Mütter- und Schwangerenforum

Trinkgeld - gibts das noch?

Gehe zu Seite:
Cookie88
23462 Beiträge
29.10.2017 10:26
Ich bin im Restaurant sehr großzügig mit Trinkgeld - wenn die Leistung stimmt! Ich komm selbst aus dem Bereich und kann grad mit unfreundlichem Servicepersonal so gar nicht. Sage dann aber auch was mich gestört hat.
Auch der Lieferservice und der Dönermann bekommen immer Trinkgeld!

Mein Hermes Bote ist hier so einmal die Woche. Der bekommt vor Weihnachten und Ostern 20€ und was Süßes für die Kids.
Die Post darf nix annehmen.

Meine Friseurin ist eine Freundin. Ich zahle 20€ fürs Schneiden und geb ihr für ihre 2 Mädels je 1/2€ (je nachdem was ich hab). Sie selbst will nämlich kein Trinkgeld von mir.
DieW
499 Beiträge
29.10.2017 10:33
Ich kenn kaum Berufe,wo es keine Kleinigkeiten gibt.
Vielleicht nicht Trinkgeld,aber die Handwerker einen Kaffee und eine Kleinigkeit. Mein Mann in der Praxis nach Beendigung der Therapie eine Schachtel Pralinen oder zu Weihnachten etwas Schönes.
Erzieher und Lehrer zu Weihnachten oder zu ihrem Geburtstag (sofern bekannt).

Krankenschwestern und Ärzte im Kh was zu Naschen oder ein Paket Kaffee....
midna
272 Beiträge
29.10.2017 10:55
Ich geb in Restaurants, beim Dönermann, im Taxi und beim Frisör Trinkgeld. Höhe variiert natürlich, außer beim Frisör, der kriegt immer seine 5 Euro.
Mehi08
34783 Beiträge
29.10.2017 11:22
Wir geben was im Restaurant, Dönerbude, Lieferservice und Friseur. Meist runde ich da auf, kommt immer auf die Summe drauf an wie viel ich zahlen soll. In % kann ich das nicht sagen.

Der DHL Bote wechselt hier häufiger, wenn der den wir jetzt haben noch zu Weihnachten da ist, dann wird er auch was bekomme. Er schleppt immer meine 20 kg Pakete rein die so gut wie wöchentlich kommen und ruft mich auf dem
Handy an wenn ich da bin damit der kleine nicht wach wird wenn er Mittags kommt.
Das finde ich schon sehr nett und nichts was er machen müsste.

Wir haben in der Praxis immer was bekommen wenn Weihnachten Anstand oder auch Ostern.
Meist Kekse, Schoki und/oder Geld für die Kaffeekasse.
Wenn ich um die Feiertage bei meinem Hausarzt bin, dann nehme ich auch eine Kleinigkeit mit, extra hinfahren mache ich meist nicht weil mir der Weg zu weit ist dafür.
29.10.2017 11:37
Ich gebe Trinkgeld, natürlich besonders gern bei gutem Service. Im Restaurant, auch im Imbiss, ebenso bei Friseur und Kosmetik, man weiß ja, wie schlecht Friseure verdienen. Bei schlechtem Service oder bei Unfreundlichkeit behalte ich mir aber auch vor, nichts oder wenig zu geben.
Post etc. gebe ich nichts, ehrlich gesagt.
Ich habe einen Freund, der chronisch wenig/kein Trinkgeld gibt, obwohl er sehr gut situiert ist, das finde ich einfach unmöglich.
NiAn
13893 Beiträge
29.10.2017 11:55
Zitat von Walama:

Zitat von NiAn:

Wenn ich in ein richtiges Restaurant gehe, gebe ich Trinkgeld. Höhe hängt von Esseb, Service und Ambiente ab. Post, Postbote, Zeitungsträger sowie Imbiss und Kiosk gibt’s nichts - wüsste auch nicht warum.

Einzig der Lieferservice bekommt noch was aber auch nur wenn das Essen noch warm und in der angegebenen Lieferzeit kam.


Weil sie dir für schlechte Bezahlung bei jedem Wetter Deine Luxusgüter liefern. Und speziell auf Imbiss und Kiosk bezogen. Weil sie vielleicht an 5 Tagen die Woche im nach Fett stinkenden Wagen stehen, damit du einen leckern burger/eine Currywurst essen kannst. Der Wagen abrr gerade mal genug zum Leben abwirft und sie sich über jeden € freuen Ich wüsste nicht, warum ich beim Imbiss NICHTS geben sollte. Sehe da keinen Unterschied zum Restaurant oder Lieferdienst.


Wenn ich für in fetttriefende Fritten mit ner Currywursr die nach 3 Happen alle ist 5 € bezahle gibt’s nicht noch Trinkgeld. Das ist meist billigzeugs, nichts ist selbstgemacht und meist ist es trotzdem für die Qualität viel zu teuer. Sehe da die Begründung darin nicht.

Postbote: den kriege ich das 10 mal nicht mit und außerdem hab ich bei DHL einen Paketkasten, dieser Service kostet mich schon extra, da geb ich nicht nich Trinkgeld. Und von Hermes und Co. könnte ich noch Trinkgeld verlangen, so wie die mit den Paketen umgehen.
Seramonchen
34880 Beiträge
29.10.2017 12:16
ich finde, ein wenig muss man ja auch unterscheiden. Im Restaurant beispielsweise ist Trinkgeld ein Teil des Gehalts, ich kenn das von meiner Schwester. An der Supermarktkasse nicht.
Marz
15752 Beiträge
29.10.2017 12:25
Zitat von Mamota:

Zitat von Marz:

Zitat von Thermilove:

Zitat von Walama:

...

Dann muss man den Verkäufern/ Verkäuferinnen die stundenlang an der Supermarkt Kasse sitzen, sich mehrmals am Tag schlecht gelaunte Kunden antun müssen und dabei trotzdem freundlich sein müssen auch Trinkgeld geben, machst du aber sicher nicht oder?
Von daher finde ich diese Argumentation nicht gerechtfertigt.
Wenn man jedem, der uns eine Dienstleistung erbringt, geld extra zusteckt, sorry aber dann ist man ja bald pleite.
Wir gehen nicht oft essen und bestellen eher selten was beim Imbiss und da geb ich dann halt mal zwei bis drei Euro, je nach Zufriedenheit.
Für den zeitungssboten gibt es an Weihnachten ne Kleinigkeit zum Naschen, das hängt an der Tür dann.
Friseur geh ich alle Vierteljahr und dann geb ich meistens fünf Euro extra.

Sehe ich ähnlich. Die machen alle ihren Job und dann kommt man echt von einem zum anderen... Wo zieht man denn die Grenze? Gebe trotzdem was im Restaurant und beim Frisör.
Zu Weihnachten gibt es nichts für Post, Müllmänner usw. Warum? Ich bekomme doch auch nichts, weil ich meinen Job, für den ich ja bereits bezahlt werde, mache.

Ich bekomme immer was extra zu Weihnachten, Geburtstag & co. Für meinen Job, den ich bezahlt bekomme. Einfach, weil man mir danken möchte, dass ich ihn mit Hingabe mache und etwas mehr leiste als nötig. Ich freue mich immer darüber und bin dankbar. Das möchte ich einfach für die Leute auch, deren Hilfe ich in Anspruch nehme. In meinen Augen hilft das, die eh schon kalte und funktionsorientierte Welt etwas heimeliger zu machen.

Aber ich mache doch genauso gut meinen Job in der Personalabteilung wie der Postbote oder der Müllmann? Dank mir bekommen alle jeden Monat ihr Gehalt, für das sie gearbeitet haben. Dank dem Postboten bekommem wir alle unsere Pakete, für deren Versand wir bezahlt haben. Wo ist der Unterschied? Wo zieht man dann die Grenze, dann musst du wie schon gesagt wurde JEDEM Dienstleister Geld zustecken
Schnecke510
4285 Beiträge
29.10.2017 12:27
Also, Lehrern schenke ich jetzt auch nichts.
Ich bezahle immerhin schon deren Pension. Das muss reichen.
Marz
15752 Beiträge
29.10.2017 12:30
Zitat von Mehi08:

Wir geben was im Restaurant, Dönerbude, Lieferservice und Friseur. Meist runde ich da auf, kommt immer auf die Summe drauf an wie viel ich zahlen soll. In % kann ich das nicht sagen.

Der DHL Bote wechselt hier häufiger, wenn der den wir jetzt haben noch zu Weihnachten da ist, dann wird er auch was bekomme. Er schleppt immer meine 20 kg Pakete rein die so gut wie wöchentlich kommen und ruft mich auf dem
Handy an wenn ich da bin damit der kleine nicht wach wird wenn er Mittags kommt.
Das finde ich schon sehr nett und nichts was er machen müsste.

Wir haben in der Praxis immer was bekommen wenn Weihnachten Anstand oder auch Ostern.
Meist Kekse, Schoki und/oder Geld für die Kaffeekasse.
Wenn ich um die Feiertage bei meinem Hausarzt bin, dann nehme ich auch eine Kleinigkeit mit, extra hinfahren mache ich meist nicht weil mir der Weg zu weit ist dafür.

Gut, bei solchen Extraleistungen ist das auch nachvollziehbar, dem DHL Mann würde ich auch was geben
29.10.2017 12:35
Zitat von Thermilove:

Zitat von Walama:

Zitat von NiAn:

Wenn ich in ein richtiges Restaurant gehe, gebe ich Trinkgeld. Höhe hängt von Esseb, Service und Ambiente ab. Post, Postbote, Zeitungsträger sowie Imbiss und Kiosk gibt’s nichts - wüsste auch nicht warum.

Einzig der Lieferservice bekommt noch was aber auch nur wenn das Essen noch warm und in der angegebenen Lieferzeit kam.


Weil sie dir für schlechte Bezahlung bei jedem Wetter Deine Luxusgüter liefern. Und speziell auf Imbiss und Kiosk bezogen. Weil sie vielleicht an 5 Tagen die Woche im nach Fett stinkenden Wagen stehen, damit du einen leckern burger/eine Currywurst essen kannst. Der Wagen abrr gerade mal genug zum Leben abwirft und sie sich über jeden € freuen Ich wüsste nicht, warum ich beim Imbiss NICHTS geben sollte. Sehe da keinen Unterschied zum Restaurant oder Lieferdienst.

Dann muss man den Verkäufern/ Verkäuferinnen die stundenlang an der Supermarkt Kasse sitzen, sich mehrmals am Tag schlecht gelaunte Kunden antun müssen und dabei trotzdem freundlich sein müssen auch Trinkgeld geben, machst du aber sicher nicht oder?
Von daher finde ich diese Argumentation nicht gerechtfertigt.
Wenn man jedem, der uns eine Dienstleistung erbringt, geld extra zusteckt, sorry aber dann ist man ja bald pleite.
Wir gehen nicht oft essen und bestellen eher selten was beim Imbiss und da geb ich dann halt mal zwei bis drei Euro, je nach Zufriedenheit.
Für den zeitungssboten gibt es an Weihnachten ne Kleinigkeit zum Naschen, das hängt an der Tür dann.
Friseur geh ich alle Vierteljahr und dann geb ich meistens fünf Euro extra.


Gut, dass du mich kennst
Ich runde immer auf. Auch an der Kasse. Mt Betragen unter 10cent kann ich überhaupt gar nichts anfangen. Leider bleibt das Geld nicht bei den Kassierern, sondern wird einfach in die Schwankungen, die so eine Kasse verursacht, mitreingerechnet. So war es zumindest während meiner Kassiererzeit. Und ob du es nun glaubst oder nicht, sehr viele Menschen runden auf, wollen ihr Rückmeldung nicht oder legen noch extra was dazu.
Schnecke510
4285 Beiträge
29.10.2017 12:39
Zitat von Walama:

Zitat von Thermilove:

Zitat von Walama:

Zitat von NiAn:

Wenn ich in ein richtiges Restaurant gehe, gebe ich Trinkgeld. Höhe hängt von Esseb, Service und Ambiente ab. Post, Postbote, Zeitungsträger sowie Imbiss und Kiosk gibt’s nichts - wüsste auch nicht warum.

Einzig der Lieferservice bekommt noch was aber auch nur wenn das Essen noch warm und in der angegebenen Lieferzeit kam.


Weil sie dir für schlechte Bezahlung bei jedem Wetter Deine Luxusgüter liefern. Und speziell auf Imbiss und Kiosk bezogen. Weil sie vielleicht an 5 Tagen die Woche im nach Fett stinkenden Wagen stehen, damit du einen leckern burger/eine Currywurst essen kannst. Der Wagen abrr gerade mal genug zum Leben abwirft und sie sich über jeden € freuen Ich wüsste nicht, warum ich beim Imbiss NICHTS geben sollte. Sehe da keinen Unterschied zum Restaurant oder Lieferdienst.

Dann muss man den Verkäufern/ Verkäuferinnen die stundenlang an der Supermarkt Kasse sitzen, sich mehrmals am Tag schlecht gelaunte Kunden antun müssen und dabei trotzdem freundlich sein müssen auch Trinkgeld geben, machst du aber sicher nicht oder?
Von daher finde ich diese Argumentation nicht gerechtfertigt.
Wenn man jedem, der uns eine Dienstleistung erbringt, geld extra zusteckt, sorry aber dann ist man ja bald pleite.
Wir gehen nicht oft essen und bestellen eher selten was beim Imbiss und da geb ich dann halt mal zwei bis drei Euro, je nach Zufriedenheit.
Für den zeitungssboten gibt es an Weihnachten ne Kleinigkeit zum Naschen, das hängt an der Tür dann.
Friseur geh ich alle Vierteljahr und dann geb ich meistens fünf Euro extra.


Gut, dass du mich kennst
Ich runde immer auf. Auch an der Kasse. Mt Betragen unter 10cent kann ich überhaupt gar nichts anfangen. Leider bleibt das Geld nicht bei den Kassierern, sondern wird einfach in die Schwankungen, die so eine Kasse verursacht, mitreingerechnet. So war es zumindest während meiner Kassiererzeit. Und ob du es nun glaubst oder nicht, sehr viele Menschen runden auf, wollen ihr Rückmeldung nicht oder legen noch extra was dazu.

Das ist der Grund, warum ich im Supermarkt nicht aufrunde. Da spende ich lieber einer gemeinnützigen Einrichtung 50 Euro am Jahresende, aber die Supermärkte haben meine 2 Cent wirklich nicht nötig.
DieW
499 Beiträge
29.10.2017 12:41
Zitat von Schnecke510:

Also, Lehrern schenke ich jetzt auch nichts.
Ich bezahle immerhin schon deren Pension. Das muss reichen.


Aber wenn der Geburtstag bekannt ist (hier haben die Kinder einen Jahresbaum,oder ähnliches) wo die Geburtstage stehen und wenn die Lehrer ihren dazu schreiben und es bekannt ist, dann ist es doch eine nette Geste?Und wenn die Kinder "nur"in Eigenregie ein Lied singen (was kein materiellen Wert hat, aber was sehr Liebes).
29.10.2017 12:41
Zitat von NiAn:

Zitat von Walama:

Zitat von NiAn:

Wenn ich in ein richtiges Restaurant gehe, gebe ich Trinkgeld. Höhe hängt von Esseb, Service und Ambiente ab. Post, Postbote, Zeitungsträger sowie Imbiss und Kiosk gibt’s nichts - wüsste auch nicht warum.

Einzig der Lieferservice bekommt noch was aber auch nur wenn das Essen noch warm und in der angegebenen Lieferzeit kam.


Weil sie dir für schlechte Bezahlung bei jedem Wetter Deine Luxusgüter liefern. Und speziell auf Imbiss und Kiosk bezogen. Weil sie vielleicht an 5 Tagen die Woche im nach Fett stinkenden Wagen stehen, damit du einen leckern burger/eine Currywurst essen kannst. Der Wagen abrr gerade mal genug zum Leben abwirft und sie sich über jeden € freuen Ich wüsste nicht, warum ich beim Imbiss NICHTS geben sollte. Sehe da keinen Unterschied zum Restaurant oder Lieferdienst.


Wenn ich für in fetttriefende Fritten mit ner Currywursr die nach 3 Happen alle ist 5 € bezahle gibt’s nicht noch Trinkgeld. Das ist meist billigzeugs, nichts ist selbstgemacht und meist ist es trotzdem für die Qualität viel zu teuer. Sehe da die Begründung darin nicht.

Postbote: den kriege ich das 10 mal nicht mit und außerdem hab ich bei DHL einen Paketkasten, dieser Service kostet mich schon extra, da geb ich nicht nich Trinkgeld. Und von Hermes und Co. könnte ich noch Trinkgeld verlangen, so wie die mit den Paketen umgehen.


Ich gebe dem auch nur was, wenn er meine Pakete hoch schleppt. Ich lege doch kein Geld vor der Tür oder so einen Quatsch
Ich weiß ja nicht, wo du deine (offenbar schlechte) Currywurst kaufst, bei „unserem“ Imbiss schmeckt es sehr gut sonst würde ich da doch nicht essen. Von daher ist mir Trinkgeld dort gerechtfertigt. Muss man ja nicht machen, wenn man nicht will
Schnecke510
4285 Beiträge
29.10.2017 12:47
Zitat von DieW:

Zitat von Schnecke510:

Also, Lehrern schenke ich jetzt auch nichts.
Ich bezahle immerhin schon deren Pension. Das muss reichen.


Aber wenn der Geburtstag bekannt ist (hier haben die Kinder einen Jahresbaum,oder ähnliches) wo die Geburtstage stehen und wenn die Lehrer ihren dazu schreiben und es bekannt ist, dann ist es doch eine nette Geste?Und wenn die Kinder "nur"in Eigenregie ein Lied singen (was kein materiellen Wert hat, aber was sehr Liebes).

Der Geburtstag des Lehrers war hier echt noch nie Thema. Weder in der Grundschule noch am Gymnasium. Kindergeburtstag ja, aber wann der Lehrer hat, weiß hier kein Mensch...wieso auch? Mir schenkt im Job auch keiner was zum Geburtstag.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 12 mal gemerkt