Mütter- und Schwangerenforum

LRS wegen ADS? Was tun?

Gehe zu Seite:
Marf
18188 Beiträge
25.05.2017 20:49
In der 1. Klasse erwartet man nichts.Das ist eine gesteigerte Fortführung des Kigas...in der 2. kommen die ersten Probleme - da heißt es dann das dein Kind nich etwas Zeit braucht,sich das schon noch auswächst etc.
.....egal ob man nun erzählt das schon ab der Geburt das Kind diverse Anzeichen hatte,die es von anderen Kindern unterschieden...nunja....und in der 3. dann wird es akut.Den da zieht der Unterricht und Stoff deutlich an.Hausaufgaben werden mehr und es summieren sich die Probleme.
Die Kigazeit ist meist immer ohne Probleme.Da können Kinder noch recht frei spielen,machen,laut sein.Du hast keine Hausaufgaben.Keine feste Zeiten.Träumerreien ,trödeln und verschusselte Sachen sind da nicht so gravierend.
In der Schule geht das nicht mehr.Und deswegen sind die meisten Diagnosen in dieser Zeit.Die Eltern vergeuden keine Zeit,die Umstände ändern sich nur zu Ungunsten des Kindes.
Mathelenlu
46559 Beiträge
25.05.2017 21:15
Zitat von Marf:

In der 1. Klasse erwartet man nichts.Das ist eine gesteigerte Fortführung des Kigas...in der 2. kommen die ersten Probleme - da heißt es dann das dein Kind nich etwas Zeit braucht,sich das schon noch auswächst etc.
.....egal ob man nun erzählt das schon ab der Geburt das Kind diverse Anzeichen hatte,die es von anderen Kindern unterschieden...nunja....und in der 3. dann wird es akut.Den da zieht der Unterricht und Stoff deutlich an.Hausaufgaben werden mehr und es summieren sich die Probleme.
Die Kigazeit ist meist immer ohne Probleme.Da können Kinder noch recht frei spielen,machen,laut sein.Du hast keine Hausaufgaben.Keine feste Zeiten.Träumerreien ,trödeln und verschusselte Sachen sind da nicht so gravierend.
In der Schule geht das nicht mehr.Und deswegen sind die meisten Diagnosen in dieser Zeit.Die Eltern vergeuden keine Zeit,die Umstände ändern sich nur zu Ungunsten des Kindes.


So siehts aus.
Anonym 193946
0 Beiträge
28.05.2017 12:21
Zitat von zweiermami:

@TE: Dein Kind ist aktuell in der 3. Klasse. Warum hast Du solange gewartet, um das Kind mal anschauen zu lassen? Und bitte bitte, meine Frage jetzt nicht als böse oder sonstiges auffassen, mich interessiert es wirklich.

(Mein jüngeres Kind hat auch ADS + Legasthenie und zusätzlich noch Asperger. Daweil bekommt er noch keine Medikamente, aber sollte es in der Schule "schlimmer" werden, wird es auch Ritalin bekommen.)

Liebe Grüße!


Ich habe ja schon geschrieben, dass meine Tochter schon lange Förderunterricht und Ergotherapie bekommen hat. Vor der Schule ist gar nichts aufgefallen. Sie kann alle Buchstaben. In der ersten Klasse ist somit gar nichts aufgefallen. Auch zwei Buchstaben zusammen geht meist noch. Und dann hört es eben auf. Sie ist also über die Buchstabenebene nicht hinaus gekommen und das wurde erst in der zweiten Klasse ziemlich deutlich. Zu Anfang der Drittten Klasse fiel dann auf, dass es trotz Förderung nicht besser wurde und dann hat die komplette Diagnostik, mit Warten auf Termine und co fast ein Jahr gedauert. Ich sehe wirklich nicht, wo da viel früher hätte interveniert werden können. Zumal sie sonst ja ein schlaues Mädchen ist.

Vor September bekomme ich jetzt auch wieder keinen Termin bei einem KJP, um über das weitere Vorgehen zu sprechen.

Und was der Arzt dann für das richtige Vorgehen hält, weiß ich vor September dann auch wieder nicht. Aber es ist ziemlcih unwahrscheinlich, dass ich nach dem Erstgespräch mit einem Rezept aus der Praxis geschickt werde. Vielleicht war es dem Arzt dann auch nicht genug Testung in die ADS Richtung, vielleicht doch... Ich kann leider nicht hellsehen und werde die Gespräche jetzt wohl erstmal abwarten müssen.

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt