Mütter- und Schwangerenforum

Vorzeitiger Blasensprung: Wie und wo?

Gehe zu Seite:
YellowBird
2249 Beiträge
15.11.2017 23:31
Hallo ihr Lieben

An die von euch, die einen vorzeitigen Blasensprung hatten: Wo hat es euch getroffen und wisst ihr, woran es lag? Seid ihr schon ein paar Tage mit offenem Muttermund herumgelaufen? Hattet ihr Bakterien, Vorwehen, zu wilden Sex?

Bonusfrage: Und wie lang hat es danach gedauert, bis euer Sonnenschein da war?
masa176
598 Beiträge
15.11.2017 23:35
hoher blasensprung bei 39+3. lag schlafend auf der couch und bin durch das geräusch wach geworden. hatte davpr weder wilden sex noch sonstwas
11.5 stundem später war die püppi da
Alaska
9211 Beiträge
15.11.2017 23:39
Haha, haben wir dich ins grübeln gebracht?

1. Kind = Blasensprung im Bett, 1 Uhr nachts. Bis 9 Uhr ging nichts weiter voran (also auch keine wirklichen Wehen), wurde dann Wehengel gelegt, und wäre der Herr nicht so in der Nabelschnur verdreht gewesen, wäre ich nicht über 1.5 Stunden in den Presswehen gelegen und er wäre auch nicht erst um 16.30 Uhr auf der Welt gewesen.

2. Kind = Blasensprung um 11 Uhr morgens an der Pforte im Krankenhaus (das ich gerade nach dem CTG verlassen wollte, weil Befund völlig unreif). Heim, umzogen, in die Stadt und neues Handy gekauft (das hab ich fallen gelassen), der Dame im Tchibo geraten, schneller zu machen, weil die Wehen plötzlich sehr stark wurden, ins Krankenhaus, noch ne Runde spazieren gegangen (ein paar Minuten, dann wollt ich sterben und bin hochgekrochen) um 17.30 Uhr war er nach wenigen Presswehen da.

Edit: Achso, bei beiden kein wilder Sex im Vorraus, beim ersten Kind war der Muttermund schon seit Wochen leicht auf, beim zweiten gar nicht (Befund unreif, alles dicht).
Alaska
9211 Beiträge
15.11.2017 23:46
Zitat von Alaska:

Haha, haben wir dich ins grübeln gebracht?

1. Kind = Blasensprung im Bett, 1 Uhr nachts. Bis 9 Uhr ging nichts weiter voran (also auch keine wirklichen Wehen), wurde dann Wehengel gelegt, und wäre der Herr nicht so in der Nabelschnur verdreht gewesen, wäre ich nicht über 1.5 Stunden in den Presswehen gelegen und er wäre auch nicht erst um 16.30 Uhr auf der Welt gewesen.

2. Kind = Blasensprung um 11 Uhr morgens an der Pforte im Krankenhaus (das ich gerade nach dem CTG verlassen wollte, weil Befund völlig unreif). Heim, umzogen, in die Stadt und neues Handy gekauft (das hab ich fallen gelassen), der Dame im Tchibo geraten, schneller zu machen, weil die Wehen plötzlich sehr stark wurden, ins Krankenhaus, noch ne Runde spazieren gegangen (ein paar Minuten, dann wollt ich sterben und bin hochgekrochen) um 17.30 Uhr war er nach wenigen Presswehen da.

Edit: Achso, bei beiden kein Sex im Vorraus, keine Wehen im Vorraus, beim ersten Kind war der Muttermund schon seit Wochen leicht auf, beim zweiten gar nicht (Befund unreif, alles dicht).
YellowBird
2249 Beiträge
15.11.2017 23:47
Zitat von Alaska:

Haha, haben wir dich ins grübeln gebracht?

1. Kind = Blasensprung im Bett, 1 Uhr nachts. Bis 9 Uhr ging nichts weiter voran (also auch keine wirklichen Wehen), wurde dann Wehengel gelegt, und wäre der Herr nicht so in der Nabelschnur verdreht gewesen, wäre ich nicht über 1.5 Stunden in den Presswehen gelegen und er wäre auch nicht erst um 16.30 Uhr auf der Welt gewesen.

2. Kind = Blasensprung um 11 Uhr morgens an der Pforte im Krankenhaus (das ich gerade nach dem CTG verlassen wollte, weil Befund völlig unreif). Heim, umzogen, in die Stadt und neues Handy gekauft (das hab ich fallen gelassen), der Dame im Tchibo geraten, schneller zu machen, weil die Wehen plötzlich sehr stark wurden, ins Krankenhaus, noch ne Runde spazieren gegangen (ein paar Minuten, dann wollt ich sterben und bin hochgekrochen) um 17.30 Uhr war er nach wenigen Presswehen da.

Edit: Achso, bei beiden kein wilder Sex im Vorraus, beim ersten Kind war der Muttermund schon seit Wochen leicht auf, beim zweiten gar nicht (Befund unreif, alles dicht).


Mein Arzt tat das bereits am Montag ^^ Da der Muttermund schon 2cm auf ist, meinte er, dass er sicher ist, dass es mit einem vorzeitigen Blasensprung beginnt Aber er war sich auch sicher, dass der Kleine nicht bis Donnerstag drin bleibt ;D Ich denke aber, dass er in den nächsten 13 Minuten höööööchstwahrscheinlich nicht mehr rauskullert

Aber wer weiß
Alaska
9211 Beiträge
15.11.2017 23:50
Zitat von YellowBird:

Zitat von Alaska:

Haha, haben wir dich ins grübeln gebracht?

1. Kind = Blasensprung im Bett, 1 Uhr nachts. Bis 9 Uhr ging nichts weiter voran (also auch keine wirklichen Wehen), wurde dann Wehengel gelegt, und wäre der Herr nicht so in der Nabelschnur verdreht gewesen, wäre ich nicht über 1.5 Stunden in den Presswehen gelegen und er wäre auch nicht erst um 16.30 Uhr auf der Welt gewesen.

2. Kind = Blasensprung um 11 Uhr morgens an der Pforte im Krankenhaus (das ich gerade nach dem CTG verlassen wollte, weil Befund völlig unreif). Heim, umzogen, in die Stadt und neues Handy gekauft (das hab ich fallen gelassen), der Dame im Tchibo geraten, schneller zu machen, weil die Wehen plötzlich sehr stark wurden, ins Krankenhaus, noch ne Runde spazieren gegangen (ein paar Minuten, dann wollt ich sterben und bin hochgekrochen) um 17.30 Uhr war er nach wenigen Presswehen da.

Edit: Achso, bei beiden kein wilder Sex im Vorraus, beim ersten Kind war der Muttermund schon seit Wochen leicht auf, beim zweiten gar nicht (Befund unreif, alles dicht).


Mein Arzt tat das bereits am Montag ^^ Da der Muttermund schon 2cm auf ist, meinte er, dass er sicher ist, dass es mit einem vorzeitigen Blasensprung beginnt Aber er war sich auch sicher, dass der Kleine nicht bis Donnerstag drin bleibt ;D Ich denke aber, dass er in den nächsten 13 Minuten höööööchstwahrscheinlich nicht mehr rauskullert

Aber wer weiß


Wünsch es dir nicht. Sturzgeburt auf dem heimischen Klo. Meine Horrorvorstellung.

Ich wollte vorher übrigens editieren, nicht zitieren.

Mein Arzt war sich bei Kind 1 auch ganz sicher, dass ich den ET nicht mehr erreiche. Das wollte ich dir aber nicht schreiben, was bringts, jemand das schlecht zu reden.
Gekommen ist er erst bei ET+10.
Kind 2 bei ET+4, aber trotz ganz unreifem Befund war er wesentlich zackiger da.

Deswegen hab ich bei dir ja auch vorsichtig einen Termin nach ET gewählt (nur +10 Tage wollte ich dir nicht antun).
Sternchen1985
3692 Beiträge
15.11.2017 23:51
Ich war im KH am ctg

Ich bin bei 39+3 ins KH weil mein Blutdruck nicht runter gegen wollte und ich seid Stunden Kopfschmerzen hatte. Ich würde dann stationär aufgenommen und abends um 23:15 spürte ich eine leichte Wehen und 10 min später kam die nächste die schon ziemlich schmerzhaft war nach der 4 wehe bin ich dann zum Kreißsaal gelaufen und wurde am ctg angeschlossen und keine 2 min später platzte dann die Fruchtblase. Da mein Bubi aber keine Lust hatte ins Becken zu rutschen dauerte die Geburt über 12 Stunden mit teils echt heftigen Wehen und zum Schluss ist er auch noch mit der Schulter im Becken stecken geblieben
Die Geburt war echt nicht leicht und lange nicht so angenehm wie bei meiner Tochter.
Aduja
23886 Beiträge
15.11.2017 23:54
Bei der Großen nachts um vier im Bett. Keine Ahnung worans lag. Zwei Tage vorher hatte ich Wehen auf dem CTG, die ich aber nicht gemerkt habe und die auch nichts am Muttermund gemacht haben. Abends um kurz vor neun war sie da.

Bei der Kleinen weiß ich gar nicht genau, wann die Fruchtbare geplatzt ist.
Hummel07
10262 Beiträge
16.11.2017 00:00
Blasenriss abends im Bett. Am Tag davor beim FA war Mumu noch zu, lang und hart und er meinte, wir sehen uns bestimmt nochmal. Gedauert hat es dann ca 26h bis er da war, aber die ersten 12h hatte ich so gut wie keine Wehen.
Trümmerlotte
752 Beiträge
16.11.2017 05:07
35+2 in der Ostsee, ein blasenriss, hat ewig gedauert bis ich es merkte. Nach 24 h wurde eingeleitet mittels wehen Cocktail, das war mittags 12 Uhr, gegen 19.00 wurde ich untersucht, muttermund fingerdurchlässig, kurz danach heftige wehen 19.22 war mein Sohn da. Es war die heftigste und schmerzhafteste Geburt..
Valerya
1151 Beiträge
16.11.2017 06:31
Zitat von YellowBird:

Hallo ihr Lieben

An die von euch, die einen vorzeitigen Blasensprung hatten: Wo hat es euch getroffen und wisst ihr, woran es lag? Seid ihr schon ein paar Tage mit offenem Muttermund herumgelaufen? Hattet ihr Bakterien, Vorwehen, zu wilden Sex?

Bonusfrage: Und wie lang hat es danach gedauert, bis euer Sonnenschein da war?


Ich hatte den Blasensprung bei 40+3.
War morgens noch beim Arzt zur kontrolle und Abends gegen 23h gings los ich wollte gerade ins Bett, bemerkte es aufem Klo.
Da es meine erste SS war konnte ich damit nix anfangen weil es eher so tröpfchenweise kam. Also riefen wir einen Krankenwagen. Die Leitstelle meinte es wäre kein Notfall und sie kommen dafür nicht. Also bin ich mit meinen Mann ins Kkh gelaufen.
Dort wurde ich untersucht und mir wurde zu viel Bewegung (Treppensteigen) geraten um alles in Gang zu bringen. Wehen hatte ich keine. Bekam dann dafür was um diese auszulösen. Es tat sich aber nix. Irgendwann waren die Wehen dann da aber der Muttermund wollte nicht. Ich hi g stundenlang am ctg. Am nä Tag wurde um 13:36 wurde unsere Tochter dann per Not KS geholt, weil es gar nicht vorwärts ging und sie schon zu lange ohne Fruchtwasser war

Keine Ahnung was den Blasensprung ausgelöst hat. Hab immer gedacht das die Tastuntersuchung beim Arzt Morgens Schuld war
sunshine_26
3476 Beiträge
16.11.2017 06:46
Zitat von YellowBird:

Hallo ihr Lieben

An die von euch, die einen vorzeitigen Blasensprung hatten: Wo hat es euch getroffen und wisst ihr, woran es lag? Seid ihr schon ein paar Tage mit offenem Muttermund herumgelaufen? Hattet ihr Bakterien, Vorwehen, zu wilden Sex?

Bonusfrage: Und wie lang hat es danach gedauert, bis euer Sonnenschein da war?


8 Tage vor Et.
2 uhr morgens... liegend im Bett während einer Wehe.

Keine paar tage mit offenem muttermund rum gelaufen.
Der war bei 3 cm ca 1 stunde später.
Woran es lag weiß ich eigentlich nicht.

6 stunden nach blasensprung war er da.
Chilii
7823 Beiträge
16.11.2017 07:07
Samstag Abend bei 37+0 als ich am Sofa lag. Wegen gingen in der folgenden Nacht los und da war sie Sonntag Abend um halb 8 nach einem Kaiserschnitt weil sie im Becken festhing.
YellowBird
2249 Beiträge
16.11.2017 07:30
Zitat von Trümmerlotte:

35+2 in der Ostsee, ein blasenriss, hat ewig gedauert bis ich es merkte. Nach 24 h wurde eingeleitet mittels wehen Cocktail, das war mittags 12 Uhr, gegen 19.00 wurde ich untersucht, muttermund fingerdurchlässig, kurz danach heftige wehen 19.22 war mein Sohn da. Es war die heftigste und schmerzhafteste Geburt..


In 22 Minuten von fingerdurchlässig bis Kind da? Oh Gott! Aber das war nicht dein erstes Kind, oder??
AmyPixie
4873 Beiträge
16.11.2017 07:41
Meine Freundin hatte jetzt 2,5 Wochen vor Termin einen Blasensprung. Nachts, daheim im Bad, als sie aufs Klo musste Am Tag vorher war sie noch bei der Ärztin und die meinte, dass es noch dauern wird. Blasensprung war gegen 3 Uhr Nachts und da war die Kleine dann um 22:58
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 4 mal gemerkt