie sollen ihn einfach 5 minuten in ruhe lassen bzw ignorieren...machen sie aber nicht.
serap1981
615 Beiträge
04.01.2017 20:59
Wie läuft es denn zu hause? Habt ihr da ähnliche Themen mit ihm?
Ich kann mir gut vorstellen, dass es im Kiga keine Besserung geben wird, weil die Situation sehr verfahren ist. Die Erzieher warten auf ein Fehlverhalten seinerseits, er wartet auf einen Anraunzer, weil er ja sowieso alles falsch macht.
Das kann doch nur zu Frust führen.
engelchen310774
5401 Beiträge
04.01.2017 21:06
Zitat von serap1981:

Wie läuft es denn zu hause? Habt ihr da ähnliche Themen mit ihm?
Ich kann mir gut vorstellen, dass es im Kiga keine Besserung geben wird, weil die Situation sehr verfahren ist. Die Erzieher warten auf ein Fehlverhalten seinerseits, er wartet auf einen Anraunzer, weil er ja sowieso alles falsch macht.
Das kann doch nur zu Frust führen.

Zuhause läuft es jetzt super.wir hatten aber schon schlimme Zeiten. Mit wildem Gekreische, zerstörtem Spielzeug etc.klar mosert er mal rum wenn er sich zb.bett fertig machen soll.aber das ist normal(denke ich).er macht es dann ja doch,trotz mosern...und er weiss wann er einen Fehler gemacht hat,sieht ihn ein und entschuldigt sich dann...Ja ich denke auch in der kita ist er der buhmann...
Im letzten halben Jahr hats ich sein Verhalten mehr als gebessert... (zuhause)
serap1981
615 Beiträge
04.01.2017 21:10
Dann würde ich ihn einschulen. Und vorher versuchen ihn aus dem Kiga zu nehmen. Diese Negativspirale kann nicht gut sein für ihn.
engelchen310774
5401 Beiträge
04.01.2017 21:16
Zitat von serap1981:

Dann würde ich ihn einschulen. Und vorher versuchen ihn aus dem Kiga zu nehmen. Diese Negativspirale kann nicht gut sein für ihn.

Es gibt da leider nur das Problem keinen kita platz zu bekommen...Er steht auf 3 Wartelisten. Wir haben ja einen kita platz von daher wird er auch nirgends reingeschoben.tages mutter ist keine Option. Dann kann ich auch aufhören zu arbeiten und ihn selbst betreuen...ich kenne eini6tagemütter und da würde ich ihn nicht haben wollen
shelyra
61963 Beiträge
04.01.2017 21:17
Zitat von engelchen310774:

Zitat von shelyra:

Zitat von engelchen310774:

Zitat von Mathelenlu:

Okay, und was genau klappt da nicht? Welchen Eindruck hast Du zuhause, was konzentriert an etwas dran bleiben angeht?

Mika lässt sich ungern was sagen.zb will er immer Chef sein.sie waren vor Weihnachten in der schule die mit dem kiga cooperiert dOrt zum Film schauen eingeladen. Mika wurde von meinem grossen an die schule gebracht.wurde vorher abgeklärt wegen der Länge des Weges und halt sein alphatier Gehabe. Er sollte dann aber mit zurücklaufen.das wollte ER aber nicht."Gutes zureden" ist dann so eskaliert das er seine Erzieherin getreten und gebissen hat (er wurde festgehalten!) So das sie lucas angefufen haben er solle ihn abholen (also hatcer quasi wieder gewonnen,weil das wollte er ja!)

mh... das könnte aber in der schule dann auch ein problem werden?

klar wird das in einem jahr sicher nicht verschwinden. aber vielleicht kann man bis dahin die ursache dafür heraus finden und dort dann ansetzen.

Das versuchen wir ja mit Hilfe der psychologin rauszubekommen/bzw wird er da ja spielerisch auf Adhs/ads getestet...oftmals ist in der kita das Problem das sie ihn einfach festhalten,meist eskaliert dadurch die situation.wir haben schon so oft gesagt sie sollen ihn einfach 5 minuten in ruhe lassen bzw ignorieren...machen sie aber nicht.

oh ja, das kiga problem kenne ich
engelchen310774
5401 Beiträge
04.01.2017 21:19
Zitat von shelyra:

Zitat von engelchen310774:

Zitat von shelyra:

Zitat von engelchen310774:

...

mh... das könnte aber in der schule dann auch ein problem werden?

klar wird das in einem jahr sicher nicht verschwinden. aber vielleicht kann man bis dahin die ursache dafür heraus finden und dort dann ansetzen.

Das versuchen wir ja mit Hilfe der psychologin rauszubekommen/bzw wird er da ja spielerisch auf Adhs/ads getestet...oftmals ist in der kita das Problem das sie ihn einfach festhalten,meist eskaliert dadurch die situation.wir haben schon so oft gesagt sie sollen ihn einfach 5 minuten in ruhe lassen bzw ignorieren...machen sie aber nicht.

oh ja, das kiga problem kenne ich

Manchmal würde ich ihm gerne so ne kleine Kamera ankleben,damit ich mal sehen könnte wie es wirklich läuft.
shelyra
61963 Beiträge
04.01.2017 21:21
Zitat von engelchen310774:

Zitat von shelyra:

Zitat von engelchen310774:

Zitat von shelyra:

...

Das versuchen wir ja mit Hilfe der psychologin rauszubekommen/bzw wird er da ja spielerisch auf Adhs/ads getestet...oftmals ist in der kita das Problem das sie ihn einfach festhalten,meist eskaliert dadurch die situation.wir haben schon so oft gesagt sie sollen ihn einfach 5 minuten in ruhe lassen bzw ignorieren...machen sie aber nicht.

oh ja, das kiga problem kenne ich

Manchmal würde ich ihm gerne so ne kleine Kamera ankleben,damit ich mal sehen könnte wie es wirklich läuft.
ich auch.

wir ahben den kiga sogar gebeten so einen ausraster mal aufzunehmen, da sie ja eh ständig die kinder filmen. aber das wollen sie auch nicht machen.
aber ohne sowas zu sehen ist man bei therapeuten/kia irgendwie auch aufgeschmissen, da man ja nur hörensagen weiter gibt... udn jeder kennt das stille-post-prinzip wo sich sowas verändert!
Seesternchen_2.0
6558 Beiträge
04.01.2017 21:59
Zitat von Mathelenlu:

Zitat von Chloe-Marie:

Zitat von Mathelenlu:

Ich kann das immer gar nicht nachvollziehen, warum das so viele zu früh finden. Meine drei Großen (8.10., 14.9. und 2.8.) sind alle in dem Jahr in die Schule gekommen, und ganz ehrlich, das war Zeit. Die wären irre geworden, die haben sich die letzten paar Monate Kiga schon echt gelangweilt (und wir haben einen tollen Kiga, mit Forschungsprojekten usw., bevor das als Argument kommt - die machen ihren Job prima, aber irgendwann reichts halt auch mal...). Ich merke jetzt schon bei der Jüngsten, die vergleichsweise alt sein wird im September, da sie Ende März sechs wird, dass sie nicht mehr wirklich ausgelastet ist. Sie liest schon recht gut mit ihren fünfdreiviertel - bis sieben im Kiga hätte ich mir bei keinem meiner Kinder vorstellen können. Das wäre ne Katastrophe gewesen.


Genau, deine drei . Gab es bei deinen Auffälligkeiten im Verhalten?


Du, ich meinte das gar nicht so, dass ich das jetzt auf jeden pauschalisieren wollte. Ich lese nur immer wieder genau das Gegenstück dazu: dass ganz viel pauschal pro lange Kindergarten plädieren - und das halte ich nicht für richtig als Pauschalanweisung. So kommt es oft rüber: länger Kiga = besser. Allein darum ging es mir, dass das eben nicht zu pauschalisieren IST.

Und: ich kenne KEIN früheingeschultes Kind, das wiederholen musste. Wirklich keins. Ich kenne ein gesprungenes, das war kein Zuckerschlecken damals (Tochter einer sehr guten Freundin).

Ich glaube also nicht, dass es korrekt ist, dass viele früh eingeschulte Kinder wiederholen. Das hätte ich gerne mal als Statistik gesehen.

Und ja, eins meiner Kinder hat Auffälligkeiten. In der Regel verwachsen sich diese ja aber nicht - die bestehen ein Jahr früher genauso wie ein Jahr später. Mit denen muss man so oder so umgehen .


Ich kenne viele! Zuviele! Ich arbeite als Schulsekretärin. Im schulzentrum hier gibt es die grundschule und die Sekundarschule. Für beide bin ich mit zuständig. Daher kann ich leider bestätigen das viele die kinder die zu früh eingeschult werden eine Klasse wiederholen müssen. Statistische zahlen könnte ich im büro sicherlich ziehen. Aber es sind wirklich die Ausnahmen, die es komplett durch schaffen ohne zu wiederholen.

Ach und juli, august und septemberkinder sind in nrw pflichtkinder. Auch denen merkt man es an dass ihnen ein jahr kiga gut getan hätte. Auch das erlebe ich in meinem beruflichen Alltag zugenüge. Trotzdem habe ich ein kind zuhause, die im juli geboren ist und mit gerade mal 3 wochen vor Einschulung 6 geworden ist, die in der schule super mit kommt. Man mir immer wieder rät zu springen. Also genau das gegenteil dessen was ich im beruflichen erlebe. Die "kleine" ist mittlerweile in der 9. klasse eines Gym und ist mit gerade 14 das Küken. Und dann noch springen lassen? Never!!! Damit sie mit noch 16 das Abi hat? No way!!!

Ich schweife ab....
Seesternchen_2.0
6558 Beiträge
04.01.2017 22:09
Zitat von engelchen310774:

Zitat von serap1981:

Wie läuft es denn zu hause? Habt ihr da ähnliche Themen mit ihm?
Ich kann mir gut vorstellen, dass es im Kiga keine Besserung geben wird, weil die Situation sehr verfahren ist. Die Erzieher warten auf ein Fehlverhalten seinerseits, er wartet auf einen Anraunzer, weil er ja sowieso alles falsch macht.
Das kann doch nur zu Frust führen.

Zuhause läuft es jetzt super.wir hatten aber schon schlimme Zeiten. Mit wildem Gekreische, zerstörtem Spielzeug etc.klar mosert er mal rum wenn er sich zb.bett fertig machen soll.aber das ist normal(denke ich).er macht es dann ja doch,trotz mosern...und er weiss wann er einen Fehler gemacht hat,sieht ihn ein und entschuldigt sich dann...Ja ich denke auch in der kita ist er der buhmann...
Im letzten halben Jahr hats ich sein Verhalten mehr als gebessert... (zuhause)


Meine mittlere hat ähnliche, evtl noch schlimmere ausraster. Mittlerweile ist sie 6 jahre un 10 monate und sie werden weniger! Wirklich wesentlich weniger. Nicht wie noch vor einem Jahr mehrmals täglich. Sondern so 5 -8 mal die Woche. Man merkt das sie emotional gerade gewaltig reift.

Ach so sie ist sehr groß für ihr alter und geht locker für 8 durch (1,36 cm mit 6 jahren und Schuhgröße 35/36) Und dadurch vergisst man dass sie vieles noch erlernen muss. Man (die Außenwelt) erwartet viel zu viel von diesen kindern. Dem können sie nicht gerecht werden. Und ich glaube dadurch kommen diese ausraster.
engelchen310774
5401 Beiträge
04.01.2017 22:20
Zitat von Seesternchen_2.0:

Zitat von engelchen310774:

Zitat von serap1981:

Wie läuft es denn zu hause? Habt ihr da ähnliche Themen mit ihm?
Ich kann mir gut vorstellen, dass es im Kiga keine Besserung geben wird, weil die Situation sehr verfahren ist. Die Erzieher warten auf ein Fehlverhalten seinerseits, er wartet auf einen Anraunzer, weil er ja sowieso alles falsch macht.
Das kann doch nur zu Frust führen.

Zuhause läuft es jetzt super.wir hatten aber schon schlimme Zeiten. Mit wildem Gekreische, zerstörtem Spielzeug etc.klar mosert er mal rum wenn er sich zb.bett fertig machen soll.aber das ist normal(denke ich).er macht es dann ja doch,trotz mosern...und er weiss wann er einen Fehler gemacht hat,sieht ihn ein und entschuldigt sich dann...Ja ich denke auch in der kita ist er der buhmann...
Im letzten halben Jahr hats ich sein Verhalten mehr als gebessert... (zuhause)


Meine mittlere hat ähnliche, evtl noch schlimmere ausraster. Mittlerweile ist sie 6 jahre un 10 monate und sie werden weniger! Wirklich wesentlich weniger. Nicht wie noch vor einem Jahr mehrmals täglich. Sondern so 5 -8 mal die Woche. Man merkt das sie emotional gerade gewaltig reift.

Ach so sie ist sehr groß für ihr alter und geht locker für 8 durch (1,36 cm mit 6 jahren und Schuhgröße 35/36) Und dadurch vergisst man dass sie vieles noch erlernen muss. Man (die Außenwelt) erwartet viel zu viel von diesen kindern. Dem können sie nicht gerecht werden. Und ich glaube dadurch kommen diese ausraster.

Ja das ist bei mika ähnlich er ist 1.25 mit schuhgröße 34..Mir haben bei der letzten u Untersuchung auch hochwuchs ins Heft geschrieben bekommen.das wird jetzt auch abgeklärt.könnte an zuviel Hormonen liegen,die lt.schulärztin auch ausrasten lassen
engelchen310774
5401 Beiträge
04.01.2017 22:23

Das Bild war von louis einschulung.nur zum Vergleich die zwei sind 19 Monate auseinader

Mathelenlu
46549 Beiträge
04.01.2017 22:28
Zitat von Seesternchen_2.0:

Zitat von Mathelenlu:

Zitat von Chloe-Marie:

Zitat von Mathelenlu:

Ich kann das immer gar nicht nachvollziehen, warum das so viele zu früh finden. Meine drei Großen (8.10., 14.9. und 2.8.) sind alle in dem Jahr in die Schule gekommen, und ganz ehrlich, das war Zeit. Die wären irre geworden, die haben sich die letzten paar Monate Kiga schon echt gelangweilt (und wir haben einen tollen Kiga, mit Forschungsprojekten usw., bevor das als Argument kommt - die machen ihren Job prima, aber irgendwann reichts halt auch mal...). Ich merke jetzt schon bei der Jüngsten, die vergleichsweise alt sein wird im September, da sie Ende März sechs wird, dass sie nicht mehr wirklich ausgelastet ist. Sie liest schon recht gut mit ihren fünfdreiviertel - bis sieben im Kiga hätte ich mir bei keinem meiner Kinder vorstellen können. Das wäre ne Katastrophe gewesen.


Genau, deine drei . Gab es bei deinen Auffälligkeiten im Verhalten?


Du, ich meinte das gar nicht so, dass ich das jetzt auf jeden pauschalisieren wollte. Ich lese nur immer wieder genau das Gegenstück dazu: dass ganz viel pauschal pro lange Kindergarten plädieren - und das halte ich nicht für richtig als Pauschalanweisung. So kommt es oft rüber: länger Kiga = besser. Allein darum ging es mir, dass das eben nicht zu pauschalisieren IST.

Und: ich kenne KEIN früheingeschultes Kind, das wiederholen musste. Wirklich keins. Ich kenne ein gesprungenes, das war kein Zuckerschlecken damals (Tochter einer sehr guten Freundin).

Ich glaube also nicht, dass es korrekt ist, dass viele früh eingeschulte Kinder wiederholen. Das hätte ich gerne mal als Statistik gesehen.

Und ja, eins meiner Kinder hat Auffälligkeiten. In der Regel verwachsen sich diese ja aber nicht - die bestehen ein Jahr früher genauso wie ein Jahr später. Mit denen muss man so oder so umgehen .


Ich kenne viele! Zuviele! Ich arbeite als Schulsekretärin. Im schulzentrum hier gibt es die grundschule und die Sekundarschule. Für beide bin ich mit zuständig. Daher kann ich leider bestätigen das viele die kinder die zu früh eingeschult werden eine Klasse wiederholen müssen. Statistische zahlen könnte ich im büro sicherlich ziehen. Aber es sind wirklich die Ausnahmen, die es komplett durch schaffen ohne zu wiederholen.

Ach und juli, august und septemberkinder sind in nrw pflichtkinder. Auch denen merkt man es an dass ihnen ein jahr kiga gut getan hätte. Auch das erlebe ich in meinem beruflichen Alltag zugenüge. Trotzdem habe ich ein kind zuhause, die im juli geboren ist und mit gerade mal 3 wochen vor Einschulung 6 geworden ist, die in der schule super mit kommt. Man mir immer wieder rät zu springen. Also genau das gegenteil dessen was ich im beruflichen erlebe. Die "kleine" ist mittlerweile in der 9. klasse eines Gym und ist mit gerade 14 das Küken. Und dann noch springen lassen? Never!!! Damit sie mit noch 16 das Abi hat? No way!!!

Ich schweife ab....


Ist echt interessant . Erlebe ich hier wirklich nicht. Die einzigen Kinder, die hier in der Grundschule wiederholen, sind die "klassischen Kandidaten", nenne ich das mal - schwieriges Elternhaus, oft mit mangelhaften Vorkenntnissen gekommen, sozial schwierig. Noch kein einziges habe ich mitbekommen, das diesem Klischee nicht entsprochen hätte. Wann wiederholen die denn? Reden wir über in der Grundschule oder später? Und differenzierst Du gerade "zu früh eingeschult" in extrem früh (und das ist ein Septemberkind nicht, meiner Meinung nach) oder wie?

Hier ist September mittlerweile übrigens auch Pflicht.

Engelchen, wann beginnt denn bei Euch der Kannkindkorridor, wann endet Pflicht?
engelchen310774
5401 Beiträge
04.01.2017 22:39
Stichtag ist 30.Juni. Alles danach sind kann kinder.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 9 mal gemerkt