Mütter- und Schwangerenforum

Kaiserschnitt

Gehe zu Seite:
LIttleOne13
22763 Beiträge
26.10.2016 22:30
Zitat von Papillon_Puke:

Ich habe auch keinerlei Beeinträchtigungen. Der KS ist jetzt fast 7 Monate her und ich bin viel mobiler und schmerzfreier als nach der Spontan-Geburt damals.

Aber ist es nicht kack egal wo das Kind raus kommt?
Es war Monate unter meinem Herzen und für mich macht es keinen Unterschied ob es durch den Bauch oder durch die Mumu kommt.
Hauptsache das Kind ist gesund


Ja, für dich ist es egal. Andere Mütter haben andere Ideale und Wünsche und wenn sie mit ihrem Kaiserschnitt zu kämpfen haben, ist dieser Satz echt eine Ohrfeige.

Ich hab übrigens trotz zweier problemloser Spontangeburten Probleme beim Heben, weil mein Beckenboden durch die Schwangerschaften einfach ziemlich mitgenommen ist.
Pakuna
5801 Beiträge
26.10.2016 22:31
Nein, für mich ist es nicht egal. Und ehrlich gesagt war das das Schlimmste, was man nach dem KS zu mir gesagt hat: Hauptsache das Kind ist gesund (und du hältst die Klappe und bist gefälligst dankbar).
Morly
1643 Beiträge
26.10.2016 22:37
Zitat von LIttleOne13:

Zitat von Papillon_Puke:

Ich habe auch keinerlei Beeinträchtigungen. Der KS ist jetzt fast 7 Monate her und ich bin viel mobiler und schmerzfreier als nach der Spontan-Geburt damals.

Aber ist es nicht kack egal wo das Kind raus kommt?
Es war Monate unter meinem Herzen und für mich macht es keinen Unterschied ob es durch den Bauch oder durch die Mumu kommt.
Hauptsache das Kind ist gesund


Ja, für dich ist es egal. Andere Mütter haben andere Ideale und Wünsche und wenn sie mit ihrem Kaiserschnitt zu kämpfen haben, ist dieser Satz echt eine Ohrfeige .

Ich hab übrigens trotz zweier problemloser Spontangeburten Probleme beim Heben, weil mein Beckenboden durch die Schwangerschaften einfach ziemlich mitgenommen ist.


Und das ist er nicht nur für mamas, die mit ihrem kaiserschnitt nicht klar kommen!
Glücklicherweise hat es in meinem Umfeld nach der Geburt niemand gewagt, diesen Satz zu sagen...
Obsidian
11728 Beiträge
26.10.2016 22:38
Zitat von Fjörgyn:

Zitat von Alaska:

Zitat von 2Caramell4:

Zitat von aileen88:

Ich hatte ebenfalls einen geplanten Kaiserschnitt. Und auch wenn ich den KS ansich nicht als schlimm empfand, würde ich nicht nochmal einen wollen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Man ist teilweise Wochen später noch nicht 100% fit (so war es zumindest bei mir). Mir tat die Narbe unwahrscheinlich weh, jeder Gang schmerzte

Da nehme ich doch lieber die Schmerzen unter der normalen Geburt in Kauf, werde danach aber wesentlich schneller wieder auf den Beinen sein.


Kann man sich denn so sicher sein, dass man nach einer normalen Geburt schneller fiter ist ? Man weiß ja nicht , wie eine Geburt verläuft.
Ich hatte eine zimmernachbarin nebenan und sie hat sich die ersten Tage richtig gequält und sie konnte kaum normal laufen ohne das es weh tat
Aber gut, ich möchte trotzdem diesmal normal versuchen


Nein, natürlich kann man sich nicht zu 100% sicher sein. Aber die wenigsten normalen Geburten enden in einer Vollkatastrophe. Vaginalverletzungen heilen von der Natur aus recht schnell und normalerweise kann man nach einer Geburt auch gleich wieder rumlaufen (abgesehen mit PDA). Normalerweise! Sicher wird es immer Mütter geben, die anderes erlebt haben und ggf. auch einfach anders empfinden.

