Mütter- und Schwangerenforum

Junge 1.Klasse bekommt Haare abgeschnitten

Gehe zu Seite:
Mamota
22322 Beiträge
15.11.2017 16:34
Zitat von shelyra:

Zitat von Papa01.01.09:

Hallo!
Wir haben heute nochmal mit der Klassenlehrerin und der Schulleitung über den Vorfall gesprochen und sind ganz schön schockiert.
Noah ist ein sehr spezieller Typ Kind, das wissen wir auch. Nun ist es so, dass sowohl Lehrerin als auch Schulleitung sagen, er solle sich einfach mehr anpassen (keine rosa T-Shirts mehr, keine Haarspange, keine "Mädchensachen" allgemein mehr anziehen), dann würden solche Probleme wie gestern gar nicht erst auftauchen.
Der "Frisör" muss sich nicht bei Noah entschuldigen, das könne man nicht von dem Kind verlangen, er habe unserem Sohn ja im Prinzip aus seiner Sicht nur helfen wollen.
Wir sind wirklich sehr enttäuscht von der Schule, bisher gab es keine großen Probleme, aber der Vorfall gestern macht uns alle 4 sehr traurig.

Danke für das Feedback von allen, die sich die Mühe machen, hier zu lesen und zu antworten.

ab zum schulamt. und dort darüber beschweren!
das ist diskriminierung was schulleitung udn lehrerhin da machen!

... und mit Sicherheit auch nicht mit den grundlegenden Bildungszielen vereinbar. Nicht in diesem Jahrhundert zumindest.
Mamota
22322 Beiträge
15.11.2017 16:47
Ich hab grad nochmal drüber nachgedacht.

Dass der andere Junge nur helfen wollte, kann ich mir nach den neuesten Schilderungen in diesem Kontext schon fast irgendwie vorstellen. Meine Fresse...

In dem Fall würde ich demzufolge von einer Entschuldigung des Kindes absehen, aber umso mehr auf eine zeitgemäße, den in Deutschland geltenden Menschenrechten entsprechende Aufklärung des Jungen und der ganzen Klasse pochen. Es geht einfach nicht an, also gar nicht, dass so ein Vorfall so behandelt wird. Kann nicht sein. Niemals.
Ich fände es auch gut, wenn sich da andere Eltern an der Forderung beteiligen würden. Habt ihr Freunde unter den Klasseneltern oder Schuleltern? Menschen mit zeitgemäßem Normenkatalog?
nilou
3795 Beiträge
15.11.2017 16:58
Zitat von Papa01.01.09:

Hallo!
Wir haben heute nochmal mit der Klassenlehrerin und der Schulleitung über den Vorfall gesprochen und sind ganz schön schockiert.
Noah ist ein sehr spezieller Typ Kind, das wissen wir auch. Nun ist es so, dass sowohl Lehrerin als auch Schulleitung sagen, er solle sich einfach mehr anpassen (keine rosa T-Shirts mehr, keine Haarspange, keine "Mädchensachen" allgemein mehr anziehen), dann würden solche Probleme wie gestern gar nicht erst auftauchen.
Der "Frisör" muss sich nicht bei Noah entschuldigen, das könne man nicht von dem Kind verlangen, er habe unserem Sohn ja im Prinzip aus seiner Sicht nur helfen wollen.
Wir sind wirklich sehr enttäuscht von der Schule, bisher gab es keine großen Probleme, aber der Vorfall gestern macht uns alle 4 sehr traurig.

Danke für das Feedback von allen, die sich die Mühe machen, hier zu lesen und zu antworten.


Ist das eine Dorfschule am A... der Welt? Was habt ihr darauf geantwortet? Ich wäre zwar auch im ersten Augenblick sprachlos gewesen, hätte dann aber auch das entsprechende geantwortet.

Ich würde mich ans Schulamt wenden, wenn von der Schule nichts anderes kommt. Alternative ist ja nur, da euer Kind sich verbiegt und den "Schulnormen" gerecht wird oder weiter gehänselt wird.
Zelda86
1384 Beiträge
15.11.2017 20:50
Mir sind beim lesen gerade echt die Augen aus dem Kopf gefallen! Das kann doch echt nicht wahr sein.
Ich würde definitiv eine Beschwerde beim Schulamt einlegen.
Ist es eine städtische Grundschule oder von einem anderen Träger? Da würde ich vermutlich noch eine weitere Beschwerde beim Träger einreichen.

Wir leben doch nicht mehr in vorsinnflutlicher Zeit. Wir leben im Europa des 21. Jahrhunderts und dann darf eine Schule nicht so eine (entschuldigt den Ausdruck) beschissene Weltanschauung an den Tag legen!

Weiß einer, wie die rechtliche Lage ist, wenn das geschädigte Kind erstmal nicht zur Schule geht?
Ich persönlich wüsste nämlich nicht, ob ich mein Kind, nach so einer Aussage der Schulleitung, in die Schule schicken würde.

Ich fahre ja selten aus meiner Haut, aber sowohl Schulleitung, als auch Lehrerin hätten sich warm anziehen können und dann hätte Kleidung für eine Nacht auf dem Mount Everest noch immer nicht gereicht!

Ich hoffe, dein Sohn hat dieses Gespräch nicht mitverfolgen müssen. Der arme Kerl war ja gestern schon so fertig und wenn er die Aussage der Schulleitung mit angehört hat... Ich mag es mir gar nicht ausmalen, wie es ihm dabei gehen würde.
Papa01.01.09
317 Beiträge
16.11.2017 08:06
Guten Morgen!
Wir kommen aus Hessen, einer Kleinstadt. Es ist eine staatliche Schule und Noah war bei dem Gespräch natürlich nicht dabei.
Es ist so, dass er 3 richtig gute Freundinnen und einen Freund in der Klasse hat, die auch zu ihm halten und hinter ihm stehen. Es sind wirklich nur einzelne Kinder, die versuchen, ihm das Leben schwer zu machen. Er versteht halt einfach nicht, warum sie was gegen ihn haben.
Seiner Ansicht nach gibt es keine "Mädchen" oder "Jungs"Sachen. Noah ist wirklich vorurteilsfrei in Bezug auf solche Dinge.
Wir haben gestern nochmal lange Familienrat gehalten und sind letztendlich so verblieben, dass wir (Eltern natürlich) uns an das Schulamt wenden. Wir wollen und können es einfach nicht so hinnehmen, dass unser Sohn seine Persönlichkeit ändern soll! Es wird einfach Zeit, dass die Gesellschaft sich auch ein Stück weit anpasst und es nicht immer nur schwarz oder weiß zu akzeptieren gilt.
Und nach längerem drüber nachdenken, möchte unser Kleiner gar nicht mehr, dass der Frisör sich bei ihm entschuldigt, er sagt, es wäre nicht ehrlich, da verzichtet er lieber auf eine Entschuldigung und hofft stattdessen auf Verständnis, irgendwann...
Im übrigen bleibt er heute und morgen zu Hause.
Mamota
22322 Beiträge
16.11.2017 08:19
Zelda86
1384 Beiträge
16.11.2017 13:18
Berichte dann bitte irgendwann, wie die Sache ausgegangen ist.
Milchmaus
5159 Beiträge
16.11.2017 13:45
Ich finde es bemerkenswert, dass ihr einen derart reflektierten und demokratischen Umgang mit der Sache und miteinander pflegt.
Daran können sich viele Eltern ein Beispiel nehmen. Nicht jedes Kind wird mit solch einem Schatz an Weitsicht, Mut und Selbstverständnis ausgestattet.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 20 mal gemerkt