Mütter- und Schwangerenforum

Ruhestörung.

Gehe zu Seite:
mausal90
799 Beiträge
18.12.2017 18:10
Ich brauche bisschen Rat, da ich nicht weiß wie ich jetzt vorgehen darf/soll/muss und will.

Seit dem wir hier wohnen, leben wir im Krieg mit unseren Nachbarn. Die Jüngste ist jetzt 19 Jahre alt und hört 90% der Zeit, in der sie Zuhause ist, Musik. Wär ja an sich kein Thema.
ABER!
Sie stellt die Musik jedes Mal so laut, dass die immer durch unsere ganze Wohnung dröhnt.

Schlimmer ist es sogar, wenn unser Vermieter + Frau außer Haus sind! Dann wirds gleich so aufgedreht, dass wir fast nichts mehr von unserem Fernseher o.ä. mitbekommen.

Heute gings gleich Vormittag wieder los. Es war laut, aber hat mich nicht weiter gestört.
In der Mittagszeit ab 12:30 wurde die Musik lauter. Hab gegen die Decke geklopft (hilft nämlich irgendsie mehr, als persönlich oben anzutanzen. So wird man nur beleidigt und angeschrien, wenn man was sagt.)
Kurz drauf, um genau 15 Uhr wars wieder so laut, das alles gedröhnt hat.

Wenn mein Mann das selbst mitbekommt, nervts ihn auch. Wenn er in der Arbeit ist, heim kommt (so wie heute) und ich einfach nervlich am Ende bin, interessiert es ihn nicht wirklich. Ist dann eher mein Problem.

Auch wenn unser Vermiter + Frau für einige Tage nicht da sind, machen die da oben was die wollen. Musik so laut wie noch was, parken vor der Garage,....

Ich bin jetzt so weit, dass ich eine schriftliche Beschwerde los werden möchte. Mein Mann ist der Meinung,wenn ich jetzt ne Beschwerde schreib und da auch noch eine Drohung mit Mietminderung reinpacke, wird das Verhältnis zu unten angeknackst.

Wie und was kann ich schreiben, dass sich jetzt was tut? Aber die Beschwerde dann so formulieren, dass das freundschaftliche Verhältnis mit dem Vermieter + Frau nicht drunter leidet?

Ich kann auf jeden Fall so nicht mehr weiter machen. Jetzt bin ich grad schon fast davor mir eine neue Wohnung zu suchen. Wenn mein Mann nicht mit will, soll er hier bleiben. Ist mir irgendwie grade egal.

Vielleicht kann mir jemand einen Erfahrungsbericht geben?

Will hier eigentlich nicht weg. Große und schöne Wohnung, bezahlbar und in der Nähe meiner Eltern.
Ella-Bella
1773 Beiträge
18.12.2017 18:14
Also wenn reden absolut nichts bringt, würde ich einfach mal die Polizei rufen wenn die Musik wieder so laut dröhnt. Da haben deine Vermieter nichts mit zu tun. Vielleicht lernen sie ja draus.
Starke Nerven dir
mimimi
3374 Beiträge
18.12.2017 18:17
Lärmprotokoll führen. Ggf. mal ein Messgerät leihen um die Dezibel zu messen. Polizei anrufen wenn es ganz schlimm ist und halt Anzeige wegen Ruhestörung. Wichtig ist alles zu dokumentieren. Ruhig auch Aufnahmen mit dem Handy machen wenn man es so laut hören kann.
Skorpi
23466 Beiträge
18.12.2017 18:17
Wenn das Verhältnis zum Vermieter freundschaftlich ist, würde ich dieses Problem vielleicht dort mal persönlich ansprechen. Wenn es schriftlich sein soll, würde ich auch einfach klar das Problem schildern, es ist ja keine Beschwerde an den Vermieter, nur kann der Vermieter da wohl auch einfach mehr erreichen. Erwähne ruhig auch, dass du schon mehrfach selber versucht hast, mit ihnen zu sprechen, leider aber keine Besserung erfolgt ist.

mausal90
799 Beiträge
18.12.2017 18:19
Zitat von Ella-Bella:

Also wenn reden absolut nichts bringt, würde ich einfach mal die Polizei rufen wenn die Musik wieder so laut dröhnt. Da haben deine Vermieter nichts mit zu tun. Vielleicht lernen sie ja draus.
Starke Nerven dir


Nerven. Was ist das?

Ich sehs aber dann schon vor mir, wenn wir den Weg gehen. Ihre Mutter steht mal wieder Nachmittag/Abend vor unserer Haustür. Schreit und beleidigt was das Zeug hält. Dann ist wieder für paar Wochen Ruhe und dann beginnt der Teufelskreis von vorn
nilou
3374 Beiträge
18.12.2017 19:16
Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht ganz. Ihr habt ein gutes vhältnis zum Vermieter? Was hindert dich also daran die mal zu euch einzuladen wenn es gerade richtig schön laut ist?
mausal90
799 Beiträge
18.12.2017 19:23
Zitat von Nicsisch:

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht ganz. Ihr habt ein gutes vhältnis zum Vermieter? Was hindert dich also daran die mal zu euch einzuladen wenn es gerade richtig schön laut ist?


Ja haben wir.

Würde ich gern. War heute auch schon auf dem Weg.
Nur sind die nie da, wenn aufgedreht wird.
mausal90
799 Beiträge
18.12.2017 19:24
Zitat von Skorpi:

Wenn das Verhältnis zum Vermieter freundschaftlich ist, würde ich dieses Problem vielleicht dort mal persönlich ansprechen. Wenn es schriftlich sein soll, würde ich auch einfach klar das Problem schildern, es ist ja keine Beschwerde an den Vermieter, nur kann der Vermieter da wohl auch einfach mehr erreichen. Erwähne ruhig auch, dass du schon mehrfach selber versucht hast, mit ihnen zu sprechen, leider aber keine Besserung erfolgt ist.


Er weiß ja schon, dass es da "Probleme" gibt.
Letzte Eskalation lief so raus, dass die sich beim Vermieter über uns beschwert haben, weil wir um Lautstärkereduzierung gebeten haben.
Skorpi
23466 Beiträge
18.12.2017 19:25
Zitat von mausal90:

Zitat von Skorpi:

Wenn das Verhältnis zum Vermieter freundschaftlich ist, würde ich dieses Problem vielleicht dort mal persönlich ansprechen. Wenn es schriftlich sein soll, würde ich auch einfach klar das Problem schildern, es ist ja keine Beschwerde an den Vermieter, nur kann der Vermieter da wohl auch einfach mehr erreichen. Erwähne ruhig auch, dass du schon mehrfach selber versucht hast, mit ihnen zu sprechen, leider aber keine Besserung erfolgt ist.


Er weiß ja schon, dass es da "Probleme" gibt.
Letzte Eskalation lief so raus, dass die sich beim Vermieter über uns beschwert haben, weil wir um Lautstärkereduzierung gebeten haben.


Und der Vermieter hat nichts unternommen? Dann wird so ein Brief doch auch nichts bringen, oder?

Julemaus
1336 Beiträge
18.12.2017 19:26
Wir sind deswegen aus unserer Wohnung ausgezogen. Unsere haben nachts unter uns immer Techno gehört, kommt gut wenn man versucht sein Kind ins Bett zu kriegen. Haben den Ärger und die Wut 4 Jahre ausgehalten bis wir so genervt waren und uns selbst nur gezofft haben. Der Vermieter war per du mit dem unten, der wohnte da seit fast 30 Jahren. Mein Mann wollte kein Krieg, mietminderung eh . Sind dann ausgezogen vor 3 Monaten.
Es wird sich nicht ändern bei dir, die finden immer eine Gelegenheit und werden sie nutzen.
Wenn ihr nicht die Nerven für den den Konflikt habt, dann zieht auch aus. Und geht es seither gut
mausal90
799 Beiträge
18.12.2017 19:52
Zitat von Skorpi:

Zitat von mausal90:

Zitat von Skorpi:

Wenn das Verhältnis zum Vermieter freundschaftlich ist, würde ich dieses Problem vielleicht dort mal persönlich ansprechen. Wenn es schriftlich sein soll, würde ich auch einfach klar das Problem schildern, es ist ja keine Beschwerde an den Vermieter, nur kann der Vermieter da wohl auch einfach mehr erreichen. Erwähne ruhig auch, dass du schon mehrfach selber versucht hast, mit ihnen zu sprechen, leider aber keine Besserung erfolgt ist.


Er weiß ja schon, dass es da "Probleme" gibt.
Letzte Eskalation lief so raus, dass die sich beim Vermieter über uns beschwert haben, weil wir um Lautstärkereduzierung gebeten haben.


Und der Vermieter hat nichts unternommen? Dann wird so ein Brief doch auch nichts bringen, oder?


Doch. Er hat mit uns gesprochen...
nilou
3374 Beiträge
18.12.2017 19:53
Zitat von mausal90:

Zitat von Nicsisch:

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht ganz. Ihr habt ein gutes vhältnis zum Vermieter? Was hindert dich also daran die mal zu euch einzuladen wenn es gerade richtig schön laut ist?


Ja haben wir.

Würde ich gern. War heute auch schon auf dem Weg.
Nur sind die nie da, wenn aufgedreht wird.


