Mütter- und Schwangerenforum

Standesamtliche Trauung

22.10.2016 21:45
Hallo ihr lieben,

Wir planen im Juli nächstes Jahr standesamtlich zu heiraten. Termin beim Standesamt steht, Buffet ist bestellt (noch nicht genau definiert aber zu dem Tag bestellt), dj steht und die lokation ist auch klar.
Wir werden eher klein heiraten nur mit Eltern und Geschwistern und natürlich Neffen und Nichten. Alles in einem kommen wir auf so 30 Personen.
Wie ist eure Trauung im Standesamt abgelaufen? Hattet ihr musik im Hintergrund? Wenn ja welche? Hat euch jemand zum Altar geführt? Was darf ich ganz ganz wichtig nicht vergessen?
Ich danke euch schonmal für eure Antworten.
katti85
14967 Beiträge
22.10.2016 21:52
Die Ringe nicht vergessen
22.10.2016 22:07
Zitat von katti85:

Die Ringe nicht vergessen

Hihi das wäre als würde ich das Kleid vergessen
abpropro Kleid was hattest ihr für eins an?
katti85
14967 Beiträge
22.10.2016 22:09
Beim Standesamt hatte ich nen weißen Overall an

Krissy88
285 Beiträge
22.10.2016 22:46
Mich hat mein Papa ins Standesamt geleitet, als Hintergrundmusik lief eine Piano-Version von "Kiss of a Rose".
Nach dem Ringtausch hatten wir noch "so liab hob i di" von Andreas Gabalier. So ein schöner Text und zumindest für uns hier in Bayern war es auch passend .
Iljuschka
2017 Beiträge
23.10.2016 00:42
Informiere dich mal bei deinem Standesamt, was davon überhaupt möglich ist- falls du das nicht schon getan hast.
Denn obwohl unser Standesamt ein toller historischer Bau ist und ein schönes Flair bietet, sind Extras wie Musik oder ein besonderer Auftritt der Braut nicht vorgesehen.
Wir haben in einem Vorzimmer unsere Papiere abgegeben, wurden dann mit unseren Gästen in den Saal geführt worden, wo dann alles weitere recht bürokratisch abgelaufen ist.
Danii90
4117 Beiträge
23.10.2016 05:48
Wir haben 2014 standesamtlich geheiratet. Erstmal wären 30 Personen bei uns im Standesamt gar nicht reingegangen (kleines Amt mit kleinem Raum), da solltest du dich mal informieren, ob du so viele mitnehmen kannst.
Einen Brauteinzug hatten wir auch nicht, weil wir unmittelbar vorher ein gemeinsames Gespräch mit der Standesbeamtin führen mussten (ist hier so vorgesehen), in dem wir nochmal über Pflichten und Rechte usw aufgeklärt werden (hach wie romantisch ); da mein Mann mich dadurch ohnehin schon gesehen hatte, erschien mir ein formeller Brauteinzug unsinnig (mag diesen Brauch ohnehin nicht), aber das ist ja Geschmackssache.
Musik konnten wir vorher mit der Standesbeamtin absprechen, wir hatten zwei persönliche Gespräche. Im ersten haben wir den Termin (Datum, Uhrzeit, Trauzeugen etc.) vereinbart, im 2. haben wir noch Details wie Raumschmuck (musste selbst angebracht und entfernt werden), Musik, bisschen was über uns (so wurde die Rede der Beamtin etwas persönlicher) besprochen.
Der Tag selbst lief dann so:
Vorgespräch (in der Zeit nahmen die Gäste im Saal Platz)
Ab in den Saal, Lied 1
Rede der Beamtin
Ringtausch
Kuss
Unterschirften Braut & Bräutigam
Unterschriften Trauzeugen
Lied 2
Gratulation der Standesbeamtin
Gratulationen gab's draußen, der nächste Termin brauchte den Saal

Der Rahmen war schon sehr bürokratisch, aber trotzdem war es schön und die Mütter konnten ein - zwei Tränchen verdrücken
sushimum
10504 Beiträge
23.10.2016 07:35
Musik hatten wir 2 lieder ..(war zwar standesamtlich aber nicht im standesamt sondern in einem alten spieker) zum reinkommen hatten wir das klischee lied thousand years von christina perry und als die trauung sozusagen zu ende war wurde be my forever von ed sheeran und christina perry gespielt.
Zum Altar wurde ich von meinem schwipa geführt was bei uns eine große Rolle spielte da er mich damals für 3 monate aufgenommen hatte als es mir sehr schlecht ging und mein mann und ich nicht zsam waren.. er hat immer gesagt ich sei für ihn wie eine weitere Tochter und es hat sich schon vor der ehe ein sehr familiärer zusammenhalt gebildet. Das jahr vor unserer ehe wurde bei ihm krebs diagnostiziert welchen er kurz vor unserer trauung besiegt hatte und wegen der zeit die uns dann nochmal alle sehr zusammengeschweißt hat war es mir persönlich sehr wichtig das er es ist der mich an seinen sohn übergibt und sozusagen damit seinen segen uns gibt.
Dekoration hatten wir beauftragt. Ansonsten wurden noch ein paar spiele etc von unseren gästen und trauzeugen geplant. Als wir rausgingen wurden nach gratulationen luftballons steigen gelassen und danach mussten wir mit stumpfen scheren ein bettlaken zerschneiden und er musste mich durch das ausgeschnittene herz-loch tragen.
Danach hatten wir eine torte die angeschnitten wurde (hier konnten wir nicht bis Mitternacht warten wie meist üblich da unsere kids ja noch sehr klein waren).
Wir machten noch ein paar gruppenbilder und dann konnte jeder nochmal kurz nachhause sich frisch machen. Abends trafen wir uns dann in einer anderen lokation und gingen gemeinsam essen. danach wurde noch traditionell der brautstrauß geschmissen.
Also alles in allem war eigtl alles dabei.
Ich weiß daher noch nicht wie bei uns die kirchliche Hochzeit das ganze bis auf ein längeres kleid und ein paar mehr gäste noch toppen soll.
Ich wünsche euch einen unvergesslichen tag.
Muckel007
2555 Beiträge
23.10.2016 13:50
Wir sind bei dem Lied endless Love reingelaufen , vorbei an unseren Gästen die rechts und links von uns gestanden haben . Die Ringe hat uns unsere tochte und mein Neffe überreicht
Leek
1261 Beiträge
23.10.2016 17:54
Die Trauung an sich war eher unspektakulär.
Vorher Gespräch mit dem Standesbeamten, dann sind wir mit unseren Eltern, Trauzeugen + Partner, Großeltern und Geschwistern rein.
Wir wurden getraut. Der Standesbeamte hat gratuliert und dann ging es raus. Das nächste Paar hat gewartet.
Keine Musik, kein Schnick Schnack

Vor dem Standesamt haben dann unsere Freunde, Nachbarn und die restliche Familie gewartet und uns empfangen und gratuliert. Dort gab es dann auch Musik und es wurde mit Sekt angestoßen.

Mein Mann hatte einen Anzug an den er schon hatte und ich hatte ein Kleid an was ich auch schon im Schrank hängen hatte. Alles unspektakulär. Schließlich kam nach einem halben Jahr die große kirchliche Hochzeit
Schicki.Micki
2456 Beiträge
23.10.2016 20:53
Wir waren 28 Leute. Zum Gespräch direkt vorher mussten nur die Trauzeugen.
Eingelaufen sind wir als Paar zusammen. Es lief während der Trauung so klassische Musik und auf unseren Wunsch hin am Ende "Unheilig - mein Stern".
Sniefy84
64 Beiträge
24.10.2016 20:35
Wir hatten einen wundervollen Tag - für uns. Den Weg zum Standesamt wollten wir ganz alleine bestreiten, denn es waren nur 5 Minuten und wir wollten die Zeit für uns haben - leider hat es geregent, aber irgendwie war genau das und die Aufregung gemeinsam unter dem Regenschirm schon etwas, an das wir uns noch immer sehr gerne erinnern.. Hinzu noch die einige Blicke von den Menschen, die wir unterwegs trafen - einfach unbezahl- und unplanbar.
Auf dem Standesamt war leider echt viel los, weil tatsächlich im 45min Takt geheiratet wurde und das in 2 Standesämtern parallel. Dabei war es Anfang November! Wir waren nur mit unseren Eltern, Oma und Schwester dort. Das war sehr entspannt. Auch wir durften uns Musik mitbringen (von Patrick Bruel - Pour la vie). Ansonsten war es auf dem Standesamt recht unspektakulär. Wir haben gemeinsam angestoßen, durften einen Baumstamm zersägen, wurden vor dem Standesamt von einer lustigen Musikertruppe begleitet und sind danach gleich weiter.
Mein Tipp an jeden ist tatsächlich: Genieße den Tag und mach dir nicht zu viel Stress.
Wer noch kirchlich oder frei heiratet hat ja dann noch die große Feier.
Viel Spaß bei der Vorfreude!
soev
7016 Beiträge
25.10.2016 19:47
Wir haben nur standesamtlich geheiratet, aber trotzdem klein. Es waren die enge Familie und enge Freunde da.
Wir wollten keine große Feier, weil wir beide nicht der Typ dafür sind.

Für die Trauung haben wir uns dann die "Location" ausgesucht, die uns am besten gefiel und dafür auch extra bezahlt. Da es dann nicht im Rathaus war, waren auch keine Trauungen vor oder nach uns und wir hatten Zeit dort danach noch anzustoßen. Circa eine Woche vor dem Termin hatten wir ein Gespräch mit dem Standesbeamten, bei dem alles abgeklärt wurde und wir auch über uns redeten, damit die Rede persönlich wurde.

Wir haben dann mit unseren Gästen noch den Tag verbracht und sind am nächsten Tag in die Flitterwochen gefahren.
Bianca12
26 Beiträge
30.11.2017 16:26
Zitat von Nika92:

Hallo ihr lieben,

Wir planen im Juli nächstes Jahr standesamtlich zu heiraten. Termin beim Standesamt steht, Buffet ist bestellt (noch nicht genau definiert aber zu dem Tag bestellt), dj steht und die lokation ist auch klar.
Wir werden eher klein heiraten nur mit Eltern und Geschwistern und natürlich Neffen und Nichten. Alles in einem kommen wir auf so 30 Personen.
Wie ist eure Trauung im Standesamt abgelaufen? Hattet ihr musik im Hintergrund? Wenn ja welche? Hat euch jemand zum Altar geführt? Was darf ich ganz ganz wichtig nicht vergessen?
Ich danke euch schonmal für eure Antworten.

Trauzeugen brauchst du noch, man kann aber auch ohne heitraten. Und vor dem tandesamt vielleicht noch einen kleinen Sektempfang. Wenn ihr Reis oder Konfetti werfen wollt fragt lieber erst nach ob es erlaubt ist.
  • Dieses Thema wurde 0 mal gemerkt