Mütter- und Schwangerenforum

Kind 6 Jahre möchte wieder zur Mama

Mireliana
2 Beiträge
08.11.2017 13:05
Hallo zusammen, ich frage nicht für mich sondern für eine Freundin die sich leider nicht traut...

Es geht um folgenden Fall...
Die kleine Tochter meiner Freundin lebt beim Vater (gemeinsames sorgerecht) nun ist es aber jedesmal so das wenn meine Freundin umgang mit ihrer kleinen hat und es soweit ist das sie wieder zurück soll, sich so sehr an die Mama klammert , bitterlich weint und garnicht mit dem Vater mit fahren möchte und lieber bei Mama bleiben will.

Die beiden können diesbezüglich auch nicht kommunizieren, da der Vater dies nicht zulässt. Bei jedem Umgang den die kleine mit ihrer mama hat, gibt der Papa auch keine krankenkarte mit, obwohl die kleine chronisch krank ist, mit der begründung die könne er ja immer nachreichen (in meinen augen unmöglich von ihm).

Wie kann ich ihr helfen oder beiseite stehen, habt ihr irgendwelche Tipps wo man sich da am besten Hilfe suchen kann, denn die Mama würde gern dem wunsch ihrer tochter nachkommen und sie zu sich nehmen.

Danke schon mal für die Antworten.
Engelchen1711
106949 Beiträge
08.11.2017 13:27
Wendet euch ans Jugendamt. Die können euch da am besten weiterhelfen.
Obsidian
13776 Beiträge
08.11.2017 13:29
Zitat von Mireliana:

Hallo zusammen, ich frage nicht für mich sondern für eine Freundin die sich leider nicht traut...

Es geht um folgenden Fall...
Die kleine Tochter meiner Freundin lebt beim Vater (gemeinsames sorgerecht) nun ist es aber jedesmal so das wenn meine Freundin umgang mit ihrer kleinen hat und es soweit ist das sie wieder zurück soll, sich so sehr an die Mama klammert , bitterlich weint und garnicht mit dem Vater mit fahren möchte und lieber bei Mama bleiben will.

Die beiden können diesbezüglich auch nicht kommunizieren, da der Vater dies nicht zulässt. Bei jedem Umgang den die kleine mit ihrer mama hat, gibt der Papa auch keine krankenkarte mit, obwohl die kleine chronisch krank ist, mit der begründung die könne er ja immer nachreichen (in meinen augen unmöglich von ihm).

Wie kann ich ihr helfen oder beiseite stehen, habt ihr irgendwelche Tipps wo man sich da am besten Hilfe suchen kann, denn die Mama würde gern dem wunsch ihrer tochter nachkommen und sie zu sich nehmen.

Danke schon mal für die Antworten.


Klignt für mich jetzt erstmal nach normalem Abschiedsverhalten
DieOhneNamen
20218 Beiträge
08.11.2017 13:31
Hallo,
Ja Jugendamt.

Vielleicht könnte man über das Wechselmodell nachdenken.
Ich gehe mal davon aus,dass dies noch nicht praktiziert wird.

Klar wollen die Kinder da bleiben wo es grad schön ist, aber dem Kind ist sicher nicht geholfen wenn der Spieß nun rumgedreht wird.

Thema Krankenkassenkarte.. so tragisch ist das wirklich nicht, zumindest nichts woran man sich hochziehen muss.

Lg
Mireliana
2 Beiträge
08.11.2017 14:14
Zitat von Engelchen1711:

Wendet euch ans Jugendamt. Die können euch da am besten weiterhelfen.


Ja da werden wir morgen direkt mal anrufen und nachfragen beim Jugendamt.

was das wechselmodell betrifft wird das ja praktiziert, allerdings nur dann wenn der vater seine ruhe haben möchte.

wegen der krankenkassenkarte - klar ist es jetzt nicht dramatisch aber wir hatten es hier schon das ihre kleine zur notfallbehandlung ins krankenhaus musste und die stellen sich hier ziemlich an ohne karte.
ich weis nicht wie das in anderen krankenhäusern ist - oder ob nur unseres im ort so ist.
shelyra
62069 Beiträge
08.11.2017 14:16
Zitat von Mireliana:

Zitat von Engelchen1711:

Wendet euch ans Jugendamt. Die können euch da am besten weiterhelfen.


Ja da werden wir morgen direkt mal anrufen und nachfragen beim Jugendamt.

was das wechselmodell betrifft wird das ja praktiziert, allerdings nur dann wenn der vater seine ruhe haben möchte.

wegen der krankenkassenkarte - klar ist es jetzt nicht dramatisch aber wir hatten es hier schon das ihre kleine zur notfallbehandlung ins krankenhaus musste und die stellen sich hier ziemlich an ohne karte.
ich weis nicht wie das in anderen krankenhäusern ist - oder ob nur unseres im ort so ist.

ruft doch die kk an und frag nach ob es möglich ist für solche fälle eine zweite gültige karte zu bekommen
DieOhneNamen
20218 Beiträge
08.11.2017 14:22
Zitat von shelyra:

Zitat von Mireliana:

Zitat von Engelchen1711:

Wendet euch ans Jugendamt. Die können euch da am besten weiterhelfen.


Ja da werden wir morgen direkt mal anrufen und nachfragen beim Jugendamt.

was das wechselmodell betrifft wird das ja praktiziert, allerdings nur dann wenn der vater seine ruhe haben möchte.

wegen der krankenkassenkarte - klar ist es jetzt nicht dramatisch aber wir hatten es hier schon das ihre kleine zur notfallbehandlung ins krankenhaus musste und die stellen sich hier ziemlich an ohne karte.
ich weis nicht wie das in anderen krankenhäusern ist - oder ob nur unseres im ort so ist.

ruft doch die kk an und frag nach ob es möglich ist für solche fälle eine zweite gültige karte zu bekommen


Das ist normalerweise nicht möglich.
Haben wir auch versucht.
Aber jeder wird im Notfall behandelt und der Vater würde ja sicher dazustoßen.
wolkenschaf
8548 Beiträge
08.11.2017 14:32
Ich lebe auch vom Papa meiner Kinder getrennt. Wir haben jeder jeweils eine gültige Versicherungskarte pro Kind. Einfach mal bei der Krankenkasse nachfragen...

Und sonst finde ich es jetzt nicht so ungewöhnlich, dass Kinder traurig sind, wenn sie sich von einem Elternteil für längere Zeit verabschieden müssen. Auch meinen Kindern fällt das nach über drei Jahren manchmal immer noch schwer. Mal mehr und mal weniger. Das ist aber kein Hinweis darauf, dass es dem Kind bei dem Elternteil, bei dem es lebt nicht gut geht. Es liebt einfach nur beide Elternteile und hätte natürlich auch am liebsten beide immer bei sich.
Es wird ja sicher auch einen Grund geben, warum das Kind beim Papa lebt oder irgendwann mal so entschieden worden sein.
08.11.2017 14:59
Meine Tochter ist auch 6j alt.
Dein Text ist jetzt nichts schlimmes. Solche Zeiten kommen und gehen wieder.
Wir sind gerade in einer Phase wo das Kind gesagt hat Papa ich möchte nicht mit kommen zu dir. Das musste er akzeptieren. Nun fährt sie statt Freitag bis Sonntag nur noch Samstag zu Sonntag mit .
Auch anders rum gab es Mal das sie Lieber beim Papa bleiben wollte.
Reden reden reden mit den Kind hilft.

In deinen Fall könnte man das Jugendamt Mal Anfragen aber ihr Verhalten ist ganz normal.
08.11.2017 23:02
Ich würde da auch das Jugendamt empfehlen als neutralen Boden. Dort können die Eltern vielleicht besser kommunizieren als wenn sie alleine sind.
Aber ganz ehrlich ich würde vielleicht schauen dad man den Umgang etwas ausdehnt das man die Feiertage mit einbezieht.
6 Jahre ist auch so ein alter wo viel neues kommt wie Einschulung, Verlust von Freunden aus dem Kindergarten vielleicht hängt es an momentanem Stress den das Kind hat. Ich würde das mit dem Vater und dem Kind in Ruhe besprechen was denn Sinn macht und was das Kind möchte. Abschied nehmen ist immer sehr schwer für Kinder und bleibt es auch.
Lasst euch beraten vielleicht auch bei der Caritas die haben auch viel Erfahrung und können Ratschläge geben.
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt