Mütter- und Schwangerenforum

Traurig und wütend über den Kiga meines sohnes

Gehe zu Seite:
Thermilove
1055 Beiträge
04.12.2017 22:06
Bin gerade einfach nur sprachlos und frage mich, was ihm wohl durch den Kopf gegangen ist, wo alle dort fröhlich gegessen und getrunken haben und er muss da alleine sitzen und hat noch dazu Hunger
Es ist ja immer leicht gesagt, Kind aus der Kita nehmen und wo anders, die Plätze sind meistens schwer zu bekommen, ABER da hätte ich morgen auf den Putz gehauen, die müssen dafür ja echt dann auch gerade stehen
Schmetterling1987
1247 Beiträge
04.12.2017 22:14
Wir sitzen hier auch gerade etwas sprachlos und versuchen erstmal ruhig zu bleiben um vernünftig mit Ihnen sprechen zu können. Ich habe irgendwie die Hoffnung dass sich irgendwie alles auflöst, er ist endlich angekommen, aber ich glaube nicht dran
Sollte sich das bestätigen ist ein Gespräch mit der Leitung auf jeden Fall der nächste Schritt. Ich will auch keine halbherzige Entschuldigung. Wenn es so war erwarte ich dass Sie sich bei meinem Kind entschuldigen und ihm ganz klar mach3n dass das ein Riesen Fehler war und ihm klar machen dass er immer das Recht auf essen hat. Ich meine was nimmmt er aus diesem Vorfall mit? Er wollte meinem Freund nicht mal erzählen warum er kein Kuchen bekommen hat
Und anderweitige Konsequenzen? Da hoffe ich auf die Leitung, ich weiß grad nicht was da angebracht ist.....
Krümel2011
894 Beiträge
05.12.2017 04:29
Habe meinem Mann der selbst Erzieher Ist, das gerade erzählt was deinem Sohn da gestern passiert ist. Er sagt das zählt zu Kindesdiskriminierung und kann bei der Polizei angezeigt werden wenn es sich bewahrheiten sollte. Sowas geht wirklich überhaupt nicht.
Senami3
432 Beiträge
05.12.2017 06:52
Ein Kind wegen nicht beten weg zu setzen, geht selbstverständlich gar nicht.

Allerdings kenne ich das Mittel aus anderen Kitas in dem Fall, wenn mehrfach und mit Nachdruck ein gutes Verhalten am Tisch erfolglos eingefordert wurde.

So hat in der Kita meines Sohnes ein Kind mehrfach seinen Wasserbecher ausgeschüttet (auch andere Kinder damit nass gemacht), als man ihm den wegnahm, hat er versucht die Becher anderer Kinder zu greifen und hat insgesamt extrem getrotzt. In solchem Fall empfinde ich es durchaus richtig, den Jungen kurz abseits zu setzen, dass er runter kommen kann. Selbstverständlich durfte er danach wieder etwas essen.

Vielleicht ist es ja auch so gewesen und als er wieder essen durfte, wollte er nicht mehr? Es wäre wirklich mittelalterlich, wenn es nur wegen dem beten wäre!
nilou
3638 Beiträge
05.12.2017 07:35
Frag doch erstmal in der Kita nach was genau vorgefallen ist. Das nicht beten kam ja von deinem Sohn, deine Nichte hat bestätigt das er nicht mitgefeiert hat. Hat sie den Grund mitbekommen?

Grds. geht es natürlich nicht wegen beten oder nicht beten jemanden auszuschließen. Hier fehlt mir aber ersteinmal das Gespräch mit der Kita. Das würde ich grundsätzlich suchen, da dein Sohn schon ein paar Probleme da zu haben scheint.

Wir sind auch in einem kath. Kindergarten und hier wird nicht gebetet.
Melly82
1509 Beiträge
05.12.2017 08:13
Sollte es wirklich wegen des betens gewesen sein, finde ich es nochmal unmöglicher, als wegen anderer gründe.

1) steht nirgendwo geschrieben, dass man die Hände falten MUSS. das ist ja symbolisch gemeint und bedeutet, dass man in dem Moment nichts anderes arbeite kann und ganz bei Gott ist. Aber man kann genau so gut betetn, ohne Hände zu falten. Ist bei mir im alltag übrigends häufig der fall. Sogar in der Kirche falte ich die Hände im mom nicht, weil ich mein baby festhalten muss. Daran stört sich unser Pfarrer auch nicht im geribgsten.

2) so vermiest man den kindern den glauben doch! Ich will auf keinen fall, dass mein Kind ein schlechtes bauch gefühl beim beten bekommt, weil es das mit schlechten Dingen, wie zb strafen, irgendwie in Verbindung bringt.

Also ich an deiner stelle würde da ebenfalls einen riesen Aufstand machen. Vorallem würde ich mich, wenn das tatsächlich stimmt, an den Pfarrer wenden und dem das schildern. Der kann vielleicht seine Erzieherinnen auch noch mal zur Ordnung rufen, wie man kleinen Kindern den glauben näher bringt.
funkelmaus2009
11593 Beiträge
05.12.2017 08:40
Das geht überhaupt nicht. Ich würde ja sowas IMMER öffentlich machen, damit sowas in der einrichtung nie wieder passiert
Laraliii
2416 Beiträge
05.12.2017 09:24
Zitat von Krümel2011:

Habe meinem Mann der selbst Erzieher Ist, das gerade erzählt was deinem Sohn da gestern passiert ist. Er sagt das zählt zu Kindesdiskriminierung und kann bei der Polizei angezeigt werden wenn es sich bewahrheiten sollte. Sowas geht wirklich überhaupt nicht.


Wenn man es genau nimmt ist das sogar kindeswohlgefährdung.
Ein kind hungern lassen geht echt gar nicht. Da bekommem die Erzieherinnen, die das so handhaben ganz schön Probleme mit dem Jugendamt.
Aber es stimmt, dass der arme Junge dann zusehen muss wie die anderen essen ist Diskriminierung. Dann auch noch mit knurrendem magen
Mode
786 Beiträge
05.12.2017 10:01
Wow, ich arbeite selber in einer Kath. Kita.
Wir beten auch vor dem Mittagessen, haben aber Muslimische Kinder, die ihre Hände, und das von selber nach ihrem ritual halten. Die Handinnenseite zum Körper gedreht und die Ellbogen auf dem Tisch.
Wer die Hände nicht falten möchte, muss das um gottes Willen nicht tun.
Hier im Hort lesen sogar die türkischen Mädels und Jungs unseren Gebetswürfel (Wir haben einen mit Tischgebet und Schutzengelsprüche).

Jede Konfession ist in unserer KiTa willkommen und wird so respektiert wie es ist.
Ich find das mehr als eine sauerei was da passiert ist und grenzt wirklich an diskriminierung.
Schmetterling1987
1247 Beiträge
05.12.2017 10:08
Entschuldigt bitte, wenn ich noch ein bisschen konfus und ungeordnet schreibe, aber ich steh noch etwas neben
Mir und muss meine Gefühle und Gedanken erst ordnen.
Mein freund hat
Meinen sohn vorhin gebracht und die sache direkt angesprochen. Die erzieherin hat es direkt bestätigt und o-ton "das mit dem
Essen sei ein wenig doof gelaufen". Grundsätzlich seien sie aber eine katholiscje Einrichtung und die kinder sollen nunmal
Mitbeten. Das mit dem essen hätten sie
Sich im
Nachhinein
Überlegt wäre nicht ganz so klug
Gewesen aber grundsätzlich folgen da
Hlt irgendwelche
Konsequenzen. Ich bin ehrlich gesagt fassungslos jnd vor allem
Wütend und traurig, weil
Wir das definitiv so nicht stehen lassen können und somit unser Verhältnis nachhaltig gestört sein wird. Und am
Meisten macht mich wütend dass mein sohn endlich angekommen war und jetzt sowas. Ich meine in welchem
Jahrhundert leben wir???
Das Gespräch mit der Leitung wird definitiv aufgesucht und wenn der
Mir ebenfalls mit "wir sind aber eine katholische Einrichtung "
Kommt dann soll er
Mir mal sein Konzept erläutern, wie sie gedenken die kinder an den christlichen
Glauben ranzuführen? Mit druck
Und zwang?!! Das geht überhaupt gar nicht!!
Sorry ich bin so sauer grad und weiss micht wohin mit der wut
MamiOfAGirl
146 Beiträge
05.12.2017 10:44
Zitat von Schmetterling1987:

Entschuldigt bitte, wenn ich noch ein bisschen konfus und ungeordnet schreibe, aber ich steh noch etwas neben
Mir und muss meine Gefühle und Gedanken erst ordnen.
Mein freund hat
Meinen sohn vorhin gebracht und die sache direkt angesprochen. Die erzieherin hat es direkt bestätigt und o-ton "das mit dem
Essen sei ein wenig doof gelaufen". Grundsätzlich seien sie aber eine katholiscje Einrichtung und die kinder sollen nunmal
Mitbeten. Das mit dem essen hätten sie
Sich im
Nachhinein
Überlegt wäre nicht ganz so klug
Gewesen aber grundsätzlich folgen da
Hlt irgendwelche
Konsequenzen. Ich bin ehrlich gesagt fassungslos jnd vor allem
Wütend und traurig, weil
Wir das definitiv so nicht stehen lassen können und somit unser Verhältnis nachhaltig gestört sein wird. Und am
Meisten macht mich wütend dass mein sohn endlich angekommen war und jetzt sowas. Ich meine in welchem
Jahrhundert leben wir???
Das Gespräch mit der Leitung wird definitiv aufgesucht und wenn der
Mir ebenfalls mit "wir sind aber eine katholische Einrichtung "
Kommt dann soll er
Mir mal sein Konzept erläutern, wie sie gedenken die kinder an den christlichen
Glauben ranzuführen? Mit druck
Und zwang?!! Das geht überhaupt gar nicht!!
Sorry ich bin so sauer grad und weiss micht wohin mit der wut


Das gibts ja wohl nicht.. sowas unverschämtes!! Das ist ja wohl echt das letzte!!!
Kenne mich leider mit katholischen Kindergärten nicht aus aber ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass das normal ist oder verlangt werden darf. Wir haben immer noch das Grundrecht auf freie Religionsausübung, welches auch die „nichtausübung“ beinhaltet. Und wir reden hier von einem verweigern des händefaltens!! Das ist so unter aller Sau! Ehrlich. Auch wenn die Stadt nicht der Träger ist, so würde ich dennoch mal beim Jugendamt anrufen. Die können dir bestimmt sagen wie du am besten und ehesten vorgehst!! Unglaublich, echt!!
sunshine_26
3362 Beiträge
05.12.2017 16:23
ich würd mein Kind da sofort rausnehmen. ohne wenn und aber!
Schmetterling1987
1247 Beiträge
05.12.2017 16:39
Man darf nicht vergessen dass mein Sohn sich abgesehen davon dort inzwischen sehr wohl fühlt. Er geht dort sehr gerne hin und Kinder fühlen sich für Trennungen immer verantwortlich. Ich will nicht dass er glaubt er habe was falsch gemacht und das er deshalb den Kiga Wechselt. (Abgesehen davon dass das gar nicht so einfach ist.)

Ich habe heute auch noch mal mit der Erzieherin gesprochen und bin da ziemlich gegen die Wand gefahren. Sie stand schon dahinter dass er nichts zu essen bekommen hat und sie sagte bei Ihnen müssen nunmal die Hände gefalten werden. Ich habe deutlich gemacht dass ich das so nicht akzeptieren kann und nun einen Gesprächstermin für Montag mit der Leitung. Leider ist er aktuell krank, deshalb geht es nicht vorher.

Zitat von sunshine_26:

ich würd mein Kind da sofort rausnehmen. ohne wenn und aber!
Rebella
499 Beiträge
05.12.2017 16:40
Zitat von Schmetterling1987:

Man darf nicht vergessen dass mein Sohn sich abgesehen davon dort inzwischen sehr wohl fühlt. Er geht dort sehr gerne hin und Kinder fühlen sich für Trennungen immer verantwortlich. Ich will nicht dass er glaubt er habe was falsch gemacht und das er deshalb den Kiga Wechselt. (Abgesehen davon dass das gar nicht so einfach ist.)

Ich habe heute auch noch mal mit der Erzieherin gesprochen und bin da ziemlich gegen die Wand gefahren. Sie stand schon dahinter dass er nichts zu essen bekommen hat und sie sagte bei Ihnen müssen nunmal die Hände gefalten werden. Ich habe deutlich gemacht dass ich das so nicht akzeptieren kann und nun einen Gesprächstermin für Montag mit der Leitung. Leider ist er aktuell krank, deshalb geht es nicht vorher.

Zitat von sunshine_26:

ich würd mein Kind da sofort rausnehmen. ohne wenn und aber!



Ich würde auch dem Jugendamt Bescheid geben was da so abgeht.
sunshine_26
3362 Beiträge
05.12.2017 16:44
Er wird sich auch woanders wohl fühlen.

aber so geht's einfach nicht! mein vertrauen wär da absolut und gänzlich weg!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 49 mal gemerkt