Mütter- und Schwangerenforum

Mail Inkassobüro - Wie verhalten

Gehe zu Seite:
Zelda86
1259 Beiträge
13.02.2018 09:13
Ich habe heute eine Mail von mailundmedia@infoscore.de erhalten.
Ich habe bereits gegoogelt, dabei handelt es sich um ein Inkassobüro von Telekommunikationsanbietern (zb web.de). Die gibt es wirklich, treiben Geld ein, wenn jemand seinem Freemail-Account "erweitert" hat - zb ungekündigtes Probeabo.

Ich weiß aber nicht ob mailundmedia@infoscore.de deren richtige Adresse ist. Im Netz finde ich eigentlich mail&media@infoscore.de.

Ich habe nie meinen Freemail-Account "erweitert" - auch kein Testabo.

Es gibt keinen Anhang, also schonmal keinen Virus

Die Firma fordert Betrag X - brav aufgelistet, Forderungen seien nicht bezahlt. Soweit, so klar...

ALLERDINGS, bin nicht ich der Empfänger, sondern meine Mutter (ihr richtiger Name und ihre Adresse).

Nun die Frage, wie ich mich richtig verhalte. Mail ignorieren oder antworten, dass ich nicht die "gewünschte" Person bin?
Daniel79
2475 Beiträge
13.02.2018 09:14
nie ignorieren.
NiAn
13035 Beiträge
13.02.2018 09:16
zunächst solltest du die mail mal an deine mutterweiterleiten und sie fragen
JuRa1014
4657 Beiträge
13.02.2018 09:17
Zitat von Daniel79:

nie ignorieren.
Das kann auch Spam sein. Hatte ich auch schon mal.
KRÄTZÄ
1399 Beiträge
13.02.2018 09:18
Die Telefonnummer des richtigen Unternehmens (also nicht aus der Mail) raussuchen, anrufen und nachfragen um was es geht, woher die deine Daten haben. Erstmal nichts zugeben oder abstreiten.
Zwerginator
4263 Beiträge
13.02.2018 09:22
Wie Krätzä schon schreibt anrufen und dir auch die Unterlagen schicken lassen.
shelyra
59591 Beiträge
13.02.2018 09:27
auf solche mails reagier ich nicht! die werden sofort gelöscht, wenn sie eh nciht schon im spam-filter gelandet sind.

hab auch nie wieder von solchen anbietern etwas gehört. da kam nie etwas hinterher
nilou
3464 Beiträge
13.02.2018 09:27
Ignorieren. Du bist nicht angeschrieben worden fertig. Seriöse Geschichten kommen übrigens fast immer per Brief.
Joan
124 Beiträge
13.02.2018 09:27
Zitat von Daniel79:

nie ignorieren.


Ich würde da genau gegenteilig verfahren
Zumal die Email Adresse falsch ist.

Aber mal anrufen schadet ja nicht...
KRÄTZÄ
1399 Beiträge
13.02.2018 09:28
Zitat von nilou:

Ignorieren. Du bist nicht angeschrieben worden fertig. Seriöse Geschichten kommen übrigens fast immer per Brief.


Das stimmt so nicht.
biancix
3175 Beiträge
13.02.2018 09:29
Ich kriege seit Jahren solche Emails von angeblichen Inkasso Unternehmen, Anwälten ect. Manchmal mit dem Namen meiner Schwester ect.
Ist alles Spam. Erkennt man meist schon am Absender und Zip Anhänge bloß nicht öffnen.
Melly82
1353 Beiträge
13.02.2018 09:37
ich würde die richtige firma anrufen.
in der regel kennen die das schon, wenn ihr name für irgedwelchesn spam missbraucht wird.

ich wurde sogar schon mal gebeten, meine spammail an die weiter zu leiten (war aber ein anderes unternehmen), weil die versuchen wollten, rauszufinden, wer da mit ihrem (guten) namen schindluder treibt.
Die-zauberhafte-Patin
22716 Beiträge
13.02.2018 09:37
Schau mal. http://www.onlinewarnungen.de/warnungsticker/mail- media-gmbh-rechnung-e-mail-vom-rechtsanwalt-enthae lt-virus/

Zitat:
Was sollten Sie mit dieser E-Mail tun?
Bei der Rechnung im Namen der Mail & Media AG oder Mail & Media GmbH handelt es sich um Spam-Nachrichten. Sie müssen darauf nicht antworten. Alle angegebenen Absender sind gefälscht und erreichen nicht den tatsächlichen Absender der E-Mail. Vielmehr stören Sie mit einer E-Mail an den Absender den Geschäftsbetrieb existierender Unternehmen.

Das einzig Richtige ist, die E-Mail zu löschen und Freunde und bekannte vor der Gefahr zu warnen. Dafür können Sie beispielsweise diese Warnung mit Freunden in sozialen Netzwerken teilen oder den Link per E-Mail an Bekannte versenden.


Die-zauberhafte-Patin
22716 Beiträge
13.02.2018 09:40
Zitat von Melly82:

ich würde die richtige firma anrufen.
in der regel kennen die das schon, wenn ihr name für irgedwelchesn spam missbraucht wird.

ich wurde sogar schon mal gebeten, meine spammail an die weiter zu leiten (war aber ein anderes unternehmen), weil die versuchen wollten, rauszufinden, wer da mit ihrem (guten) namen schindluder treibt.


Die "richtige" Firma kann aber dazugehören. Es ist einfach, eine Seite im Internet zu eröffnen und sich als seriöse Firma auszugeben.
Die-zauberhafte-Patin
22716 Beiträge
13.02.2018 09:44
Es KANN aber auch passiert sein, dass du beim Einloggen in deinen Mailaccount falsch geklickt hast (ist mir in der Hektik auch schon passiert) und du ein tatsächlich bestehendes Paket zugebucht hast. Leider müsste das dann wirklich gezahlt werden. ABER ich denke, dass es wirklich Spam ist. Der Artikel, den ich dir gepostet habe, ist von September 2017, es könnte sein, dass sie die Mailadresse inzwischen geändert haben, um eben wieder vom Artikel abzuweichen.

Ob dieses Paket wirklich gebucht wurde, würde ich direkt beim Mailanbieter erfragen. Sie wissen ja, ob du 1. gebucht hast und ob sie 2. das Ganze an ein Inkassobüro abgegeben haben.

LG Zaubi
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt