Mütter- und Schwangerenforum

Wann genau ist mein Kind so groß geworden?

Gehe zu Seite:
Delfin1974
91 Beiträge
06.11.2017 16:26
In letzter Zeit ertappe ich mich immer wieder dabei, daß ich mich erstaunt frage, wann meine Tochter so "groß" geworden ist.

Mich umtreibt aktuell ein absolutes Luxusproblem.

Während ich quasi gestern noch das Gefühl hatte, auf immer dazu verdammt zu sein, im Kinderzimmer Playmobil/Barbie oder mit Puppen zu spielen oder ewig Runden mit dem Puppenwagen mit ihr zu drehen, finde ich mich jetzt immer öfter allein auf dem Sofa wieder.
Mein Kind zieht Verabredungen mit Freunden vor oder geht ohne mich mit der Puppe spazieren oder Rad fahren.
Und ich habe plötzlich wieder Zeit zu lesen oder zu nähen. Aktuell überfordert mich so viel Freizeit regelrecht.
Wem geht es hier auch so?
Skorpi
23360 Beiträge
06.11.2017 16:34
Hier ist es ähnlich. Meine Mädels sind 5 und 6 Jahre und mehr wie Freundinnen als Schwestern. Aktuell machen sie fast alles zusammen. Spiele, basteln, malen, Mutter, Vater, Kind usw. Wir dürfen dann vielleicht mal ein Spiel mitspielen, das mindestens drei Spieler benötigt.

Gerade in der letzten Zeit ist mir das auch so bewusst geworden. Wie selbstständig sie einfach schon sind. Sie diskutieren, können sagen, was ihnen nicht passt und brauchen kaum noch Hilfe. Sie ziehen sich alleine an, machen sich im Bad allein fertig, morgens und abends, schmieren beim Frühstück und beim Abendessen ihre Brote selber und man kommt selber auch wieder zum essen, sie ziehen Schuhe alleine an, Jacken.... Teilweise zwar sehr entspannend alles, aber gleichzeitig frag ich mich auch, wo meine Babys hin sind....

Delfin1974
91 Beiträge
06.11.2017 16:58
Zitat von Skorpi:

Hier ist es ähnlich. Meine Mädels sind 5 und 6 Jahre und mehr wie Freundinnen als Schwestern. Aktuell machen sie fast alles zusammen. Spiele, basteln, malen, Mutter, Vater, Kind usw. Wir dürfen dann vielleicht mal ein Spiel mitspielen, das mindestens drei Spieler benötigt.

Gerade in der letzten Zeit ist mir das auch so bewusst geworden. Wie selbstständig sie einfach schon sind. Sie diskutieren, können sagen, was ihnen nicht passt und brauchen kaum noch Hilfe. Sie ziehen sich alleine an, machen sich im Bad allein fertig, morgens und abends, schmieren beim Frühstück und beim Abendessen ihre Brote selber und man kommt selber auch wieder zum essen, sie ziehen Schuhe alleine an, Jacken.... Teilweise zwar sehr entspannend alles, aber gleichzeitig frag ich mich auch, wo meine Babys hin sind....


Meine Tochter war heute nicht in der Schule. Eben hat ihre Freundin die Hausaufgaben vorbei gebracht. Bisher musste ich, wenn sie ihre Hausaufgaben zuhause gemacht hat, immer daneben sitzen. Wehe, ich bin weggegangen.
Und heute? "Mama, kann ich meine Hausaufgaben allein oben an meinem Schreibtisch machen?" ,"Ja, klar..." und schon sitze ich wieder alleine hier.
Kugelfischli
86 Beiträge
06.11.2017 17:02
Mir geht es auch so. Ich ertappe mich immer häufiger dabei meine Tochter traurig und erstaunt zu betrachten und denke mir wie schnell sie sich doch nun zu einem richtigen "Girly" wie ich es nenne, entwickelt hat. Barbie findet sie schon lange doof und interessiert sich immer weniger für dieses kindliche. Ihre Poster von Filly an der Wand mussten schon weichen und nun hängen dort poster von Bibi und Tina ( zu den richtigen Filmen ) und Wendy. Auch ihre heiß geliebten CDs ( diese in der kindlichen Zeichentrick Variante sind weg und nun sind alles was so für teenies ist intressant ( bibi und Tina Mädchen gegen Jungs zum Beispiel ).
Und sie wird grade mal 9 Jahre alt.
Auch optisch erschreckt es mich immer wieder das sie so unglaublich " erwachsen" wirkt. Sie achtet darauf das ihre Kleidung nicht "Babyhaft" wirkt wie sie immer sagt. Das kindliche geht immer mehr weg und manchmal hab ich schon angst das sie viel zu früh dran ist. Schade das es so arg schnell geht
Marf
17236 Beiträge
06.11.2017 17:03
Ich geniese das sehr.Sogar die Ferien haben so ihren 'Schrecken' verloren.
Delfin1974
91 Beiträge
06.11.2017 17:10
Zitat von Kugelfischli:

Mir geht es auch so. Ich ertappe mich immer häufiger dabei meine Tochter traurig und erstaunt zu betrachten und denke mir wie schnell sie sich doch nun zu einem richtigen "Girly" wie ich es nenne, entwickelt hat. Barbie findet sie schon lange doof und interessiert sich immer weniger für dieses kindliche. Ihre Poster von Filly an der Wand mussten schon weichen und nun hängen dort poster von Bibi und Tina ( zu den richtigen Filmen ) und Wendy. Auch ihre heiß geliebten CDs ( diese in der kindlichen Zeichentrick Variante sind weg und nun sind alles was so für teenies ist intressant ( bibi und Tina Mädchen gegen Jungs zum Beispiel ).
Und sie wird grade mal 9 Jahre alt.
Auch optisch erschreckt es mich immer wieder das sie so unglaublich " erwachsen" wirkt. Sie achtet darauf das ihre Kleidung nicht "Babyhaft" wirkt wie sie immer sagt. Das kindliche geht immer mehr weg und manchmal hab ich schon angst das sie viel zu früh dran ist. Schade das es so arg schnell geht


Oh ja, bei der Kleidung geht es jetzt auch los.
Letztens wollte ich ihr ein Shirt aus dem Schrank holen, da rief sie:"Aber nicht so was BABYHAFTES! Große Mädchen ziehen nicht so'ne babyhaften Shirts zum Reiten an"
Ok, weiß ich Bescheid...
Delfin1974
91 Beiträge
06.11.2017 17:16
Zitat von Marf:

Ich geniese das sehr.Sogar die Ferien haben so ihren 'Schrecken' verloren.


Im Prinzip geniesse ich das auch.
Es liegt im Moment wahrscheinlich daran, daß ich die letzten Tage nicht arbeiten war und somit zu viel Zeit habe.

Ich bin auch froh, daß es jetzt kein Problem mehr ist, daß ich bald, zweimal die Woche, nach ihr von der Arbeit komme. Und Ferien sind, wie Du schon sagst, bald nicht mehr so ein Problem.
Vieles wird einfach immer leichter.
Kugelfischli
86 Beiträge
06.11.2017 17:17
Zitat von Delfin1974:

Zitat von Kugelfischli:

Mir geht es auch so. Ich ertappe mich immer häufiger dabei meine Tochter traurig und erstaunt zu betrachten und denke mir wie schnell sie sich doch nun zu einem richtigen "Girly" wie ich es nenne, entwickelt hat. Barbie findet sie schon lange doof und interessiert sich immer weniger für dieses kindliche. Ihre Poster von Filly an der Wand mussten schon weichen und nun hängen dort poster von Bibi und Tina ( zu den richtigen Filmen ) und Wendy. Auch ihre heiß geliebten CDs ( diese in der kindlichen Zeichentrick Variante sind weg und nun sind alles was so für teenies ist intressant ( bibi und Tina Mädchen gegen Jungs zum Beispiel ).
Und sie wird grade mal 9 Jahre alt.
Auch optisch erschreckt es mich immer wieder das sie so unglaublich " erwachsen" wirkt. Sie achtet darauf das ihre Kleidung nicht "Babyhaft" wirkt wie sie immer sagt. Das kindliche geht immer mehr weg und manchmal hab ich schon angst das sie viel zu früh dran ist. Schade das es so arg schnell geht


Oh ja, bei der Kleidung geht es jetzt auch los.
Letztens wollte ich ihr ein Shirt aus dem Schrank holen, da rief sie:"Aber nicht so was BABYHAFTES! Große Mädchen ziehen nicht so'ne babyhaften Shirts zum Reiten an"
Ok, weiß ich Bescheid...


Ohja grade beim Thema reiten, da hat sie ein ganz bestimmtes Outfit und wenn das nicht sauber ist wenn wir zum Hof fahren, geht die Welt unter
Delfin1974
91 Beiträge
06.11.2017 17:50
Zitat von Kugelfischli:

Zitat von Delfin1974:

Zitat von Kugelfischli:

Mir geht es auch so. Ich ertappe mich immer häufiger dabei meine Tochter traurig und erstaunt zu betrachten und denke mir wie schnell sie sich doch nun zu einem richtigen "Girly" wie ich es nenne, entwickelt hat. Barbie findet sie schon lange doof und interessiert sich immer weniger für dieses kindliche. Ihre Poster von Filly an der Wand mussten schon weichen und nun hängen dort poster von Bibi und Tina ( zu den richtigen Filmen ) und Wendy. Auch ihre heiß geliebten CDs ( diese in der kindlichen Zeichentrick Variante sind weg und nun sind alles was so für teenies ist intressant ( bibi und Tina Mädchen gegen Jungs zum Beispiel ).
Und sie wird grade mal 9 Jahre alt.
Auch optisch erschreckt es mich immer wieder das sie so unglaublich " erwachsen" wirkt. Sie achtet darauf das ihre Kleidung nicht "Babyhaft" wirkt wie sie immer sagt. Das kindliche geht immer mehr weg und manchmal hab ich schon angst das sie viel zu früh dran ist. Schade das es so arg schnell geht


Oh ja, bei der Kleidung geht es jetzt auch los.
Letztens wollte ich ihr ein Shirt aus dem Schrank holen, da rief sie:"Aber nicht so was BABYHAFTES! Große Mädchen ziehen nicht so'ne babyhaften Shirts zum Reiten an"
Ok, weiß ich Bescheid...


Ohja grade beim Thema reiten, da hat sie ein ganz bestimmtes Outfit und wenn das nicht sauber ist wenn wir zum Hof fahren, geht die Welt unter


Ich habe letztens den falschen Reithelm mitgenommen. "Der andere is cooler, Mama." Soso...ich weiß zwar nicht WARUM der cooler ist, aber gut.
Lorelei2008
1127 Beiträge
06.11.2017 18:03
Ich kenne das auch meine Mädels sind 8 u 9 bald 9 und 10 im Januar.. Und mein Sohn ist 6 entweder beschäftigen sie sich alleine ohne haben Freunde da oder sie spielen zusammen . letzten hab ich mich bei mein Sohn ins Zimmer gesetzt als er Auto gespielt hat. Da kam von ihn nur Mama kannst du rausgehen ich will alleine spielen
Das traf mich echt hart. Dann sitzt man da einsam und allein im Wohnzimmer
Delfin1974
91 Beiträge
06.11.2017 18:37
Zitat von Lorelei2008:

Ich kenne das auch meine Mädels sind 8 u 9 bald 9 und 10 im Januar.. Und mein Sohn ist 6 entweder beschäftigen sie sich alleine ohne haben Freunde da oder sie spielen zusammen . letzten hab ich mich bei mein Sohn ins Zimmer gesetzt als er Auto gespielt hat. Da kam von ihn nur Mama kannst du rausgehen ich will alleine spielen
Das traf mich echt hart. Dann sitzt man da einsam und allein im Wohnzimmer


Ich stand letztens auch bei meiner Tochter im Zimmer und habe gefragt, ob ich mitspielen darf.
Vor nicht allzu langer Zeit, musste ich betteln, daß sie mir mal eine halbe Stunde Pause gönnt, damit ich in Ruhe einen Kaffee trinken kann und jetzt habe ich plötzlich so viel Zeit, daß ich gar nicht so viel Kaffee trinken kann, wie ich Zeit habe.
masa176
531 Beiträge
06.11.2017 20:51
ich merke das immer wieder in gesprächen. fie püppi ist jetzt 7 und letzte woche musste ich mit ihr diskutieren, warum das baby nicht gestillt werden wird...
Schaf
10650 Beiträge
07.11.2017 08:26
Ich habe letztens einer Freundin mit kleinem Kind erzählt dass ich mit meinem Großen (6) geratscht habe. Sie hatte große Augen bekommen. Klar, man „redet“ auch mit kleineren Kindern. Aber die Gespräche werden ganz andere wenn die Kinder größer werden. Und das war ein richtiger „Ratsch“.
Delfin1974
91 Beiträge
07.11.2017 08:38
Zitat von Schaf:

Ich habe letztens einer Freundin mit kleinem Kind erzählt dass ich mit meinem Großen (6) geratscht habe. Sie hatte große Augen bekommen. Klar, man „redet“ auch mit kleineren Kindern. Aber die Gespräche werden ganz andere wenn die Kinder größer werden. Und das war ein richtiger „Ratsch“.


Das ist mir letztens auch aufgefallen. Man führt richtige Unterhaltungen und diskutiert über manche Themen. Wir gucken manchmal "Fixer Upper" zusammen und dann diskutieren wir darüber, was uns an einem Haus gefällt und was nicht. Ich bin manchmal regelrecht erstaunt, was meine Tochter inzwischen für Sätze bildet und wie sie ihre Meinung begründet.
Sonnenwende
107 Beiträge
07.11.2017 09:10
Es ist doch schön zu sehen, wie die Kinder sich entwickeln. Diese Umschwünge kennen wir aber auch. Plötzlich kann sich auf ein Spiel konzentriert werden, was früher unmöglich war, die Diskussionen werden größer und die Argumente stärker. Aber so ist das nun mal, wenn sich alles gut entwickelt.
Über die absurden Dinge kann man dann einfach schmunzeln oder versuchen sich etwas in die Situation hineinzuversetzen. Als Kind sieht man ja vieles anders, man vergisst es später nur gerne mal.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt