Mütter- und Schwangerenforum

Sehe ich das zu eng? Wie würdet ihr euch verhalten?

Gehe zu Seite:
schnibbe
1695 Beiträge
09.12.2017 13:53
Zitat von Titania:

Zitat von steph28:

Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn Eltern ihren Kindern beibringen zurückzuschlagen. Ich bin dann die Blöde, die auf dem Pausenhof steht und die ganzen prügelnden Kinder auseinanderzieht. Und von diesen Kinder gibt es keine Einsicht. Außerdem werden Kinder größer und Schläge sind auch gefährlicher, es kann auch zu ernsthaften Verletzungen kommen.
Und den Spruch "er ist eben ein richtiger Junge, er haut und kneift auch mal" kann ich schon nicht mehr hören. Für mich ist das nur die Bestätigung, dass die Eltern in der Erziehung was falsch machen!


dem kann ich so eben gar nicht beipflichten. Ich denke, da gehört noch viel mehr dazu, wenn Kinder auf Erwachsene nicht hören. Vielleicht liegt es am mangelnden Respekt, aber das liegt sicherlich nicht daran, dass jemand zurückhauen darf und ihm nicht gleich der Kopf dafür abgerissen wird. Das sollte man als Lehrerin allerdings wissen!


Ich kann steph28 da nur beipflichten!
In jeder Klasse gibts immer so 1, 2 Kinder, die zurückschlagen und das von zu Hause so angewiesen bekommen. Ich finde das so schlimm. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir das alle so machen? Der Stärkere hat recht?
Schrecklich. Vor allem, weil es anders auch geht. Klar, kleine Rangeleien, das ist schon Ok. Aber schlagen, beißen... geht nicht. Aber genau so wenig das sich wehren auf körperlicher Ebene. Die Kinder müssen doch kernen, das anders zu regeln.
Und grad in der Schule geht das super. Die Lehrerin hilft dabei. Wenn ein Kind gehauen wird, besprechen wir das. Nur wenn beide gehauen haben, dann muss ich auch mit dem Zurückhauendenen erstes Wort reden. Ich muss dann sagen : Du hast dich leider auch falsch verhalten. Und das tut mir dann echt leid, wenn das Kind die Welt nicht mehr versteht, weil die Mama doch sagt, es soll zurückhauen
Wieso soll ein Kind zurückhauen, wenn es eine viel bessere Lösung gibt?
Wenn die Erzieher/Lehrer nichts tun, muss man an der Stelle einhaken und nicht dem Kind Tipps geben, die später noch zu größeren Schwierigkeiten führen.

In der Schule dauert das echt lange, bis dieses Verhalten wieder weg ist. Vor allem hab ich schon ein einige Male erlebt, das das Hauen dann auch zum Einsatz kommt, wenn man denkt, man muss sich wehren, also auch bei verbalen Angriffen, wenn einem versehentlich jemand an der Gaderobe anrempelt... Die Mama sagt, ich muss mich wehren. Toll hingekriegt

Titania
3405 Beiträge
09.12.2017 15:18
Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

...

DU scheinst ja ALLES über Kinder zu wissen und über allen anderen Müttern hier zu stehen. Die Art und Weise wie du hier schreibst zeugt schon von Narzissmus. Das Verhalten geht auf deine Kinder über, also pass auf. hoffe du bist im realen Leben nicht so rechthaberisch.


bitte was? Du hast mich doch angeschrieben, du bist diejenige die selbstherrlich und rechthaberisch ist. Also schön an die eigene Nase fassen. Ich verurteile hier niemanden, habe es aber satt immer solche Übermütter, die denken, sie wüssten alles besser.


wenn du denkst, nur Übermutter halten Gewalt als Antwort auf Gewalt für falsch tust du mir ehrlich leid. Wobei, was ist eine Übermutter, das ist ja auch nur ein Sammelbegriff der völlig subjektiv ist.


Es einfach so dabei belassen und akzeptieren, dass andere es anders machen. Es gibt kein Patentrezept und um sich einen Schläger heranzuziehen gehört schon einiges mehr, als dass ein Kind zurückhauen darf und ich deswegen nicht gleich in Ohnmacht falle. Du machst hier aus einer Lappalie einen großen Aufstand. Das ist eine typische Reaktion einer Übermutter.
Titania
3405 Beiträge
09.12.2017 15:22
Zitat von schnibbe:

Zitat von Titania:

Zitat von steph28:

Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn Eltern ihren Kindern beibringen zurückzuschlagen. Ich bin dann die Blöde, die auf dem Pausenhof steht und die ganzen prügelnden Kinder auseinanderzieht. Und von diesen Kinder gibt es keine Einsicht. Außerdem werden Kinder größer und Schläge sind auch gefährlicher, es kann auch zu ernsthaften Verletzungen kommen.
Und den Spruch "er ist eben ein richtiger Junge, er haut und kneift auch mal" kann ich schon nicht mehr hören. Für mich ist das nur die Bestätigung, dass die Eltern in der Erziehung was falsch machen!


dem kann ich so eben gar nicht beipflichten. Ich denke, da gehört noch viel mehr dazu, wenn Kinder auf Erwachsene nicht hören. Vielleicht liegt es am mangelnden Respekt, aber das liegt sicherlich nicht daran, dass jemand zurückhauen darf und ihm nicht gleich der Kopf dafür abgerissen wird. Das sollte man als Lehrerin allerdings wissen!


Ich kann steph28 da nur beipflichten!
In jeder Klasse gibts immer so 1, 2 Kinder, die zurückschlagen und das von zu Hause so angewiesen bekommen. Ich finde das so schlimm. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir das alle so machen? Der Stärkere hat recht?
Schrecklich. Vor allem, weil es anders auch geht. Klar, kleine Rangeleien, das ist schon Ok. Aber schlagen, beißen... geht nicht. Aber genau so wenig das sich wehren auf körperlicher Ebene. Die Kinder müssen doch kernen, das anders zu regeln.
Und grad in der Schule geht das super. Die Lehrerin hilft dabei. Wenn ein Kind gehauen wird, besprechen wir das. Nur wenn beide gehauen haben, dann muss ich auch mit dem Zurückhauendenen erstes Wort reden. Ich muss dann sagen : Du hast dich leider auch falsch verhalten. Und das tut mir dann echt leid, wenn das Kind die Welt nicht mehr versteht, weil die Mama doch sagt, es soll zurückhauen
Wieso soll ein Kind zurückhauen, wenn es eine viel bessere Lösung gibt?
Wenn die Erzieher/Lehrer nichts tun, muss man an der Stelle einhaken und nicht dem Kind Tipps geben, die später noch zu größeren Schwierigkeiten führen.

In der Schule dauert das echt lange, bis dieses Verhalten wieder weg ist. Vor allem hab ich schon ein einige Male erlebt, das das Hauen dann auch zum Einsatz kommt, wenn man denkt, man muss sich wehren, also auch bei verbalen Angriffen, wenn einem versehentlich jemand an der Gaderobe anrempelt... Die Mama sagt, ich muss mich wehren. Toll hingekriegt


dieser Unsinn ist jetzt nicht tatsächlich dein Ernst? Wie will dein Kind überleben, wenn es bei solchen Nichtigkeiten schon zusammenbricht? Da tut mir dein Kind wirklich sehr leid, weil es es sehr schwer im Leben haben wird, wenn es mit so einer Nichtigkeit nicht einmal klar kommt. Es hat wirklich mein Mitleid!
Titania
3405 Beiträge
09.12.2017 15:22
Zitat von Titania:

Zitat von schnibbe:

Zitat von Titania:

Zitat von steph28:

Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn Eltern ihren Kindern beibringen zurückzuschlagen. Ich bin dann die Blöde, die auf dem Pausenhof steht und die ganzen prügelnden Kinder auseinanderzieht. Und von diesen Kinder gibt es keine Einsicht. Außerdem werden Kinder größer und Schläge sind auch gefährlicher, es kann auch zu ernsthaften Verletzungen kommen.
Und den Spruch "er ist eben ein richtiger Junge, er haut und kneift auch mal" kann ich schon nicht mehr hören. Für mich ist das nur die Bestätigung, dass die Eltern in der Erziehung was falsch machen!


dem kann ich so eben gar nicht beipflichten. Ich denke, da gehört noch viel mehr dazu, wenn Kinder auf Erwachsene nicht hören. Vielleicht liegt es am mangelnden Respekt, aber das liegt sicherlich nicht daran, dass jemand zurückhauen darf und ihm nicht gleich der Kopf dafür abgerissen wird. Das sollte man als Lehrerin allerdings wissen!


Ich kann steph28 da nur beipflichten!
In jeder Klasse gibts immer so 1, 2 Kinder, die zurückschlagen und das von zu Hause so angewiesen bekommen. Ich finde das so schlimm. Wo kämen wir denn da hin, wenn wir das alle so machen? Der Stärkere hat recht?
Schrecklich. Vor allem, weil es anders auch geht. Klar, kleine Rangeleien, das ist schon Ok. Aber schlagen, beißen... geht nicht. Aber genau so wenig das sich wehren auf körperlicher Ebene. Die Kinder müssen doch kernen, das anders zu regeln.
Und grad in der Schule geht das super. Die Lehrerin hilft dabei. Wenn ein Kind gehauen wird, besprechen wir das. Nur wenn beide gehauen haben, dann muss ich auch mit dem Zurückhauendenen erstes Wort reden. Ich muss dann sagen : Du hast dich leider auch falsch verhalten. Und das tut mir dann echt leid, wenn das Kind die Welt nicht mehr versteht, weil die Mama doch sagt, es soll zurückhauen
Wieso soll ein Kind zurückhauen, wenn es eine viel bessere Lösung gibt?
Wenn die Erzieher/Lehrer nichts tun, muss man an der Stelle einhaken und nicht dem Kind Tipps geben, die später noch zu größeren Schwierigkeiten führen.

In der Schule dauert das echt lange, bis dieses Verhalten wieder weg ist. Vor allem hab ich schon ein einige Male erlebt, das das Hauen dann auch zum Einsatz kommt, wenn man denkt, man muss sich wehren, also auch bei verbalen Angriffen, wenn einem versehentlich jemand an der Gaderobe anrempelt... Die Mama sagt, ich muss mich wehren. Toll hingekriegt


Titania
3405 Beiträge
09.12.2017 15:26
Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

...

DU scheinst ja ALLES über Kinder zu wissen und über allen anderen Müttern hier zu stehen. Die Art und Weise wie du hier schreibst zeugt schon von Narzissmus. Das Verhalten geht auf deine Kinder über, also pass auf. hoffe du bist im realen Leben nicht so rechthaberisch.


bitte was? Du hast mich doch angeschrieben, du bist diejenige die selbstherrlich und rechthaberisch ist. Also schön an die eigene Nase fassen. Ich verurteile hier niemanden, habe es aber satt immer solche Übermütter, die denken, sie wüssten alles besser.

Wo bin ich bitte selbstherrlich & rechthaberisch? nenne mir bitte ein Beispiel. nur weil ich geschrieben habe das ich Gewalt nicht als die richtige Konfliktlösung für meine Kinder halte? ein wenig Erfahrung habe ich wohl, deshalb bin ich aber keine "Übermutter". Kritik scheinst du anscheinend auch nicht zu vertragen.


dann unterlasse einfach solche persönlichen Posts. Nur weil du es anders handhabst als ich, musst du nicht abwertend werden. Passt auch nicht zu dem was du predigst. Scheinst dich ja nicht unter Kontrolle zu haben, wenn du schon bei einer solchen Lappalie verbal ausfallend wirst.
nilou
3798 Beiträge
09.12.2017 15:41
Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

...


bitte was? Du hast mich doch angeschrieben, du bist diejenige die selbstherrlich und rechthaberisch ist. Also schön an die eigene Nase fassen. Ich verurteile hier niemanden, habe es aber satt immer solche Übermütter, die denken, sie wüssten alles besser.


wenn du denkst, nur Übermutter halten Gewalt als Antwort auf Gewalt für falsch tust du mir ehrlich leid. Wobei, was ist eine Übermutter, das ist ja auch nur ein Sammelbegriff der völlig subjektiv ist.


Es einfach so dabei belassen und akzeptieren, dass andere es anders machen. Es gibt kein Patentrezept und um sich einen Schläger heranzuziehen gehört schon einiges mehr, als dass ein Kind zurückhauen darf und ich deswegen nicht gleich in Ohnmacht falle. Du machst hier aus einer Lappalie einen großen Aufstand. Das ist eine typische Reaktion einer Übermutter.


Du liest wirklich nicht richtig. Und offen für andere Meinung bist du kein bisschen. Du kritisierst an uns was du selber machst.

Wenn ein Kind zurück schlägt wird es nicht automatisch ein Dauerschläger. Das habe ich nie geschrieben. Es ist aber falsch auf Gewalt mit Gewalt zu reagieren. Und ich finde es keine Lappalie ein Kind dazu zu erziehen zurück zu schlagen anstatt es anders zu lösen. Zu argumentieren: aber der hat das doch zuerst gemacht macht etwas falsches nicht richtig.

Und zu argumentieren ihr seht das alle falsch, wie soll ein Kind überleben zeigt mir einfach nur, das du den einfachen Weg gehst. Zurückschlagen fertig. Du bist kein bisschen Lösungs- und problemorientiert. Und Argumente ala Übermutter zeigen mir auch immer, das man keine Argumente hat. Übermutter wird dann gern als negativ hingestellt. Ich bin Mutter. Und zwar eine die weder möchte das ihr Kind zuerst noch als zweites schlägt. Und das halte ich für normal. Schade wenn es das nicht ist bzw. wäre.

Es gibt nämlich auch kein Argument was schlagen rechtfertigt. Das es die Reaktion auf einen anderen Schlag ist, rechtfertigt auch den Gegenschlag nicht. Und zu sagen es gibt keine andere Lösung zeigt mir das man im besten Fall schwach ist.

Hier wurden wirklich mehr als genügend andere Möglichkeiten der sinnvollen Reaktion genannt. Aber egal. Bei Leuten wie dir kommt nur an was man lesen will.

Ich habe auch ein bisschen den Eindruck das du dich selber rechtfertigen willst. Ganz deutlich gesagt: du bekommst es mit deinen Kindern nicht anders hin als das es nur mit zurück schlagen funktioniert. Schreibst du ja selber. Also muss ja alles andere falsch sein. Es würde ja sonst bedeuten es liegt an dir, das es nicht anders richtig ist. Denk mal drüber nach.

Titania
3405 Beiträge
09.12.2017 15:57
Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

...


wenn du denkst, nur Übermutter halten Gewalt als Antwort auf Gewalt für falsch tust du mir ehrlich leid. Wobei, was ist eine Übermutter, das ist ja auch nur ein Sammelbegriff der völlig subjektiv ist.


Es einfach so dabei belassen und akzeptieren, dass andere es anders machen. Es gibt kein Patentrezept und um sich einen Schläger heranzuziehen gehört schon einiges mehr, als dass ein Kind zurückhauen darf und ich deswegen nicht gleich in Ohnmacht falle. Du machst hier aus einer Lappalie einen großen Aufstand. Das ist eine typische Reaktion einer Übermutter.


Du liest wirklich nicht richtig. Und offen für andere Meinung bist du kein bisschen. Du kritisierst an uns was du selber machst.

Wenn ein Kind zurück schlägt wird es nicht automatisch ein Dauerschläger. Das habe ich nie geschrieben. Es ist aber falsch auf Gewalt mit Gewalt zu reagieren. Und ich finde es keine Lappalie ein Kind dazu zu erziehen zurück zu schlagen anstatt es anders zu lösen. Zu argumentieren: aber der hat das doch zuerst gemacht macht etwas falsches nicht richtiger.

Und zu argumentieren ihr seht das alle falsch, wie soll ein Kind überleben zeigt mir einfach nur, das du den einfachen Weg gehst. Zurückschlagen fertig. Du bist kein bisschen Lösungs- und problemorientiert. Und Argumente ala Übermutter zeigen mir auch immer, das man keine Argumente hat.

Es gibt nämlich auch kein Argument was schlagen rechtfertigt. Das es die Reaktion auf einen anderen Schlag macht, rechtfertigt auch den Gegenschlag nicht. Und zu sagen es gibt keine andere Lösung zeigt mir das man im besten Fall schwach ist.

Hier wurden wirklich mehr als genügend andere Möglichkeiten der sinnvollen Reaktion genannt. Aber egal. Bei Leuten wie dir kommt nur an was man lesen will.

Ich habe auch ein bisschen den Eindruck das du dich selber rechtfertigen willst. Ganz deutlich gesagt: du bekommst es mit deinen Kindern nicht anders hin als das es nur mit zurück schlagen funktioniert. Schreibst du ja selber. Also muss ja alles andere falsch sein. Es würde ja sonst bedeuten es liegt an dir, das es nicht anders richtig ist. Denk mal drüber nach.


Ich kann nur für meine Kinder sprechen . Und bei uns hat es eben so funktioniert, weil auf ein Halt Stop lass das nicht gehört wurde. Haben wir alles ausprobiert. Aber die Kinder hören eben seltener auf Ansagen anderer Kinder. Würden sie immer hören, wäre es ein leichtes. Tun sie aber nicht. Was nicht heisst, dass es nie so sein wird, aber momentan ist es eben so.

Übrigens kebbeln sich Jungs sehr gerne. Das gehört dazu, zu gewinnen, der Bessere zu sein, zu kämpfen. Das ist das Testosteron und ein Überbleibsel von früher, denn das hat das Überleben gesichert. Wird dir sicherlich nicht unbekannt sein...

Mein Sohn mag dieses Kräftemessen so überhaupt nicht. Bei anderen ist es wiederrum mehr ausgeprägt. Das heißt nicht, dass er in irgend einer Hinsicht verprügelt wird. Aber er hat eben keine Lust geschubst, gekniffen oder getreten zu werden. Seitdem er es auch macht, wird es nicht gemacht. Das ganze Halt stop lass das hat bei uns gar nichts gebracht. Wir fahren also damit besser. Und da kannst du dir deinen erhobenen Zeigefinger schenken.
schnibbe
1695 Beiträge
09.12.2017 16:47
Ich hab von meinen Kindern gar nichts geschrieben, sondern von meinen Erfahrungen als Lehrerin mit den Kindern anderer Leute

Tja, Leute, gebt es auf.
Titania weiß eh alles besser und kann offensichtlich vor lauter Aufregung die Posts gar nicht mehr richtig durchlesen. Und kritikfähig ist sie auch nicht. Sie hat recht, fertig aus.
Da kann man wohl sagen was man will.
Da guck ich lieber meinem Ritterstern beim Wachsen zu
Bin raus
Titania
3405 Beiträge
09.12.2017 16:58
Zitat von schnibbe:

Ich hab von meinen Kindern gar nichts geschrieben, sondern von meinen Erfahrungen als Lehrerin mit den Kindern anderer Leute

Tja, Leute, gebt es auf.
Titania weiß eh alles besser und kann offensichtlich vor lauter Aufregung die Posts gar nicht mehr richtig durchlesen. Und kritikfähig ist sie auch nicht. Sie hat recht, fertig aus.
Da kann man wohl sagen was man will.
Da guck ich lieber meinem Ritterstern beim Wachsen zu
Bin raus


Ihr bauscht das hier doch auf. Da wird, auch wenn es jetzt wieder abgestritten wird, so getan, als ob man sich dadurch Schläger heranziehen würde. Ein Kind was andere ungern schlägt, wird kaum zum Schläger, weil es sich in der gleichen Art zurückwehrt. Ist einfach so, sonst hätte man das Problem mit dem sich nicht wehren nicht.
nilou
3798 Beiträge
09.12.2017 17:06
Zitat von Titania:

Zitat von schnibbe:

Ich hab von meinen Kindern gar nichts geschrieben, sondern von meinen Erfahrungen als Lehrerin mit den Kindern anderer Leute

Tja, Leute, gebt es auf.
Titania weiß eh alles besser und kann offensichtlich vor lauter Aufregung die Posts gar nicht mehr richtig durchlesen. Und kritikfähig ist sie auch nicht. Sie hat recht, fertig aus.
Da kann man wohl sagen was man will.
Da guck ich lieber meinem Ritterstern beim Wachsen zu
Bin raus


Ihr bauscht das hier doch auf. Da wird, auch wenn es jetzt wieder abgestritten wird, so getan, als ob man sich dadurch Schläger heranziehen würde. Ein Kind was andere ungern schlägt , wird kaum zum Schläger, weil es sich in der gleichen Art zurückwehrt. Ist einfach so, sonst hätte man das Problem mit dem sich nicht wehren nicht.


und so einem Kind sage ich es soll zurückschlagen anstatt mit ihm gemeinsame andere Lösungswege zu bestreiten ... Jo ich bin dann mal auch raus.
Titania
3405 Beiträge
09.12.2017 17:18
ja, irgendwann wirst auch du in der Realität ankommen. Mal schauen, wie du mit deinem immer korrekten Verhalten ankommst, wenn sich niemand dran hält . Viel Spaß dabei

Gott sei Dank gibt es in der normalen Welt normale Menschen, normale Mütter. Solche mit speziellen Ansichten gibt es nur in der Forenwelt. Entweder trauen sie sich nicht im RL, oder sie sind doch nicht so wie sie sich hier geben
09.12.2017 17:27
Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

...


bitte was? Du hast mich doch angeschrieben, du bist diejenige die selbstherrlich und rechthaberisch ist. Also schön an die eigene Nase fassen. Ich verurteile hier niemanden, habe es aber satt immer solche Übermütter, die denken, sie wüssten alles besser.

Wo bin ich bitte selbstherrlich & rechthaberisch? nenne mir bitte ein Beispiel. nur weil ich geschrieben habe das ich Gewalt nicht als die richtige Konfliktlösung für meine Kinder halte? ein wenig Erfahrung habe ich wohl, deshalb bin ich aber keine "Übermutter". Kritik scheinst du anscheinend auch nicht zu vertragen.


dann unterlasse einfach solche persönlichen Posts. Nur weil du es anders handhabst als ich, musst du nicht abwertend werden. Passt auch nicht zu dem was du predigst. Scheinst dich ja nicht unter Kontrolle zu haben, wenn du schon bei einer solchen Lappalie verbal ausfallend wirst.

verbal ausfallend?!?
merkst du nicht das du hier alle verbal angreifst?
Marf
18181 Beiträge
09.12.2017 17:39
Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

...


Es einfach so dabei belassen und akzeptieren, dass andere es anders machen. Es gibt kein Patentrezept und um sich einen Schläger heranzuziehen gehört schon einiges mehr, als dass ein Kind zurückhauen darf und ich deswegen nicht gleich in Ohnmacht falle. Du machst hier aus einer Lappalie einen großen Aufstand. Das ist eine typische Reaktion einer Übermutter.


Du liest wirklich nicht richtig. Und offen für andere Meinung bist du kein bisschen. Du kritisierst an uns was du selber machst.

Wenn ein Kind zurück schlägt wird es nicht automatisch ein Dauerschläger. Das habe ich nie geschrieben. Es ist aber falsch auf Gewalt mit Gewalt zu reagieren. Und ich finde es keine Lappalie ein Kind dazu zu erziehen zurück zu schlagen anstatt es anders zu lösen. Zu argumentieren: aber der hat das doch zuerst gemacht macht etwas falsches nicht richtiger.

Und zu argumentieren ihr seht das alle falsch, wie soll ein Kind überleben zeigt mir einfach nur, das du den einfachen Weg gehst. Zurückschlagen fertig. Du bist kein bisschen Lösungs- und problemorientiert. Und Argumente ala Übermutter zeigen mir auch immer, das man keine Argumente hat.

Es gibt nämlich auch kein Argument was schlagen rechtfertigt. Das es die Reaktion auf einen anderen Schlag macht, rechtfertigt auch den Gegenschlag nicht. Und zu sagen es gibt keine andere Lösung zeigt mir das man im besten Fall schwach ist.

Hier wurden wirklich mehr als genügend andere Möglichkeiten der sinnvollen Reaktion genannt. Aber egal. Bei Leuten wie dir kommt nur an was man lesen will.

Ich habe auch ein bisschen den Eindruck das du dich selber rechtfertigen willst. Ganz deutlich gesagt: du bekommst es mit deinen Kindern nicht anders hin als das es nur mit zurück schlagen funktioniert. Schreibst du ja selber. Also muss ja alles andere falsch sein. Es würde ja sonst bedeuten es liegt an dir, das es nicht anders richtig ist. Denk mal drüber nach.


Ich kann nur für meine Kinder sprechen . Und bei uns hat es eben so funktioniert, weil auf ein Halt Stop lass das nicht gehört wurde. Haben wir alles ausprobiert. Aber die Kinder hören eben seltener auf Ansagen anderer Kinder. Würden sie immer hören, wäre es ein leichtes. Tun sie aber nicht. Was nicht heisst, dass es nie so sein wird, aber momentan ist es eben so.

Übrigens kebbeln sich Jungs sehr gerne. Das gehört dazu, zu gewinnen, der Bessere zu sein, zu kämpfen. Das ist das Testosteron und ein Überbleibsel von früher, denn das hat das Überleben gesichert. Wird dir sicherlich nicht unbekannt sein...

Mein Sohn mag dieses Kräftemessen so überhaupt nicht. Bei anderen ist es wiederrum mehr ausgeprägt. Das heißt nicht, dass er in irgend einer Hinsicht verprügelt wird. Aber er hat eben keine Lust geschubst, gekniffen oder getreten zu werden. Seitdem er es auch macht, wird es nicht gemacht. Das ganze Halt stop lass das hat bei uns gar nichts gebracht. Wir fahren also damit besser. Und da kannst du dir deinen erhobenen Zeigefinger schenken.

Also benimmt er sich nun genau wie die,die ihn vorher getrietzt haben.Wenn ihn jemand ausversehen anrempelt - haut er.Weil er es ja nun darf ,du es ihm so erlaubt hast und der einfachste Weg ist.Sprechen,Lösungen suchen - ohne Gewalt bedeuten Arbeit.Die spart er sich nun.Dein Stolz darauf wirkt lächerlich.
Titania
3405 Beiträge
09.12.2017 18:06
Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

Zitat von Mina1983:

Zitat von Titania:

...

Wo bin ich bitte selbstherrlich & rechthaberisch? nenne mir bitte ein Beispiel. nur weil ich geschrieben habe das ich Gewalt nicht als die richtige Konfliktlösung für meine Kinder halte? ein wenig Erfahrung habe ich wohl, deshalb bin ich aber keine "Übermutter". Kritik scheinst du anscheinend auch nicht zu vertragen.


dann unterlasse einfach solche persönlichen Posts. Nur weil du es anders handhabst als ich, musst du nicht abwertend werden. Passt auch nicht zu dem was du predigst. Scheinst dich ja nicht unter Kontrolle zu haben, wenn du schon bei einer solchen Lappalie verbal ausfallend wirst.

verbal ausfallend?!?
merkst du nicht das du hier alle verbal angreifst?


jemanden als Narzissten zu beschimpfen zählt für dich als normal? Ach so, alles klar.
Titania
3405 Beiträge
09.12.2017 18:09
Zitat von Marf:

Zitat von Titania:

Zitat von Nicsisch:

Zitat von Titania:

...


Du liest wirklich nicht richtig. Und offen für andere Meinung bist du kein bisschen. Du kritisierst an uns was du selber machst.

Wenn ein Kind zurück schlägt wird es nicht automatisch ein Dauerschläger. Das habe ich nie geschrieben. Es ist aber falsch auf Gewalt mit Gewalt zu reagieren. Und ich finde es keine Lappalie ein Kind dazu zu erziehen zurück zu schlagen anstatt es anders zu lösen. Zu argumentieren: aber der hat das doch zuerst gemacht macht etwas falsches nicht richtiger.

Und zu argumentieren ihr seht das alle falsch, wie soll ein Kind überleben zeigt mir einfach nur, das du den einfachen Weg gehst. Zurückschlagen fertig. Du bist kein bisschen Lösungs- und problemorientiert. Und Argumente ala Übermutter zeigen mir auch immer, das man keine Argumente hat.

Es gibt nämlich auch kein Argument was schlagen rechtfertigt. Das es die Reaktion auf einen anderen Schlag macht, rechtfertigt auch den Gegenschlag nicht. Und zu sagen es gibt keine andere Lösung zeigt mir das man im besten Fall schwach ist.

Hier wurden wirklich mehr als genügend andere Möglichkeiten der sinnvollen Reaktion genannt. Aber egal. Bei Leuten wie dir kommt nur an was man lesen will.

Ich habe auch ein bisschen den Eindruck das du dich selber rechtfertigen willst. Ganz deutlich gesagt: du bekommst es mit deinen Kindern nicht anders hin als das es nur mit zurück schlagen funktioniert. Schreibst du ja selber. Also muss ja alles andere falsch sein. Es würde ja sonst bedeuten es liegt an dir, das es nicht anders richtig ist. Denk mal drüber nach.


Ich kann nur für meine Kinder sprechen . Und bei uns hat es eben so funktioniert, weil auf ein Halt Stop lass das nicht gehört wurde. Haben wir alles ausprobiert. Aber die Kinder hören eben seltener auf Ansagen anderer Kinder. Würden sie immer hören, wäre es ein leichtes. Tun sie aber nicht. Was nicht heisst, dass es nie so sein wird, aber momentan ist es eben so.

Übrigens kebbeln sich Jungs sehr gerne. Das gehört dazu, zu gewinnen, der Bessere zu sein, zu kämpfen. Das ist das Testosteron und ein Überbleibsel von früher, denn das hat das Überleben gesichert. Wird dir sicherlich nicht unbekannt sein...

Mein Sohn mag dieses Kräftemessen so überhaupt nicht. Bei anderen ist es wiederrum mehr ausgeprägt. Das heißt nicht, dass er in irgend einer Hinsicht verprügelt wird. Aber er hat eben keine Lust geschubst, gekniffen oder getreten zu werden. Seitdem er es auch macht, wird es nicht gemacht. Das ganze Halt stop lass das hat bei uns gar nichts gebracht. Wir fahren also damit besser. Und da kannst du dir deinen erhobenen Zeigefinger schenken.

Also benimmt er sich nun genau wie die,die ihn vorher getrietzt haben.Wenn ihn jemand ausversehen anrempelt - haut er.Weil er es ja nun darf ,du es ihm so erlaubt hast und der einfachste Weg ist.Sprechen,Lösungen suchen - ohne Gewalt bedeuten Arbeit.Die spart er sich nun.Dein Stolz darauf wirkt lächerlich.


woher weißt du in welcher Situation es genau vorkommt? Mir scheint, dass ihr Forenmamas alles ganz genau wisst und einschätzen könnt.

Ich weiß ihr habt alle Musterkinder, die sich immer perfekt artikulierend verteidigen und natürlich wird das von den jeweiligen Kindern erhört und berücksichtigt. Amen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt