Mütter- und Schwangerenforum

Kleinkind mit Herzmonitor

AnjaMia
2 Beiträge
21.03.2017 11:46
Hallo,
meine Tochter (inzwischen 16 Monate) hat seit ihrer 6. Lebenswoche einen Herzmonitor, da ihr Herz leider immer mal wieder viel zu schnell geschlagen hat (supraventrikuläre Tachykardie).
Sie sollte den Monitor eigentlich immer bei sich haben, dieser ist allerdings ziemlich groß und schwer und da sie jetzt anfängt zu laufen, wollte ich fragen ob es hier auch noch andere Familien mit diesem Problem gibt.
Gibt es vielleicht eine Alternative zu diesem Gerät (Vitaguard VG 3100)?
Wie habt ihr das gemacht als eure Kinder aktiver wurden?

Ich freue mich auf eure Antworten!
Nickitierchen
24029 Beiträge
21.03.2017 12:00
Hey,

Mein fast fünfjähriger hat das erste Lebensjahr das selbe gehabt. Es hat sich zum ersten Geburtstag verwachsen.

Er bekam allerdings täglich Medikamente, damit es nicht passiert. So waren wir absolut unabhängig. Nur nachts, wenn er krank war, hatten wir ihn am Monitor.

Wann hatte deine Maus das letzte mal eine tachykardie?
Bekommt sie Medikamente?

Wegen dem Monitor kann ich dir leider nicht helfen.
Vllt. Kann euer Kardiologe oder die Krankenkasse behilflich sein.
wolkenschaf
8548 Beiträge
21.03.2017 14:03
Wir hatten die ersten 1,5 Jahre auch einen Monitor (den gleichen wie ihr), allerdings nur zur Überwachung der Sauerstoffsättigung. Als mein Sohn anfing sich zu drehen, zu krabbeln etc haben wir den Monitor dann nur noch zum Schlafen angemacht. Im wachen Zustand hatten wir das Kind halt immer im Blick.

Braucht sie den Monitor wirklich dauerhaft? Schlägt er oft Alarm? Merkt ihr eurem Kind kritische Situationen auch ohne Monitor an?
Sonst einfach nochmal Rücksprache mit den behandelnden Ärzten halten. Vielleicht kann man die Monitorzeiten ja etwas eingrenzen, sodass sie sich etwas freier bewegen kann...
K.B.
4780 Beiträge
21.03.2017 21:38
Meine Tochter kam direkt nach der Geburt in die Kinderklinik aufgrund von Herzgeräuschen. Dort lagen wir 10 Tage und wurden mit Monitor entlassen. Es war nichts schlimmes, sie hatte nur nach jedem 10. Herzschlag einen Schlag zuviel. Die ersten Wochen hatte ichden Monitor immer an. Danach nur noch nachts, da sie tagsüber eh immer bei mir war, ich hatte also immer die Kontrolle, habe sie viel im Tuch getragen.
Dann wurde es nachts immer mehr, dass der Monitor Alarm schlug, weil sie zu aktiv war. Ich habe es dann einfach weggelassen. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass das bei einem Kleinkind noch gut funktioniert. Ich würde es mit dem Arzt abklären, wenn keine Bedenken bestehen, lass ihn weg.
Meine Kleine muss nun jedes Jahr zur Kontrolle, sie ist aber topfit und hatte nie Probleme mti dem Herzen.
AnjaMia
2 Beiträge
22.03.2017 09:00
Rein theoretisch könnten wir den Monitor natürlich öfter weglassen aber sie zeigt leider gar nichts an. Ihre Herzfrequenz geht dann auf ca. 300 hoch (normal wären so um die 120 je nach Belastung).
Am Anfang hat sie noch Beta-Blocker bekommen, diese haben wir im Dezember langsam abgesetzt und waren eigentlich recht optimistisch. Im Januar dann leider eine neue Episode, die wir ohne den Monitor niemals bemerkt hätten.
Seit Januar zum Glück keine neue Episode aber da diese Tachykardien recht selten vorkommen (am Anfang mindestens alle 2 Tage) ist es natürlich notwendig möglichst oft den Monitor dran zu lassen, dass wir wirklich keine Episode übersehen.
Man merkt ihr gar nichts an, sie trinkt einfach weiter bzw. schläft usw. Ich habe schon an eine Pulsuhr gedacht aber unser Kinderkardiologe meinte, dass Pulsuhren, wenn der Puls zu schnell schlägt (schlägt dann ja auch schwächer) nicht jeden Schlag erkennen können. Pulsuhren mit Brustgurt gibt es nicht in ihrer Größe.
Ich habe schon tagelang das Internet nach einem kleineren Gerät durchsucht aber leider kann ich nichts passendes finden . Habe auch schon mit unserem Kardiologen drüber geredet, er kennt leider nur die Geräte, die sie auch im Krankenhaus verwenden und konnte mir auch nicht weiterhelfen.

Aber trotzdem danke für eure Antworten!!
TiniBini
5934 Beiträge
22.03.2017 13:20
Ich weiß zwar nicht ob das auch für Kleinkinder was ist, aber kabellos und ohne Pflaster oder Elektrode eigentlich perfekt. Ist aber ein operativer Eingriff:
http://www.marien-hospital-bonn.de/fachabteilungen /innere-medizin/kardiologie/diagnostik/ereignisrec order.html
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt