Mütter- und Schwangerenforum

Besondere Kinder hier im Forum

Gehe zu Seite:
Aja99
3936 Beiträge
02.11.2016 22:08
Zitat von Dreamgate:

Vergessen zu schreiben : er besucht eine Kita für behinderte und nicht behinderte Kinder.
Dort bekommt er Ergo, Physiotherapie und Logopädie.

Nächste Woche ist die Schulanmeldung....
welche Schule habt ihr ausgesucht ?
Alaska
9271 Beiträge
02.11.2016 22:13
Die Geschichten sind alle toll. Ruhig noch mehr davon.

@Neomutti: Wie habt ihr das gehändelt. Also so ein fast dreijähriger Bub hat ja doch seine Größe. Ist er dann noch gerobbt oder hat er sich ganz auf euch verlassen? Kann mir davon grad gar kein Bild machen, ehrlich nicht.

@Dreamgate: Oh Gott entschuldigung. Deinen Beitrag hab ich nicht gesehen. Vermutlich gerade gepostet worden, als ich einen neuen Beitrag angeklickt habe.
Aber dann hat er auch keine Diagnose, was genau los ist, oder?
StilleWasser
4817 Beiträge
02.11.2016 22:24
Zitat von Norimena:

Zitat von StilleWasser:

Zitat von Norimena:

Hast du denn mittlerweile eine Diagnose für dich, Mausi?


Ja, seit Ende September jetzt endlich.


Das freut mich
Bei Erwachsenen geht es glaube ich auch schneller, oder?

Wenn ich zurückdenke, Clara konnte bei der Diagnostik damals noch nicht richtig reden.


Bei uns jetzt waren es gleich viele Termine.

Aber sie ist ja auch schon in der Schule und konnte die Tests und alles gut mitmachen.

Wenn das Kind noch nicht spricht ist es sicher schwieriger/langwieriger.
Marf
18189 Beiträge
02.11.2016 22:33
Gehört meine Große auch dazu? ADS ohne Hype....hm.....irgendwie schon.Und irgendwie .....Normal kann doch jeder!
Sie braucht für gewisse Dinge,die Logik o.Taktik erfordern,ihre Zeit.Dafür ist sie sehr kreativ und zeichnet wunderschön.Ist sportlich und hat ein Ohr für Sprache,Musik.
Sie zieht sich in ihre Welt zurück.Dort kann sie lange alleine spielen - sehr konzentriert und ohne Pause.
Sie ist innerlich unruhig und findet oft keine Worte um sich mutzuteilen.Das löst dann Wut aus ,sehr unkontrollierte Ausbrüche sind das,oft über Stunden.
Dann ist sie sehr hilfsbereit,ist zäh und ehrgeizig.Will -gut- sein,in jeder Hinsicht.
Sie ist immer fröhlich - ja,sie hat durch ihre Unfähigkeit Intrigen oder Anfeindungen zu erkennen, eine wunderbare Gleichgültigkeit die sie immun machen gegen Spielchen.
Ein geduldiger und ehrlicher Mensch wird in ihr einmal eine wundervolle,starke Persönlichkeit erkennen.Bis dahin hat sie uns.Auch wenn wir oft an ihr verzweifeln.Das dauernde wiederholen und erklären ist sehr Zeitraubend.....
Alaska
9271 Beiträge
02.11.2016 22:42
Marf, logisch passt sie dann rein. Irgendwo hatte ich schonmal gelesen, dass deine Große ADS hat.

Gäbe es theoretisch Medikamente (ist jetzt eine allgemeine Frage) bei ADS, oder gilt das nur für Kinder mit ADHS?

Marf
18189 Beiträge
02.11.2016 22:49
Sie kann,bei Bedarf, Medikinet Retard nehmen.Sie ist bei 15mg gut einestellt.Es geht bei den meisten ADSler oft um viel höhere Dosen.
Aber seit Mitte Juli gehts ohne!!!!!!! Was grandios ist.Weil der Schulwechsel einen enormen Schub gebracht hat und sie das ohne Medis gemeistert hat.
Norimena
1118 Beiträge
02.11.2016 23:01
Zitat von Marf:

Gehört meine Große auch dazu? ADS ohne Hype....hm.....irgendwie schon.Und irgendwie .....Normal kann doch jeder!
Sie braucht für gewisse Dinge,die Logik o.Taktik erfordern,ihre Zeit.Dafür ist sie sehr kreativ und zeichnet wunderschön.Ist sportlich und hat ein Ohr für Sprache,Musik.
Sie zieht sich in ihre Welt zurück.Dort kann sie lange alleine spielen - sehr konzentriert und ohne Pause.
Sie ist innerlich unruhig und findet oft keine Worte um sich mutzuteilen.Das löst dann Wut aus ,sehr unkontrollierte Ausbrüche sind das,oft über Stunden.
Dann ist sie sehr hilfsbereit,ist zäh und ehrgeizig.Will -gut- sein,in jeder Hinsicht.
Sie ist immer fröhlich - ja,sie hat durch ihre Unfähigkeit Intrigen oder Anfeindungen zu erkennen, eine wunderbare Gleichgültigkeit die sie immun machen gegen Spielchen.
Ein geduldiger und ehrlicher Mensch wird in ihr einmal eine wundervolle,starke Persönlichkeit erkennen.Bis dahin hat sie uns.Auch wenn wir oft an ihr verzweifeln.Das dauernde wiederholen und erklären ist sehr Zeitraubend.....


Du beschreibst hier gerade meine Andrea.
Nur ist sie so unsicher und hat leider ein furchtbar geringes Selbstbewusstsein, wir versuchen es zu stärken, aber irgendwie gelingt es uns nicht so ganz...
Mit Fremden redet sie nicht, die Termine im SPZ sind sehr anstrengend, weil sie die Zusammenarbeit oft einfach verweigert, sie lässt die einfach am ausgestreckten Arm verhungern, da kennt die nix.
Zuhause ist sie schon etwas mutiger, aber sehr oft frustriert, wenn etwas nicht so klappt, wie sie möchte und dann kommen die Wutausbrüche, aber sie will sich dann auch nicht helfen lassen, ich krieg noch graue Haare bei ihr.
Und sie tröööööööödelt: beim Anziehen, beim Essen, beim Aufräumen, überall
Ich habe gerade einen Fragebogen vom SPZ ausgefüllt zum Thema ADHS, aber sie ist so überhaupt nicht Hyper.

Da ist Clara das totale Gegenteil, die beschleunigt sofort auf Warp und macht Action
Marf
18189 Beiträge
02.11.2016 23:13
Zitat von Norimena:

Zitat von Marf:

Gehört meine Große auch dazu? ADS ohne Hype....hm.....irgendwie schon.Und irgendwie .....Normal kann doch jeder!
Sie braucht für gewisse Dinge,die Logik o.Taktik erfordern,ihre Zeit.Dafür ist sie sehr kreativ und zeichnet wunderschön.Ist sportlich und hat ein Ohr für Sprache,Musik.
Sie zieht sich in ihre Welt zurück.Dort kann sie lange alleine spielen - sehr konzentriert und ohne Pause.
Sie ist innerlich unruhig und findet oft keine Worte um sich mutzuteilen.Das löst dann Wut aus ,sehr unkontrollierte Ausbrüche sind das,oft über Stunden.
Dann ist sie sehr hilfsbereit,ist zäh und ehrgeizig.Will -gut- sein,in jeder Hinsicht.
Sie ist immer fröhlich - ja,sie hat durch ihre Unfähigkeit Intrigen oder Anfeindungen zu erkennen, eine wunderbare Gleichgültigkeit die sie immun machen gegen Spielchen.
Ein geduldiger und ehrlicher Mensch wird in ihr einmal eine wundervolle,starke Persönlichkeit erkennen.Bis dahin hat sie uns.Auch wenn wir oft an ihr verzweifeln.Das dauernde wiederholen und erklären ist sehr Zeitraubend.....


Du beschreibst hier gerade meine Andrea.
Nur ist sie so unsicher und hat leider ein furchtbar geringes Selbstbewusstsein, wir versuchen es zu stärken, aber irgendwie gelingt es uns nicht so ganz...
Mit Fremden redet sie nicht, die Termine im SPZ sind sehr anstrengend, weil sie die Zusammenarbeit oft einfach verweigert, sie lässt die einfach am ausgestreckten Arm verhungern, da kennt die nix.
Zuhause ist sie schon etwas mutiger, aber sehr oft frustriert, wenn etwas nicht so klappt, wie sie möchte und dann kommen die Wutausbrüche, aber sie will sich dann auch nicht helfen lassen, ich krieg noch graue Haare bei ihr.
Und sie tröööööööödelt: beim Anziehen, beim Essen, beim Aufräumen, überall
Ich habe gerade einen Fragebogen vom SPZ ausgefüllt zum Thema ADHS, aber sie ist so überhaupt nicht Hyper.

Da ist Clara das totale Gegenteil, die beschleunigt sofort auf Warp und macht Action

ADHS ist völlig anders.Meine ist auch ein lebhaftes Ding.Doch sie ist immer irgendwie abwesend.....
Das Selbstwertgefühl zu steigern ist enorm wichtig.Deine Andi hat sicher auch Talente.Da ansetzten.Damit sie dort den Ausgleich findet.
Was mir sehr zu schaffen machte war immer die Ungeduld der Umwelt.Die Lehrer....und auch wir Eltern.
Erst als ich es akzeptiert hatte lief es runder.Dabei half uns unsere Psychologin.Die ist echt ein Engel.Meine ist begeistert....eine tätowierte,bunt gefärbte Ärztin hat ja nicht jeder.
Dass trödeln hat sich gelegt bei uns.Ich muss ihr nur rechtzeitig,mehrmals klar sagen was ansteht.Dann klappt es.Aber sie ist nun auch 10.Mit 4,5 war es grausam.....
CrazyMya
18084 Beiträge
02.11.2016 23:16
Meine kleine Tochter hat eine audio-visuelle Wahrnehmungsstörung. Sie hat etwas über ein Jahr eine spezielle Förderung durch eine Ergotherapeutin bekommen und es ist deutlich besser geworden.
Meine grosse hat auch definitiv "irgendwas" , es muss allerdings erstmal geforscht werden. Es passt sowohl eine hochbegabung, sowie asperger oder adhs. Ich bin froh, wenn wir da weiter kommen und ihr endlich helfen können.
03.11.2016 03:25
Zitat von Küstenkind:

Meine Tochter ist linksseitig schwerhörig und rechtsseitig taub.
Zur Unterstützung hat sie Hörhilfen (Hörgerät, CI). Sie hat eine Behinderung von 50%. Die Aussprache ist für ihr Alter (8 Jahre) noch ein wenig "verwaschen". In der Schule muss sie sich sehr konzentrieren, da sie trotz Hörhilfen trotzdem sehr schlecht hört. Sie nutzt das Mundbild zur Unterstützung.
Ich wünsche mir manchmal mehr Akteptanz und Transparenz von Lehrern, Fremden und Familienmitgliedern. Meine Tochter wird oft so dargestellt, als "wolle" sie nicht hören. Die wenigsten wollen verstehen, was das nicht-hören für Anstrengung und Mühe kostet.


Guten Morgen!
Ich habe damals mit Hilfe des Verein für Hörbehinderte den Antrag auf Schallisolierung des Klassenzimmer gestellt.D Ausserdem hatte mein Sohn eine FM-Anlage und die Lehrer haben eine kurze Weiterbildung gemacht um diese bedienen zu können und um überhaupt mal zu hören,wie Hörbehinderte "hören" und den generellen Umgang.Z. B. Sitzplatz im Klassenraum,Kind immer ansehen,nicht nur in die Klasse reden usw..
Und er hatte im Fach Deutsch einen Nachteilsausgleich.Diktate durfte er entweder alleine mit dem Lehrer schreiben oder wenn er im Klassenverband mit schreiben wollte,durfte er das Diktat vorher üben.

Hast Du Hilfe vom Verein für Hörbehinderte?
Dreamgate
33906 Beiträge
03.11.2016 06:16
Guten Morgen

Nein, wir haben momentan keine Diagnose.
Bei der Schwangerschaft und Geburt war alles gut, auch später noch.... Das fing so mit 1,5-2 Jahren an
Ich bin mal gespannt ob jetzt bei dem Bluttest irgendwas raus kommt

Aja: wir müssen ihn erstmal auf der normalen Grundschule anmelden, die Noah auch besucht.
Dort wird dann alles weitere geschaut.
Elias wird wohl dann auf eine Förderschule gehen, da ich denke er wird auf der normalen Schule untergehen....
Das finde ich sowieso etwas komisch, warum man ihn dort nicht direkt anmelden kann, sondern erst den Weg über die normale Schule gehen muss...
Am liebsten wäre uns ja die Sprachheilschule, aber das wird wohl nicht klappen wenn sich die geistige Behinderung bestätigt und weil es ja nicht nur die Sprache ist.
Aja99
3936 Beiträge
03.11.2016 06:36
Zitat von Dreamgate:

Guten Morgen

Nein, wir haben momentan keine Diagnose.
Bei der Schwangerschaft und Geburt war alles gut, auch später noch.... Das fing so mit 1,5-2 Jahren an
Ich bin mal gespannt ob jetzt bei dem Bluttest irgendwas raus kommt

Aja: wir müssen ihn erstmal auf der normalen Grundschule anmelden, die Noah auch besucht.
Dort wird dann alles weitere geschaut.
Elias wird wohl dann auf eine Förderschule gehen, da ich denke er wird auf der normalen Schule untergehen....
Das finde ich sowieso etwas komisch, warum man ihn dort nicht direkt anmelden kann, sondern erst den Weg über die normale Schule gehen muss...
Am liebsten wäre uns ja die Sprachheilschule, aber das wird wohl nicht klappen wenn sich die geistige Behinderung bestätigt und weil es ja nicht nur die Sprache ist.
Du kannst auch zur Förderschule /Sprachheil gehen und die leiten das Aosfin die Wege . In der Förderschule unterschreibender du das du keine Regelbeschulung willst und die leiten das Verfahren ein ,dann setzt sich die hiesige Grundschule so wie Förderschule mit dir in Verbindung und mit dem Kiga und die erstellen das Gutachten und Ihrer persönliche Einschätzung und das geht zum Ministerium u d rüberkommst irgendwann Bescheid .Dauerte ca 4 Monate die Besuche der Lehrer .Ja ich ja. Das auch nicht verstanden warum es so langwierig ist .
Welche Schule kommen bei euch in Frage gerne per PN
03.11.2016 06:48
Zitat von DieW:

Zitat von Küstenkind:

Meine Tochter ist linksseitig schwerhörig und rechtsseitig taub.
Zur Unterstützung hat sie Hörhilfen (Hörgerät, CI). Sie hat eine Behinderung von 50%. Die Aussprache ist für ihr Alter (8 Jahre) noch ein wenig "verwaschen". In der Schule muss sie sich sehr konzentrieren, da sie trotz Hörhilfen trotzdem sehr schlecht hört. Sie nutzt das Mundbild zur Unterstützung.
Ich wünsche mir manchmal mehr Akteptanz und Transparenz von Lehrern, Fremden und Familienmitgliedern. Meine Tochter wird oft so dargestellt, als "wolle" sie nicht hören. Die wenigsten wollen verstehen, was das nicht-hören für Anstrengung und Mühe kostet.


Guten Morgen!
Ich habe damals mit Hilfe des Verein für Hörbehinderte den Antrag auf Schallisolierung des Klassenzimmer gestellt.D Ausserdem hatte mein Sohn eine FM-Anlage und die Lehrer haben eine kurze Weiterbildung gemacht um diese bedienen zu können und um überhaupt mal zu hören,wie Hörbehinderte "hören" und den generellen Umgang.Z. B. Sitzplatz im Klassenraum,Kind immer ansehen,nicht nur in die Klasse reden usw..
Und er hatte im Fach Deutsch einen Nachteilsausgleich.Diktate durfte er entweder alleine mit dem Lehrer schreiben oder wenn er im Klassenverband mit schreiben wollte,durfte er das Diktat vorher üben.

Hast Du Hilfe vom Verein für Hörbehinderte?


Guten Morgen, Danke für deine Antwort.
Ja, ich habe mir diesbezüglich auch Hilfe geholt, schon vor der Schulanmeldung, weil ich für meine Tochter die beste Schule haben wollte. Leider wurde der Schallisolierte Raum abgelehnt, da die Schule bereits auf dem besten Stand ist und sehr gut isoliert ist (die Schule steht erst seit zwei Jahren, wurde komplett neu gebaut).
Eine FM-Anlage nutzt meine Tochter in der Schule nicht. Nicht mal ihre Fernbedienung für das CI :/ ich versuche sie immer für diese Kleinigkeiten zu sensibilisieren, dass sie zumindest die Fernbedienung nutzt, aber sie weigert sich. Evtl auch, weil Sie über das CI nichts alltägliches hört... wir sind regelmäßig zur Reha und wir geben immer ein kurzes Feedback, aber die Therapeuten sagen immer, wie gut sie hört. vergessen dabei aber oft, dass meine Tochter auch noch ein "gutes" Ohr hat.

Seit wann hat dein Sohn ein CI ? Beidseitig ?
Seid ihr auch regelmäßig zur Reha ?
Dreamgate
33906 Beiträge
03.11.2016 07:51
Zitat von Aja99:

Zitat von Dreamgate:

Guten Morgen

Nein, wir haben momentan keine Diagnose.
Bei der Schwangerschaft und Geburt war alles gut, auch später noch.... Das fing so mit 1,5-2 Jahren an
Ich bin mal gespannt ob jetzt bei dem Bluttest irgendwas raus kommt

Aja: wir müssen ihn erstmal auf der normalen Grundschule anmelden, die Noah auch besucht.
Dort wird dann alles weitere geschaut.
Elias wird wohl dann auf eine Förderschule gehen, da ich denke er wird auf der normalen Schule untergehen....
Das finde ich sowieso etwas komisch, warum man ihn dort nicht direkt anmelden kann, sondern erst den Weg über die normale Schule gehen muss...
Am liebsten wäre uns ja die Sprachheilschule, aber das wird wohl nicht klappen wenn sich die geistige Behinderung bestätigt und weil es ja nicht nur die Sprache ist.
Du kannst auch zur Förderschule /Sprachheil gehen und die leiten das Aosfin die Wege . In der Förderschule unterschreibender du das du keine Regelbeschulung willst und die leiten das Verfahren ein ,dann setzt sich die hiesige Grundschule so wie Förderschule mit dir in Verbindung und mit dem Kiga und die erstellen das Gutachten und Ihrer persönliche Einschätzung und das geht zum Ministerium u d rüberkommst irgendwann Bescheid .Dauerte ca 4 Monate die Besuche der Lehrer .Ja ich ja. Das auch nicht verstanden warum es so langwierig ist .
Welche Schule kommen bei euch in Frage gerne per PN


Hm naja, jetzt hab ich ja schon den Termin für nächste Woche
Also werden wir das jetzt so machen.

Wir haben ja nur 1 Sprachheilschule oder? Und halt 2 Förderschulen wurden mir genannt. Eine in Eving und eine in Hombruch
Eine davon wird es dann werden
Aja99
3936 Beiträge
03.11.2016 07:56
Zitat von Dreamgate:

Zitat von Aja99:

Zitat von Dreamgate:

Guten Morgen

Nein, wir haben momentan keine Diagnose.
Bei der Schwangerschaft und Geburt war alles gut, auch später noch.... Das fing so mit 1,5-2 Jahren an
Ich bin mal gespannt ob jetzt bei dem Bluttest irgendwas raus kommt

Aja: wir müssen ihn erstmal auf der normalen Grundschule anmelden, die Noah auch besucht.
Dort wird dann alles weitere geschaut.
Elias wird wohl dann auf eine Förderschule gehen, da ich denke er wird auf der normalen Schule untergehen....
Das finde ich sowieso etwas komisch, warum man ihn dort nicht direkt anmelden kann, sondern erst den Weg über die normale Schule gehen muss...
Am liebsten wäre uns ja die Sprachheilschule, aber das wird wohl nicht klappen wenn sich die geistige Behinderung bestätigt und weil es ja nicht nur die Sprache ist.
Du kannst auch zur Förderschule /Sprachheil gehen und die leiten das Aosfin die Wege . In der Förderschule unterschreibender du das du keine Regelbeschulung willst und die leiten das Verfahren ein ,dann setzt sich die hiesige Grundschule so wie Förderschule mit dir in Verbindung und mit dem Kiga und die erstellen das Gutachten und Ihrer persönliche Einschätzung und das geht zum Ministerium u d rüberkommst irgendwann Bescheid .Dauerte ca 4 Monate die Besuche der Lehrer .Ja ich ja. Das auch nicht verstanden warum es so langwierig ist .
Welche Schule kommen bei euch in Frage gerne per PN


Hm naja, jetzt hab ich ja schon den Termin für nächste Woche
Also werden wir das jetzt so machen.

Wir haben ja nur 1 Sprachheilschule oder? Und halt 2 Förderschulen wurden mir genannt. Eine in Eving und eine in Hombruch
Eine davon wird es dann werden
Aplerbeck ist auch aber es geht da ja nach Einzugsgebiet.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 50 mal gemerkt