Mütter- und Schwangerenforum

Hausgeburt & Geburtshaus Mamis 2017

Gehe zu Seite:
Lisa1991
2244 Beiträge
26.05.2016 21:33
Wuaaaaah sind ja doch ein paar

Zwillis2010
Oha gut das ist ja dann trotzdem erstmal ein Schock. Hab schon öfter gelesen, dass Frauen denen das passiert ist dann aber trotzdem irgendwie gefallen daran gefunden haben.

Schaf
Na klar gerne. Erzählst du uns bisschen was über deine Hausgeburt ???

Zetten
Klasse das du ne tolle Geburt hattest wieso hat sich das noch geändert von Haus zu Gebursthaus?

LauraMmK
Macht gar nichts aber umso toller, wenn du hier bleiben würdest
Wow schon die dritte 3. von 3?

Christen
Find ich klasse. Weshalb hast du bist du jetzt eher für Geburtshaus?
(ups wurde schon beantwortet alles klar)
Lisa1991
2244 Beiträge
26.05.2016 21:38
Zu mir:

Es ist unser drittes Kind. Meine Jungs kamen beide im KH. Beim Zweiten hätte ich mir schon eine HG gewünscht aber den Gedanken verworfen (kleine Mietwohnung, Mehrfamillienhaus,Geld). Die erste Geburt fand ich damals total okay aber im nachhinein überhaupt nicht mehr... Die 2. war unfassbar schrecklich für mich. Ging schnell keien Verletzungen aber trotzdem voll das Trauma. Ich hab mich allem so beraubt gefühlt und die Hebamme war der Horror.
Hab mich jetzt seit Hibbelbeginn wieder damit auseinandergesetzt und mit dem positiven Test gleich nach Hebis gesucht. Die 5. und Letzte hat endlich zugesagt. Wir lernen uns am 1.06 kennen =)
Morly
1861 Beiträge
26.05.2016 21:45
Ich bin zwar schon dieses Jahr dran und nicht erst 2017, aber ich hoffe ich darf hier trotzdem mitschreiben ich werde mein erstes Kind in (hoffentlich) 3-4 Wochen im Geburtshaus zur Welt bringen
Lisa1991
2244 Beiträge
26.05.2016 21:48
Zitat von Morly:

Ich bin zwar schon dieses Jahr dran und nicht erst 2017, aber ich hoffe ich darf hier trotzdem mitschreiben ich werde mein erstes Kind in (hoffentlich) 3-4 Wochen im Geburtshaus zur Welt bringen


Auf jeden Fall
Ich war blöd hätte gleich 2016 dazuschreiben sollen.

Nur noch 3-4 Wochen wie toll =) Ich finde das so spannend
Wann geht man eigtl ins Geburtshaus? Bei bestimmten Wehenabstand?

Norden1982
85 Beiträge
26.05.2016 21:52
Zitat:
Zitat von Norden1982:

möchtest du denn?
ich auf keinen fall. ich bleibe so viele tage wie machbar sind im kh

Und wieso schreibt man das dann hier?/quote]

na ich hab mich ja für dich interessiert und gefragt. hast ja nichts geschr. dazu. nun aber
Norden1982
85 Beiträge
26.05.2016 21:54
so ganz hat das mitvdem zitieren nicht funzt
Botticelli
8832 Beiträge
26.05.2016 21:54
Hannah sollte damals im GH zur Welt kommen. Nach 8 Std wehen habe ich es abgebrochen und bin ins Kh weil ich die pda wollte. Es war für mich eine schreckliche Geburt.
Reik sollte auch im GH kommen, er kam dann doch lieber als ungeplante Hausgeburt. Ich lag bei uns im Flur auf dem Boden ( ich wollte das Bett nicht ein sauen ) der Notärzt zwischen meinen Beinen und meine Mama links, mein Mann rechts von mir. Meine Hebamme kam als mein Sohn da war. Sie hat mit mir noch bei der Nachgeburt geholfen.
Mein Stiefvater war mit meiner Tochter in der Zeit draußen, Krankenwagen angucken. Als Reik da war, kam er mit ihr hoch und sie durfte ihren Bruder sehen. Seid dem weiss Hannah auch wo die Babys her kommen.
Morly
1861 Beiträge
26.05.2016 22:00
Zitat von Lisa1991:

Zitat von Morly:

Ich bin zwar schon dieses Jahr dran und nicht erst 2017, aber ich hoffe ich darf hier trotzdem mitschreiben ich werde mein erstes Kind in (hoffentlich) 3-4 Wochen im Geburtshaus zur Welt bringen


Auf jeden Fall
Ich war blöd hätte gleich 2016 dazuschreiben sollen.

Nur noch 3-4 Wochen wie toll =) Ich finde das so spannend
Wann geht man eigtl ins Geburtshaus? Bei bestimmten Wehenabstand?


Supi, dann bleib ich hier

Die hebammen im GH sagen, dass sie am Telefon schon hören, ob es sich lohnt loszufahren oder ob man lieber doch noch zuhause ne runde schlafen kann. Zur Not, wenn ich zB ängstlich wäre zuhause, könnte ich aber auch schon früher als nötig kommen.
Und beim absoluten Notfall, nämlich wenn ich zu spät anrufe, würden die Hebammen sich nachhause kommen
Lisa1991
2244 Beiträge
26.05.2016 22:01
Zitat von Botticelli:

Hannah sollte damals im GH zur Welt kommen. Nach 8 Std wehen habe ich es abgebrochen und bin ins Kh weil ich die pda wollte. Es war für mich eine schreckliche Geburt.
Reik sollte auch im GH kommen, er kam dann doch lieber als ungeplante Hausgeburt. Ich lag bei uns im Flur auf dem Boden ( ich wollte das Bett nicht ein sauen ) der Notärzt zwischen meinen Beinen und meine Mama links, mein Mann rechts von mir. Meine Hebamme kam als mein Sohn da war. Sie hat mit mir noch bei der Nachgeburt geholfen.
Mein Stiefvater war mit meiner Tochter in der Zeit draußen, Krankenwagen angucken. Als Reik da war, kam er mit ihr hoch und sie durfte ihren Bruder sehen. Seid dem weiss Hannah auch wo die Babys her kommen.


Da erste klingt ja nicht so schön.
Solangsam bekomme ich Angst, dass es bei mir auch so schnell geht und ich daheim mal kurzerhand allein gebäre Nr. 2 ging schon relativ schnell.

--

Wie war das bei denen die ungeplant eine HG hatten?
Ging alles soo schnell??
Lisa1991
2244 Beiträge
26.05.2016 22:02
Zitat von Morly:

Zitat von Lisa1991:

Zitat von Morly:

Ich bin zwar schon dieses Jahr dran und nicht erst 2017, aber ich hoffe ich darf hier trotzdem mitschreiben ich werde mein erstes Kind in (hoffentlich) 3-4 Wochen im Geburtshaus zur Welt bringen


Auf jeden Fall
Ich war blöd hätte gleich 2016 dazuschreiben sollen.

Nur noch 3-4 Wochen wie toll =) Ich finde das so spannend
Wann geht man eigtl ins Geburtshaus? Bei bestimmten Wehenabstand?


Supi, dann bleib ich hier

Die hebammen im GH sagen, dass sie am Telefon schon hören, ob es sich lohnt loszufahren oder ob man lieber doch noch zuhause ne runde schlafen kann. Zur Not, wenn ich zB ängstlich wäre zuhause, könnte ich aber auch schon früher als nötig kommen.
Und beim absoluten Notfall, nämlich wenn ich zu spät anrufe, würden die Hebammen sich nachhause kommen


Haha... achso Wie weit ist es zum GH?

Schaf
11008 Beiträge
26.05.2016 22:03
Bin gerade nur mit dem Handy online, daher nur die Kurzform:

Es war ET, Mittwoch, also Putzfrauentag.
In der Früh hat mein (damals noch) kleiner einen total kranken Eindruck gemacht. Also wollte ich ihn nicht in den Kindergarten bringen und bin statt dessen zu meinem Eltern. Im Laufe des Vormittags kamen leichte Wehen, also habe ich mit meiner Mama abgesprochen, dass die Jungs bei ihr bleiben, ich fahre heim.
Nachmittags habe ich fern gesehen und dachte noch "Die Staffel würde ich gerne noch zu Ende sehen, dann darf das Bsby kommen. Die Wehen gingen weiter, aber ganz gemütlich. Gegen 3 Habe ich den Gymnastikball hoch geholt, leicht mitgewippt, aber könnte mich noch voll auf die Handlung konzentrieren. Um halb 6 war die Staffel vorbei - und ZACK! Die Wehen wurden heftiger vdeutlich! Also Mann und Hebamme angerufen, Mann würde gegen 7 kommen. Hebamme ein paar Termine verschieben, ich soll mich melden, wenn sie kommen soll.
Kurz bevor mein Mann kam hatte ich dann den witzigen Gedanken "Jetzt müsste ich eigentlich ins KH fahren. Wie schön, dass ich hier bleiben darf!" bin in den 1. Stock hoch und hab zwischen Wickelkommode, Wäschetruhe und Bett versucht meine Position zu finden. Als mein Mann kam bat ich ihn die Hebamme zu rufen, weil ich jemanden da haben wollte der mich unterstützt und begleitet.
Wehen wurden immer intensiver und es war das gute Gefühl es geht voran!

Gegen 8, halb 9 war dann die Hebamme da, ich wusste nicht so recht wohin mit mir, was tun. Sie untersuchte mich. "Bei einer Erstgebärenden würde ich jetzt wieder heim Fahren." Also begleitete sie mich ein bisschen durch die Wehen während mein Mann die Wanne einließ. Gegen halb 10 war ich im Wasser, die Wehen überrollten mich. Ich hatte wahnsinnigen Pressdrang wobei die Zeit dafür noch nicht reif war. Irgendwann konnte ich nicht mehr zurück halten und mein Babylein ist um 22:22 in der heimischen Badewanne zur Welt gekommen.

An sich war die Geburt sehr mächtig und sehr überwältigend - noch mehr als Nummer 1 und 2. und trotzdem wunderbar und einzigartig!

Dann klommt aber der nicht so schöne Teil:
Babylein hatte Atemprobleme, so dass wir gegen halb 2 den Notarzt riefen, der uns ins KH gebracht hat. Mann ist mit Baby im RTW mit, Hebamme, meine beste Freundin (Ksm gegen halb 10) und ich etwa 30 min Spree hinterher. Dann kam 4 Tage Intensiv, 4 Tage normale Station.
Es wird vermutet, dass ich eine Ynicht entdecke Sws-Diabetes hatte die dafür gesorgt hat, dass die Lunge nicht reift. Ich bin so dankbar meine Hebamme gehabt zu haben, die mich in dieser schweren Teit unterstützt hat.

Wäre Felix im KH zur Welt gekommen hätten wir sicher nicht diese wunderen ersten Dtunden gehabt, hätte ich keine Hebamme gehabt, die sich so um mich als Mensch (nicht Patient!) gekümmert hätte.

Daher kann auch bei Komplikationen die HG die richtige Wahl gewesen sein!
Lisa1991
2244 Beiträge
26.05.2016 22:03
Was haltet ihr von einer Liste?

Et, wievielte Geburt und wie/wo die Geburt geplant ist?

Morly
1861 Beiträge
26.05.2016 22:05
Zitat von Lisa1991:

Zitat von Morly:

Zitat von Lisa1991:

Zitat von Morly:

Ich bin zwar schon dieses Jahr dran und nicht erst 2017, aber ich hoffe ich darf hier trotzdem mitschreiben ich werde mein erstes Kind in (hoffentlich) 3-4 Wochen im Geburtshaus zur Welt bringen


Auf jeden Fall
Ich war blöd hätte gleich 2016 dazuschreiben sollen.

Nur noch 3-4 Wochen wie toll =) Ich finde das so spannend
Wann geht man eigtl ins Geburtshaus? Bei bestimmten Wehenabstand?


Supi, dann bleib ich hier

Die hebammen im GH sagen, dass sie am Telefon schon hören, ob es sich lohnt loszufahren oder ob man lieber doch noch zuhause ne runde schlafen kann. Zur Not, wenn ich zB ängstlich wäre zuhause, könnte ich aber auch schon früher als nötig kommen.
Und beim absoluten Notfall, nämlich wenn ich zu spät anrufe, würden die Hebammen sich nachhause kommen


Haha... achso Wie weit ist es zum GH?


Wenns gut läuft so 30 Minuten, wenn gerade Berufsverkehr ist und dann auch noch die Bahnschranken unten sind könnens auch wohl 50 werden.

Meine Cousine hatte übrigens eine "ungeplante" hausgeburt. Sie hatte eine Beleghebamme fürs KH und wollte dann aber unter wehen nicht mehr ins Auto steigen.
Da kam die Hebamme zu ihr nach Hause und es lief alles wunderbar
Lisa1991
2244 Beiträge
26.05.2016 22:09
Schaf
Schöner Bericht trotzallem
Wie fandest du es in der Badewanne? Angenehmer?
Ich möchte auch im Wasser aber in nem Pool...

Eine Hebamme kann schon gold Wert sein. Wenn man nicht so eine emotionslose Trulla hat wie ich im KH hatte (beim2.). Ich bin gespannt wie meine ist. Auf jeden Fall wars schon beim Antworten per Email was ganz anderes als die zuvor.
Lisa1991
2244 Beiträge
26.05.2016 22:11
Zitat von Morly:

Zitat von Lisa1991:

Zitat von Morly:

Zitat von Lisa1991:

...


Supi, dann bleib ich hier

Die hebammen im GH sagen, dass sie am Telefon schon hören, ob es sich lohnt loszufahren oder ob man lieber doch noch zuhause ne runde schlafen kann. Zur Not, wenn ich zB ängstlich wäre zuhause, könnte ich aber auch schon früher als nötig kommen.
Und beim absoluten Notfall, nämlich wenn ich zu spät anrufe, würden die Hebammen sich nachhause kommen


Haha... achso Wie weit ist es zum GH?


Wenns gut läuft so 30 Minuten, wenn gerade Berufsverkehr ist und dann auch noch die Bahnschranken unten sind könnens auch wohl 50 werden.

Meine Cousine hatte übrigens eine "ungeplante" hausgeburt. Sie hatte eine Beleghebamme fürs KH und wollte dann aber unter wehen nicht mehr ins Auto steigen.
Da kam die Hebamme zu ihr nach Hause und es lief alles wunderbar


Das könnte ich mir auch nicht vostellen unter dollen Schmerzen ins Auto. Aber toll, dass die Hebamme sie dennoch gut unterstützt hat.
Oha 30-50 Minuten? Bei uns sind allein in max. 20 min 5 Krankenhäuser und sämtliche Geburtshäuser von denen ich weiß zu erreichen.

Unser Notfall Krankenhaus mit Kinderklinik ist 10 min entfernt.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 58 mal gemerkt