Mütter- und Schwangerenforum

Meeno - endlich bist du da!

Gehe zu Seite:
Mehi08
34586 Beiträge
30.07.2016 21:38
Am Montag, den 18.7.16 um 13.00 Uhr sollte ich beim FA sein, ich mochte einfach nicht mehr, war nun schon 40+6 und immer noch schwanger, die Zeit rannte uns davon, mit Glück konnten wir vielleicht noch bis Ende der Woche hoffen ehe sie einleiten wollten, dass wollte ich unter allen Umständen vermeiden, noch einen KS wollte ich einfach nicht. Aber zum Glück kommt es oft anders als man denkt.

Beim FA wurde erst das CTG geschrieben, 3 kleine Miniwehen hatten sich doch tatsächlich darauf verirrt. Am Sonntag meinte ich auch mal die ein oder andere Wehe verspürt zu haben, aber das war irgendwie nicht der Rede wert.
Dann ging es zur Untersuchung, dass ich wieder auf der Matte stehe hat ihn nicht gewundert, ich hatte ja anderes gehofft.
Fruchtwasser weiter wenig, Muttermund weiter bei 1,5 cm, er kam diesmal dran und meinte er könne eine Eipollösung versuchen, ob ich das auch will.
Natürlich wollte ich das, ich hatte ja Hoffnungen das es dann los gehen könnte.
Die Eipollösung hat gut geklappt und tat gar nicht wirklich weh.
Am Mittwoch hatte ich ja den Termin bei der Belegärztin und er war sich auch sicher das dann Schluss sei, daher machten wir keinen Termin aus, allerdings war er guter Dinge das ich dort am Mittwoch gar nicht hin muss weil die Geburt bis dahin schon am beginnen ist.
Ich hoffte er würde recht behalten, eig tat er es ja bis jetzt immer.

Es muss so gegen 14:30 gewesen sein als ich wieder eine erste Wehe verspürte, merkbar aber nicht wirklich schmerzhaft.
Es kam immer mal wieder eine, ich schaute dann immer wieder auf die Uhr und stellte fest das sie alle 10 min kamen.
Na endlich, es tat sich was...es waren zwar nur alle 10 min aushaltbare Wehen aber das war viel mehr als ich die ganze Zeit über hatte.
Gegen 20 Uhr hatte ich meine Eltern angerufen und von den Wehen berichtet und das es evtl sein kann das wir sie nachts rausklingeln müssen. Um 21 Uhr rief ich meine Beleghebamme an, ich erzählte ihr alles, vom FA Termin und von der dortigen Eipollösung. Sie meinte es kann gut sein das die Wehen dort herkommen und gar nicht meine Wehen sind. Sie hofft natürlich das es los geht und ich mich in der Nacht melde, sie weiß ja auch genau um das Zeitproblem was wir bald haben werden.
Genau das diesem Grund weinte ich nun Rotz und Wasser, mein Mann versuchte mich zu beruhigen und mir Mut zu machen, aber ich war wirklich am Boden zerstört. Hab gesagt das ich das nicht mehr will, wir könnten ja dann gleich ein KS machen, dann ist das warten, diese Ungewissheit endlich vorbei. Er schaffte es mich zu beruhigen. Gegen 23:30 Uhr beschloss ich ins Bett zu gehen, es haben mich noch ein paar Mädels aufgemuntert das es vielleicht doch los gehen könnte.

Immer mal wieder hat mich eine Wehe geweckt, wann genau und in welchem Abstand weiß ich nicht mehr.
Um 1:40 Uhr wurde ich von einer ziemlich starken Wehe geweckt, ich musste sie sofort veratmen und wollte einfach nur aufstehen, dass liegen war die Hölle. Ich ging ins Badezimmer und da kam schon die nächste Wehe, irgendwie ging das ziemlich fix, ich schaltete meine Wehenapp ein um den Abstand im Auge zu behalten, alle 2-3 min kamen die Wehen, bei allen 5 min sollten wir eig ins KH fahren, 15 min habe ich mir das angeschaut, dann habe ich meinen Mann geweckt, er hat meine Hebi und meine Eltern angerufen, ich war dazu nicht mehr in der Lage. Ca 25 min später waren meine Eltern hier, ich wartet schon draußen am Auto so das wir direkt los konnten.
In unserem Multivan saß ich hinten und stand während einer Wehe immer abgestürzt auf der Hundebox, gerade sitzen wäre nicht möglich gewesen, in Bewegung konnte ich die Wehen besser verarbeiten.
Wir sind direkt vor die Tür gefahren, der "Storchenparkplatz" ist ein paar Meter einen kleinen Berg runter, ich hätte meinen Mann geköpft wenn er dort hin gefahren wäre.
Um 2:50 kamen wir im Kreißsaal an, meine Hebi nahm mich gleich in den Arm und freut sich das wir doch nun da waren.
Sie wollte dann gleich mal nach dem Muttermund schauen, ich hatte ihr gesagt das liegen ganz unangenehm war und ich so die Wehen nicht verarbeiten konnte.
Sie bereitete soweit alles vor ich sollte in der nächsten Wehenpause schnell aufs Kreißbett springen, sie schaut dann nach und stellte fest 5 cm war der Mumu auf. In meinem Kopf rechnete es...1 cm in der Stunde, noch 5 Stunden bis der Mumu vollständig eröffnet war, also noch mind. 5-7 Stunden, wie soll ich das nur überleben...
Im stehen/laufen verarbeitete ich weiter fleißig meine Wehen, meine Hebamme hat mir das CTG angelegt, ständig hatte ich Angst das die Herztöne abfallen und wir in den OP müssen, genau wie bei Matteo damals. Ich habe ihr gesagt das ich es sofort wissen will wenn hier was nicht stimmt, keine Geheimnisse, ich will es sofort und alles wissen. Sie versicherte das es dem Kleinen gut ginge und mir immer alles sofort sagt.
Um 03:25 Uhr verspürte ich einen Pressdrang, meine Hebi war wie ich etwas irritiert, denn vor gut 30 min war der Mumu ja bei 5 cm gewesen.
Sie wollte nochmal tasten, wir wieder selbes Spiel wie beim 1. mal, Mumu war nun bei 8 cm, der Saum auf der einen Seite war schon komplett weg. Wir waren beide etwas erstaunt.
Ich machte weiter wie zuvor, nur veratmete ich die Wehen nun anders. Um mich herum bereitete die Hebi alles vor, machte die Wärmelampe an, stellte das Kreißbett anders ein, stelle Schüsseln um. Da war mir klar so sehr lange kann das nicht mehr dauern. Meine 1 cm pro Stunde Rechnung schien nicht aufzugehen. Um 3:53, also gute 20 min später wurde der Pressdrang stärker. Ich sollte mich in den Vierfüßlerstand aufs Kreißbett stellen, ich wurde erneut untersucht, wie vermutet war der Muttermund nun komplett geöffnet. Endlich durfte ich meinen Pressdrang so richtig nachgeben, es war eine Erleichterung.
2 min später sprang die Fruchtblase, dass war eine Erleichterung weil der Druck weg war. Aber schon gleich merkte ich das ein neuer Druck kam. Um 04:10 Uhr kam der anwesende FA hinzu, er stellte sich vor, erzählte noch 1-2 Sätze aber ich habe keine Ahnung mehr was er gesagt hat, ich war einfach nur auf die Geburt konzentriert.
Ein paar Presswehen später wurde der Kopf geboren, ich wurde gefragt ob ich ihn mal fühlen möchte, soweit kam es gar nicht weil die nächste Wehe kam und Meeno plötzlich unter mir lag.
In der Sekunde sagte ich noch zu meiner Hebamme das ich nicht mehr kann und will, sie sagte dann zu mir "musst du auch gar nicht, schau mal unter dir".

Ich nahm ihn mir hoch, er war so wunderschön, mein Baby war endlich da und lag auf mir, es ist alles so verlaufen wie ich es mir gewünscht und erhofft hatte.
Nachdem die Nabelschnur auspulsiert war durfte mein Mann diese durchschneiden.
Ich wurde genäht, bin leider an einigen Stellen gerissen, weil dies sehr schmerzhaft war, war Meeno für die Zeit bei meinem Mann auf der Brust. Direkt danach legte ich ihn auf beiden Seiten an, er machte es von Anfang an super mit dem Stillen.

Meeno, geboren am 19.7.2016 um 4:14 Uhr mit 3625 Gramm, 52 cm und einem KU von 35 cm.
shelyra
61604 Beiträge
30.07.2016 21:43


sehr schöner bericht.

und ein sehr schönes datum hat er sich ausgeuscht
Maus82
17424 Beiträge
30.07.2016 21:46

Toll geschrieben !
Peanut240217
30 Beiträge
30.07.2016 21:50
Oh wie spannend und schön geschrieben. Herzlichen Glückwunsch und willkommen an den kleinen Erdenbürger.

Das ging ja dann doch mit dem Muttermund alles sehr schnell. Ist das mit dem 1cm pro Stunde denn so eine Faustregel?
LIttleOne13
23544 Beiträge
30.07.2016 22:06
Ach toll, das klingt ja echt gut. Ist es so, wie du es dir erwünscht hast?
Engelchen1711
105845 Beiträge
30.07.2016 22:08
Herzlichen Glückwunsch auch hier nochmal Freut mich sehr das die
Geburt so lief wie du es dir gewünscht hast

Zitat von Peanut240217:

Oh wie spannend und schön geschrieben. Herzlichen Glückwunsch und willkommen an den kleinen Erdenbürger.

Das ging ja dann doch mit dem Muttermund alles sehr schnell. Ist das mit dem 1cm pro Stunde denn so eine Faustregel?
Sagt man so, hat bei mir aber auch bei keinem der drei gestimmt
zetten
14100 Beiträge
30.07.2016 22:10
Mehi, das freut mich, dass du so eine tolle Geburt erleben durftest
Sehr schön geschrieben
30.07.2016 22:11
Herzlichen Glückwunsch . Ich freu mich für Dich, das die Geburt so verlief, wie Du es Dir erwünscht hast . Genieß die Kuschelzeit .
Nuya
5813 Beiträge
30.07.2016 22:11
Herzlichen Glückwunsch!
Toll, dass die Geburt für dich so positiv verlaufen ist, das freut mich wirklich sehr!

Alles Gute, und lebt euch gut ein alle zusammen.
Pakuna
6070 Beiträge
30.07.2016 22:13
Herzlichen Glückwunsch!
Aduja
23483 Beiträge
31.07.2016 00:32
Peach
900 Beiträge
31.07.2016 07:17
Herzlichen Glückwunsch und eine tolle Kuschelzeit
Metalgoth
13906 Beiträge
31.07.2016 07:26
Auch hier nochmal herzlichen Glückwunsch!
Das klingt nach einer schönen, selbst bestimmten Geburt : )
Mehi08
34586 Beiträge
31.07.2016 08:46
Danke euch

Die Geburt ist wirklich so verlaufen wie ich es mir gewünscht habe. Meine Hebamme war einfach klasse, sie hat mich machen lassen, mir nur Anweisungen gegeben wie ich anders atmen soll als der Pressdrang eingesetzt hat und es aber noch zu früh dafür war und mich immer mal wieder dran erinnert als dem doch nachgeben wollte.
Sie war die ganze Zeit an meiner Seite, dass ist ein Punkt der mir wichtig war.
Wenn ich mir vorstelle ich hätte die ganze Zeit liegen müssen oder im Liegen meinen Sohn gebären müssen, ich wäre gestorben. Und in manchen KHs werden die Frauen dazu gezwungen, dass ist umvorstellbar.
Die beide Male liegen für den Muttermundsbefund war schon nicht schön und sie hat sich wirklich so beeilt damit ich mit der nächsten Wehe schon stehen konnte.

Nachdem die Geburt vom Großen mit einer Sectio endete war es mein größter Wunsch nun spontan den kleinen zu bekommen. Daher suchte ich mir ein KH mit Beleghebamme, denn in dem 1. KH fühlte ich mich nicht gut betreut, man ließ mich und meinen Mann dort alleine im Kreißsaal, die ganze Zeit lag ich am CTG alle paar Stunden kam jemand zum Mumu tasten, dann gingen die Herztöne runter und wir sind in den OP.

Ich bin mir zu 99,9% sicher das wenn ich beim Großen in das jetzige KH gegangen wäre, dann wäre es keine Sectio geworden.

Zu meiner Beleghebamme habe ich gesagt das es eig schade ist das wir keine weiteren Kinder mehr bekommen, mit ihr zusammen würde ich noch 10 bekommen.
Eig wollte sie mit meinen Mann einen Kaffee zusammen trinken, dass hatten sie vorab besprochen, aber dafür war keine Zeit, sie war die ganze Zeit mit mir beschäftigt.
Mehi08
34586 Beiträge
31.07.2016 08:48
Zitat von Engelchen1711:

Herzlichen Glückwunsch auch hier nochmal Freut mich sehr das die
Geburt so lief wie du es dir gewünscht hast

Zitat von Peanut240217:

Oh wie spannend und schön geschrieben. Herzlichen Glückwunsch und willkommen an den kleinen Erdenbürger.

Das ging ja dann doch mit dem Muttermund alles sehr schnell. Ist das mit dem 1cm pro Stunde denn so eine Faustregel?
Sagt man so, hat bei mir aber auch bei keinem der drei gestimmt

Genau, ich kenne diese Regel auch von mehreren Hebammen. Bei mir hat sie bei beiden Geburten nicht gestimmt, beim Großen war nach 13,5 Stunden der Muttermund bei 9 cm.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 10 mal gemerkt