Mütter- und Schwangerenforum

Hausgeburt & Geburtshaus Mamis 2017

Gehe zu Seite:
FräuleinS
651 Beiträge
30.06.2017 10:44
Zitat von TweeDwargen:

Ich bin grad etwas baff... Meine FA hat gerade angerufen, wie es aussieht und ob nicht doch besser wäre, nochmal zum us zu kommen... Nur tasten reicht ja nicht um zu gucken ob das Kind wächst usw...
Und dann fragte sie, ob die hausgeburt noch eine Option ist.... Und erzählt mir auf mein ja hin, dass das ja vielleicht schöner ist aber auch gefährlich, dass es sich ja nicht umsonst so entwickelt hat, dass die Frauen ins Krankenhaus gehen zur Geburt usw...

Das Problem ist, dass sie das auch genau so meint und sich aufrichtig um mich sorgt, also kann ich nicht mal unhöflich werden.... Aber es ist doch irgendwie übergriffig...


Ich finde das eigentlich ganz nett. Man beschwert sich viel zu oft, dass Ärzte sich zu wenig Zeit nehmen. Solange kein "...dann sind Sie selber schuld" kÄrzte
Viala
7421 Beiträge
30.06.2017 11:04
Zitat von FräuleinS:

Zitat von TweeDwargen:

Ich bin grad etwas baff... Meine FA hat gerade angerufen, wie es aussieht und ob nicht doch besser wäre, nochmal zum us zu kommen... Nur tasten reicht ja nicht um zu gucken ob das Kind wächst usw...
Und dann fragte sie, ob die hausgeburt noch eine Option ist.... Und erzählt mir auf mein ja hin, dass das ja vielleicht schöner ist aber auch gefährlich, dass es sich ja nicht umsonst so entwickelt hat, dass die Frauen ins Krankenhaus gehen zur Geburt usw...

Das Problem ist, dass sie das auch genau so meint und sich aufrichtig um mich sorgt, also kann ich nicht mal unhöflich werden.... Aber es ist doch irgendwie übergriffig...


Ich finde das eigentlich ganz nett. Man beschwert sich viel zu oft, dass Ärzte sich zu wenig Zeit nehmen. Solange kein "...dann sind Sie selber schuld" kÄrzte

ja, deshalb bin ich da auch zwiegespalten...
die seite ist etwas, was ich achte... sie macht sich aufrichtig sorgen und kümmert sich...

ABER... dass sie scheinbar davon ausgeht, dass ich aus Jucks und Dollerei zuhause mein Kind bekommen möchte, ohne mich vorher schlau zu machen... das finde ich dann schon frech... sie spricht mir ja in gewisser weise die Kompetenz ab, die Entscheidung darüber zu treffen... und das geht einfach so nicht...
SaSk
5746 Beiträge
02.07.2017 00:57
Ich finde das wahnsinnig übergriffig und zudem auch nicht mal richtig. Ich hatte ine der Schwangerschaft zu einem Arzt gewechselt, der sogar noch außerklinische Geburten begleitet. Dieser ist der Meinung, durch Tasten erkennt man das Gewicht des Kindes viel besser als per US, vorausgesetzt man versteht was von seinem Job.
In meinem Fall war es auch so, die US Schätzung lag total daneben, meine Hebamme bis auf 50g richtig.
Umi
Umi
40773 Beiträge
13.10.2017 00:57
Huhu,

wie lief bzw läuft es?

Hatte jemand Geschwister bei der Geburt dabei oder sich aktiv dagegen entschieden?
Viala
7421 Beiträge
13.10.2017 07:25
Bei mir ging es erst so wirklich los, als meine Kinder “aus dem weg“ waren. ich kann ha nachher mal Alerias geburtsbericht nochmal raussuchen... hatte den Thread hier voll vergessen

Ich glaub bei little war die große ist nicht voll dabei, aber hat von nebenan aus durch den türspalt beobachtet
Sophie87
2604 Beiträge
13.10.2017 07:32
Bei uns war die Muckelmaus mit Oma als "Babysitter", bis auf die letzten 1 1/2 Stunden dabei. Ab da brauchte ich einfach Ruhe und konnte weder Kind noch Oma plappern hören
Vorher fand ich es eine schöne Atmosphäre, dass alle dabei waren (also Hebamme, Papa, Muckelmaus und Oma) und dass die Muckelmaus noch im Wohnzimmer zwischen dem Pool und Wohnzimmertisch spieltr und alle ganz entspannt frühstücken
Schaf
10861 Beiträge
13.10.2017 08:57
Ich habe micj bewusst gegen dies Kinder dabei entschieden. Das war MEIN Moment, ich wollte weder meinen Mann noch sonst wen dabei haben, der sich nicht zu 100% um mich kümmert.

Nach der Geburt wurden wir ja ins KH verlegt, da wusste ich das es richtig war.

Nach der Geschichte mit Felix stand fest dass wir es bei Lukas wieder do machen.

Und da ging es wirklich erst richtig los als Kinder weg und Geburtsteam da.
Bauernschnitte
2600 Beiträge
15.10.2017 21:19
Habt ihr eine Checkliste für eine Hausgeburt ?
Schaf
10861 Beiträge
15.10.2017 21:47
Jede Hebamme hat eine andere - frag sie.

Meine persönlichen Dinge waren Active O2-Trinkflaschen im ganzen Haus und feuchtes Toulettenpapier auf jedem Klo
Umi
Umi
40773 Beiträge
15.10.2017 22:14
Zitat von Bauernschnitte:

Habt ihr eine Checkliste für eine Hausgeburt ?


öhm...was wir hatten/bedacht haben...mal sehen ob ich alles zusammen bekomme ^^

- Kinderbetreuung klären
- Kinderarzt für U2 abklären
- wer macht das Neugeborenenscreening?
- Gedanken machen was mit Plazenta passieren soll
- Haushaltshilfe/Freunde/Familie für Wochenbett oder vorkochen und einfrieren, ausreichend einkaufen um nicht los zu müssen
- Geburtszimmer sollte Tag und Nacht beheizbar sein (Heizung dementsprechend einstellen oder Alternative für die Nacht bedenken)
- evtl Bett vorbereiten (Laken - Nässeschutz - Laken), sollte von drei Seiten zugänglich sein wenn es zur Geburt dienen soll
- Haken in der Decke vorhanden? Vllt wäre ein Tragetuch für gewisse Geburtspositionen etwas.
- Gymnastikball wenn vorhanden (muss nicht)
- um Geburtspool/tonne kümmern bei geplanter Wassergeburt (vorher aufbauen und befüllen testen)
- Tisch als Ablagefläche mit heller Lampe zzgl Verlängergungsleitung für Näharbeiten (Taschenlampe mit Batterien für Stromausfall), Thermoskanne mit Wasser und eine mit Kaffee, Mülltüten, mehrere Handtücher groß+klein, Malerplane oder altes Laken, Einwegunterlage, Schüssel, Waschlappen, Wärmflasche/Kirschkernkissen, große Binden, Netzunterhosen, Uhr (falls nicht im Raum), ja nach Belieben ruhige Musik, Kerzen, Aromalampe, ... Getränke (bei uns Tee/Wasser) + Snacks für Eltern/Geburtshelfer, bequeme Kleidung für Mutter (große T-shirts, bequeme Unterhosen, Hosen und warme Wollsocken), Fotoapparat
- erste Babykleidung auf der Heizung, vorgewärmte Frottetücher/Fleecedecke (wenn möglich rot)
- Keilkissen/Stillkissen
- außerdem wichtige Papiere: Mutterpass, Personalausweis, Krankenkassenkarte, evtl. Allergiepass, Familienstammbuch, Liste mit wichtigen Telefonnummern (am besten alles beisammen, damit alles im Notfall mit einem Handgriff in der Kliniktasche ist)
- für den Notfall: Kliniktasche, aufgeladenes Handy, vollgetanktes Auto

Tja und ansonsten mal die Hebamme fragen ob sie bestimmte Hausmittel/Dinge vorrätig haben will. Wir hatten auf ihren Rat hin noch Mandelkerne und Schlehenelexier da. Mehr weiß ich gerade auch nicht.
Bauernschnitte
2600 Beiträge
15.10.2017 22:53
Danke Umi,
das ist ja schon mal eine Menge

Dann frage ich Sie morgen nochmal.
Umi
Umi
40773 Beiträge
04.12.2017 18:10
Zitat von Umi:

Zitat von Bauernschnitte:

Habt ihr eine Checkliste für eine Hausgeburt ?


öhm...was wir hatten/bedacht haben...mal sehen ob ich alles zusammen bekomme ^^

- Kinderbetreuung klären
- Kinderarzt für U2 abklären
- wer macht das Neugeborenenscreening?
- Gedanken machen was mit Plazenta passieren soll
- Haushaltshilfe/Freunde/Familie für Wochenbett oder vorkochen und einfrieren, ausreichend einkaufen um nicht los zu müssen
- Geburtszimmer sollte Tag und Nacht beheizbar sein (Heizung dementsprechend einstellen oder Alternative für die Nacht bedenken)
- evtl Bett vorbereiten (Laken - Nässeschutz - Laken), sollte von drei Seiten zugänglich sein wenn es zur Geburt dienen soll
- Haken in der Decke vorhanden? Vllt wäre ein Tragetuch für gewisse Geburtspositionen etwas.
- Gymnastikball wenn vorhanden (muss nicht)
- um Geburtspool/tonne kümmern bei geplanter Wassergeburt (vorher aufbauen und befüllen testen)
- Tisch als Ablagefläche mit heller Lampe zzgl Verlängergungsleitung für Näharbeiten (Taschenlampe mit Batterien für Stromausfall), Thermoskanne mit Wasser und eine mit Kaffee, Mülltüten, mehrere Handtücher groß+klein, Malerplane oder altes Laken, Einwegunterlage, Schüssel, Waschlappen, Wärmflasche/Kirschkernkissen, große Binden, Netzunterhosen, Uhr (falls nicht im Raum), ja nach Belieben ruhige Musik, Kerzen, Aromalampe, ... Getränke (bei uns Tee/Wasser) + Snacks für Eltern/Geburtshelfer, bequeme Kleidung für Mutter (große T-shirts, bequeme Unterhosen, Hosen und warme Wollsocken), Fotoapparat
- erste Babykleidung auf der Heizung, vorgewärmte Frottetücher/Fleecedecke (wenn möglich rot)
- Keilkissen/Stillkissen
- außerdem wichtige Papiere: Mutterpass, Personalausweis, Krankenkassenkarte, evtl. Allergiepass, Familienstammbuch, Liste mit wichtigen Telefonnummern (am besten alles beisammen, damit alles im Notfall mit einem Handgriff in der Kliniktasche ist)
- für den Notfall: Kliniktasche, aufgeladenes Handy, vollgetanktes Auto

Tja und ansonsten mal die Hebamme fragen ob sie bestimmte Hausmittel/Dinge vorrätig haben will. Wir hatten auf ihren Rat hin noch Mandelkerne und Schlehenelexier da. Mehr weiß ich gerade auch nicht.


hier
Bauernschnitte
2600 Beiträge
04.12.2017 18:26
Zitat von Umi:

Zitat von Umi:

Zitat von Bauernschnitte:

Habt ihr eine Checkliste für eine Hausgeburt ?


öhm...was wir hatten/bedacht haben...mal sehen ob ich alles zusammen bekomme ^^

- Kinderbetreuung klären
- Kinderarzt für U2 abklären
- wer macht das Neugeborenenscreening?
- Gedanken machen was mit Plazenta passieren soll
- Haushaltshilfe/Freunde/Familie für Wochenbett oder vorkochen und einfrieren, ausreichend einkaufen um nicht los zu müssen
- Geburtszimmer sollte Tag und Nacht beheizbar sein (Heizung dementsprechend einstellen oder Alternative für die Nacht bedenken)
- evtl Bett vorbereiten (Laken - Nässeschutz - Laken), sollte von drei Seiten zugänglich sein wenn es zur Geburt dienen soll
- Haken in der Decke vorhanden? Vllt wäre ein Tragetuch für gewisse Geburtspositionen etwas.
- Gymnastikball wenn vorhanden (muss nicht)
- um Geburtspool/tonne kümmern bei geplanter Wassergeburt (vorher aufbauen und befüllen testen)
- Tisch als Ablagefläche mit heller Lampe zzgl Verlängergungsleitung für Näharbeiten (Taschenlampe mit Batterien für Stromausfall), Thermoskanne mit Wasser und eine mit Kaffee, Mülltüten, mehrere Handtücher groß+klein, Malerplane oder altes Laken, Einwegunterlage, Schüssel, Waschlappen, Wärmflasche/Kirschkernkissen, große Binden, Netzunterhosen, Uhr (falls nicht im Raum), ja nach Belieben ruhige Musik, Kerzen, Aromalampe, ... Getränke (bei uns Tee/Wasser) + Snacks für Eltern/Geburtshelfer, bequeme Kleidung für Mutter (große T-shirts, bequeme Unterhosen, Hosen und warme Wollsocken), Fotoapparat
- erste Babykleidung auf der Heizung, vorgewärmte Frottetücher/Fleecedecke (wenn möglich rot)
- Keilkissen/Stillkissen
- außerdem wichtige Papiere: Mutterpass, Personalausweis, Krankenkassenkarte, evtl. Allergiepass, Familienstammbuch, Liste mit wichtigen Telefonnummern (am besten alles beisammen, damit alles im Notfall mit einem Handgriff in der Kliniktasche ist)
- für den Notfall: Kliniktasche, aufgeladenes Handy, vollgetanktes Auto

Tja und ansonsten mal die Hebamme fragen ob sie bestimmte Hausmittel/Dinge vorrätig haben will. Wir hatten auf ihren Rat hin noch Mandelkerne und Schlehenelexier da. Mehr weiß ich gerade auch nicht.


hier


Danke

Ich habe noch immer kein Stillkissen!

Das bestelle ich jetzt erst mal
Butterfly1989
822 Beiträge
04.12.2017 19:34
hallo ihr lieben lese hier und da mal mit
Ich habe meine Tochte auch im Geburtshaus bekommen und das auch ganz bewusst ich habe auch ein Krankenhaustrauma dadadurch das ich mich bis zu 28 Woche quasie nur übergeben habe, war ich da 5 Wochen drine und habe so viel schlimmes erlebt das mir das für den Rest meines lebens reicht
Und weil ich noch nie ein KH freund war habe ich mich schon sehr früh für ein Geburtshaus entschieden und das war für mich und meinen Mann genau richtig es war eine Traumgeburt wir waren so selbstbestimmt die Hebammen so kompentent und vorallen sehr deskret mein Mann und ich hatten wirklich das Gefühl wir gebären unsere Maus und werden nicht von irgendwenn zu irgendwas gedrängt das war echt soo so schön ich würde es immer wieder so machen. Deswegen geht beim nächsten auch wieder da hin ab Januar wird wieder gehibbelt und sobald es sicher ist werden wir uns da anmelden. Denn richtig die Plätze sind sehr schnell belegt und man sollte sich so früh wie möglich da anmelden ( obwohl ich dann auch überlege eine Hausgeburt zumachen mal sehen wie die Ss so verläuft) und was ich auch bei der nächsten Ss mache ist meine Kontrolluntersuchen dort machen. Den das hat das Geburtshaus schon einwenig gestört das man sich zwar gesehen hat aber die Kontrolluntersuchen alle beim FA statt fanden. So das ich diese mal nur dei 3 Ultraschall untersuchungen mitnehmen werde und den rest da dort mache. Dann muss man wenigstens nicht 30 min still sitzen um das unnützte CTG machen zulassen das hat mich immer so gestört den ich denke wenn man wehen hat wird man das schon merken und die Herztöne hört man auch durch das süße kleine Gerät doch ich freu mich schon auf das nächste Hibbel / die nächste Schwangerschaft und letztenendes auf eine ( hoffentlich ebendso gute Geburt )

Ach war es eigentlich bei euch auch so schwierig mit der dem screnning und der Spritze ( also bin resos negativ und dann muss man ja nach der geburt bei andere blutgrubbe sich nochmal spritzen lassen ) das war vielleicht ein theater bei uns der Kinderarzt wollte keine unterschrifft unter das screnning formula setzten und der frauenarzt hat mich total angepflaumt weil ich erst 2 Tage nach der Geburt für die spritzte aufgetaucht bin das ist echt nervig wie habt ihr das geregelt ????
Viala
7421 Beiträge
04.12.2017 21:20
Hmmm mein Mann ist auch negativ, daher hatte ich sie alle 3 Mal nicht (und jedes Mal Diskussion dass ich mir dann ja sicher sein muss, dass er der Vater ist )... Meine Hebamme hätte sie mir aber geben können
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 58 mal gemerkt