Mütter- und Schwangerenforum

Auf die Zuckertüten - fertig - los ! Einschulung 2018

Gehe zu Seite:
JonahTi
13303 Beiträge
14.08.2017 14:24
Zitat von brini88:

Zitat von JonahTi:

Zitat von brini88:

Wir haben morgen den letzten Tag im Kindergarten, dann sind Ferien.

Meine Tochter steht seit zwei Jahren auf MonsterHigh und da wird sie den Schulranzen und die Schultüte bekommen, da gibt es umfangreiche Sets. Den Schulranzen bekommt sie dann um Ostern rum, das hab ich ihr schon versprochen, weil alle Vorschulkinder ihre Ranzen im Kindergarten zeigen durften und sie halt noch keinen hat.


Haben die anderen ihren Ranzen schon ein Jahr vorher?


Nein, sie war jetzt schon ein vorschulkind und wurde zurückgestellt, die anderen gegen jetzt ab September in die Schule und sie nächstes Jahr erst. Das weiß sie auch und versteht es auch, trotzdem war sie etwas traurig, drum hab ich ihr eben versprochen, dass wenn der Osterhase kommt, wir einen kaufen gehen


Ok hatte mich schon gewundert.
JonahTi
13303 Beiträge
14.08.2017 14:33
Es ist doch erschreckend wie unterschiedlich die Bundesländer alles handhaben.

Sowas wie Kannkinder gibt es in NRW wohl gar nicht mehr. Wir haben jetzt die offizielle Aufforderungen bekommen Jonah im Oktober für eine der 5 zur Auswahl stehenden Grundschulen anzumelden. Stichtag ist der 30.09. und da er am 17. Geburtstag hat muss er hin. Es würde nur zurückgestellt werden wenn es gravierende Auffälligkeiten gäbe die dagegen sprechen würden.

Wir haben jetzt nicht das Problem, er ist sehr fit und auch immer nur an größeren orientiert. Aber ich kenne auch eine Mutter deren Kind jetzt die 1. Klasse wiederholen darf obwohl vorher schon aufgrund von diversen Verhaltensauffälligkeiten feststand, das es besser wäre er bleibt noch im KIGA. (ER hatt auch im September Geburtstag)
Seesternchen_2.0
6354 Beiträge
14.08.2017 19:56
Zitat von JonahTi:

Es ist doch erschreckend wie unterschiedlich die Bundesländer alles handhaben.

Sowas wie Kannkinder gibt es in NRW wohl gar nicht mehr. Wir haben jetzt die offizielle Aufforderungen bekommen Jonah im Oktober für eine der 5 zur Auswahl stehenden Grundschulen anzumelden. Stichtag ist der 30.09. und da er am 17. Geburtstag hat muss er hin. Es würde nur zurückgestellt werden wenn es gravierende Auffälligkeiten gäbe die dagegen sprechen würden.

Wir haben jetzt nicht das Problem, er ist sehr fit und auch immer nur an größeren orientiert. Aber ich kenne auch eine Mutter deren Kind jetzt die 1. Klasse wiederholen darf obwohl vorher schon aufgrund von diversen Verhaltensauffälligkeiten feststand, das es besser wäre er bleibt noch im KIGA. (ER hatt auch im September Geburtstag)


NRW sagt auch, das kinder, die bis 30.09. geboren sind, ein Recht auf Schule haben. Deswegen ist eine Rückstellung schier unmöglich!
shelyra
60737 Beiträge
14.08.2017 19:59
Zitat von Seesternchen_2.0:

Zitat von JonahTi:

Es ist doch erschreckend wie unterschiedlich die Bundesländer alles handhaben.

Sowas wie Kannkinder gibt es in NRW wohl gar nicht mehr. Wir haben jetzt die offizielle Aufforderungen bekommen Jonah im Oktober für eine der 5 zur Auswahl stehenden Grundschulen anzumelden. Stichtag ist der 30.09. und da er am 17. Geburtstag hat muss er hin. Es würde nur zurückgestellt werden wenn es gravierende Auffälligkeiten gäbe die dagegen sprechen würden.

Wir haben jetzt nicht das Problem, er ist sehr fit und auch immer nur an größeren orientiert. Aber ich kenne auch eine Mutter deren Kind jetzt die 1. Klasse wiederholen darf obwohl vorher schon aufgrund von diversen Verhaltensauffälligkeiten feststand, das es besser wäre er bleibt noch im KIGA. (ER hatt auch im September Geburtstag)


NRW sagt auch, das kinder, die bis 30.09. geboren sind, ein Recht auf Schule haben. Deswegen ist eine Rückstellung schier unmöglich!

deswegen bin ich froh in hessen zu wohnen.
hier ist der stichtag der 30.06. und auch eine rückstellung von musskindern ist relativ leicht möglich.
Blubbels
12267 Beiträge
15.08.2017 06:38
Bei uns ist der Stichtag auch der 30.9, allerdings kenne ich ein Paradies ihre Kinder zurückgestellt haben, scheint also nicht so problematisch zu sein wie in NRW
Mamtam
4694 Beiträge
02.09.2017 20:16
Wir hatten diese Woche die Einschulungsuntersuchung und es lief prima. Meine Tochter wurde gewogen und gemessen, es gab einen Hörtest und einen Sehtest, außerdem wurde sie abgehört, in den Mund geschaut sowie die Wirbelsäule betrachtet. Außerdem durfte sie auf jedem Bein, also immer mit einem Bein, hüpfen. Ansonsten musste sie Formen benennen und nachmalen, einen Menschen malen und Bilder benennen, da ging es wohl um die Sprache. Zudem wurden ihr kleine Bildgeschichten gezeigt, zu denen sie quasi eine Schlussfolgerung ziehen musste. Ihr Impfheft wurde auch angesehen und eben nochmal darauf hingewiesen, dass bis zu ihrem Geburtstag nächstes Jahr eine Auffrischung ansteht, was uns so unsere Kinderärztin bereits gesagt hatte. Die Ärztinnen haben sich gefreut, dass sie so fit und pfiffig war. Ich freue mich natürlich auch, vor allem, weil sie vor rund einem Jahr noch sehr schüchtern war und sehr, sehr ungern bis gar nicht mit Fremden gesprochen hat. Es war also alles halb so wild, auch wenn ich von Freundinnen hier aus dem Ort gewarnt wurde, dass sie in den Schlüpfer schauen, war aber nicht der Fall. Bei einem Jungen wurde letztes Jahr- so wurde es mir glaubhaft zugetragen - eben der Intimbereich angesehen und einfach die Vorhaut zurückgezogen. Sicher, ich habe ein Mädchen, wäre es allerdings meinem Sohn so geschehen ... uiuiui. Könnte mich auch nicht erinnern, dass das bei meinem Großen gemacht wurde, auch wenn das schon eine Weile her ist. (Er geht mittlerweile in die 11. Klasse.)

Wann steht bei euch die Einschulungsuntersuchung an, wisst ihr das? Hier ist sie ja so früh, damit man noch Logopädie etc. einleiten kann.
02.09.2017 20:20
Zitat von Mamtam:

Wir hatten diese Woche die Einschulungsuntersuchung und es lief prima. Meine Tochter wurde gewogen und gemessen, es gab einen Hörtest und einen Sehtest, außerdem wurde sie abgehört, in den Mund geschaut sowie die Wirbelsäule betrachtet. Außerdem durfte sie auf jedem Bein, also immer mit einem Bein, hüpfen. Ansonsten musste sie Formen benennen und nachmalen, einen Menschen malen und Bilder benennen, da ging es wohl um die Sprache. Zudem wurden ihr kleine Bildgeschichten gezeigt, zu denen sie quasi eine Schlussfolgerung ziehen musste. Ihr Impfheft wurde auch angesehen und eben nochmal darauf hingewiesen, dass bis zu ihrem Geburtstag nächstes Jahr eine Auffrischung ansteht, was uns so unsere Kinderärztin bereits gesagt hatte. Die Ärztinnen haben sich gefreut, dass sie so fit und pfiffig war. Ich freue mich natürlich auch, vor allem, weil sie vor rund einem Jahr noch sehr schüchtern war und sehr, sehr ungern bis gar nicht mit Fremden gesprochen hat. Es war also alles halb so wild, auch wenn ich von Freundinnen hier aus dem Ort gewarnt wurde, dass sie in den Schlüpfer schauen, war aber nicht der Fall. Bei einem Jungen wurde letztes Jahr- so wurde es mir glaubhaft zugetragen - eben der Intimbereich angesehen und einfach die Vorhaut zurückgezogen. Sicher, ich habe ein Mädchen, wäre es allerdings meinem Sohn so geschehen ... uiuiui. Könnte mich auch nicht erinnern, dass das bei meinem Großen gemacht wurde, auch wenn das schon eine Weile her ist. (Er geht mittlerweile in die 11. Klasse.)

Wann steht bei euch die Einschulungsuntersuchung an, wisst ihr das? Hier ist sie ja so früh, damit man noch Logopädie etc. einleiten kann.


Unser Kinderarzt schaut bei den U Untersuchungen auch immer nach der Vorhaut. Finde da jetzt nichts schlimmes dran. Es muss doch geschaut werden ob sie komplett gelöst ist.
shelyra
60737 Beiträge
02.09.2017 20:25
bei uns wird die untersuchung meist im februar/märz stattfinden.
die sprach-anschauung dagegen hat schon vor einigen monaten im kiga statt gefunden. da gab es einen gesonderten test
Blubbels
12267 Beiträge
02.09.2017 21:20
Zitat von Mamtam:

Wir hatten diese Woche die Einschulungsuntersuchung und es lief prima. Meine Tochter wurde gewogen und gemessen, es gab einen Hörtest und einen Sehtest, außerdem wurde sie abgehört, in den Mund geschaut sowie die Wirbelsäule betrachtet. Außerdem durfte sie auf jedem Bein, also immer mit einem Bein, hüpfen. Ansonsten musste sie Formen benennen und nachmalen, einen Menschen malen und Bilder benennen, da ging es wohl um die Sprache. Zudem wurden ihr kleine Bildgeschichten gezeigt, zu denen sie quasi eine Schlussfolgerung ziehen musste. Ihr Impfheft wurde auch angesehen und eben nochmal darauf hingewiesen, dass bis zu ihrem Geburtstag nächstes Jahr eine Auffrischung ansteht, was uns so unsere Kinderärztin bereits gesagt hatte. Die Ärztinnen haben sich gefreut, dass sie so fit und pfiffig war. Ich freue mich natürlich auch, vor allem, weil sie vor rund einem Jahr noch sehr schüchtern war und sehr, sehr ungern bis gar nicht mit Fremden gesprochen hat. Es war also alles halb so wild, auch wenn ich von Freundinnen hier aus dem Ort gewarnt wurde, dass sie in den Schlüpfer schauen, war aber nicht der Fall. Bei einem Jungen wurde letztes Jahr- so wurde es mir glaubhaft zugetragen - eben der Intimbereich angesehen und einfach die Vorhaut zurückgezogen. Sicher, ich habe ein Mädchen, wäre es allerdings meinem Sohn so geschehen ... uiuiui. Könnte mich auch nicht erinnern, dass das bei meinem Großen gemacht wurde, auch wenn das schon eine Weile her ist. (Er geht mittlerweile in die 11. Klasse.)

Wann steht bei euch die Einschulungsuntersuchung an, wisst ihr das? Hier ist sie ja so früh, damit man noch Logopädie etc. einleiten kann.


Die einschulungsuntersuchung ist nächstes Jahr märz/April. Wir hatten aber bei der Anmeldung im April diesen Jahres einen sprachfeststellungstest, dort wird dann Förderung Nähe gelegt wenn was auffällig ist.
Bei meiner Tochter hat damals niemand den Intimbereich angeguckt, dass kenne ich nur von den U-Untersuchungen
Mamtam
4694 Beiträge
02.09.2017 21:28
Zitat von Earl2017:

Zitat von Mamtam:

Wir hatten diese Woche die Einschulungsuntersuchung und es lief prima. Meine Tochter wurde gewogen und gemessen, es gab einen Hörtest und einen Sehtest, außerdem wurde sie abgehört, in den Mund geschaut sowie die Wirbelsäule betrachtet. Außerdem durfte sie auf jedem Bein, also immer mit einem Bein, hüpfen. Ansonsten musste sie Formen benennen und nachmalen, einen Menschen malen und Bilder benennen, da ging es wohl um die Sprache. Zudem wurden ihr kleine Bildgeschichten gezeigt, zu denen sie quasi eine Schlussfolgerung ziehen musste. Ihr Impfheft wurde auch angesehen und eben nochmal darauf hingewiesen, dass bis zu ihrem Geburtstag nächstes Jahr eine Auffrischung ansteht, was uns so unsere Kinderärztin bereits gesagt hatte. Die Ärztinnen haben sich gefreut, dass sie so fit und pfiffig war. Ich freue mich natürlich auch, vor allem, weil sie vor rund einem Jahr noch sehr schüchtern war und sehr, sehr ungern bis gar nicht mit Fremden gesprochen hat. Es war also alles halb so wild, auch wenn ich von Freundinnen hier aus dem Ort gewarnt wurde, dass sie in den Schlüpfer schauen, war aber nicht der Fall. Bei einem Jungen wurde letztes Jahr- so wurde es mir glaubhaft zugetragen - eben der Intimbereich angesehen und einfach die Vorhaut zurückgezogen. Sicher, ich habe ein Mädchen, wäre es allerdings meinem Sohn so geschehen ... uiuiui. Könnte mich auch nicht erinnern, dass das bei meinem Großen gemacht wurde, auch wenn das schon eine Weile her ist. (Er geht mittlerweile in die 11. Klasse.)

Wann steht bei euch die Einschulungsuntersuchung an, wisst ihr das? Hier ist sie ja so früh, damit man noch Logopädie etc. einleiten kann.


Unser Kinderarzt schaut bei den U Untersuchungen auch immer nach der Vorhaut. Finde da jetzt nichts schlimmes dran. Es muss doch geschaut werden ob sie komplett gelöst ist.
Man fasst niemandem einfach an den Intimbereich und die Vorhaut muss in dem Alter noch gar nicht gelöst sein. Und wie du sagst, es wird bei den Us drauf geschaut und auch da wäre ich sauer, wenn der Kinderarzt einfach an der Vorhaut manipuliert. Dem Jungen, von dem ich berichtete, hat das übrigens weh getan und weder er noch die Mutter wurden darauf vorbereitet. Ich finde, dass das für die Schultauglichkeit null Relevanz hat und nur beim vertrauten Kinderarzt untersucht werden sollte. Ich schütze da gerne die Integrität meiner Kinder. Bitte meine Worte nicht harsch auffassen, es ist einfach ein sensibles Thema.
Mamtam
4694 Beiträge
02.09.2017 22:13
Ach ja, was sie noch tun musste, war Mengen erkennen (mehr - weniger), zählen und ein Muster nachlegen.
brini88
6875 Beiträge
03.09.2017 08:59
Ich weiß gar nicht ob wir nochmal hinmüssen, wir waren schon als sie noch 4,5 Jahre war, das ist bei uns so ein Pilotprojekt im Landkreis.

Wir haben jetzt den Brief vom Landratsamt bekommen mit dem Fahrplan vom Bus, um 7.00 Uhr wird sie schon geholt, da werden wir uns ganz schön umstellen müssen
Viala
7419 Beiträge
03.09.2017 09:34
Wir hatten bisher nur die sprachgeststellung... sonst gab's Richtung Schule noch nix... dafür haben Eltern wohl auch für diesen Jahrgang einen spielerischen englisch-Kurs angezettelt Iliano freut sich drauf... bin mal gespannt, wie das wird
Bauernschnitte
2597 Beiträge
03.09.2017 09:48
Bei uns war noch nichts....
Jetzt im letzten kiga Jahr kommt die "Sprachhexe", sie ist Logopädin und schaut vor Ort, um Stress, Umstellung etc. zu meiden.

Finde ich gut. So wird bei Auffälligkeit vor Ort geübt, anstelle das man noch irgendwo hinfahren muss.

Ich denke auch, das alles andere Anfang 2018 statt findet.
03.09.2017 10:24
Wir haben gestern Post von der Stadt bekommen mit dem Anmeldeformular für die Schule
Mitte Oktober sind die Termine.

Die Untersuchungen sind bei uns immer recht spät. Vor April/Mai rechne ich nicht damit.
Haben jetzt erstmal die U9.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 87 mal gemerkt