Ein KS ist aber immer eine OP, bei der eben nicht nur ein bisschen Haut angeschnitten, sondern bis in die Gebärmutter geschnitten und dann gerissen wird.
Ich kenne keine einzige in meinem Freundeskreis, die nicht heute noch leichte Probleme beim heben schwerer Dinge hat. Von den Erfahrungen her haben sie den KS allerdings unterschiedlich erlebt. Die eine hat ihr Kind die ersten zwei Tage gar nicht gesehen, weil es ihr extrem schlecht ging und die folgende Woche nur wenige Male, die andere ist am nächsten Tag schon langsam rumgelaufen.

Aber keine würde freiwillig nochmal einen KS machen. Manchmal ist es halt einfach die besser Lösung und keiner wird undankbar sein, dass es die Möglichkeit gibt.

Das finde ich ja heftig. Ich habe immer mal mehr, mal weniger Kraftsport gemacht und hebe dementsprechend auch achwer, von Umzügen usw. will ich gar nicht erst anfangen, aber das habe ich noch nicht gehört, geschweige denn selbst erlebt.
Natürlich muss man es langsam angehen lassen, aber auch das geht ja vorbei.


Sag mir wann Ich kann bei sämtlichen Oberkörpereinheiten, die auf Bauchspannung setzen, noch LANGE nicht soviel auflegen, wie vor dem Kaiserschnitt. Bzw, ich kann es schon - aber ich bezahle es mit ziemlich heftigen inneren Narbenschmerzen hinterher.
Bankdrücken geht, witzigerweise auch Crunches. Aber wenn ich Triceps, Nacken, oberen Rücken und Biceps mache, kann ich mich auf meine Körpermitte noch lange wieder nicht verlassen
Jadaflo
74967 Beiträge
26.10.2016 22:43
Zitat von Pakuna:

Nein, für mich ist es nicht egal. Und ehrlich gesagt war das das Schlimmste, was man nach dem KS zu mir gesagt hat: Hauptsache das Kind ist gesund (und du hältst die Klappe und bist gefälligst dankbar).

das finde ich schon heftig

ich bin dankbar um den 1. kaiserschnitt
sonst würde ich hier evtl. nicht sitzen
der zweit war nur weil zu dicht am 1.

Rosa.Wolken
18165 Beiträge
26.10.2016 22:51
Zitat von markusmami:

Zitat von Pakuna:

Stimmt, ich konnte mich auch wochenlang nicht auf die Seite drehen. Finde das wirklich nicht zu unterschätzen. Die Haut um die Narbe herum ist danach taub. Bei mir ist inzwischen einiges an Gefügl wiedergekommen.
Das mit dem Taubheitsgefühl ist bei mir auch heute noch nicht vollständig weg und er letzte liegt 10 Jahre zurück


Oh nein, das macht ja wenig Hoffnung
Karamellkern
214 Beiträge
26.10.2016 22:53
Ich bin am Tag nach dem KS entlassen worden, hatte zwar schon Schmerzen, jedoch aushaltbar, habe keine einzige Schmerztablette genommen, auch danach und bis heute keinerlei Probleme.
Beim nächsten Mal würde ich aber gerne versuchen ohne KS zu entbinden.
Rosa.Wolken
18165 Beiträge
26.10.2016 22:56
Nach drei spontanen und relativ schönen Geburten wurde die vierte dann leider ein KS.

Der KS Ansich war echt okay. Ich habe alles mitbekommen und konnte mein Baby noch bei mir haben während ich genäht wurde. Das war sehr schön.

Schlimm wurde es erst Stunden später. Das erste aufstehen der Horror. Solch Schmerzen habe ich noch nie gehabt und dachte echt gleich reist mir mein Bauch auf.
Noch heute habe ich fiese Taubheitsgefühle im gesamten Unterleib.

Nach körperlicher Anstrengung sticht und juckt die Narbe auch noch relativ häufig.Freiwillig würde ich sowas niemals nie machen lassen, kann ich auch nicht nachvollziehen.
kira84
566 Beiträge
26.10.2016 23:46
Da gehöre ich wohl zu den ganz wenigen die zum glück positive Erfahrung gemacht haben.
Ich hatte auch 2 mal Kaiserschnitt. Beim ersten hatte ich Probleme mit dem Blutdruck und beim zweiten querlage. Der letzte ist fast 5 Monate her. Und ich muss sagen ich habe gar keine Probleme,sowohl nach dem ersten wie auch jetzt. Die Narbe ist schnell und gut verheilt. Klar hatte ich am Anfang schmerzen, aber mit einigen schmerz Tabletten waren die zu ertragen. Und ich habe von Anfang an selbst um mein Kind gekümmert. Würde es wieder so machen.
Fjörgyn
1976 Beiträge
27.10.2016 07:12
Zitat von Obsidian:

Zitat von Fjörgyn:

Zitat von Alaska:

Zitat von 2Caramell4:

...


Nein, natürlich kann man sich nicht zu 100% sicher sein. Aber die wenigsten normalen Geburten enden in einer Vollkatastrophe. Vaginalverletzungen heilen von der Natur aus recht schnell und normalerweise kann man nach einer Geburt auch gleich wieder rumlaufen (abgesehen mit PDA). Normalerweise! Sicher wird es immer Mütter geben, die anderes erlebt haben und ggf. auch einfach anders empfinden.

Ein KS ist aber immer eine OP, bei der eben nicht nur ein bisschen Haut angeschnitten, sondern bis in die Gebärmutter geschnitten und dann gerissen wird.
Ich kenne keine einzige in meinem Freundeskreis, die nicht heute noch leichte Probleme beim heben schwerer Dinge hat. Von den Erfahrungen her haben sie den KS allerdings unterschiedlich erlebt. Die eine hat ihr Kind die ersten zwei Tage gar nicht gesehen, weil es ihr extrem schlecht ging und die folgende Woche nur wenige Male, die andere ist am nächsten Tag schon langsam rumgelaufen.

Aber keine würde freiwillig nochmal einen KS machen. Manchmal ist es halt einfach die besser Lösung und keiner wird undankbar sein, dass es die Möglichkeit gibt.

Das finde ich ja heftig. Ich habe immer mal mehr, mal weniger Kraftsport gemacht und hebe dementsprechend auch achwer, von Umzügen usw. will ich gar nicht erst anfangen, aber das habe ich noch nicht gehört, geschweige denn selbst erlebt.
Natürlich muss man es langsam angehen lassen, aber auch das geht ja vorbei.


Sag mir wann Ich kann bei sämtlichen Oberkörpereinheiten, die auf Bauchspannung setzen, noch LANGE nicht soviel auflegen, wie vor dem Kaiserschnitt. Bzw, ich kann es schon - aber ich bezahle es mit ziemlich heftigen inneren Narbenschmerzen hinterher.
Bankdrücken geht, witzigerweise auch Crunches. Aber wenn ich Triceps, Nacken, oberen Rücken und Biceps mache, kann ich mich auf meine Körpermitte noch lange wieder nicht verlassen

Hast du mal die tiefliegenden Bauchmuskeln trainiert? Geht am besten mit Seit- und Ellenbogenstütz. Ich konnte nach 5-6 Monaten wieder alles machen, ohne Schmerzen. Klar, ich war nicht mehr so leistungsfähig, aber nach einem Jahr war ich komplett wieder auf dem gleichen Niveau wie vor der SS.
zuckerlie
15697 Beiträge
27.10.2016 08:40
Zitat von Rosa.Wolken:

Zitat von markusmami:

Zitat von Pakuna:

Stimmt, ich konnte mich auch wochenlang nicht auf die Seite drehen. Finde das wirklich nicht zu unterschätzen. Die Haut um die Narbe herum ist danach taub. Bei mir ist inzwischen einiges an Gefügl wiedergekommen.
Das mit dem Taubheitsgefühl ist bei mir auch heute noch nicht vollständig weg und er letzte liegt 10 Jahre zurück


Oh nein, das macht ja wenig Hoffnung


Ich hatte ja zwei KS und der letzte ist ein Jahr her und ich habe kein Taubheitsgefühl oder Probleme mit der Narbe (um mal Mut zu machen).

2Caramell4
1424 Beiträge
27.10.2016 10:02
Zitat von Alaska:

Zitat von 2Caramell4:

Zitat von aileen88:

Ich hatte ebenfalls einen geplanten Kaiserschnitt. Und auch wenn ich den KS ansich nicht als schlimm empfand, würde ich nicht nochmal einen wollen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Man ist teilweise Wochen später noch nicht 100% fit (so war es zumindest bei mir). Mir tat die Narbe unwahrscheinlich weh, jeder Gang schmerzte

Da nehme ich doch lieber die Schmerzen unter der normalen Geburt in Kauf, werde danach aber wesentlich schneller wieder auf den Beinen sein.


Kann man sich denn so sicher sein, dass man nach einer normalen Geburt schneller fiter ist ? Man weiß ja nicht , wie eine Geburt verläuft.
Ich hatte eine zimmernachbarin nebenan und sie hat sich die ersten Tage richtig gequält und sie konnte kaum normal laufen ohne das es weh tat
Aber gut, ich möchte trotzdem diesmal normal versuchen


Nein, natürlich kann man sich nicht zu 100% sicher sein. Aber die wenigsten normalen Geburten enden in einer Vollkatastrophe. Vaginalverletzungen heilen von der Natur aus recht schnell und normalerweise kann man nach einer Geburt auch gleich wieder rumlaufen (abgesehen mit PDA). Normalerweise! Sicher wird es immer Mütter geben, die anderes erlebt haben und ggf. auch einfach anders empfinden.

Ein KS ist aber immer eine OP, bei der eben nicht nur ein bisschen Haut angeschnitten, sondern bis in die Gebärmutter geschnitten und dann gerissen wird.
Ich kenne keine einzige in meinem Freundeskreis, die nicht heute noch leichte Probleme beim heben schwerer Dinge hat. Von den Erfahrungen her haben sie den KS allerdings unterschiedlich erlebt. Die eine hat ihr Kind die ersten zwei Tage gar nicht gesehen, weil es ihr extrem schlecht ging und die folgende Woche nur wenige Male, die andere ist am nächsten Tag schon langsam rumgelaufen.

Aber keine würde freiwillig nochmal einen KS machen. Manchmal ist es halt einfach die besser Lösung und keiner wird undankbar sein, dass es die Möglichkeit gibt.


Wie schlecht ging es denn deiner Freundin, dass sie nicht mal ihr Kind zu Gesicht bekommen hat ???
Mir gings die ersten 4 tage auch sehr schlecht hatte schmerzen ohne ende und konnte somit nicht aufstehen und mich um mein Kind kümmern und dennoch hatte ich mein Kind im Bettchen neben mir und das direkt nach der Op. Keiner hatte ihn mir weg genommen nur weil ich mich um ihn nicht kümmern konnte. Ich durfte auf den Knopf drücken und die Schwestern kamen rein und haben mir geholfen , oder eben die Flasche milch rein gebracht und ich durfte ihn selbst füttern .
Aber ja ein KS ist und bleibt eine große OP .
Habe allerdings keine Schwierigkeiten mit heben und meine Narbe ist super verheilt. Aber dennoch möchte ich diesmal lieber auf KS verzichten.
zuppilini
1328 Beiträge
27.10.2016 11:41
Zitat von Pakuna:

Nein, für mich ist es nicht egal. Und ehrlich gesagt war das das Schlimmste, was man nach dem KS zu mir gesagt hat: Hauptsache das Kind ist gesund (und du hältst die Klappe und bist gefälligst dankbar).


mir geht es da wie dir. wie ich diese Sätze hasse. da kommt man sich vor wie eine gebärmaschine. wie es mir geht ist schei*egal. ich hab mich gefälligst nicht zu beklagen. Kind ist ja gesund.

klar ist das das wichtigste, aber das heißt doch nicht, dass man nicht hadern darf.
daisydee
2997 Beiträge
27.10.2016 11:45
Ich bereue es schon diesen Thread durchgelesen zu haben...

ich hatte auch einen not ks nach 9 Std Wehen im kreissaal und geburtsstillstand. Ich fand schön das ich die Geburt mitbekommen habe aber die Schmerzen danach, der erste Toilettengang und die ersten paar Wochen waren die Hölle. Ich konnte mich nicht richtig um mein Baby kümmern und war total deprimiert deswegen und habe nur geheult... Ich hab mich erst nach 1 Jahr wieder einigermaßen wohl in meiner Haut gefühlt. Ein bisschen taub ist die Narbe immer noch aber noch lange nicht so schlimm wie am Anfang. Beim heben oder laufen habe ich auch keine Probleme. Die innere Narbe habe ich jetzt nur wieder am Anfang dieser Schwangerschaft gespürt. Es hat unangenehm gezogen. Aber ganz ehrlich, Ich habe Horror vor der Geburt. Angst vor einem weiteren Kaiserschnitt aber auch Angst das bei einer spontanen Geburt ein dammschnitt gemacht werden muss... Ich beneide alle Frauen die nach der Geburt (spontan oder Kaiserschnitt) keine Probleme hatten ... Ich bin natürlich froh das es meinem Kind gut geht und nichts schlimmes passiert ist, trotzdem macht mich der Gedanke an die Zeit nach der Geburt immer noch total fertig.
Alaska
8003 Beiträge
27.10.2016 14:10
Zitat von 2Caramell4:

Zitat von Alaska:

Zitat von 2Caramell4:

Zitat von aileen88:

Ich hatte ebenfalls einen geplanten Kaiserschnitt. Und auch wenn ich den KS ansich nicht als schlimm empfand, würde ich nicht nochmal einen wollen, wenn es nicht unbedingt nötig wäre.
Man ist teilweise Wochen später noch nicht 100% fit (so war es zumindest bei mir). Mir tat die Narbe unwahrscheinlich weh, jeder Gang schmerzte

Da nehme ich doch lieber die Schmerzen unter der normalen Geburt in Kauf, werde danach aber wesentlich schneller wieder auf den Beinen sein.


Kann man sich denn so sicher sein, dass man nach einer normalen Geburt schneller fiter ist ? Man weiß ja nicht , wie eine Geburt verläuft.
Ich hatte eine zimmernachbarin nebenan und sie hat sich die ersten Tage richtig gequält und sie konnte kaum normal laufen ohne das es weh tat
Aber gut, ich möchte trotzdem diesmal normal versuchen


Nein, natürlich kann man sich nicht zu 100% sicher sein. Aber die wenigsten normalen Geburten enden in einer Vollkatastrophe. Vaginalverletzungen heilen von der Natur aus recht schnell und normalerweise kann man nach einer Geburt auch gleich wieder rumlaufen (abgesehen mit PDA). Normalerweise! Sicher wird es immer Mütter geben, die anderes erlebt haben und ggf. auch einfach anders empfinden.

Ein KS ist aber immer eine OP, bei der eben nicht nur ein bisschen Haut angeschnitten, sondern bis in die Gebärmutter geschnitten und dann gerissen wird.
Ich kenne keine einzige in meinem Freundeskreis, die nicht heute noch leichte Probleme beim heben schwerer Dinge hat. Von den Erfahrungen her haben sie den KS allerdings unterschiedlich erlebt. Die eine hat ihr Kind die ersten zwei Tage gar nicht gesehen, weil es ihr extrem schlecht ging und die folgende Woche nur wenige Male, die andere ist am nächsten Tag schon langsam rumgelaufen.

Aber keine würde freiwillig nochmal einen KS machen. Manchmal ist es halt einfach die besser Lösung und keiner wird undankbar sein, dass es die Möglichkeit gibt.


Wie schlecht ging es denn deiner Freundin, dass sie nicht mal ihr Kind zu Gesicht bekommen hat ???
Mir gings die ersten 4 tage auch sehr schlecht hatte schmerzen ohne ende und konnte somit nicht aufstehen und mich um mein Kind kümmern und dennoch hatte ich mein Kind im Bettchen neben mir und das direkt nach der Op. Keiner hatte ihn mir weg genommen nur weil ich mich um ihn nicht kümmern konnte. Ich durfte auf den Knopf drücken und die Schwestern kamen rein und haben mir geholfen , oder eben die Flasche milch rein gebracht und ich durfte ihn selbst füttern .
Aber ja ein KS ist und bleibt eine große OP .
Habe allerdings keine Schwierigkeiten mit heben und meine Narbe ist super verheilt. Aber dennoch möchte ich diesmal lieber auf KS verzichten.


Da lief leider einiges schief. Ohne ins Detail zu gehen, die Mutter war unter Vollnarkose bei der OP und das Kind kam danach sofort auf die Intensivstation. Ihr ging es nach der OP total beschissen, die ersten zwei Tage schlief sie nur.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 7 mal gemerkt