Dann ruf an wenn es bei euch laut ist. Das dürfte man ja auch durchs Telefon hören. Oder macht Tonaufnahmen.

Es kommt mir nicht so vor als ob ihr persönlich beim Vermieter schon entsprechend deutlich das Lärmproblem gemacht habt.
mausal90
799 Beiträge
18.12.2017 19:56
Zitat von Julemaus:

Wir sind deswegen aus unserer Wohnung ausgezogen. Unsere haben nachts unter uns immer Techno gehört, kommt gut wenn man versucht sein Kind ins Bett zu kriegen. Haben den Ärger und die Wut 4 Jahre ausgehalten bis wir so genervt waren und uns selbst nur gezofft haben. Der Vermieter war per du mit dem unten, der wohnte da seit fast 30 Jahren. Mein Mann wollte kein Krieg, mietminderung eh . Sind dann ausgezogen vor 3 Monaten.
Es wird sich nicht ändern bei dir, die finden immer eine Gelegenheit und werden sie nutzen.
Wenn ihr nicht die Nerven für den den Konflikt habt, dann zieht auch aus. Und geht es seither gut

Es ist schön, das es euch besser geht!!

Ich bin momentan wirklich hin und her gerissen. Das dumme ist, das es sich hierbei um unsere Traumwohnung handelt....

Ich werde morgen mit unten reden. Mein Mann hat nämlich grade gesagt,ich soll die Polizei rufen... am Besten wenns in der Mittagszeit wieder abgeht.
So kann ich jetzt morgen sagen, dass er den nächsten Schritt gehen, ich aber nochmal beim Vermieter Beschwerde einlegen möchte - des Friedenswillen.

Nächster Schritt wär dann eine schriftliche Beschwerde mit Mietminderungsandrohung. Hab irgendwo gelesen um die 20% wären da gerechtfertigt. Und den daraus entstandenen "Schaden" kann er bei der anderen Mietpartei einfordern. Klingt irgendwie Lustig.
mausal90
799 Beiträge
18.12.2017 20:00
Zitat von Nicsisch:

Zitat von mausal90:

Zitat von Nicsisch:

Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht ganz. Ihr habt ein gutes vhältnis zum Vermieter? Was hindert dich also daran die mal zu euch einzuladen wenn es gerade richtig schön laut ist?


Ja haben wir.

Würde ich gern. War heute auch schon auf dem Weg.
Nur sind die nie da, wenn aufgedreht wird.


Dann ruf an wenn es bei euch laut ist. Das dürfte man ja auch durchs Telefon hören. Oder macht Tonaufnahmen.

Es kommt mir nicht so vor als ob ihr persönlich beim Vermieter schon entsprechend deutlich das Lärmproblem gemacht habt.


Indirekt. Das es so extrem ist, wenn Vermieter + Frau nicht da sind, haben wir erst seit paar Wochen.
Pinguinchen
3774 Beiträge
19.12.2017 04:11
Zitat von mausal90:

Zitat von Julemaus:

Wir sind deswegen aus unserer Wohnung ausgezogen. Unsere haben nachts unter uns immer Techno gehört, kommt gut wenn man versucht sein Kind ins Bett zu kriegen. Haben den Ärger und die Wut 4 Jahre ausgehalten bis wir so genervt waren und uns selbst nur gezofft haben. Der Vermieter war per du mit dem unten, der wohnte da seit fast 30 Jahren. Mein Mann wollte kein Krieg, mietminderung eh . Sind dann ausgezogen vor 3 Monaten.
Es wird sich nicht ändern bei dir, die finden immer eine Gelegenheit und werden sie nutzen.
Wenn ihr nicht die Nerven für den den Konflikt habt, dann zieht auch aus. Und geht es seither gut

Es ist schön, das es euch besser geht!!

Ich bin momentan wirklich hin und her gerissen. Das dumme ist, das es sich hierbei um unsere Traumwohnung handelt....

Ich werde morgen mit unten reden. Mein Mann hat nämlich grade gesagt,ich soll die Polizei rufen... am Besten wenns in der Mittagszeit wieder abgeht.
So kann ich jetzt morgen sagen, dass er den nächsten Schritt gehen, ich aber nochmal beim Vermieter Beschwerde einlegen möchte - des Friedenswillen.

Nächster Schritt wär dann eine schriftliche Beschwerde mit Mietminderungsandrohung. Hab irgendwo gelesen um die 20% wären da gerechtfertigt. Und den daraus entstandenen "Schaden" kann er bei der anderen Mietpartei einfordern. Klingt irgendwie Lustig.

Aber dafür brauchst du beweise! Sonst bekommt ihr hinterher den Ärger!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt