Mütter- und Schwangerenforum

Umzug in eine Neue Stadt....

BlutengelFan
14 Beiträge
06.10.2017 14:47
Hallo zusammen,

ich habe mich hier angemeldet,weil ich einfach mal mit wem reden muss über meine aktuelle Situation, evtl. habt ihr ja ein paar Ratschläge oder ideen?!

Also ich bin Verlobt, Hochzeit ist im Januar, wir haben zwei Mädels.
Mein Sohn lebt bei seinem Vater, kommt an dem wochenenden.
Alles ist super schön, ich kann es kaum erwarten meinen Schatz zu heiraten.
So glücklich war ich ewig nicht, oder war ich überhaupt schon jemals so glücklich?
Wir sind wie seelenverwandte, als ob wir für einander gemacht wären, ums ma ganz kitschig zu sagen. fazit, könnte nicht besser laufen.

Da man nicht ewig eine wochenend beziehung wollte, habe ich mich dann vor drei monaten enschieden von meinem heimatort wo ich 31 jahre (also mein ganzes Leben) lebte, zu ihm zu ziehen. das sind 100km ca.

da er eine große wohnung hat nun wir er hier einen guten job hat und ich eh noch im mutterschutz bin. sagte ich damit das ein ende hat mit dem hin und her, ziehe ich zu ihm. schulkinder sind ja meine mädchen nicht. und mein sohn lebt ja bei seinen vater als änderte sich da ja nix, eiglich perfekt.

Nun zu meinem problem, das ich immer dann habe wenn mein verlobter arbeiten ist. wenn er zuhause ist hab ich das ja nicht.

Alleine hier so in der wohnung fühle ich mich alleine.
mir fehlt es sehr nachmittags mit meiner mutter kaffee zu trinken und /oder zusammen spazieren zu gehen.

Ich mache hier vormittags den haushalt,kümmer mich um meine kids etc das was man halt so macht. wenn die kleinste dann mittagsschlaf macht, mache ich mir ein kaffee und finde es so schade das alleine tun zu müssen.
ich gehe nachmittags dann auch mal raus spazieren oder was besorgen, aber ich muss leider sagen der ort gefällt mir nicht so gut wie mein alter.
ich sagte mir dann ich ignoriere das, denn was jammer ich rum? ich habe doch alles, also egal wie der ort so ist.
und rufe meine mutter halt an und trinken am tele kaffee.
aber ist halt nicht das selbe und dann bin ich doch oft traurig.
ich meine ich wollte es ja so....
und nun vermisse ich meine alte stadt und vermisse wie ein kleines kind meine mama?

habt ihr tipps wie das vergeht? vergeht das überhaupt?

ich beschäftige mich schon ausgibig mit allem möglichen....aber nur eine sekunde ruhe und die gedanken sind in meinem kopf.
aber auch nur an den tagen wo er arbeiten ist.
am wochenende gehts mir super oder wenn der feierabend da ist!

Ist das normal? hat da jemand erfahrung von euch?

sorry das es solang wurde
born-in-helsinki
16052 Beiträge
06.10.2017 15:36
Wie alt sind denn die kids?
Evtl suchst du dir nen minijob?
Oder schau im internet oder beim kia nach krabbelgruppen, mamacafes etc?
born-in-helsinki
16052 Beiträge
06.10.2017 15:37
Ach so, ich denk wenn man anschluss findet, vergeht einem auch die miese laune auf den ort
Magnolia___
758 Beiträge
06.10.2017 15:37
Ja, Heimweh wird irgendwann besser...
Ich lebe 650km weit von Zuhause und ich mag die neue Stadt auch nicht ... ixh vermisse viel, Freunde, das Meer, Kultur...
Aber mittlerweile neige ich auch dazu meine Heimatstadt in meiner Phantasie zu glorifizieren....

100km ist doch gar nicht so weit, wie lange fährst du da?
BlutengelFan
14 Beiträge
06.10.2017 15:51
meine kleinste is noch kein jahr.

hier ist alles flachland, bins bergiger gewohnt

das sind mit zug 2 2/1 std unterwegs, tu ich auch ab und an mal
shelyra
56249 Beiträge
06.10.2017 19:22
bau dir einen neuen freundeskreis auf...
geh mit der kleinsten in eine krabbelgruppe. frag mal mamas aus dem kiga ob ihr euch treffen könnt.
such dir ein hobby um unter leute zu kommen. gerade in kleineren orten bieten sich sport- oder musikvereine dazu an.

wenn man nicht selber aktiv wird, dann bleibt man ewig einsam! und auf dauer ist das nicht gut, dann wird dich das heimweh überrennen und du siehst nur nochd as negative
Lealein
7847 Beiträge
06.10.2017 21:44
Ja, wird weniger. Aber erst wenn du beginnst dir ein Umfeld im neuen Zuhause zu schaffen. Und ganz ehrlich? 100 km sind ja wirklich nicht viel. Da kann man auch mal mit Auto fix an einem Tag hin und wieder zurück.

Ich bin knapp 1000 km umgezogen. Die neue Stadt gefällt mir gar nicht. Mir macht die Mentalität sehr zu schaffen und merke, dass ich langsam wirklich ein Problem damit habe, dass nur rund 60 % der deutschen Sprache wirklich mächtig sind (gefühlt aber meine Mama habe ich mitgenommen... Dieses Mal. Der letzte Umzug Betrug 400 km von der Heimat, da fand ich es okay meine Mutter nur alle viertel Jahr zu besuchen und hielt regelmäßigen Telefonkontakt

Spätestens wenn du arbeitest, wirst du Anschluss finden und dich entsprechend wohler fühlen.
BlutengelFan
14 Beiträge
06.10.2017 22:43
klar 100 sind nicht viel.
hab schon überlegt führerschein zu machen, damit ich mit seinem auto mobiler bin und ma fix hin und her fahren kann.

meine kleine schwester ist jetz von niedersachsen nach bayern daunten gezogen, beruflich. sie findet es toll da.
der ort ist schön und arbeit macht spaß.

nur hier ist echt das was mich am meisten stört,das ich den ort nich schön finde.
hier gibts nichtma ne fussgängerzone und ne bundesstraße führt einma quer durch den ort.
da bin ich verwöhnt von meiner heimatstadt.

Magnolia___
758 Beiträge
07.10.2017 00:02
Zitat von BlutengelFan:

klar 100 sind nicht viel.
hab schon überlegt führerschein zu machen, damit ich mit seinem auto mobiler bin und ma fix hin und her fahren kann.

meine kleine schwester ist jetz von niedersachsen nach bayern daunten gezogen, beruflich. sie findet es toll da.
der ort ist schön und arbeit macht spaß.

nur hier ist echt das was mich am meisten stört,das ich den ort nich schön finde.
hier gibts nichtma ne fussgängerzone und ne bundesstraße führt einma quer durch den ort.
da bin ich verwöhnt von meiner heimatstadt.
ihr müsst ja nicht in dem Ort wohnen bleiben. Zieht doch in die nächste größere Stadt. Da er ja ein Auto hat, könnte er doch mit dem Auto zur Arbeit fahren?
BlutengelFan
14 Beiträge
09.10.2017 12:21
Ich wäre halt wieder gerne in meiner alten stadt.
Aber dafür bräuchte er da nen job und mit dem den er hier hat ist er ja zufrieden.

Ich bin extrem unzufrieden und schleppe mich so durch den tag. ich hätte nie gedacht das mich das so mitnimmt. vorallem hatte ich mich ja auf den umzug gefreut und nun bin ich so unzufrieden?
Ich sage mir dann zwar das es evtl mit der zeit besser werden könnte, aber dann bin ich wieder total down.
mir geht mein gejammer selbst auf die nerven.
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt