Mütter- und Schwangerenforum

Auf die Zuckertüten - fertig - los! Einschulung 2017

Gehe zu Seite:
mellemaus2010
1646 Beiträge
27.11.2017 18:52
Wie machen sich eure Mäuse in de schule?
shelyra
58420 Beiträge
27.11.2017 19:28
Zitat von mellemaus2010:

Wie machen sich eure Mäuse in de schule?

bei uns läuft es so lala

tim ist oft sehr gelangweilt. und dann macht er unsinn und wird auffällig
nachdem wir aber jetzt mehrfach gespräche mit der lehrerin hatten darf er etwas anspruchsvolleren stoff machen und seitdem klappt es etwas besser.

heute hatte er seinen ersten mathetest geschrieben.
er hat 47 von 48 punkten - die eine aufgabe hat er übersehen und daher gar nicht gemacht... flüchtigkeitsfehler - aber so war ich als kind auch
bambina_1990
10590 Beiträge
27.11.2017 19:31
Eigentlich recht gut ,bis auf die kratz sache

Hatte heute elterngespräch und sie ist sehr zufrieden mit helena ,sie lobt auch ihre gesunde brotdose nur ihr gebocke und gezicke muss sich noch bessern
biancix
3146 Beiträge
27.11.2017 20:25
Total super. Hatten Elternsprechtag, sie hat in jedem Bereich ein +, arbeitet schnell und nur mit wenig Fehlern. 4 Tests wurden schon geschrieben, der letzte Mathetest waren 0 Fehler.
Hat nie viel Hausaufgaben auf weil sie das meist schon in der Schule macht und wenn sie mit ihren Aufgaben fertig ist hilft sie einem Kind, der überhaupt kein Deutsch kann.
Bin total stolz. Sie liest mittlerweile alles und zügig.
Nur Geduld ist nach wie vor nicht ihr Ding.
biancix
3146 Beiträge
27.11.2017 20:27
Zitat von shelyra:

Zitat von mellemaus2010:

Wie machen sich eure Mäuse in de schule?

bei uns läuft es so lala

tim ist oft sehr gelangweilt. und dann macht er unsinn und wird auffällig
nachdem wir aber jetzt mehrfach gespräche mit der lehrerin hatten darf er etwas anspruchsvolleren stoff machen und seitdem klappt es etwas besser.

heute hatte er seinen ersten mathetest geschrieben.
er hat 47 von 48 punkten - die eine aufgabe hat er übersehen und daher gar nicht gemacht... flüchtigkeitsfehler - aber so war ich als kind auch


Das war bei uns im ersten Deutschtest auch so. Eine Aufgabe gar nicht gesehen und eine so weiter gemacht wie die letzte.Obwohl es eine neue Aufgabenstellung gab.
Jadaflo
74943 Beiträge
27.11.2017 20:41
Tests hat Lotta noch nicht geschrieben
Leider macht ihr das grelle licht zu schaffen.. Sie ist extrem lichtempfindlich
Haben aber erst am 3.1 Termin in der sehschule
Sie trifft oft die linien nicht

Hausaufgaben macht sie direkt nach der Schule.. sind aber immer erst gegen 14.45 zuhause
Malen ist mach wie vor nicht ihr's

Nächste Woche ist Elternsprechtag
Gucken was da raus kommt
Lotta sorgt öfter mal für Lacher..
Gefühlt wird sie aktuell sehr selbstständig
Gepaart mit machtkämpfe
Sie hat ja noch ne 16,5 Monate ältere Schwester
Krümel2011
887 Beiträge
28.11.2017 07:57
Hier läuft es leider nicht gut. Sohnemann ist besonders in der Schule sehr unkonzentriert und lässt sich leicht von allem ablenken. Dadurch stört er seine Mitschüler und natürlich sich selbst. Und er hat noch andere Defizite. Das mit der Konzentration wiegt aber am schwersten.
Das Problem mit der Konzentration besteht aber schon länger und wird auch behandelt. Jetzt seit Schulbeginn ist es aber deutlich schlechter geworden mit seiner Konzentration.
Nun steht heute der 1. Termin beim Kinderpsychologen an. Er soll auf Autismus getestet werden. Und wenn das ausgeschlossen werden kann wird er auf ADS/ADHS getestet.

Der 1. Elternsprechtag war natürlich dementsprechend. Die Lehrerin wusste das wir der Sache auf den Grund gehen und das der Termin erst jetzt ist wegen der langen Wartezeiten. Wir haben ihr gegenüber aber nie etwas von Autismus oder ADS/ADHS gesagt. Und trotzdem war gleich ihr 2. Satz:
L. muss RUHIGGESTELLT werden mit Ritalin oder ähnlichem, sonst wird das hier nichts.
Da wäre mir fast die Hutschnur geplatzt. Bin aber nach außen hin trotzdem ruhig geblieben. Als sie dann auch noch mehr oder weniger zugegeben hat ihn nicht zu mögen, war es dann ganz vorbei. Da hat dann nur noch mein Mann gesprochen. Ich hätte mich sonst nicht mehr zurückhalten können. Ich war einfach nur noch fertig. ?
Als ich das am nächsten Tag einen Termin mit Sohnemann beim Kia hatte wegen einer anderen Sache und ihm davon erzählte hat er nur mit dem Kopf geschüttelt und gesagt das er es eine Frechheit findet was sie sich rausnimmt in Bezug auf das Ritalin.

Ich hoffe wir bekommen jetzt bald eine Diagnose und unserem Sohn kann geholfen werden. Er leidet wirklich sehr unter der ganzen Situation. Er merkt selbst das er "anders" ist wie er sagt. Er möchte auch so sein wie die anderen Kinder, aber er kann es einfach nicht sagt er. ?
Mathelenlu
45396 Beiträge
28.11.2017 08:30
Dass die Lehrerin "Medikamentenempfehlungen" ausspricht, ist indiskutabel, keine Frage. Und persönliches Mögen auszusprechen ist mehr als unprofessionell.
Aber ich ecke mal wieder an am "Ruhigstellen". Ich hasse es, dass die Menschen so wenig und so falsch informiert sind über Ritalin. Es ist kein Beruhigungsmittel, im Gegenteil. Es ist ein Aufputschmittel, um es vereinfacht zu sagen. Für Kinder mit ADHS bewirkt es eine Fokussierung, sie können sich konzentrieren und wirken daher ruhiger - hat aber BITTE mit Ruhigstellen rein gar nichts zu tun...

(Ich spreche aus eigener Erfahrung und Ritalin ist - richtig dosiert, eingestellt und vor allem bei richtiger Diagnose verordnet (an den drei Dingen hapert es leider bei den Feldwaldwiesenärzten) - ein Segen!)

Bei meiner Tochter läuft es gut. Zuerst fand sie es langweilig, aber mittlerweile geht es, sie geht fröhlich los und kommt fröhlich heim und die Rückmeldung am Sprechtag war durchweg positiv .
Krümel2011
887 Beiträge
28.11.2017 09:00
Zitat von Mathelenlu:

Dass die Lehrerin "Medikamentenempfehlungen" ausspricht, ist indiskutabel, keine Frage. Und persönliches Mögen auszusprechen ist mehr als unprofessionell.
Aber ich ecke mal wieder an am "Ruhigstellen". Ich hasse es, dass die Menschen so wenig und so falsch informiert sind über Ritalin. Es ist kein Beruhigungsmittel, im Gegenteil. Es ist ein Aufputschmittel, um es vereinfacht zu sagen. Für Kinder mit ADHS bewirkt es eine Fokussierung, sie können sich konzentrieren und wirken daher ruhiger - hat aber BITTE mit Ruhigstellen rein gar nichts zu tun...

(Ich spreche aus eigener Erfahrung und Ritalin ist - richtig dosiert, eingestellt und vor allem bei richtiger Diagnose verordnet (an den drei Dingen hapert es leider bei den Feldwaldwiesenärzten) - ein Segen!)

Bei meiner Tochter läuft es gut. Zuerst fand sie es langweilig, aber mittlerweile geht es, sie geht fröhlich los und kommt fröhlich heim und die Rückmeldung am Sprechtag war durchweg positiv .


Genau das war das was uns an ihrer Aussage so gestört hat. Das sie überhaupt keine Ahnung hat wovon sie spricht.
Wir haben uns mit dem Thema schon länger auseinander gesetzt. Und wir sind genau deiner Meinung. Sollte unser Sohn eine entsprechende eindeutige Diagnose bekommen, werden wir die letzten sein die gegen solch ein Medikament sind!! Endlich mal jemand der einen versteht. Man stößt ja sehr oft auf Menschen die das überhaupt nicht verstehen können das man seinem Kind solch ein Medikament geben würde oder gibt. Dann wird man ja als verantwortungslos oder schlimmeres bezeichnet.
Jadaflo
74943 Beiträge
28.11.2017 09:08
Krümel ich bin sprachlos

Die Lehrerin weiss das ihr gerade in einer Diagnostik steckt..
Dann hat sie euer Kind nicht so ab zustempeln

Wir haben ne recht gute grundschule die mit den Eltern an einem Strang zieht
Wenn die Eltern dich drauf einlassen

Lexi
20459 Beiträge
28.11.2017 09:54
Bei uns läufts im großen und ganzen schon ganz gut. Donnerstag hab ich endlich den Termin beim kia zwecks ergotherapie... ich hoffe wir bekommen das. Die stifthaltung ist nämlich eine reine Katastrophe (leider hat mir niemand gesagt das Ergotherapeuten das „beheben“ können... und stifthaltee etc bewirken nix.. ich weiß da auch nicht mehr weiter)...immer häufiger hat sie dann keine Lust zu schreiben weil ihr der Arm so schmerzt :-/

In der Schule is leider auch etwas Chaos. Ihre Lehrerin fiel nach 2 Wochen aus. Seither hatten sie eine Vertretung vom Schulamt. Diese solle noch bis Ende Januar bleiben. Überraschend muss sie nun ab Freitag in eine andere Schule... die Klasse bekommt dann 3(!) Lehrerinnen die dann unterrichten... (eine von mo-mi, eine am Donnerstag und eine am Freitag...) das nervt mich so tierisch das sie jetzt so ein Kuddelmuddel haben... grad da wo sie ja gerade erst in die Schule gekommen sind und anfangen das lernen,wäre mir eine konstante Lehrerin schon schöner... aber was willst machen...

Ach und noch was. Benutzen eure ein Hausaufgabenheft? Ich kenn das eigentlich von meiner großen das dann halt mit Symbolen etc gearbeitet wird.
Nun hat die mittlere aber keins.Bzw doch sie hat eins, welches aber noch(?!) nicht benutzt wird. Sie muss sich merken, was sie zu tun hat.
Immer öfter vergisst sie dann was zu tun ist, oder merkt es sich falsch etc, mich nervt das tierisch... ich finde das ist einfach zu viel verlangt in der ersten Klasse...
bambina_1990
10590 Beiträge
28.11.2017 10:03
Zitat von Lexi:

Bei uns läufts im großen und ganzen schon ganz gut. Donnerstag hab ich endlich den Termin beim kia zwecks ergotherapie... ich hoffe wir bekommen das. Die stifthaltung ist nämlich eine reine Katastrophe (leider hat mir niemand gesagt das Ergotherapeuten das „beheben“ können... und stifthaltee etc bewirken nix.. ich weiß da auch nicht mehr weiter)...immer häufiger hat sie dann keine Lust zu schreiben weil ihr der Arm so schmerzt :-/

In der Schule is leider auch etwas Chaos. Ihre Lehrerin fiel nach 2 Wochen aus. Seither hatten sie eine Vertretung vom Schulamt. Diese solle noch bis Ende Januar bleiben. Überraschend muss sie nun ab Freitag in eine andere Schule... die Klasse bekommt dann 3(!) Lehrerinnen die dann unterrichten... (eine von mo-mi, eine am Donnerstag und eine am Freitag...) das nervt mich so tierisch das sie jetzt so ein Kuddelmuddel haben... grad da wo sie ja gerade erst in die Schule gekommen sind und anfangen das lernen,wäre mir eine konstante Lehrerin schon schöner... aber was willst machen...

