Mütter- und Schwangerenforum

Wenn die Ex einen „stalkt“

Gehe zu Seite:
Anonym 195950
0 Beiträge
17.11.2017 20:18
Hallo, aufgrund von Privatsphäre anonym.

Kurz und knapp zur Vorgeschichte:

Mein Partner ist inmitten der Scheidung, riesiger Rosenkrieg, mit allem drum und dran.
Von Verleumdung und Beschuldigungen, bis hin das Dinge auf unsere Kosten und Namen bestellt wurden. 3 Gerichtstermine, IMMER hat mein Partner Recht und Zuspruch bekommen. 1. Termin Umgangsrecht, 2. Termin: er sollte sich ihr nicht mehr nähern (gab gar keinen Grund), 3. Termin Vermögen etc (was verschoben wurde)

Wir sind weggezogen, ein Leben in naher Umgebung einfach unmöglich !

Wir sind nicht verpflichtet, auch aufgrund von Vorgeschichte, ihr nicht mitteilen zu müssen WO wir wohnen. (Sie weiß nur die Stadt)

Jetzt versuchst sie die Kinder darauf anzusetzen, hat Ortungsapps eingeschaltet etc pp. Diese schalten wir natürlich aus.

Unsere Anwältin ist derzeit nicht ansprechbar (Urlaub).

Wir sind am überlegen, ob wir zur Polizei gehen?! Sie anzeigen .... Aber stalken ist das ja (noch) nicht direkt?! Trotzdem versucht sie uns ja irgendwie zu beschatten...

Habt ihr Ideen?
Oder lieber auch diese Angelegenheit über Anwältin klären lassen?

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

zu privat

littledani
2301 Beiträge
17.11.2017 20:21
Ich würde GPS ausschalten bzw die App deinstallieren. Den Rest würde ich über die Anwälte machen. Wenn du die Kinder für die Mutter unerreichbar machst, gibt das nur den nächsten Krach.
Anonym 195950
0 Beiträge
17.11.2017 20:25
Zitat von littledani:

Ich würde GPS ausschalten bzw die App deinstallieren. Den Rest würde ich über die Anwälte machen. Wenn du die Kinder für die Mutter unerreichbar machst, gibt das nur den nächsten Krach.


Sie kann die Kinder telefonisch erreichen über sein Handy, aber extra ortungsapps zu installieren um zu erfahren, wo sich die Kinder aufhalten....

Wir müssen/brauchen ihr die Adresse nicht mitteilen. Erreichbar sind die Kinder oder wir (er) ja trotzdem.
Engelchen1711
104127 Beiträge
17.11.2017 20:27
Bild nochmal neu von mir. Kleiner Fehler drin gewesen

Engelchen1711
104127 Beiträge
17.11.2017 20:28
Zitat von Anonym 195950:

Zitat von littledani:

Ich würde GPS ausschalten bzw die App deinstallieren. Den Rest würde ich über die Anwälte machen. Wenn du die Kinder für die Mutter unerreichbar machst, gibt das nur den nächsten Krach.


Sie kann die Kinder telefonisch erreichen über sein Handy, aber extra ortungsapps zu installieren um zu erfahren, wo sich die Kinder aufhalten....

Wir müssen/brauchen ihr die Adresse nicht mitteilen. Erreichbar sind die Kinder oder wir (er) ja trotzdem.
deinstalliert die App, die Kinder brauchen nur erreichbar sein, das sind
sie wenn das Telefon eingeschaltet ist.
MIU28
983 Beiträge
17.11.2017 20:30
Zitat von Anonym 195950:

Zitat von littledani:

Ich würde GPS ausschalten bzw die App deinstallieren. Den Rest würde ich über die Anwälte machen. Wenn du die Kinder für die Mutter unerreichbar machst, gibt das nur den nächsten Krach.


Sie kann die Kinder telefonisch erreichen über sein Handy, aber extra ortungsapps zu installieren um zu erfahren, wo sich die Kinder aufhalten....

Wir müssen/brauchen ihr die Adresse nicht mitteilen. Erreichbar sind die Kinder oder wir (er) ja trotzdem.


Jetzt Rosenkrieg hin oder her aber ich möchte auch wissen wo mein Kind sich aufhält. Nicht weil ich eine Helikoptermama bin , wirklich nicht . Warum kann man denn nichg ganz gefühlsneutral mitteilen , wo man mit den Kids hingeht?? Man muss dass ja nicht rechtfertigen
Yogi_Baer
38827 Beiträge
17.11.2017 20:33
Zitat von MIU28:

Zitat von Anonym 195950:

Zitat von littledani:

Ich würde GPS ausschalten bzw die App deinstallieren. Den Rest würde ich über die Anwälte machen. Wenn du die Kinder für die Mutter unerreichbar machst, gibt das nur den nächsten Krach.


Sie kann die Kinder telefonisch erreichen über sein Handy, aber extra ortungsapps zu installieren um zu erfahren, wo sich die Kinder aufhalten....

Wir müssen/brauchen ihr die Adresse nicht mitteilen. Erreichbar sind die Kinder oder wir (er) ja trotzdem.


Jetzt Rosenkrieg hin oder her aber ich möchte auch wissen wo mein Kind sich aufhält. Nicht weil ich eine Helikoptermama bin , wirklich nicht . Warum kann man denn nichg ganz gefühlsneutral mitteilen , wo man mit den Kids hingeht?? Man muss dass ja nicht rechtfertigen
. Es geht doch darum das die ex den Wohnort wissen will. Und den wollen die nicht angeben.
Seesternchen_2.0
6354 Beiträge
17.11.2017 20:34
Mein kind geht solange nicht zum vater bis ich seine adresse kenne!!!
Katheryna
1552 Beiträge
17.11.2017 20:35
Zitat von MIU28:

Zitat von Anonym 195950:

Zitat von littledani:

Ich würde GPS ausschalten bzw die App deinstallieren. Den Rest würde ich über die Anwälte machen. Wenn du die Kinder für die Mutter unerreichbar machst, gibt das nur den nächsten Krach.


Sie kann die Kinder telefonisch erreichen über sein Handy, aber extra ortungsapps zu installieren um zu erfahren, wo sich die Kinder aufhalten....

Wir müssen/brauchen ihr die Adresse nicht mitteilen. Erreichbar sind die Kinder oder wir (er) ja trotzdem.


Jetzt Rosenkrieg hin oder her aber ich möchte auch wissen wo mein Kind sich aufhält. Nicht weil ich eine Helikoptermama bin , wirklich nicht . Warum kann man denn nichg ganz gefühlsneutral mitteilen , wo man mit den Kids hingeht?? Man muss dass ja nicht rechtfertigen


Ich weiß ja nicht, liebe TS, wie genau es bei euch abläuft, ich kenne die Mutter nicht usw.
Aber wenn ich mich in die Mutter hineinversetze, dann denke ich, der Mann, von dem ich mich scheiden lasse, den ich anscheinend auch nicht mehr sehen will, der hat meine Kinder. Natürlich gehen Ortungsapps zu weit, aber ich denke auch, dass man doch einfach mitteilen könnte, was man mit den Kindern unternehmen möchte. Da wäre ich als Mama dann schon viel entspannter. Gilt natürlich auch umgekehrt, falls die Kinder beim Vater wohnen und ich als Mama das Umgangswochenende habe. Da ich allerdings jüngere Geschwister habe und meine Eltern sich ebenfalls scheiden lassen, weiß ich, wie schwierig es in der Realität ist, obwohl ich mir oft denke, warum man sich nicht einfach mal hinsetzen und in Ruhe reden kann (stelle ich mir wohl auch leichter vor).
Anonym 195950
0 Beiträge
17.11.2017 20:36
Zitat von MIU28:

Zitat von Anonym 195950:

Zitat von littledani:

Ich würde GPS ausschalten bzw die App deinstallieren. Den Rest würde ich über die Anwälte machen. Wenn du die Kinder für die Mutter unerreichbar machst, gibt das nur den nächsten Krach.


Sie kann die Kinder telefonisch erreichen über sein Handy, aber extra ortungsapps zu installieren um zu erfahren, wo sich die Kinder aufhalten....

Wir müssen/brauchen ihr die Adresse nicht mitteilen. Erreichbar sind die Kinder oder wir (er) ja trotzdem.


Jetzt Rosenkrieg hin oder her aber ich möchte auch wissen wo mein Kind sich aufhält. Nicht weil ich eine Helikoptermama bin , wirklich nicht . Warum kann man denn nichg ganz gefühlsneutral mitteilen , wo man mit den Kids hingeht?? Man muss dass ja nicht rechtfertigen


Weil Sie aus Rache Dinge auf unsere Namen bestellt hat. Gesamtwert 1.000
Euro. Ebenfalls kontrollierte sie uns sogar, sowie ihre bekannten. Da wohnten wir noch in der nahen Umgebung - nun wohnen wir eine Stunde weg.
Und sobald sie die Adresse von hier hat, geht der ganze scheiss wieder los und ja, so eine ist sie. Arbeitslos, hat die Zeit, und einfach (sorry) abgewichst.

Hätten wir mit ihr nicht solche heftigen Probleme, gerne. Aber nach einem Jahr die Hölle - nein. Ist gerichtlich sogar bestätigt, das er ihr nicht die genaue Adresse mitteilen muss. Aus Kulanz hat Er ihr die Stadt genannt.
Katheryna
1552 Beiträge
17.11.2017 20:37
EDIT: Wohnort wissen, würde ich ehrlich gesagt auch wissen wollen. Wie geschrieben, ich kenne diese Frau nicht, aber man sollte doch meinen, dass ein normaler Umgang möglich ist und da darf man ja wohl den Wohnort wissen. Traurig, dass es so oft nicht einfach sein kann . Soll kein Angriff sein! Wohl eher was Persönliches .
MIU28
983 Beiträge
17.11.2017 20:38
Zitat von Yogi_Baer:

Zitat von MIU28:

Zitat von Anonym 195950:

Zitat von littledani:

Ich würde GPS ausschalten bzw die App deinstallieren. Den Rest würde ich über die Anwälte machen. Wenn du die Kinder für die Mutter unerreichbar machst, gibt das nur den nächsten Krach.


Sie kann die Kinder telefonisch erreichen über sein Handy, aber extra ortungsapps zu installieren um zu erfahren, wo sich die Kinder aufhalten....

Wir müssen/brauchen ihr die Adresse nicht mitteilen. Erreichbar sind die Kinder oder wir (er) ja trotzdem.


Jetzt Rosenkrieg hin oder her aber ich möchte auch wissen wo mein Kind sich aufhält. Nicht weil ich eine Helikoptermama bin , wirklich nicht . Warum kann man denn nichg ganz gefühlsneutral mitteilen , wo man mit den Kids hingeht?? Man muss dass ja nicht rechtfertigen
. Es geht doch darum das die ex den Wohnort wissen will. Und den wollen die nicht angeben.


Dann soll Papa sich da treffen , wo der Aufenthaltsort bekannt ist
Ich würd das echt nicht wollen...
Anonym 195950
0 Beiträge
17.11.2017 20:38
Zitat von Seesternchen_2.0:

Mein kind geht solange nicht zum vater bis ich seine adresse kenne!!!


Umgangsrecht wurde gerichtlich geregelt - er hat Umgangsrecht und muss ihr nicht die Adresse mitteilen. Sie hat sich das auch hochgradig selber versaut.
MIU28
983 Beiträge
17.11.2017 20:43
Zitat von Anonym 195950:

Zitat von MIU28:

Zitat von Anonym 195950:

Zitat von littledani:

Ich würde GPS ausschalten bzw die App deinstallieren. Den Rest würde ich über die Anwälte machen. Wenn du die Kinder für die Mutter unerreichbar machst, gibt das nur den nächsten Krach.


Sie kann die Kinder telefonisch erreichen über sein Handy, aber extra ortungsapps zu installieren um zu erfahren, wo sich die Kinder aufhalten....

Wir müssen/brauchen ihr die Adresse nicht mitteilen. Erreichbar sind die Kinder oder wir (er) ja trotzdem.


Jetzt Rosenkrieg hin oder her aber ich möchte auch wissen wo mein Kind sich aufhält. Nicht weil ich eine Helikoptermama bin , wirklich nicht . Warum kann man denn nichg ganz gefühlsneutral mitteilen , wo man mit den Kids hingeht?? Man muss dass ja nicht rechtfertigen


Weil Sie aus Rache Dinge auf unsere Namen bestellt hat. Gesamtwert 1.000
Euro. Ebenfalls kontrollierte sie uns sogar, sowie ihre bekannten. Da wohnten wir noch in der nahen Umgebung - nun wohnen wir eine Stunde weg.
Und sobald sie die Adresse von hier hat, geht der ganze scheiss wieder los und ja, so eine ist sie. Arbeitslos, hat die Zeit, und einfach (sorry) abgewichst.

Hätten wir mit ihr nicht solche heftigen Probleme, gerne. Aber nach einem Jahr die Hölle - nein. Ist gerichtlich sogar bestätigt, das er ihr nicht die genaue Adresse mitteilen muss. Aus Kulanz hat Er ihr die Stadt genannt.


Mir tut das leid , dass ihr solche Probleme habt.
Ich muss sagen , ich versteh beide Seiten. Ja vielleichg mag sie in euren Augen ne ganze miese Frau sein , trotzdem ist sie die Mama der Kinder und hat in meinen Augen das Recht zu wissen wo genau sie sich befinden
Was heisst denn abgewichst in dem Zusammenhang?
Alaska
8611 Beiträge
17.11.2017 20:44
Mh, ich versteh zwar manche Mütter hier, dass sie den Aufenthaltsort der Kinder auch wissen wollen, das ist menschlich. Aber ihr habt ja (hoffentlich) nicht auch so eine Vorgeschichte.

Das immer beide an so einer Situation schuld sind, ist klar. Aber wenn gerichtlich geregelt ist, dass der Aufenthaltsort nicht angegeben werden muss, weil sie stalkt und auf deren Namen bestellt, dann würd ich ebenfalls einen Teufel tun.
Dann hat sie mit ihrer unmöglichen Art so eine Auskunft eben verwirkt. Pech gehabt.

Schmeiß regelmäßig die App runter, lasst euch nicht ärgern. Anzeige wird nichts bringen, das ist eben nicht verboten. Rest über Anwalt.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 15 mal gemerkt