Mütter- und Schwangerenforum

Elternunabhängiges Bafög

Anonym 196801
0 Beiträge
07.02.2018 12:55
Huhu,
Kennt sich jemand mit elternunabhängigem bafög aus?
Ich bin 29 jahre, verheiratet, habe zwei Kinder unter 6 und kein abgeschlosses Studium oder Ausbildung.
Aus meinem Erststudium wurde ich zwangsexmatrikuliert. Bis her habe ich gejobbt, die letzten 3 Jahre in TZ gearbeitet, auch fachlich anspruchsvoll und habe gut verdient.
Mein Mann verdient ca 45'000 im Jahr, vor Steuer.

Nun ist die Frage: kann ich elternunabhängiges bafög beziehen? So ganz werde ich aus den Sachen nicht schlau.
Ich würde gerne nach Ende meiner aktuellen Elternzeit zurück an die Uni. Aber ohne Einkommen wird das nichts. Und Arbeit + Studium + 2 Kinder finde ich heftig. Fernstudium habe ich versucht, aber das schaffe ich nicht. Ich brauche die Präsenzveranstaltungen.
Ich werde aus den Paragraphen nicht ganz schlau, aber ich glaube, ich bin entweder zu jung (u30) oder habe zu wenig gearbeitet.
Kann mir jemand helfen?

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Persönliche Finanzen

Junechiller
3167 Beiträge
07.02.2018 13:22
Zitat von Anonym 196801:

Huhu,
Kennt sich jemand mit elternunabhängigem bafög aus?
Ich bin 29 jahre, verheiratet, habe zwei Kinder unter 6 und kein abgeschlosses Studium oder Ausbildung.
Aus meinem Erststudium wurde ich zwangsexmatrikuliert. Bis her habe ich gejobbt, die letzten 3 Jahre in TZ gearbeitet, auch fachlich anspruchsvoll und habe gut verdient.
Mein Mann verdient ca 45'000 im Jahr, vor Steuer.

Nun ist die Frage: kann ich elternunabhängiges bafög beziehen? So ganz werde ich aus den Sachen nicht schlau.
Ich würde gerne nach Ende meiner aktuellen Elternzeit zurück an die Uni. Aber ohne Einkommen wird das nichts. Und Arbeit + Studium + 2 Kinder finde ich heftig. Fernstudium habe ich versucht, aber das schaffe ich nicht. Ich brauche die Präsenzveranstaltungen.
Ich werde aus den Paragraphen nicht ganz schlau, aber ich glaube, ich bin entweder zu jung (u30) oder habe zu wenig gearbeitet.
Kann mir jemand helfen?


Frag am besten beim zuständigen Bafög-Amt.
Ich hatte damals, als ich auf dem 2. Bildungsweg mein Abi gemacht habe, Elternunabhänigiges Bafög. An der Uni wäre es dann wieder elternabhängig gewesen.
Denke, es ist ganz individuell.
Lass dich lieber gleich von Experten beraten!
Mildred
377 Beiträge
07.02.2018 13:46
Da du verheiratet bist, bekommst du meines Wissens das Bafög abhängig von deinem Mann.
diekleene
49636 Beiträge
07.02.2018 14:29
Zitat von Mildred:

Da du verheiratet bist, bekommst du meines Wissens das Bafög abhängig von deinem Mann.
ganz so einfach ist das auch nicht. ich habe meine aktuelle ausbildung 2015 im alter von 25 jahren begonnen, zu dem zeitpunkt war ich bereits 2 jahre verheiratet. dennoch bekomme ich elternabhängiges schülerbafög. sowohl mein mann, als auch meine Eltern mussten jedes Jahr die entsprechenden Formblätter ausfüllen. Da war denen rel egal wie lange wir verheiratet sind und ob wir schon Kinder haben.
Für uns war es irrelevant, da ich dennoch den Höhstsatz erhalte. Aber am besten ist wirklich wenn direkt beim Bafögamt nachgefragt wird, wie es in dem fall ist. In meiner Klasse ist auch eine 35 jährige die Schülerbafög bekommt. Die Elternzeit wird in der Regel mit eingerechnet und ist entscheidend welche art von Bafög zustehen kann
schattenzauber
1487 Beiträge
07.02.2018 17:03
Beim Bafög ist ja auch immer ganz stark abhängig, um welche Schulform es sich handelt. Gehts dir denn um Schüler- oder Studentenbafög?
shelyra
61171 Beiträge
07.02.2018 17:16
Bist du überhaupt bafög berechtigt wenn du jetzt ein zweitstudium aufnimmst?
Soweit ich weiss gibt es da ganz strenge vorraussetzungen beim zweitstudium
Anonym 1968011
0 Beiträge
07.02.2018 17:19
Bei manchen fragt man sich wirklich, warum die Allgemeinheit für solche Lebensläufe aufkommen soll. Ich sag immer: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.
NiAn
13680 Beiträge
07.02.2018 18:15
Zitat von Anonym 1968011:

Bei manchen fragt man sich wirklich, warum die Allgemeinheit für solche Lebensläufe aufkommen soll. Ich sag immer: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.


Kommt gut hinter der anonymfunktion
07.02.2018 18:57
Zitat von shelyra:

Bist du überhaupt bafög berechtigt wenn du jetzt ein zweitstudium aufnimmst?
Soweit ich weiss gibt es da ganz strenge vorraussetzungen beim zweitstudium


Es ist doch kein Zweitstudium, wenn das erste nicht abgeschlossen wurde.
KRÄTZÄ
2309 Beiträge
07.02.2018 19:06
Zitat von Anonym 1968011:

Bei manchen fragt man sich wirklich, warum die Allgemeinheit für solche Lebensläufe aufkommen soll. Ich sag immer: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.


Ich sag immer: wenn man nix konstruktives zu sagen hat: einfach mal Klappe halten und seine verqueren Ansichten für sich behalten.
shelyra
61171 Beiträge
07.02.2018 19:07
Zitat von Walama:

Zitat von shelyra:

Bist du überhaupt bafög berechtigt wenn du jetzt ein zweitstudium aufnimmst?
Soweit ich weiss gibt es da ganz strenge vorraussetzungen beim zweitstudium


Es ist doch kein Zweitstudium, wenn das erste nicht abgeschlossen wurde.

mh... da hast du recht. zweitstudium ist die falsche wortwahl. man sollte eher zweites studium sagen.

aber ob sie gefördert wird hängt trotzdem davon ab wann udn warum sie den ersten studiengang abgebrochen hat.

am besten sit es wirklich an die hochschule zu gehen und dort die bafög-beratung in anspruch zu nehmen.
KRÄTZÄ
2309 Beiträge
07.02.2018 19:10
Ich würde mich auch direkt an Experten wenden. Das mit den ganzen Bafög-Arten ist nämlich schon recht komplex und individuell.
Julemaus
1601 Beiträge
07.02.2018 19:17
Ich meine mit 30 bekommst du eh kein mehr. War bei meiner Schwester so. Sie hat eine Ausbildung, dann Abitur auf dem 2, Bildungsweg und dann studiert. Mit dem 30. Geburtstag und der Überschreitung der Regelstudienzeit war das Bafög weg.
Und vom Partner hängt es aber auch an meine ich.
FrauFee
637 Beiträge
07.02.2018 19:45
  • Dieses Thema wurde 3 mal gemerkt