Mütter- und Schwangerenforum

Ich muss mein Kind in der Schule abgeben, sonst habe ich keinen ruhigen Tag

Gehe zu Seite:
Fjörgyn
1975 Beiträge
13.12.2017 19:00
In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?
Skorpi
23423 Beiträge
13.12.2017 19:05
Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?


Wieso?

KittyKat
5078 Beiträge
13.12.2017 19:12
Ich finde, es kommt immer sehr auf die Umstände an. Wie weit ist das Kind, wie sieht der Schulweg aus usw. Hier ist der Schulweg für die meisten Kinder einfach zu lang, sodass sie gefahren werden. Die, die laufen oder mit dem Rad fahren, werden zum größten Teil bis zum Ende der Grundschule (5. Kasse) den Eltern gebracht, oft sogar bis zur Klassentür. Wobei Schulen hier anders aufgebaut sind als in D. Alle Klassenzimmer werden von außen betreten, es gibt keine Flure. Meine Tochter möchte oft noch, dass ich bis zur Klasse mitkomme. Wenn sie das möchte, mache ich das. Wenn nicht, passiert auch oft, verabschiede ich mich beim Fahrradständer.
Kinder können auch anders Selbständigkeit lernen. Hier gehen wie gesagt viele Kinder nie allein zur Schule. Sie werden gebracht, bis sie selbst fahren können. Ich würde allerdings nicht behaupten, dass diese dann alle im Erwachsenenalter unselbständig sind.
Also, tut das, was für euch beide richtig ist. Möchte sie gern allein gehen, du traust es ihr zu und der Schulweg ist auch entsprechend machbar in dem Alter, dann lass sie gehen. Möchte sie gebracht werden, dann bringe sie weiterhin. Damit steht und fällt nicht die Selbständigkeit deiner Tochter.
Fjörgyn
1975 Beiträge
13.12.2017 19:48
Zitat von Skorpi:

Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?


Wieso?

Weil ich in einem Dorf wohne, welches knapp die 2000 Einwohner überschritten hat und ich Berlin grundsätzlich als sehr bedrohlich empfinde.
Skorpi
23423 Beiträge
13.12.2017 19:49
Zitat von Fjörgyn:

Zitat von Skorpi:

Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?


Wieso?

Weil ich in einem Dorf wohne, welches knapp die 2000 Einwohner überschritten hat und ich Berlin grundsätzlich als sehr bedrohlich empfinde.


Ist es nicht.

Senami3
260 Beiträge
13.12.2017 20:01
Sohnemann geht seit dem zweiten Schultag sowohl Hin- als auch Rückweg alleine. Da er bereits 6.50 ausser Haus geht und erst 17.00 zurück tatsächlich allein ohne andere Kinder. Der Schulweg ist allerdings auch nur circa 800 m und er muss nur über eine beampelte Kreuzung, alles andere durch Wohngebiet.

Er ist total stolz auf sich und es klappt super

Nervös bin ich nur einmal geworden, als er mal (wie nachträglich erfahren wegen 2 süßen Katzen auf dem Weg) 40 Minuten für die Strecke brauchte.

Achja: Wohnort Kleinstadt mit ca. 40.000 Einwohner.
Senami3
260 Beiträge
13.12.2017 20:04
Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?


" sie wird dich anrufen" - ehm in der Regel haben die Eltern ja Angst vor Unfällen auf der Strecke oder auch vor Entführungen. Da hilft das Handy aber irgendwie auch nicht, oder?
Marf
17263 Beiträge
13.12.2017 20:05
Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?

Und wenn es vom Stuhl runterfällt?
Titania
3002 Beiträge
13.12.2017 20:15
wir leben zwar auch in einer größeren Stadt, aber in einem recht ländlichen Stadtbezirk. Meine Tochter geht seit der ersten Klasse alleine zur Schule. Allerdings haben wir das Glück, dass ihre Klassenkameradin gleich um die Ecke wohnt und sie somit gemeinsam gehen. Jetzt geht mein Sohn auch mit.
Den Rückweg geht meine Tochter meistens alleine ab und zu mit einer anderen Freundin, weil das Nachbarkind von den Großeltern abgeholt wird. Meinen Sohn hole ich aber noch ab, ihm traue ich den Rückweg alleine noch nicht zu.
Fjörgyn
1975 Beiträge
13.12.2017 20:20
Zitat von Skorpi:

Zitat von Fjörgyn:

Zitat von Skorpi:

Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?


Wieso?

Weil ich in einem Dorf wohne, welches knapp die 2000 Einwohner überschritten hat und ich Berlin grundsätzlich als sehr bedrohlich empfinde.


Ist es nicht.

Weiß ich doch, aber es ost wie mit Spinnen. Da weiß ich auch, dass sie mich nicht fressen oder töten werden, dennoch erleide ich einen mittelschween hysterischen Anfall, wenn eine Kreuzspinne über meinen Arm krabbelt.

Zitat von Senami3:

Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?


" sie wird dich anrufen" - ehm in der Regel haben die Eltern ja Angst vor Unfällen auf der Strecke oder auch vor Entführungen. Da hilft das Handy aber irgendwie auch nicht, oder?

Also, es gibt Apps, die es einem erlauben zu gucken, wo sich das Kind gerade aufhält. Dementsprechend kann das Handy dann eben doch für gewisse Sicherheit sorgen.

Zitat von Marf:

Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?

Und wenn es vom Stuhl runterfällt?

Dann ist es nicht auf sem Weg zur Schule oder zurück passiert.
Skorpi
23423 Beiträge
13.12.2017 20:28
Zitat von Fjörgyn:

Zitat von Skorpi:

Zitat von Fjörgyn:

Zitat von Skorpi:

...

Weil ich in einem Dorf wohne, welches knapp die 2000 Einwohner überschritten hat und ich Berlin grundsätzlich als sehr bedrohlich empfinde.


Ist es nicht.

Weiß ich doch, aber es ost wie mit Spinnen. Da weiß ich auch, dass sie mich nicht fressen oder töten werden, dennoch erleide ich einen mittelschween hysterischen Anfall, wenn eine Kreuzspinne über meinen Arm krabbelt.

Zitat von Senami3:

Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?


" sie wird dich anrufen" - ehm in der Regel haben die Eltern ja Angst vor Unfällen auf der Strecke oder auch vor Entführungen. Da hilft das Handy aber irgendwie auch nicht, oder?

Also, es gibt Apps, die es einem erlauben zu gucken, wo sich das Kind gerade aufhält. Dementsprechend kann das Handy dann eben doch für gewisse Sicherheit sorgen.

Zitat von Marf:

Zitat von Fjörgyn:

In Berlin würde ich mein Kind bis zu seinem SITZPLATZ begleiten!
Wenn du aber wirklich lernen willst sie ein bisschen loszulassen, wird dir nichts anderes helfen als darauf zu vertrauen, dass ihr nichts passiert. Ein GPS-Tracker wird dich nur noch nervöser machen. Ist ein Handy vielleicht eine Option, muss ja kein iPhone X sein, so dass du weißt, sie wird dich anrufen, wenn wirklich etwas ist?

Und wenn es vom Stuhl runterfällt?

Dann ist es nicht auf sem Weg zur Schule oder zurück passiert.


Oje, mir tut das echt leid, wenn man sich solche Sorgen macht. Vielleicht wäre es aber nicht so schlecht daran zu arbeiten?

Ich halte ja auch nichts davon, Kinder zu überwachen. Sinnvoller ist es, Kinder aufzuklären, dass sie eben nicht mit anderen mitgehen. Meine Kinder haben sogar beide ein Geheimwort, erst wenn derjenige das Geheimwort kennt, ist es ok, wenn sie mitgehen.

Und auch Unfälle passieren natürlich. Kann aber genauso passieren, wenn man das Kind zur Schule bringt. Genauso wie Unfälle in der Schule passieren können.

Jadaflo
74963 Beiträge
13.12.2017 20:47
Wir wohnen auch in einer großstadt .. nicht berlin.. und ich bringe meine auch hoch bis in die betreuung
Fahren jeden tag mit dem bus
Die beiden zanken mir zuviel wenn sie alleine gehen.. also vom bus aus oder von der ecke.. hoffe auf baldige besserung
Denke im frühjahr
Und alleine fahren wird noch dauern
Lexi
20459 Beiträge
13.12.2017 20:57
Meine Kinder sind jeweils an Tag 1 heimgekommen „Mama aber morgen Lauf ich zum Bus und fahr auch Nach der Schule nach Hause mit dem Bus und Lauf dann alleine heim „
Ja am Anfang war ich gar nicht dafür gemacht aber mittlerweile sie sind so stolz das alleine machen zu dürfen wir wohnen hier aber auch aufm Kaff, die Bushaltestelle ist in 2 Minuten erreicht...
Yogi_Baer
38738 Beiträge
13.12.2017 20:58
nein kenne ich - gott sei dank- nicht .
Mein sohn wird 9 und läuft seit dem 2. schuljahr 1. Klasse alleine mit 3 Freunden zur Schule ( 300 meter Schulweg).
Jedoch bin ich oft in der Schule, da Klassenpflegschaftsvorsitzende , aber dann lasse ich ihn auch einfach laufen und gehe meinen eigenen Weg .
jenjae
3663 Beiträge
14.12.2017 07:01
Ich denke das kommt auch darauf an, in was für einer Umgebung/Gegend man wohnt.

Die Kinder von meinem Partner laufen morgens allein zur Schule. Allerdings ist das auch nur 3 Minuten "den Berg runter" in einer ruhigen 30er-Zone und sie treffen sich vorab an einem Treffpunkt mit anderen Kindern aus der Nachbarschaft. Mein Plan ist es, dass meine Tochter da nächstes Jahr einfach mitläuft. Ob das gleich von Anfang an funktioniert, wird sich zeigen. Aber ich bin auf jeden Fall dafür.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 24 mal gemerkt