Mütter- und Schwangerenforum

Behindertenausweis, Pflegestufe für Autismus. Ist das nötig?

Gehe zu Seite:
Janna
18750 Beiträge
04.07.2017 11:46
Zitat von Obsidian:

Wenn du das Gefühl hast, dass dir das zuviel ist, um es alleine zu wuppen, dann guck mal, ob du in deiner Nähe einen Pflegestützpunkt findest. Die sind für exakt sowas da, helfen einem bei den Anträgen und beim Ausfüllen etc


Oh Klasse! Vielen Dank. Danach werde ich mal schauen.
Aller Anfang ist schwer, ich denke mit etwas einlesen usw. werde ich mich sicher zurecht finden. Nur jetzt ist das gerade etwas sehr viel.

Parallel dazu steht morgen der erste Termin im Autismus-Therapie-Zentrum an.

Man muss da wirklich viel jonglieren um allen gerecht zu werden
sabrinas28883
3482 Beiträge
04.07.2017 11:48
Vor ca. einem Jahr haben wir bei Florian die Diagnose Autismus bekommen und ich habe genauso gedacht wie du. Im Dezember habe ich mich dann doch durchgerungen alles zu beantragen. Das meiste Geld legen wir bei Seite oder haben auch Florian einen Urlaub im Legoland ermöglicht( Sein Traumurlaub).
Und wir finanzieren eine zusätzliche Therapie von dem Geld.
Janna
18750 Beiträge
04.07.2017 11:56
Zitat von sabrinas28883:

Vor ca. einem Jahr haben wir bei Florian die Diagnose Autismus bekommen und ich habe genauso gedacht wie du. Im Dezember habe ich mich dann doch durchgerungen alles zu beantragen. Das meiste Geld legen wir bei Seite oder haben auch Florian einen Urlaub im Legoland ermöglicht( Sein Traumurlaub).
Und wir finanzieren eine zusätzliche Therapie von dem Geld.


Darf ich fragen welche Therapie?

Klingt toll dass ihr ihm davon Sachen verwirklicht die sonst nur schwer möglich wären. Gerade so kleine auszeiten sind wahrer seelenheil
shelyra
58495 Beiträge
04.07.2017 12:46
mit dem pfelgegeld kann man aber zb auch therapien bezahlen, die die kasse nicht zahlt. kenne einige kinder die damit zb reittherapien bezahlen.
Pauli
10157 Beiträge
04.07.2017 12:54
Ich kenne mich nur mit den Ausweis aus, mein Sohn hat wegen seinem Diabetes einen mit 50% und Merkzeichen H.
Wir haben uns dafür entschieden weil es nur Vorteile hat. Steuervorteile und eben auch Vergünstigungen bei vielerlei Dingen (Schwimmbad, Zoo...).
Und später kann er immer noch selbst entscheiden ob er ihn haben möchte oder nicht.
Janna
18750 Beiträge
04.07.2017 13:00
Zitat von shelyra:

mit dem pfelgegeld kann man aber zb auch therapien bezahlen, die die kasse nicht zahlt. kenne einige kinder die damit zb reittherapien bezahlen.

Heilpädagogisches Reiten macht Mika 1x in der Woche.
Ausserdem geht er 1x die Woche zum matschen (wegen der Wahrnehmung)
1x ergo 1x logo die Woche und nun kommt die Autismus Therapie hinzu.

Aber klingt gut. Wir werden sicher noch etwas schönes für ihn finden. Er ist so gern im wasser. Vlt findet sich da noch was
Aja99
3899 Beiträge
04.07.2017 13:58
Pflegegrad beantragst du bei deiner KK ,du füllst den Bogen aus u d schickst alles zurück .
Der MDK meldet sich wegen einen Termin bei dir .
Bei der Begutachtung schilderst du alle Defizite und alles wo das Kind Hilfe brauch .
Es ist ja total egal für was du das Pflegegeld nutzt .

Schwerbehindertenausweis ist auch sinnvoll und Vorteile
Wichtig ist das B mit zu beantragen für Begleitung .
Vorteile Begleitung des Kindes ist oft umsonst oder vergünstigt . Bahnfahrkarte kan man über das Versorgungsamt mit beantragen ( ich weiß jetzt nicht ab welchen Merkzeichen oder Prozenten )

Also mach es einfach beantrage das was euch zu steht du hast nichts zu verlieren .
Marf
17207 Beiträge
04.07.2017 14:17
Beantrage die Stufe.Es steht deinem Kind zu und wenn ihr mal in die Zukunft schaut,er wird ja älter - ..es gibt z.B. spezielle Ferienlager für Autisten usw. Das zahlt dir keine Kasse,hat aber für die Kinder einen immensen Einfluss auf die soziale Entwicklung.Und in dieser Zeit habt ihr auch mal Pause.
Oder spezielle Fachliteratur,Spielzeug ,Lernmittel,Nachhilfe.....alles kostet und bedeutet Mehraufwand.
Also ran an die Formulare!
Janna
18750 Beiträge
04.07.2017 15:20
Dankeschön für eure antworten. Mir hilft jede einzelne wirklich sehr!

Vorhin habe ich bereits bei der KK angerufen, der Antrag ist unterwegs.
Beim Pflegestützpunkt habe ich auch schon angerufen, da ging leider niemand dran. Versuche es morgen noch einmal.

Für den Ausweis muss ich noch telefonieren aber kann ich den nicht eh erst beantragen bis die schriftliche Diagnose da ist?

Diese Ferienlager klingen für die Zukunft auch ganz interessant. Wäre toll wenn er möglichst ins soziale Leben integriert wird.
Aja99
3899 Beiträge
04.07.2017 16:04
Pflegestufe/ Grad hat nichts mit denn Ausweis zu tun .Also kannst du denn Ruhig schon beantragen .
Pinguinchen
3763 Beiträge
04.07.2017 18:10
Der Ausweis ist auch beim Thema Therapie-, bzw. Begleithund sinnvoll!
sabrinas28883
3482 Beiträge
04.07.2017 19:19
Zitat von Janna:

Zitat von sabrinas28883:

Vor ca. einem Jahr haben wir bei Florian die Diagnose Autismus bekommen und ich habe genauso gedacht wie du. Im Dezember habe ich mich dann doch durchgerungen alles zu beantragen. Das meiste Geld legen wir bei Seite oder haben auch Florian einen Urlaub im Legoland ermöglicht( Sein Traumurlaub).
Und wir finanzieren eine zusätzliche Therapie von dem Geld.


Darf ich fragen welche Therapie?

Klingt toll dass ihr ihm davon Sachen verwirklicht die sonst nur schwer möglich wären. Gerade so kleine auszeiten sind wahrer seelenheil

Inpp heißt die Therapie. Hat was mit frühkindlichen Reflexen zu tun. Kleine Fortschritte merken wir an Florian und dann weiß ich das das Geld gut investiert ist.
Achja von dem Geld haben wir Florian einen Hund ( Labrador) gekauft. Florian hatte nach der Schule oft starke Reizüberflutungen mit schreien und nicht mehr ansprechbar. Seit wir dem Hund haben geht Florian eine Runde kuscheln und ist danach ganz ausgeglichen
wolkenschaf
7316 Beiträge
04.07.2017 19:23
Zitat von Janna:

Dankeschön für eure antworten. Mir hilft jede einzelne wirklich sehr!

Vorhin habe ich bereits bei der KK angerufen, der Antrag ist unterwegs.
Beim Pflegestützpunkt habe ich auch schon angerufen, da ging leider niemand dran. Versuche es morgen noch einmal.

Für den Ausweis muss ich noch telefonieren aber kann ich den nicht eh erst beantragen bis die schriftliche Diagnose da ist?

Diese Ferienlager klingen für die Zukunft auch ganz interessant. Wäre toll wenn er möglichst ins soziale Leben integriert wird.


wenn du die Diagnose gesichert hast (auch mündlich), dann kannst du theoretisch trotzdem schon beantragen. Denn im Antrag gibst du nur diese Diagnose an und dann vor allem die damit verbundenen Einschränkungen deines Sohnes. Das muss nicht medizinisch fundiert sein, denn dafür holen sie sich ja dann die Gutachten bei den behandelnden Ärzten ein. Es geht da wirklich eher darum anzugeben, was er eben aufgrund seiner Krankheit nicht kann, wo er eingeschränkt ist und wo er Hilfe benötigt.
Obsidian
11668 Beiträge
04.07.2017 19:26
Noch als Nachtrag: Das Geld für den Pflegegrad steht euch auch rückwirkend zu ab dem Tag der Beantragung. Diese kann völlig formlos mit einem Zweizeiler an die Pflegekasse erfolgen.
Das heißt den am besten heute schon fertig machen und wegschicken. Selbst wenn es dann erst in zwei oder drei Monaten bewilligt wird, bekommst du diese Monate Geld rückwirkend.
Heati
2086 Beiträge
04.07.2017 21:46
Hallo, die Vorteile von Pflegegrad und Schwerbehindertenausweis wurden dir ja schon erklärt. Meine Eltern haben für mich bis zu meinem 18. Geburtstag auch Pflegegeld bekommen, damals erst Pflegestufe 2, irgendwann runtergesetzt auf 1 und irgendwann nach der Geburt meiner Kinder beim nächsten Gutachten aberkannt. Wenn du den Antrag erst einmal gestellt hast und der MDK zum begutachten kommt, musst du unbedingt darauf achten wie du eure Situation darstellst. Wenn du die Dinge aufzählst die er alleine kann oder allgemein positive Dinge anmerkst, werden euch diese sofort als Gegenargument und evtl. geringeren Pflegegrad zurückgegeben. Diese Gutachten vom MDK wiederholen sich dann regelmäßig, wenn ich mich nicht falsch erinnere im Fünf-Jahres-Rhythmus. Dazwischen kommt auch (einmal im Jahr? Oder alle zwei Jahre - muss ich meine Mutter fragen) jemand von der Krankenkasse und besieht sich die Situation. Auch da kann man jemanden erwischen, der einem die Worte im Munde umdreht und einem das Geld endziehen will. Die geben einem das nicht aus purer Menschenliebe, und du kannst mit einem Ablehnungsbescheid rechnen, gegen den du dann Widerspruch einlegen musst. Das war bei uns ein jahrelanger Kampf, trotz GdB 100 und keinerlei Heilungschancen jemals in meinem Leben (es sei denn irgendwann gibt es die passende OP oder Therapie, aber seit 20 Jahren noch nicht). Sag denen also bloß nicht, du machst das sowieso gern - natürlich sollte das so sein, aber wie gesagt - dann wird das gegen dich verwendet.

Den Schwerbehindertenausweis beantragst du beim Versorgungsamt, wie genau der Antrag aussieht weiß ich nicht. Auf jeden Fall brauchst du für beide Anträge alle Gutachten und Diagnosen und was es sonst noch gibt von Ärzten, KHs, etc. Der Ausweis allein berechtigt nicht alle "Freiheiten", für ÖPNV und die Bahn z. B. brauchst du noch eine so genannte Wertmarke, ebenso beim Versorgungsamt zu beantragen (sobald der Ausweis da ist, machen die das evtl. sogar schon selber). Ich hab noch einen Papierausweis, muss ich mal aktualisieren lassen. Die neuen Schwerbehindertenausweise haben EC-Kartengröße, mit Foto wie beim Perso, darauf sind alle wichtigen Merkzeichen vermerkt (H für hilflos, B für Begleitung, bl für blind etc. gibt auch eine Liste im Internet dazu, welche Zeichen es gibt und was sie bedeuten). Die Wertmarke ist ein zusätzlicher Zettel, den man - ich glaube - auf den Ausweis hinten draufklebt, ich hab meine Papiere in einer Schutzhülle. Die zeigt man dann immer als Fahrkartenersatz vor. Je nach GdB ist dann die Begleitung kostenfrei oder je nach dem dann spezifisch geregelt.
Der Ausweis ist m. E. sehr wichtig, fast noch wichtiger als der Pflegegrad. Ich war damit schon überall drin - entweder mit freier Begleitperson oder sowohl freie Begleitung als auch Rabatt für mich. Der Mensch mit Behinderung zahlt selber den Voll- oder verminderten Preis, die Begleitung ist aber immer kostenfrei (aber auch da je nach GdB). Konzerte, Zoo, Kino, Fußballstadion, Museum, Theater, und was es sonst noch gibt.

Der GdB ist auch in sofern wichtig, wenn dein Kind in die Schule kommt und dort einen Nachteilsausgleich erhalten soll. Ich war auf ganz normalen Schulen (Grundschule und Gym) und habe bei Tests und Arbeiten, aber auch im Sportunterricht Nachteilsausgleiche gehabt. Alles, was ich durch meine Sehbehinderung nicht so schnell oder in dem Rahmen wie die anderen machen konnte wurde ausgeglichen - mehr Zeit in Klausuren, andere Aufgaben, tlw. Einzelunterricht im Sport, usw. usw.

Sehr viel Info auf einmal, bei Autismus kenne ich mich leider gar nicht aus, aber alles was die formellen Dinge angeht kann ich gern versuchen dir zu helfen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt