Mütter- und Schwangerenforum

Geburt in BEL

lvlvlv
2319 Beiträge
06.11.2017 12:36
Hallo ihr Lieben!

Ich kam gerade zurück vom Baby TV. Leider hat sich unser Kleiner noch immer nicht gedreht. Der sitzt frisch fromm fröhlich mit dem Kopf nach oben im Bauchi
Nun meinte die Ärztin sie überweise mich gleich zu einem anderen Arzt der viel Erfahrung damit habe... Zuerst werde mal eine Wendung versucht. Sollte die misslingen, wäre allenfalls eine Geburt aus BEL ja noch möglich (insofern der Kleine die Nabelschnur nicht um den Hals hat).

Nun meine Frage an euch: Wer hatte schon eine Steissgeburt? Wie war das? Habt ihr ev sogar "Vergleichsmöglichkeiten" zu einer anderen Geburt eurer Kinder?
Ich danke euch für eure Erfahrungsberichte!
bambina_1990
10590 Beiträge
06.11.2017 12:41
Ich kann nur für meine schwägerin sprechen ,ihr dritter war ne bel geburt ,natürlich, und sie sagt es war die leichteste geburt von allen .......kommt auch drauf an ob du schon kinder hast und wie dein Becken ist usw
Wusel
9158 Beiträge
06.11.2017 12:43
Mach dich nicht irre, das Kind kann sich immernoch drehen. Meine Fee hatte sich auch bis kurz vor Ende Zeit gelassen Und die war zur Geburt ein 3,9kg Mops Es wird zwar knapp aber es ist noch nicht zu spät.

Alles Gute!
lvlvlv
2319 Beiträge
06.11.2017 12:55
Danke schonmal für eure Antowrten

ja gut es ist das 4. Kind^^. Da meinte die Ärztin auch, dass es eben jetzt viel Spielraum hat und sich deshalb noch nicht gedreht hat, bzw noch drehen kann...

Mich nimmts einfach wunder wie so eine BEL Geburt ist, falls es dann doch dazu kommt. (aber ich habe natürlich immernoch die Hoffnung dass der Kleine sich alleine dreht^^)
Krissy88
268 Beiträge
06.11.2017 16:49
Ich hatte auch einen BEL-Kandidaten - mein Kleiner hat sich leider bis zum Schluss auch nicht gedreht .
Ich wollte es zuerst auch natürlich probieren, allerdings hat mich jeder abgelehnt, da ich schon Zweitgebärende war und sowohl München (60 km Entfernung) als auch Nürnberg (90 km Entfernung) haben gesagt, dass es zu riskant ist mit Verkehr etc.
Dann hätte es noch die Option Pfaffenhofen gegeben, die BEL-Geburten durchführen, was bei mir gleich ums Eck ist, aber die haben keine Kinderintensiv und falls halt doch was passiert wäre, hätten sie mein Kind per Heli weggeflogen und ich hätte noch dort bleiben müssen.
Und natürlich kommen bei denen BEL-Geburten Recht selten vor weil es halt doch eher ein Provinz-KH ist und da fühlte ich mich einfach nicht sooo wohl bei dem Gedanken.
Lange Rede, kurzer Sinn, bei mir wurde es dann leider ein geplanter Kaiserschnitt in Pfaffenhofen.
War nicht besonders schön, aber Kind und ich waren wohlauf und das war letztendlich das Wichtigste.
Ich drücke dir die Daumen dass sich dein Baby die Lage noch anders überlegt ?.
In einem "großen" KH mit viel Erfahrung hätte ich es aber definitiv probiert, natürlich zu gebären.
Alles Liebe!
Glücksstein
2568 Beiträge
06.11.2017 19:33
Also ich kann nur von meinem Ks beim 2. Kind berichten. Der kleine lag auch bis 35 ssw in BEL. Im US hatte aber keiner gesehen das er die Nabelschnurr um den Hals gewickelt hatte. Wäre er in BEL geblieben wäre das dann im Not Ks geendet.
Bevor du dich also für die Geburt in BEL entscheidest, würde ich auf jeden Fall nochmal im US schauen lassen das die Nabelschnurr nicht um den Hsls gewickelt ist. Informier dich auch in den umliegenden Geburtskliniken ob sie BEL spontan unterstützen, das macht nicht jedes Kh wenn dafür kein erfahrenes Personal vorhanden ist.
Marz
15608 Beiträge
06.11.2017 20:44
Ich hätte es mich nicht getraut. Sie hat sich aber zum Glück nochmal gedreht und ich konnte spontan entbinden. Mit Nabelschnur um den Hals in BEL kann auch ein Not Ks zu spät sein... Jolene hatte nachher die Nabelschnur um den Hals, den Bauch und den Oberschenkel...
lvlvlv
2319 Beiträge
07.11.2017 17:29
Zitat von Glücksstein:

Also ich kann nur von meinem Ks beim 2. Kind berichten. Der kleine lag auch bis 35 ssw in BEL. Im US hatte aber keiner gesehen das er die Nabelschnurr um den Hals gewickelt hatte. Wäre er in BEL geblieben wäre das dann im Not Ks geendet.
Bevor du dich also für die Geburt in BEL entscheidest, würde ich auf jeden Fall nochmal im US schauen lassen das die Nabelschnurr nicht um den Hsls gewickelt ist. Informier dich auch in den umliegenden Geburtskliniken ob sie BEL spontan unterstützen, das macht nicht jedes Kh wenn dafür kein erfahrenes Personal vorhanden ist.


Danke für deinen Tipp. Darüber wurde ich schon informiert. Ich meinte damit auch nur wenn alles sonst "normal" ist und einer BEL Geburt nichts im Wege steht. Risiken werde ich natürlich nicht eingehen. Und entbinden werde ich in einem KH das natürlich solche Geburten unterstützt und würde auch von einem sehr erfahrenem Arzt begleitet..
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt