Mütter- und Schwangerenforum

Elterngeld endet, Gehalt ersi Januar...wovon leben?

Gehe zu Seite:
Silver1985
3047 Beiträge
07.11.2017 20:19
Zitat von sunshine_26:

Zitat von Silver1985:

Zitat von sunshine_26:

Zitat von Silver1985:

...


Und für wie lange bist du da daheim geblieben von arbeit?


Ich bin dann 1 Jahr zuhause geblieben.


Was habt ihr denn für ein seltsames system in deutschland?
Ist das normal so kurze zeit für so wenig geld zu hause bleiben zu müssen?


Wenn ich 3 Jahre zuhause geblieben wäre, dann wären die 390€ durch 3 Jahre gesplittet worden und dann hätte ich so gut wie gar nichts gehabt.
Habe halt auch vorher schon nicht viel verdient und Elterngeld sind dann davon 67%.
Milka0885
7841 Beiträge
07.11.2017 20:21
Zitat von sunshine_26:

Zitat von Silver1985:

Zitat von sunshine_26:

Zitat von Silver1985:

...


Und für wie lange bist du da daheim geblieben von arbeit?


Ich bin dann 1 Jahr zuhause geblieben.


Was habt ihr denn für ein seltsames system in deutschland?
Ist das normal so kurze zeit für so wenig geld zu hause bleiben zu müssen?


Du bekommst ja nur einen gewissen Prozentsatz deines Durchschnittsgehaltes der letzten 12 Monate. Und wenn sie so wenig verdient hat, dann gibts halt auch wenig Elterngeld.
Miststück
368 Beiträge
07.11.2017 20:25
Zitat von sunshine_26:

Zitat von Silver1985:

Zitat von sunshine_26:

Zitat von Silver1985:

...


Und für wie lange bist du da daheim geblieben von arbeit?


Ich bin dann 1 Jahr zuhause geblieben.


Was habt ihr denn für ein seltsames system in deutschland?
Ist das normal so kurze zeit für so wenig geld zu hause bleiben zu müssen?
hey in der schweiz ist es noch toller
NobodyMitBaby
2066 Beiträge
07.11.2017 20:26
Zitat von Silver1985:

Zitat von sunshine_26:

Zitat von Silver1985:

Zitat von sunshine_26:

...


Ich bin dann 1 Jahr zuhause geblieben.


Was habt ihr denn für ein seltsames system in deutschland?
Ist das normal so kurze zeit für so wenig geld zu hause bleiben zu müssen?


Wenn ich 3 Jahre zuhause geblieben wäre, dann wären die 390€ durch 3 Jahre gesplittet worden und dann hätte ich so gut wie gar nichts gehabt.
Habe halt auch vorher schon nicht viel verdient und Elterngeld sind dann davon 67%.


Das stimmt nicht. Das geld kann maximal auf 2 jahre gesplittet werden, im 3. jahr gibts nix
Silver1985
3047 Beiträge
07.11.2017 21:02
Zitat von NobodyMitBaby:

Zitat von Silver1985:

Zitat von sunshine_26:

Zitat von Silver1985:

...


Was habt ihr denn für ein seltsames system in deutschland?
Ist das normal so kurze zeit für so wenig geld zu hause bleiben zu müssen?


Wenn ich 3 Jahre zuhause geblieben wäre, dann wären die 390€ durch 3 Jahre gesplittet worden und dann hätte ich so gut wie gar nichts gehabt.
Habe halt auch vorher schon nicht viel verdient und Elterngeld sind dann davon 67%.


Das stimmt nicht. Das geld kann maximal auf 2 jahre gesplittet werden, im 3. jahr gibts nix


Achso, dass mag natürlich sein. Habe mich nur mit dem ersten Jahr beschäftigt, da ich dann das volle Geld bekomme aber 180€ im Monat wären dennoch bei mir nicht realisierbar gewesen, da viel zu wenig.
Jule090
1461 Beiträge
07.11.2017 21:22
Mir ging es ähnlich. Hatte Februar das letzte Elterngeld bekommen und ende Juli mein Gehalt. Da wir es so besprochen hatten, habe ich vom Einkommen meines Partners gelebt. Auf dauer für mich unvorstellbar aber eine kurze Zeit machbar.
Silver1985
3047 Beiträge
07.11.2017 21:31
Zitat von Jule090:

Mir ging es ähnlich. Hatte Februar das letzte Elterngeld bekommen und ende Juli mein Gehalt. Da wir es so besprochen hatten, habe ich vom Einkommen meines Partners gelebt. Auf dauer für mich unvorstellbar aber eine kurze Zeit machbar.


So könnte es natürlich gehen aber mein Freund verdient auch nicht so viel. dass er mich bzw. uns noch unterstützen könnte....daher bekamen wir ja jetzt auch noch ausfstockend hinzu da es hinten und vorne nicht reichte
Fini2017
360 Beiträge
07.11.2017 21:51
Total geil. Könnte mich schon wieder aufregen, wenn ich hier manche Kommentare lese. Ich bekomme Gott sei Dank immer im voraus mein Gehalt, daher wird es mich nicht betreffen.
Aber nur so nebenbei an die mit ihren "das weiß man doch vorher, dann muss man Rücklagen schaffen" Kommentare. Ich bin zum Beispiel alleinerziehend und bekomme alles andere als viel Geld. Da bleibt nichts für Rücklagen...
MiramitLionel
3975 Beiträge
07.11.2017 21:52
Wie soll sie denn Rücklagen bilden, wenn einfach kein Geld da ist und sie aufstockend noch Geld bekommt um über die Runden zu kommen?

Liebe Ts, evtl ist das mit dem Dispo eine Möglichkeit. Bei mir war das Geld in letzter Zeit auch knapp, da mein Antrag bis zur Genehmigung lange gedauert hat, habe aber das Glück, dass mein Freund gut verdient. Zum Glück ist es bei euch nicht lange, bis dann wieder Gehalt kommt. Da finden sich sicher Möglichkeiten irgendwie
JaneMargolis
671 Beiträge
07.11.2017 22:42
Zitat von -Brünni88:

Zitat von JaneMargolis:

Verstehe ich nicht. Dafür hat man doch am Anfang der Elternzeit einmal Gehalt (für den Vormonat) plus Elterngeld gehabt oder nicht?
nein. Die ersten beiden Monate kriegt man nur Mutterschaftsgeld. Erst wenn das ausläuft gibt es Elterngeld.


Jo, aber die Auszahlungsmodalitäten sind doch die selben.
cooky
9264 Beiträge
08.11.2017 00:23
Zitat von Fini2017:

Total geil. Könnte mich schon wieder aufregen, wenn ich hier manche Kommentare lese. Ich bekomme Gott sei Dank immer im voraus mein Gehalt, daher wird es mich nicht betreffen.
Aber nur so nebenbei an die mit ihren "das weiß man doch vorher, dann muss man Rücklagen schaffen" Kommentare. Ich bin zum Beispiel alleinerziehend und bekomme alles andere als viel Geld. Da bleibt nichts für Rücklagen...


Naja, aber es ist halt so, dass man in den meisten Fällen diese Überbrücksphase hat am Ende bis zum richtigen Gehalt. Und da muss man eben einen Weg finden, da man weiß dass es so kommen wird.
Als Studentin hatte ich jetzt auch nie die riesen Möglichkeit für Rückladen insbesondere nicht von 300€ Elterngeld. Trotzdem weiß ich, nach 12 Monaten werden die Karten wieder neu gemischt und ich muss mich drauf einstellen.
Thermilove
1053 Beiträge
08.11.2017 07:44
Das sagt sich immer so leicht, Rücklagen bilden und klar weiß man das vorher. Aber dann kommen irgendwelche tollen Sachen dazwischen, hier in diesem Fall die Katze und Tierarzt ist verdammt teuer das weiß ich leider auch und dann bleibt manchmal kein Cent und man ist froh das man überhaupt über den Monat kommt.
Und an diejenigen die hier so schlau und teilweise auch von oben herab geredet haben, hattet ihr noch nie einen finanziellen Engpass, wo ihr gedacht habt ihr nein wie soll ich das bloß alles bezahlen?
Vielleicht mal drüber nachdenken und dann was dazu schreiben.
sunshine_26
3360 Beiträge
08.11.2017 07:52
Find das voll arg wie wenig ihr in D da bekommt..
cooky
9264 Beiträge
08.11.2017 08:08
Zitat von Thermilove:

Das sagt sich immer so leicht, Rücklagen bilden und klar weiß man das vorher. Aber dann kommen irgendwelche tollen Sachen dazwischen, hier in diesem Fall die Katze und Tierarzt ist verdammt teuer das weiß ich leider auch und dann bleibt manchmal kein Cent und man ist froh das man überhaupt über den Monat kommt.
Und an diejenigen die hier so schlau und teilweise auch von oben herab geredet haben, hattet ihr noch nie einen finanziellen Engpass, wo ihr gedacht habt ihr nein wie soll ich das bloß alles bezahlen?
Vielleicht mal drüber nachdenken und dann was dazu schreiben.


Wieso ist das direkt schlaues Daherschreiben, wenn man sagt Rücklagen seien eben die logische Konsequenz.
Ich denke finanzielle Situationen, in denen es eng wird, kennen mehr als genug.
Daher ja auch der Tipp, Freunde/Verwandten usw. oder bei der Bank nachzufragen. Das kam nämlich doch meist direkt im Zusammenhang mit Rücklagen als Idee, wenn das eben nicht gemacht wurde oder nicht ging.
Wie gesagt, 300€ Elterngeld haben mich sicherlich nicht reicht gemacht. Da ein Umzug aufgrund von Schimmel war jetzt auch nicht der finanzielle Knaller. Und ähnliche Erfahrungen hat hier sicherlich nicht auch ein unerheblicher Teil gemacht.
Finde ich unfair den Leuten nun Gedankenlosigkeit vorzuwerfen.
cooky
9264 Beiträge
08.11.2017 08:10
Zitat von sunshine_26:

Find das voll arg wie wenig ihr in D da bekommt..


Es hängt halt immer vom vorherigen Lohn ab.
Ein Jahr lang fast 70% bzw. Mindestsatz von 300€.
Man kann es aber auch auf zwei Jahre verteilen.

Dann ging es noch das Elterngeld Plus, was Elterngeld und Teilzeitarbeit kombiniert.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 9 mal gemerkt