Mütter- und Schwangerenforum

Materialkosten in der Ausbildung (Schulischer Teil)

Gehe zu Seite:
Heati
2267 Beiträge
24.10.2017 23:33
Ja, er hat 3 Jahre. Laut Gehaltsvergleichsseiten würde er um die 2000 € Brutto pro Monat in unserer Region bekommen, hängt dann aber auch vom Betrieb mit ab ob sie das Minimum bezahlen oder darüber hinaus. Könnte sogar evtl. tariflich geregelt sein, das weiß ich aber nicht so genau.
bambina_1990
11113 Beiträge
25.10.2017 06:50
Entschuldige aber das noch bücher etc gekauft werden müssen ist doch von anfang an klar .....ganz kostenlos ist das in keiner lehre ,egal wo .....ich hatte nur kindergeld und gehalt und musste meine bücher auch bezahlen und das waren mehr als 150€ plus die hefte und blöcke für die berufsschule ,auch ne klassenkammeradin hatte versucht die bücher erstattet zu bekommen aber hatte keine chance ,dafür ist das gehalt da sagt der gesetzgeber
NiAn
13911 Beiträge
25.10.2017 07:23
abhängig von der Übernahme der Lehrmaterialien.. Erkundigt euch doch mal ob euch Wohngeld, aufstockend HartzIV oder elternunabhäniges Bafög bekommen könntet. Gibt ja auch noch mehr Anlaufstellen
NiAn
13911 Beiträge
25.10.2017 07:24
doppelt
NobodyMitBaby
2080 Beiträge
25.10.2017 17:05
Zitat von NiAn:

abhängig von der Übernahme der Lehrmaterialien.. Erkundigt euch doch mal ob euch Wohngeld, aufstockend HartzIV oder elternunabhäniges Bafög bekommen könntet. Gibt ja auch noch mehr Anlaufstellen


Das werden sie ja schon bekommen, eine familie wird kaum von einem azubigeht leben können
cookie23
3385 Beiträge
25.10.2017 17:59
Wenn ihr aber kein bab oder dergleichen bekommt ,weil seine Eltern zu viel verdienen und zahlen müssten,dann würde ich an eurer stelle auch darauf bestehen...
Und das 150€ für euch dann im Momen viel sind und so ins Gewicht fallen kann ich dann schon verstehen.
Aber sowas kann man auch in raten zahlen und es gibt an den Schulen auch nochmal sowas ,ich hab vergessen wie das heißt,aber das ist extra für Azubis die nicht so viel haben (ja ich weiß kein Azubi hat viel) die übernehmen solche Sachen auch,musst du dich mal erkundigen
Heati
2267 Beiträge
25.10.2017 21:26
Ja, wir bekommen aufstockend Alg II zusätzlich zu seinem Gehalt, Kindergeld und meine Blindenhilfe ...
Bücher sind hier noch gar nicht inbegriffen, ich weiß nicht genau was alles beinhaltet ist, auf jeden Fall ein Zirkel für 70 €. Naja, wir kriegen das schon hin.
Meine Schwiegereltern verdienen wahrscheinlich recht gut, Doppelverdiener (wobei Schwiema im Osten für ihre Vollzeit wohl unter 1000 € Netto bekommt), sie zahlen davon aber noch ihr Haus ab und müssen meinen Schwager durchfüttern ...

Wir fragen einfach bei der Schule nach und sehen dann weiter. Wie gesagt, in drei Raten wäre es ja auch gut machbar, dann würde es monatlich nicht so sehr auffallen.
DieOhneNamen
20218 Beiträge
25.10.2017 21:28
Sind seine Eltern noch verpflichtet zu zahlen, wenn deswegen ja was abgelehnt wurde?
Dann würde ich da auch mal anfragen.

Lg
Heati
2267 Beiträge
25.10.2017 22:41
Zitat von DieOhneNamen:

Sind seine Eltern noch verpflichtet zu zahlen, wenn deswegen ja was abgelehnt wurde?
Dann würde ich da auch mal anfragen.

Lg


Zur Zeit der Antragstellung war er noch 24, ist jetzt im Oktober 25 geworden. Ausbildung läuft aber seit August. Kindergeld für ihn wurde deshalb auch nicht beantragt, weil es sich nicht gelohnt hätte. Kann man denn nachträglich einen BAB-Antrag stellen, wenn die Ausbildung schon angefangen hat?
cookie23
3385 Beiträge
26.10.2017 04:50
Zitat von Heati:

Zitat von DieOhneNamen:

Sind seine Eltern noch verpflichtet zu zahlen, wenn deswegen ja was abgelehnt wurde?
Dann würde ich da auch mal anfragen.

Lg


Zur Zeit der Antragstellung war er noch 24, ist jetzt im Oktober 25 geworden. Ausbildung läuft aber seit August. Kindergeld für ihn wurde deshalb auch nicht beantragt, weil es sich nicht gelohnt hätte. Kann man denn nachträglich einen BAB-Antrag stellen, wenn die Ausbildung schon angefangen hat?

Klar kann man. Den Antrag kann man immer stellen
Verstehe aber nicht genau wieso kein Kindergeld für diese drei Monate gestellt wurde ? Ihr habt drei Monate Geld weg geworfen quasi
NiAn
13911 Beiträge
26.10.2017 08:00
Zitat von cookie23:

Zitat von Heati:

Zitat von DieOhneNamen:

Sind seine Eltern noch verpflichtet zu zahlen, wenn deswegen ja was abgelehnt wurde?
Dann würde ich da auch mal anfragen.

Lg


Zur Zeit der Antragstellung war er noch 24, ist jetzt im Oktober 25 geworden. Ausbildung läuft aber seit August. Kindergeld für ihn wurde deshalb auch nicht beantragt, weil es sich nicht gelohnt hätte. Kann man denn nachträglich einen BAB-Antrag stellen, wenn die Ausbildung schon angefangen hat?

Klar kann man. Den Antrag kann man immer stellen
Verstehe aber nicht genau wieso kein Kindergeld für diese drei Monate gestellt wurde ? Ihr habt drei Monate Geld weg geworfen quasi


natürlich kann man das! Mehr wie nein sagen, können sie doch nicht!
26.10.2017 09:11
Ich kenne es nur so, dass es dafür spezielle Ausbildingskredite gibt...Ein Freund von mir (30 Jahre) muss für seine Weiterbildungskosten einen Kredit aufnehmen.
cookie23
3385 Beiträge
26.10.2017 21:44
Zitat von Annaa:

Ich kenne es nur so, dass es dafür spezielle Ausbildingskredite gibt...Ein Freund von mir (30 Jahre) muss für seine Weiterbildungskosten einen Kredit aufnehmen.

Aber weiterbildungskosten und die Kosten für Bücher etc das sind quasi zwei verschiedene Dinge..

In meiner Ausbildung war eine in der Klasse,die hatte echt wenig Geld weil sie vieles abgeben musste an ihre Mutter und so und wenn da was war,sprich Bücher oder so,da hat sie mit der Lehrerin gesprochen und die hat das aus einen Pott genommen und das damit bezahlt irgendwie. Ich weiß halt nur nicht mehr genau wie das hieß
bambina_1990
11113 Beiträge
26.10.2017 21:48
Zitat von cookie23:

Zitat von Annaa:

Ich kenne es nur so, dass es dafür spezielle Ausbildingskredite gibt...Ein Freund von mir (30 Jahre) muss für seine Weiterbildungskosten einen Kredit aufnehmen.

Aber weiterbildungskosten und die Kosten für Bücher etc das sind quasi zwei verschiedene Dinge..

In meiner Ausbildung war eine in der Klasse,die hatte echt wenig Geld weil sie vieles abgeben musste an ihre Mutter und so und wenn da was war,sprich Bücher oder so,da hat sie mit der Lehrerin gesprochen und die hat das aus einen Pott genommen und das damit bezahlt irgendwie. Ich weiß halt nur nicht mehr genau wie das hieß
sowas gibts halt nicht überall........bei uns wollten mehrere ihr bücher nicht kaufen wegen kein geld usw.....es hieß dann klipp und klar das dafür das azubi gehalt gedacht ist
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 1 mal gemerkt