Ach und noch was. Benutzen eure ein Hausaufgabenheft? Ich kenn das eigentlich von meiner großen das dann halt mit Symbolen etc gearbeitet wird.
Nun hat die mittlere aber keins.Bzw doch sie hat eins, welches aber noch(?!) nicht benutzt wird. Sie muss sich merken, was sie zu tun hat.
Immer öfter vergisst sie dann was zu tun ist, oder merkt es sich falsch etc, mich nervt das tierisch... ich finde das ist einfach zu viel verlangt in der ersten Klasse...
ja unsere hat eins ,die fächer haben eine bestimmte farbe zum vortragen ,da machen sie halt die farbigen punkte und Hausaufgaben tragen sie richtig ein ,mit selber schreiben etc
shelyra
58420 Beiträge
28.11.2017 11:15
Zitat von Krümel2011:

Hier läuft es leider nicht gut. Sohnemann ist besonders in der Schule sehr unkonzentriert und lässt sich leicht von allem ablenken. Dadurch stört er seine Mitschüler und natürlich sich selbst. Und er hat noch andere Defizite. Das mit der Konzentration wiegt aber am schwersten.
Das Problem mit der Konzentration besteht aber schon länger und wird auch behandelt. Jetzt seit Schulbeginn ist es aber deutlich schlechter geworden mit seiner Konzentration.
Nun steht heute der 1. Termin beim Kinderpsychologen an. Er soll auf Autismus getestet werden. Und wenn das ausgeschlossen werden kann wird er auf ADS/ADHS getestet.

Der 1. Elternsprechtag war natürlich dementsprechend. Die Lehrerin wusste das wir der Sache auf den Grund gehen und das der Termin erst jetzt ist wegen der langen Wartezeiten. Wir haben ihr gegenüber aber nie etwas von Autismus oder ADS/ADHS gesagt. Und trotzdem war gleich ihr 2. Satz:
L. muss RUHIGGESTELLT werden mit Ritalin oder ähnlichem, sonst wird das hier nichts.
Da wäre mir fast die Hutschnur geplatzt. Bin aber nach außen hin trotzdem ruhig geblieben. Als sie dann auch noch mehr oder weniger zugegeben hat ihn nicht zu mögen, war es dann ganz vorbei. Da hat dann nur noch mein Mann gesprochen. Ich hätte mich sonst nicht mehr zurückhalten können. Ich war einfach nur noch fertig. ?
Als ich das am nächsten Tag einen Termin mit Sohnemann beim Kia hatte wegen einer anderen Sache und ihm davon erzählte hat er nur mit dem Kopf geschüttelt und gesagt das er es eine Frechheit findet was sie sich rausnimmt in Bezug auf das Ritalin.

Ich hoffe wir bekommen jetzt bald eine Diagnose und unserem Sohn kann geholfen werden. Er leidet wirklich sehr unter der ganzen Situation. Er merkt selbst das er "anders" ist wie er sagt. Er möchte auch so sein wie die anderen Kinder, aber er kann es einfach nicht sagt er. ?

wie sehr ich diese laien-diagnosen hasse

bei tim wurde ja auch von lehrerseite so einiges an diganosen geäußert - von autismus bis adhs war alles dabei!
nach zig tests steht fest dass er weder das eine noch das andere hat! trotzdem will uns die lehrerin nicht glauben und drängt stäändig darauf, dass er doch adhs haben muss

kann daher mit euch mitfühlen
shelyra
58420 Beiträge
28.11.2017 11:17
hausaufgabenheft gibt es hier nicht.
bei uns werden in den entsprechenden arbeitsheften häuser gemalt, damit wir eltern wissen was auf ist!

und falls mal ein kind es doch vergessen aht gibt es unsere klassen-wa-gruppe. dort bekommt man immer hilfe
Jadaflo
74943 Beiträge
28.11.2017 11:24
Lotta hat auch kein Hausaufgaben Heft.. die malen auch Häuschen oben drauf

Mia hatte da im letzten Jahr schön ein Hausaufgaben Heft

Gleiche Schule.. trotzdem arbeiten die unterschiedlich
Lotta hat andere Bücher in deutsch..wie Mia im letzten jahr
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 55 mal gemerkt