Mütter- und Schwangerenforum

Sehe ich das zu eng? Wie würdet ihr euch verhalten?

Gehe zu Seite:
KittyKat
5220 Beiträge
08.12.2017 16:42
Ganz ehrlich, gegen körperliche Gewalt können sich meine Kinder ruhig körperlich wehren. Natürlich sollen sie nicht zuerst hauen oder treten. Aber sie müssen sich auch nicht alles gefallen lassen. Und wenn das wie hier jeden Morgen vorkommt, da würde ich meinem Kind schon sagen, dass es einfach mal zurück hauen soll. Natürlich würde ich im gleichen Atemzug mit der Erzieherin reden. Es kann ja nicht sein, dass das nie jemand sieht. Das ist ihr job. Sicherlich kann man nicht immer alles sehen, aber jeden Morgen zu übersehen, dass ein Kind gehauen wird, kann nicht sein. Und sicher hätte ich dem anderen Kind ein paar Takte erzählt, wenn ich das gesehen habe, mich das Kind dann auch noch frech angrinst und scheinbar auch wieder niemand vom kiga etwas gesehen hat oder sehen wollte.
Dieses ewige Gepetze finde ich übrigens furchtbar. Sicherlich sollen Kinder sich an erwachsene wenden, wenn ihnen wehgetan wird oder sie in einem Konflikt nciht weiter kommen. Aber inzwischen geht das einfach zu weit. Da wird schon gepetzt, wenn ein Kunde ein anderes schief angeguckt hat. Man kann es auch übertrieben. Gilt natürlich nicht für diesen Fall, hier hätte die Erzieherin schon längst einbezogen werden sollen.
Titania
3393 Beiträge
09.12.2017 07:36
ich habe mittlerweile 2 Schulkinder. Beiden habe ich gesagt es wird nicht geschlagen, sie sollen es verbal regeln. Das Doofe an der Sache ist gewesen, dass kein Kind darauf gehört hat. Selbst eine Erzieherin meiner Tochter meinte, sie macht das alles richtig, aber es wäre besser, wenn sie sich auch körperlich wehren würde. Denn nicht nur auf die Eltern hören die Kleinen nicht Von daher werde ich es nun bei unserer Jüngsten nicht mehr so handhaben. Sie darf sich wehren, auch körperlich.
09.12.2017 09:08
Zitat von Titania:

ich habe mittlerweile 2 Schulkinder. Beiden habe ich gesagt es wird nicht geschlagen, sie sollen es verbal regeln. Das Doofe an der Sache ist gewesen, dass kein Kind darauf gehört hat. Selbst eine Erzieherin meiner Tochter meinte, sie macht das alles richtig, aber es wäre besser, wenn sie sich auch körperlich wehren würde. Denn nicht nur auf die Eltern hören die Kleinen nicht Von daher werde ich es nun bei unserer Jüngsten nicht mehr so handhaben. Sie darf sich wehren, auch körperlich.

Ganz ehrlich....wo soll den das hinführen wenn jeder jeden schlägt bzw. zurückschlägt? wenn ihr, die Vorbilder der Kinder, denen das zurückschlagen als richtig erklärt, was soll das später für eine Gesellschaft werden? ich kann als erwachsener auch nicht jedem in die "Fresse"zurück hauen der mich doof anpflaumt. was lernen eure Kinder demn? später kommt keine Erzieherin die einen in die Ecke setzt, sondern Polizei + Knast.
Titania
3393 Beiträge
09.12.2017 09:37
Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

ich habe mittlerweile 2 Schulkinder. Beiden habe ich gesagt es wird nicht geschlagen, sie sollen es verbal regeln. Das Doofe an der Sache ist gewesen, dass kein Kind darauf gehört hat. Selbst eine Erzieherin meiner Tochter meinte, sie macht das alles richtig, aber es wäre besser, wenn sie sich auch körperlich wehren würde. Denn nicht nur auf die Eltern hören die Kleinen nicht Von daher werde ich es nun bei unserer Jüngsten nicht mehr so handhaben. Sie darf sich wehren, auch körperlich.

Ganz ehrlich....wo soll den das hinführen wenn jeder jeden schlägt bzw. zurückschlägt? wenn ihr, die Vorbilder der Kinder, denen das zurückschlagen als richtig erklärt, was soll das später für eine Gesellschaft werden? ich kann als erwachsener auch nicht jedem in die "Fresse"zurück hauen der mich doof anpflaumt. was lernen eure Kinder demn? später kommt keine Erzieherin die einen in die Ecke setzt, sondern Polizei + Knast.


wie hat das denn früher funktioniert? Entwickelt sich ein Kind denn nicht weiter, z. B. durch Erfahrung o.ä.? Oder gestehst du das Kindern nicht ein?

Insbesondere hast du nicht einmal ein Kind. Mal schauen wie du es siehst, wenn dein Kind immer wieder von einem Kind gehauen wird. Aus der Theorie hört sich alles immer so schön an. Aber das funktioniert leider nicht immer so. Wirst auch du noch feststellen.
nilou
3749 Beiträge
09.12.2017 10:11
Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

ich habe mittlerweile 2 Schulkinder. Beiden habe ich gesagt es wird nicht geschlagen, sie sollen es verbal regeln. Das Doofe an der Sache ist gewesen, dass kein Kind darauf gehört hat. Selbst eine Erzieherin meiner Tochter meinte, sie macht das alles richtig, aber es wäre besser, wenn sie sich auch körperlich wehren würde. Denn nicht nur auf die Eltern hören die Kleinen nicht Von daher werde ich es nun bei unserer Jüngsten nicht mehr so handhaben. Sie darf sich wehren, auch körperlich.

Ganz ehrlich....wo soll den das hinführen wenn jeder jeden schlägt bzw. zurückschlägt? wenn ihr, die Vorbilder der Kinder, denen das zurückschlagen als richtig erklärt, was soll das später für eine Gesellschaft werden? ich kann als erwachsener auch nicht jedem in die "Fresse"zurück hauen der mich doof anpflaumt. was lernen eure Kinder demn? später kommt keine Erzieherin die einen in die Ecke setzt, sondern Polizei + Knast.


wie hat das denn früher funktioniert? Entwickelt sich ein Kind denn nicht weiter, z. B. durch Erfahrung o.ä.? Oder gestehst du das Kindern nicht ein?

Insbesondere hast du nicht einmal ein Kind. Mal schauen wie du es siehst, wenn dein Kind immer wieder von einem Kind gehauen wird. Aus der Theorie hört sich alles immer so schön an. Aber das funktioniert leider nicht immer so. Wirst auch du noch feststellen.


Ist schon traurig wenn man nur noch zurück schlagen als richtig sieht.

Natürlich soll sich ein Kind nicht alles gefallen lassen. Aber auf die selbe Stufe wie so nen Vollpfosten stellen der nur schlagen kann. Nein, sicherlich nicht. Da Stärke ich mein Kind doch lieber aus so einer Sitiation zu gehen, zu meiden, Hilfe zu holen. Und helfe natürlich auch.

Und ich meine mit Schlägen hier keine kleine schubserei/Kapellen die Kinder schön unter sich klären können und sollen.

Sorry, wenn mein Kind ständig gehauen wird. Bin ich beim Erziher, wenn das nicht hilft bei der Leitung, beim Träger, bei den Elternbeirat, bei den anderen Eltern, bei der Presse. Die wie würde ich solange nerven bis sich was tut. Und parallel mein Kind untestützen, stärken in einen Selbstverteidigungskurs schicken. Sich verteidigen bzw Schläge abwehren lernen ist für mich nicht selber schlagen.
Titania
3393 Beiträge
09.12.2017 10:34
Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

ich habe mittlerweile 2 Schulkinder. Beiden habe ich gesagt es wird nicht geschlagen, sie sollen es verbal regeln. Das Doofe an der Sache ist gewesen, dass kein Kind darauf gehört hat. Selbst eine Erzieherin meiner Tochter meinte, sie macht das alles richtig, aber es wäre besser, wenn sie sich auch körperlich wehren würde. Denn nicht nur auf die Eltern hören die Kleinen nicht Von daher werde ich es nun bei unserer Jüngsten nicht mehr so handhaben. Sie darf sich wehren, auch körperlich.

Ganz ehrlich....wo soll den das hinführen wenn jeder jeden schlägt bzw. zurückschlägt? wenn ihr, die Vorbilder der Kinder, denen das zurückschlagen als richtig erklärt, was soll das später für eine Gesellschaft werden? ich kann als erwachsener auch nicht jedem in die "Fresse"zurück hauen der mich doof anpflaumt. was lernen eure Kinder demn? später kommt keine Erzieherin die einen in die Ecke setzt, sondern Polizei + Knast.


wie hat das denn früher funktioniert? Entwickelt sich ein Kind denn nicht weiter, z. B. durch Erfahrung o.ä.? Oder gestehst du das Kindern nicht ein?

Insbesondere hast du nicht einmal ein Kind. Mal schauen wie du es siehst, wenn dein Kind immer wieder von einem Kind gehauen wird. Aus der Theorie hört sich alles immer so schön an. Aber das funktioniert leider nicht immer so. Wirst auch du noch feststellen.


Ist schon traurig wenn man nur noch zurück schlagen als richtig sieht.

Natürlich soll sich ein Kind nicht alles gefallen lassen. Aber auf die selbe Stufe wie so nen Vollpfosten stellen der nur schlagen kann. Nein, sicherlich nicht. Da Stärke ich mein Kind doch lieber aus so einer Sitiation zu gehen, zu meiden, Hilfe zu holen. Und helfe natürlich auch.

Und ich meine mit Schlägen hier keine kleine schubserei/Kapellen die Kinder schön unter sich klären können und sollen.

Sorry, wenn mein Kind ständig gehauen wird. Bin ich beim Erziher, wenn das nicht hilft bei der Leitung, beim Träger, bei den Elternbeirat, bei den anderen Eltern, bei der Presse. Die wie würde ich solange nerven bis sich was tut. Und parallel mein Kind untestützen, stärken in einen Selbstverteidigungskurs schicken. Sich verteidigen bzw Schläge abwehren lernen ist für mich nicht selber schlagen.


Das ist jetzt nicht dein Ernst? Alleine regeln geht also nicht mehr, da mobilisiere und beschäftige ich 100 andere Leute, weil ich nicht in der Lage bin es alleine zu lösen? Man kann es auch übertreiben. außerdem lies richtig. Es geht um´s wehren und da werde ich meinem Kind nicht erzählen, es ist böse zurückzuhauen wenn es gehauen wird. Warte mal bis deine Kinder älter werden, dann kannst du gerne allen die Bude einrennen, interessieren wird es, mit zunehmendem Alter niemandem mehr. Und du wirst als hysterische, nervige Helikoptermama verschrieen.
09.12.2017 10:40
Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

ich habe mittlerweile 2 Schulkinder. Beiden habe ich gesagt es wird nicht geschlagen, sie sollen es verbal regeln. Das Doofe an der Sache ist gewesen, dass kein Kind darauf gehört hat. Selbst eine Erzieherin meiner Tochter meinte, sie macht das alles richtig, aber es wäre besser, wenn sie sich auch körperlich wehren würde. Denn nicht nur auf die Eltern hören die Kleinen nicht Von daher werde ich es nun bei unserer Jüngsten nicht mehr so handhaben. Sie darf sich wehren, auch körperlich.

Ganz ehrlich....wo soll den das hinführen wenn jeder jeden schlägt bzw. zurückschlägt? wenn ihr, die Vorbilder der Kinder, denen das zurückschlagen als richtig erklärt, was soll das später für eine Gesellschaft werden? ich kann als erwachsener auch nicht jedem in die "Fresse"zurück hauen der mich doof anpflaumt. was lernen eure Kinder demn? später kommt keine Erzieherin die einen in die Ecke setzt, sondern Polizei + Knast.


wie hat das denn früher funktioniert? Entwickelt sich ein Kind denn nicht weiter, z. B. durch Erfahrung o.ä.? Oder gestehst du das Kindern nicht ein?

Insbesondere hast du nicht einmal ein Kind. Mal schauen wie du es siehst, wenn dein Kind immer wieder von einem Kind gehauen wird. Aus der Theorie hört sich alles immer so schön an. Aber das funktioniert leider nicht immer so. Wirst auch du noch feststellen.

sorry. aber ich bekomm mein 4. Kind und meine älteste ist 13 Jahre alt und pubertiertet gerade. Gewalt ist keine Lösung. meine Kinder sind auch schon gehauen worden und ich hab Ihnen beigebracht das es anders auch gehen muss.
nilou
3749 Beiträge
09.12.2017 10:46
Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

...


wie hat das denn früher funktioniert? Entwickelt sich ein Kind denn nicht weiter, z. B. durch Erfahrung o.ä.? Oder gestehst du das Kindern nicht ein?

Insbesondere hast du nicht einmal ein Kind. Mal schauen wie du es siehst, wenn dein Kind immer wieder von einem Kind gehauen wird. Aus der Theorie hört sich alles immer so schön an. Aber das funktioniert leider nicht immer so. Wirst auch du noch feststellen.


Ist schon traurig wenn man nur noch zurück schlagen als richtig sieht.

Natürlich soll sich ein Kind nicht alles gefallen lassen. Aber auf die selbe Stufe wie so nen Vollpfosten stellen der nur schlagen kann. Nein, sicherlich nicht. Da Stärke ich mein Kind doch lieber aus so einer Sitiation zu gehen, zu meiden, Hilfe zu holen. Und helfe natürlich auch.

Und ich meine mit Schlägen hier keine kleine schubserei/Kapellen die Kinder schön unter sich klären können und sollen.

Sorry, wenn mein Kind ständig gehauen wird. Bin ich beim Erziher, wenn das nicht hilft bei der Leitung, beim Träger, bei den Elternbeirat, bei den anderen Eltern, bei der Presse. Die wie würde ich solange nerven bis sich was tut. Und parallel mein Kind untestützen, stärken in einen Selbstverteidigungskurs schicken. Sich verteidigen bzw Schläge abwehren lernen ist für mich nicht selber schlagen.


Das ist jetzt nicht dein Ernst? Alleine regeln geht also nicht mehr, da mobilisiere und beschäftige ich 100 andere Leute, weil ich nicht in der Lage bin es alleine zu lösen? Man kann es auch übertreiben. außerdem lies richtig. Es geht um´s wehren und da werde ich meinem Kind nicht erzählen, es ist böse zurückzuhauen wenn es gehauen wird. Warte mal bis deine Kinder älter werden, dann kannst du gerne allen die Bude einrennen, interessieren wird es, mit zunehmendem Alter niemandem mehr. Und du wirst als hysterische, nervige Helikoptermama verschrieen.


Lies doch bitte richtig.

Und wenn ein Kind ständig geschlagen wird, scheint es ja nicht selbst geregelt werden zu können. Ganz frech gefragt: warum hast du es dann nicht selber bei deinen 2 älteren Kindern hinbekommen? Und ja ich beschäftige lieber 100 Leute als das mein Kind ständig geschlagen wird.
StilleWasser
4779 Beiträge
09.12.2017 11:11
Zitat von Fjörgyn:

Zitat von zuppilini:

Stehe ich komplett alleine mit der Meinung, dass es nicht ganz grundverkehrt ist, wenn Kinder ihre Konflikte auch mal alleine austragen, selbst wenn dann eben mal leichte körperliche Gewalt im Spiel ist, und nicht sofort zur Erzieherin rennen?

Ich finde es nicht so wahnsinng schlimm, wenn man sich wehrt, wenn man geschlagen wird. Solange es nicht ausartet, sehe ich da echt kein großes Problem. Im Übrigen glaube ich, dass genau das das Problem unserer kleinen und großen Jungs ist. Sie haben den Drang Dinge auch mal körperlich zu klären und das wird von der Gesellschaft und von den (meist weiblichen) Erziehern und Grundschuldlehrern viel zu oft unterdrückt.

Nee, grundsätzlich sehe ich das auch so. Kommt halt darauf an, wie weit es geht und ob es um etwas gleichstarke Kinder handelt. Wenn ein zweijähriger von einem fünfjährigen verdroschen wird, dann muss man dazwischen gehen.

Was ich hier nicht verstehe, sagt ihr euren Kindern echt, dass sie sich nicht wehren dürfen? Das kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Ich dachte immer wir wären totale Pazifisten. Wir haben beiden Kindern immer wieder erklärt, dass sie nicht das Recht haben anderen wehzutun, dass jeder Mensch ein Recht darauf hat, dass er keine Schmerzen hat und dass es keinen Grund gibt jemanden zu schlagen oder anderweitig Schmerzen zuzufügen, aber auch, dass sie das Recht haben sich zu wehren und ja, auch körperlich, wenn andere sie zuerst verletzen. (Und nein, wir schlagen unsere Kinder nicht... Also echt Daniel ) Sagt ihr euren Kindern wirklich, dass sie sich schlagen lassen müssen? Sagt ihr ihnen wirklich, dass sie es ertragen müssen, wenn andere ihnen Schmerzen zufügen? Was ist, wenn das andere Kind sagt, es hätte nicht geschlagen? Was ist, wenn die Erzieheri nur abwiegelt und sich nicht wirklich kümmert? Was ist, wenn euer Kind immer und immer wieder von dem selben Kind drangsaliert wird und all das Reden usw nicht hilft?

Liebe TS, ich kann dich verstehen und ich finde nicht, dass du zu empfindlich reagierst. Ich würde bei der KiGa-Leitung ganz klar erklären, dass mein Kind sich nicht schlagen lassen muss und ich würde auch ganz deutlich klar machen, dass ich erwarte, dass sich darum gekümmert wird, sprich die Situation zwischen den Kindern von den Erzieherinnen genau beobachtet wird und du deinem Kind nicht erklären wirst, dass er sich nicht wehren darf. Aber wie gesagt, dass ist nur meine Ansicht.


Titania
3393 Beiträge
09.12.2017 11:11
Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

...


Ist schon traurig wenn man nur noch zurück schlagen als richtig sieht.

Natürlich soll sich ein Kind nicht alles gefallen lassen. Aber auf die selbe Stufe wie so nen Vollpfosten stellen der nur schlagen kann. Nein, sicherlich nicht. Da Stärke ich mein Kind doch lieber aus so einer Sitiation zu gehen, zu meiden, Hilfe zu holen. Und helfe natürlich auch.

Und ich meine mit Schlägen hier keine kleine schubserei/Kapellen die Kinder schön unter sich klären können und sollen.

Sorry, wenn mein Kind ständig gehauen wird. Bin ich beim Erziher, wenn das nicht hilft bei der Leitung, beim Träger, bei den Elternbeirat, bei den anderen Eltern, bei der Presse. Die wie würde ich solange nerven bis sich was tut. Und parallel mein Kind untestützen, stärken in einen Selbstverteidigungskurs schicken. Sich verteidigen bzw Schläge abwehren lernen ist für mich nicht selber schlagen.


Das ist jetzt nicht dein Ernst? Alleine regeln geht also nicht mehr, da mobilisiere und beschäftige ich 100 andere Leute, weil ich nicht in der Lage bin es alleine zu lösen? Man kann es auch übertreiben. außerdem lies richtig. Es geht um´s wehren und da werde ich meinem Kind nicht erzählen, es ist böse zurückzuhauen wenn es gehauen wird. Warte mal bis deine Kinder älter werden, dann kannst du gerne allen die Bude einrennen, interessieren wird es, mit zunehmendem Alter niemandem mehr. Und du wirst als hysterische, nervige Helikoptermama verschrieen.


Lies doch bitte richtig.

Und wenn ein Kind ständig geschlagen wird, scheint es ja nicht selbst geregelt werden zu können. Ganz frech gefragt: warum hast du es dann nicht selber bei deinen 2 älteren Kindern hinbekommen? Und ja ich beschäftige lieber 100 Leute als das mein Kind ständig geschlagen wird.


das kannst du doch auch gerne machen, aber eine solche Lösung ist für andere total überzogen und zeugt davon, wie wichtig man sich und sein eigenes Kind immer nehmen muss .

Mit dem, es ist ok zurückzuhauen, hat es dann ganz gut geklappt
Daher wird das jetzt von Anfang an bei unserer Jüngsten so praktiziert
nilou
3749 Beiträge
09.12.2017 11:26
Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

...


Das ist jetzt nicht dein Ernst? Alleine regeln geht also nicht mehr, da mobilisiere und beschäftige ich 100 andere Leute, weil ich nicht in der Lage bin es alleine zu lösen? Man kann es auch übertreiben. außerdem lies richtig. Es geht um´s wehren und da werde ich meinem Kind nicht erzählen, es ist böse zurückzuhauen wenn es gehauen wird. Warte mal bis deine Kinder älter werden, dann kannst du gerne allen die Bude einrennen, interessieren wird es, mit zunehmendem Alter niemandem mehr. Und du wirst als hysterische, nervige Helikoptermama verschrieen.


Lies doch bitte richtig.

Und wenn ein Kind ständig geschlagen wird, scheint es ja nicht selbst geregelt werden zu können. Ganz frech gefragt: warum hast du es dann nicht selber bei deinen 2 älteren Kindern hinbekommen? Und ja ich beschäftige lieber 100 Leute als das mein Kind ständig geschlagen wird.


das kannst du doch auch gerne machen, aber eine solche Lösung ist für andere total überzogen und zeugt davon, wie wichtig man sich und sein eigenes Kind immer nehmen muss .

Mit dem, es ist ok zurückzuhauen, hat es dann ganz gut geklappt
Daher wird das jetzt von Anfang an bei unserer Jüngsten so praktiziert


Natürlich ist mein Kind mir wichtig. Und mir ist doch egal was andere von mir halten. Bevor ich zulasse das mein Kind geschlagen wird oder selber schlägt bin ich lieber die bekloppte die allen auf die Nerven geht damit solche Zustände nicht als normal angesehen werden.

Gewalt erzeugt Gegengewalt. Den Kreislauf mache ich sicherlich nicht mit. Wenn du das für dich als,richtig empfindest. Bitte. Ich sehe es als Zeichen von Schwäche wenn man sich auf solches Niveau herab bewegt und dann gegenargumentiert was andere von einen halten könnten. Sorry absolut armselig in meinen Augen.
Titania
3393 Beiträge
09.12.2017 11:36
Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

...


Lies doch bitte richtig.

Und wenn ein Kind ständig geschlagen wird, scheint es ja nicht selbst geregelt werden zu können. Ganz frech gefragt: warum hast du es dann nicht selber bei deinen 2 älteren Kindern hinbekommen? Und ja ich beschäftige lieber 100 Leute als das mein Kind ständig geschlagen wird.


das kannst du doch auch gerne machen, aber eine solche Lösung ist für andere total überzogen und zeugt davon, wie wichtig man sich und sein eigenes Kind immer nehmen muss .

Mit dem, es ist ok zurückzuhauen, hat es dann ganz gut geklappt
Daher wird das jetzt von Anfang an bei unserer Jüngsten so praktiziert


Natürlich ist mein Kind mir wichtig. Und mir ist doch egal was andere von mir halten. Bevor ich zulasse das mein Kind geschlagen wird oder selber schlägt bin ich lieber die bekloppte die allen auf die Nerven geht damit solche Zustände nicht als normal angesehen werden.

Gewalt erzeugt Gegengewalt. Den Kreislauf mache ich sicherlich nicht mit. Wenn du das für dich als,richtig empfindest. Bitte. Ich sehe es als Zeichen von Schwäche wenn man sich auf solches Niveau herab bewegt und dann gegenargumentiert was andere von einen halten könnten. Sorry absolut armselig in meinen Augen.


wir reden hier von Kindergartenkindern und keinen Gewaltverbrechern die in ihrer Entwicklung (hoffentlich) nicht stehen bleiben. Meine beiden sind weder Schläger noch sonst was, ganz im Gegenteil, ihr Sozialverhalten wird, trotz dass sie zurück gehauen haben von den Lehrern gelobt. Von daher mache ich mir da keine Sorgen und werde nicht wegen jeder geringsten Nichtigkeit die Pferde scheu machen. Aber jeder so, wie er mag.
steph28
3839 Beiträge
09.12.2017 11:37
Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn Eltern ihren Kindern beibringen zurückzuschlagen. Ich bin dann die Blöde, die auf dem Pausenhof steht und die ganzen prügelnden Kinder auseinanderzieht. Und von diesen Kinder gibt es keine Einsicht. Außerdem werden Kinder größer und Schläge sind auch gefährlicher, es kann auch zu ernsthaften Verletzungen kommen.
Und den Spruch "er ist eben ein richtiger Junge, er haut und kneift auch mal" kann ich schon nicht mehr hören. Für mich ist das nur die Bestätigung, dass die Eltern in der Erziehung was falsch machen!
nilou
3749 Beiträge
09.12.2017 11:38
Zitat von steph28:

Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn Eltern ihren Kindern beibringen zurückzuschlagen. Ich bin dann die Blöde, die auf dem Pausenhof steht und die ganzen prügelnden Kinder auseinanderzieht. Und von diesen Kinder gibt es keine Einsicht. Außerdem werden Kinder größer und Schläge sind auch gefährlicher, es kann auch zu ernsthaften Verletzungen kommen.
Und den Spruch "er ist eben ein richtiger Junge, er haut und kneift auch mal" kann ich schon nicht mehr hören. Für mich ist das nur die Bestätigung, dass die Eltern in der Erziehung was falsch machen!


danke. Und wo soll die Einsicht her kommen wen Eltern so argumentieren wie über deinen bzw. meinen Post ...

V.a was denkt man wohl von den Müttern deren Kinder zurück schlagen ...
Titania
3393 Beiträge
09.12.2017 11:40
Zitat von steph28:

Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn Eltern ihren Kindern beibringen zurückzuschlagen. Ich bin dann die Blöde, die auf dem Pausenhof steht und die ganzen prügelnden Kinder auseinanderzieht. Und von diesen Kinder gibt es keine Einsicht. Außerdem werden Kinder größer und Schläge sind auch gefährlicher, es kann auch zu ernsthaften Verletzungen kommen.
Und den Spruch "er ist eben ein richtiger Junge, er haut und kneift auch mal" kann ich schon nicht mehr hören. Für mich ist das nur die Bestätigung, dass die Eltern in der Erziehung was falsch machen!


dem kann ich so eben gar nicht beipflichten. Ich denke, da gehört noch viel mehr dazu, wenn Kinder auf Erwachsene nicht hören. Vielleicht liegt es am mangelnden Respekt, aber das liegt sicherlich nicht daran, dass jemand zurückhauen darf und ihm nicht gleich der Kopf dafür abgerissen wird. Das sollte man als Lehrerin allerdings wissen!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt