Mütter- und Schwangerenforum

Kuhmilchallergie suche gleichgesinnte

Gehe zu Seite:
shelyra
61620 Beiträge
28.01.2016 09:27
Zitat von Leamara:

Zitat von shelyra:

Zitat von Leamara:

Zitat von shelyra:

die schlechte gewichtszunahme hatten/haben wir auch - bis heute!

mein kia ist da aber entspannt. sie ist fit, wächst udn gedeiht, nur eben langsamer als andere. ist sie halt ne kleine zarte, ist auch nicht schlimm solang sie auf ihrer kurve bleibt.

aktuell aht sie 11-12kg auf 92cm - also leichtes untergewicht...


Wieviel hatte deine bei der u7? Wir sind schon unter der kruve und waren schon 4 mal im Krankenhaus wegen untergewicht. Und ich ha echt angst das es nach der u7 wieder los geht dabei ist sie echt fit auch vom kopf her wird im kindergarten immer sehr gelobt

bei der u7 hatte sie 10kg auf 82cm (mein sohn hatte dieses gewicht übrigens mit 7 moanten *g*)

ich bin da mittlerweile entspannt. udn wenn jemand mich auf ihr gewicht anspricht, dann geb ich kontra! das gewicht und die größe ist nicht alles im leben...

was hat eure maus dnen aktuell für daten?


Sie ist ca 75cm und 8.4 kg sie ist seit dem 3mon. Immer zu klein und zu leicht. Aber meine mama sagt immer ich war genau so mit 2 jahren hatte ich grade mal 9 kg also ist sie ja fast genau so

das passt doch zusammen... da hätte dein kind sogar laut bmi noch normal gewicht!
es passt halt nur nicht so ganz zum alter... aber solang gewicht und größe in etwa auf der gleichen kurve liegen ist das gar nicht so schlimm!

mach dir da also nicht so viele sorgen, besonders wenn das bei eurer familie schonmal vorkam.

ich war übrigens auch immer zu klein und zu leicht - ging bis in die grundschule. da war ich immer nen kopf kleiner als meine mitschüler. und dann bin ich gewachsen und war plötzlich fast nen kopf größer als der rest
Leamara
2452 Beiträge
28.01.2016 11:27
Wir sind da echt geschädigt was die schon alles für Untersuchungen gemacht haben um zu gucken warum sie nicht zunimmt bis wir den Arzt gewechselt haben der hat dann auch nur 1 Untersuchung machen lassen danach war ruhe. Vom rest her ist sie teilweise weiter als gleichaltrige hab es heute in der kita wieder gemerkt sie hat eigenständig ihre socken geholt und ihre schuhe in den schrank gestellt. Mit Karneval ist jetzt auch geklärt ich backe paar sachen die sie darf und eine erzieherin guckt nur nach ihr wenn sie beim essen sind. Die kleinen werden nicht die ganze zeit da hin können wie die großen gruppen
29.01.2016 13:04
Bei uns wurden auch schon etliche Untersuchungen gemacht bis wir die Reißleine gezogen haben. Es wurde etliches an Blut und Stuhl abgenommen und untersucht und sämtliche Werte waren top. Wir lassen unser Kind nicht mehr als Versuchskaninchen behandeln, nur weil sie eben auf der 3er Perzentile liegt. Jeder mit ein bisschen Menschenverstand sieht dass dieses Kind kerngesund ist. Nur eben etwas dünn. Das ist ihr Vater allerdings auch. Der wiegt aktuell 75 Kilo auf 1,94 m.

Ich habe heute noch einmal eine kleine Provokation gemacht, da wir zufällig gerade Kuhmilch offen hatten. Ein einziger Tropfen für 2 Minuten auf die Wange. Das Ergebnis war ein knallroter Fleck und mehrere Pusteln. Unser Kinderarzt meinte übrigens wir sollen ihr doch einfach Mal Milch oder Joghurt geben und schauen was passiert. Das finde ich so krass fahrlässig. Am liebsten würde ich ja den Arzt wechseln aber wir haben hier leider nicht so viel Auswahl.
shelyra
61620 Beiträge
29.01.2016 13:38
ich finde diese kurven-diskussion eh immer etwas strange... viele kinderärzte versteifne sich nur noch darauf, weh es gibt ne abweichung. dann ist das kind sofort abnormal, nicht gesund!
kinder sind aber eben keine roboter! jedes ist individuell.
Leamara
2452 Beiträge
29.01.2016 20:10
Zitat von Manveri:

Bei uns wurden auch schon etliche Untersuchungen gemacht bis wir die Reißleine gezogen haben. Es wurde etliches an Blut und Stuhl abgenommen und untersucht und sämtliche Werte waren top. Wir lassen unser Kind nicht mehr als Versuchskaninchen behandeln, nur weil sie eben auf der 3er Perzentile liegt. Jeder mit ein bisschen Menschenverstand sieht dass dieses Kind kerngesund ist. Nur eben etwas dünn. Das ist ihr Vater allerdings auch. Der wiegt aktuell 75 Kilo auf 1,94 m.

Ich habe heute noch einmal eine kleine Provokation gemacht, da wir zufällig gerade Kuhmilch offen hatten. Ein einziger Tropfen für 2 Minuten auf die Wange. Das Ergebnis war ein knallroter Fleck und mehrere Pusteln. Unser Kinderarzt meinte übrigens wir sollen ihr doch einfach Mal Milch oder Joghurt geben und schauen was passiert. Das finde ich so krass fahrlässig. Am liebsten würde ich ja den Arzt wechseln aber wir haben hier leider nicht so viel Auswahl.


Ja diese doofen Kurven. Wir haben auch alles mögliche testen lassen mein alter Kinderarzt hat so gatan als ob die kleine tot krank war und und immer was von man muss ja an die gehirnentwicklung denken und bla bla bla. Nach dem 4 Krankenhaus besuch fragte uns die Oberärztin: Wie finden sie ihr Kind? ich meinte ich finde sie so klasse die kann so viel was gleichaltrige noch nicht können. und ist im gegensatz zu den "normalen" moppelchen fit. Danach hatten wir auch ruhe sieht zwar doof aus im u heft aber wer guckt da später nochmal rein

Schön das ich nicht die eintige bin die milch auf die backe schmiert
was sich der arzt bei der aussage gedacht hat ich mein klar kotzen ist schon doof genug aber was wenn der hals anschwillt und sie nicht mehr atmen kann. Unsere hat mal 1 löffel wurstsalat gegessen wo nur in der wurst lactose drinne war. sie hatte 2 tage ein geschwollenes gesicht will gar nicht drann denken wie es bei richtiger milch gewesen wäre
Leamara
2452 Beiträge
29.01.2016 20:14
Zitat von shelyra:

ich finde diese kurven-diskussion eh immer etwas strange... viele kinderärzte versteifne sich nur noch darauf, weh es gibt ne abweichung. dann ist das kind sofort abnormal, nicht gesund!
kinder sind aber eben keine roboter! jedes ist individuell.


Schlimm oder ich hab schon mütter gesehen die ihr kind zu allem möglichen gezwungen haben weil sie nicht in die statistik gepasst haben.
Ich gehöre auch dazu wegen unserer kinderärztin haben wir sie damals 3 tage so gestopft wie eine ganz weil sie sollte ja so und soviel essen. Da es aber eher weniger wurde haben wir es gelassen. Was wir uns von der ahören mussten als wir gesagt haben ne sie isst immer noch so weing sie trinkt ja viel mumi. Die hat mich dargestellt als ob ich meinem Kind mit absicht schaden wollte.
29.01.2016 20:41
Zitat von Leamara:

Zitat von Manveri:

Bei uns wurden auch schon etliche Untersuchungen gemacht bis wir die Reißleine gezogen haben. Es wurde etliches an Blut und Stuhl abgenommen und untersucht und sämtliche Werte waren top. Wir lassen unser Kind nicht mehr als Versuchskaninchen behandeln, nur weil sie eben auf der 3er Perzentile liegt. Jeder mit ein bisschen Menschenverstand sieht dass dieses Kind kerngesund ist. Nur eben etwas dünn. Das ist ihr Vater allerdings auch. Der wiegt aktuell 75 Kilo auf 1,94 m.

Ich habe heute noch einmal eine kleine Provokation gemacht, da wir zufällig gerade Kuhmilch offen hatten. Ein einziger Tropfen für 2 Minuten auf die Wange. Das Ergebnis war ein knallroter Fleck und mehrere Pusteln. Unser Kinderarzt meinte übrigens wir sollen ihr doch einfach Mal Milch oder Joghurt geben und schauen was passiert. Das finde ich so krass fahrlässig. Am liebsten würde ich ja den Arzt wechseln aber wir haben hier leider nicht so viel Auswahl.


Ja diese doofen Kurven. Wir haben auch alles mögliche testen lassen mein alter Kinderarzt hat so gatan als ob die kleine tot krank war und und immer was von man muss ja an die gehirnentwicklung denken und bla bla bla. Nach dem 4 Krankenhaus besuch fragte uns die Oberärztin: Wie finden sie ihr Kind? ich meinte ich finde sie so klasse die kann so viel was gleichaltrige noch nicht können. und ist im gegensatz zu den "normalen" moppelchen fit. Danach hatten wir auch ruhe sieht zwar doof aus im u heft aber wer guckt da später nochmal rein

Schön das ich nicht die eintige bin die milch auf die backe schmiert
was sich der arzt bei der aussage gedacht hat ich mein klar kotzen ist schon doof genug aber was wenn der hals anschwillt und sie nicht mehr atmen kann. Unsere hat mal 1 löffel wurstsalat gegessen wo nur in der wurst lactose drinne war. sie hatte 2 tage ein geschwollenes gesicht will gar nicht drann denken wie es bei richtiger milch gewesen wäre

Ich mag mir das U-Heft auch gar nicht mehr anschauen. Jedes mal steht 'Dystrophie' unten drin.
Hauptsache die Kinder passen bloß in ihre ausgedachten Durchschnittszahlen. Wenn nicht müssen sie ja krank sein.
Natürlich soll man das im Auge behalten aber es gibt eben solche und solche und das sollte auch ein Arzt akzeptieren. Unsere ist auch so ein fittes Mäuschen, die den anderen oft voraus ist. Sie rennt den lieben langen Tag durch das Haus und steht selten mal still. Da kann ja nix ansetzen

Ich fand den Vorschlag auch fahrlässig. Stell dir mal vor ich wäre eine dieser Mütter, die blind Ärzten vertrauen und hätte das gemacht. Ich mag mir das gar nicht ausmalen.
Die arme kleine Maus. Geschwollenes Gesicht ist bestimmt auch nicht angenehm.
Lilifee_84
1641 Beiträge
29.01.2016 20:44
Mein Sohn hat auch eine Kuhmilch Allergie und leider auch noch einige andere. Zum ersten mal aufgefallen ist es uns mit 10 Wochen, da wurde er natürlich noch voll gestillt, hat aber auf die Allergene reagiert die ich zu mir genommen habe. Er hatte Ekzeme im Gesicht und hat sich blutig gekratzt. (Neurodermitis)
Wir waren dann fast 2 Jahre in homöopathischer Behandlung was uns sehr geholfen hat. Außerdem haben wir unsere Ernährung umgestellt. Zeitweise haben wir uns komplett vegan ernährt, also alle tierischen Lebensmittel weggelassen. Mittlerweile nur noch die, auf die er direkt reagiert.

Mitterweile ist er fast komplett beschwerdefrei, außer es war im Kiga oder sonst wo doch Milch o.ä. im Essen.

shelyra
61620 Beiträge
29.01.2016 20:47
da kann ich echt froh sein, dass unser kia da entspannt ist.
er hat einmal gefragt was meine tochter so über den tag verteilt isst. als ich ihm dann aufzählte was da zusammen kommt meinte er nur "ok, die bekommt genug. dann ist sie halt klein und leicht..."

uns sagte der gastroenterologe bei dem wir in behandlung waren, dass man die provokation auf keinen fall alleine zuhause machen sollte! eben wegen all der gefahren. das ginge nur unter aufsicht im kh... komisch, dass euer kia das dann geraten hat
29.01.2016 21:13
Zitat von shelyra:

da kann ich echt froh sein, dass unser kia da entspannt ist.
er hat einmal gefragt was meine tochter so über den tag verteilt isst. als ich ihm dann aufzählte was da zusammen kommt meinte er nur "ok, die bekommt genug. dann ist sie halt klein und leicht..."

uns sagte der gastroenterologe bei dem wir in behandlung waren, dass man die provokation auf keinen fall alleine zuhause machen sollte! eben wegen all der gefahren. das ginge nur unter aufsicht im kh... komisch, dass euer kia das dann geraten hat


Das fand ich auch. Sein Argument ist immer "sie hat ja nur eine leichte Form." Er behauptet das, weil der Bluttest nur eine Klasse 2 ergeben hat. Dass es Kinder gibt, bei denen der Test gar nicht anschlägt ignoriert er einfach.
shelyra
61620 Beiträge
29.01.2016 21:18
Zitat von Manveri:

Zitat von shelyra:

da kann ich echt froh sein, dass unser kia da entspannt ist.
er hat einmal gefragt was meine tochter so über den tag verteilt isst. als ich ihm dann aufzählte was da zusammen kommt meinte er nur "ok, die bekommt genug. dann ist sie halt klein und leicht..."

uns sagte der gastroenterologe bei dem wir in behandlung waren, dass man die provokation auf keinen fall alleine zuhause machen sollte! eben wegen all der gefahren. das ginge nur unter aufsicht im kh... komisch, dass euer kia das dann geraten hat


Das fand ich auch. Sein Argument ist immer "sie hat ja nur eine leichte Form." Er behauptet das, weil der Bluttest nur eine Klasse 2 ergeben hat. Dass es Kinder gibt, bei denen der Test gar nicht anschlägt ignoriert er einfach.

tabea hatte ja laut aller tests keine allergie

der bluttest war negativ.
pricktest war negativ.
die provokation im kh war negativ - zumindest solang wir dort waren zeigte sie nix.

bei ihr dauerte es nämlich immer recht lange bis sie bauchweh bekam und spuckte. meist erst in der nacht...

unser arzt erklärte uns aber woran das liegen kann: man bräuchte kuhmilch-allergen-menge x beim bluttest und der provokation damit es nachgewiesen werdne kann. wenn man nur minimal darunter liegt, dann gibt es keine aussage - auch wenn das kidn reagiert. denn jedes kidn hat ja eine andere schwelle ab wann es reagiert
Leamara
2452 Beiträge
29.01.2016 22:39
Mache Kinderärzte gehören auf den mond geschossen. So wie unsere alte ich sollte der kleinen mit 4 monaten 3 mal brei am tag geben und sie sollte natürlich ein großen gläschen schaffen. Gott hat sie gelitten als wir das nur probiert hatten. Dann hatte die kleine verstopfung wir haben der das wochen lang gesagt das sie ohne babylax kein stuhl mehr hat und er dann so hard ist das sie stunden lang weint. Wurde als normal bei stillkindern abgestämpelt weil die müssen ja nur alle 10 tage mal groß. Wo sie aber noch milch bekommen hatte hatte sie dauerhaft durchfall. Kurz darauf waren wir im Krankenhaus und da die ärztin ihr kind hat verstopfung und es wurde zu früh mit brei angefangen der dram ist deswegen geschädigt. Dort hat sie dann movicol bekommen damit sie einen normalen stuhlgang hat. Nachdem wir zuhause waren haben wir die Ärztin drauf angesprochen die Antwort war so der hammer. Sie meinte zu mir eine mutter mit dem ersten kind überteibt immer und wenn die dann auch noch Depression hat sollte das kind am besten erstmal weg vorallem wenn es dem so schlecht geht. Das sie aber der Hauptgrund war warum es ihr schlechter ging konnten wir damals noch nicht wissen. Beim jetztigen kinderarzt haben wir so tolle beratung bekommen das wir sogar das movicol absetzten konnten

Sorry für die Rechtschreibung bin mit dem handy on
shelyra
61620 Beiträge
29.01.2016 22:47
seit ihr eignetlich alle beim kinderarzt in behandlung oder wart ihr auch mal beim spezialisten?

ich war ganz froh, dass wir beim gastroenterologen waren und der auch einen allergologen zu rate gezogen hat. denn deren wissen ist einfach fach-spezifisch, die kinderärzte haben dagegen ja oft nur halbwissen weil deren gebiet so weit gefächert ist.
Leamara
2452 Beiträge
29.01.2016 22:59
Zitat von shelyra:

seit ihr eignetlich alle beim kinderarzt in behandlung oder wart ihr auch mal beim spezialisten?

ich war ganz froh, dass wir beim gastroenterologen waren und der auch einen allergologen zu rate gezogen hat. denn deren wissen ist einfach fach-spezifisch, die kinderärzte haben dagegen ja oft nur halbwissen weil deren gebiet so weit gefächert ist.


Unser jetztiger kia ist auf allergiker spezialisiert und waren auch in einer klinik für so kinder mit allergien. Hier das krankenhaus hat nicht mal was zu essen für meine da müsste immer alles mitbringen. Denke das ist auch ein grund warum der jetzt lockerer mit dem gewicht ist. Er muss halt nur im u heft ankreuzen das sie nicht in der norm ist
svenja894
2254 Beiträge
02.02.2016 22:31
Wir hatten es auch. Wir bemerkten es, als zoey 3 Monate alt war.
Sie hatte Bauchweh und schleimigen blutigen Stuhl. Sie bekam Altera (auf Rezept , da verdammt teuer)
1 Jahr haben wir komplett auf Milchprodukte verzichtet. Es hatte sich Gott sei dank verwachsen
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt