Mütter- und Schwangerenforum

Abstillen mit 10 Monaten

Gehe zu Seite:
Akascha1982
10546 Beiträge
10.10.2017 14:27
Hallo,
Ich hätte nie gedacht, dass ich diesen Schritt mal gehen werde, denn ursprünglich wollte ich mindestens 2 Jahre lang stillen.
Da ich aber seit Beginn der Stillbeziehung nur Probleme hatte (Milchstaus, wunde Brustwarzen, beißendes und unruhiges Kind) und letzte Woche noch mit einer Brustentzündung fast im Krankenhaus gelandet wäre, habe ich jetzt beschlossen einen Schlußstrich zu ziehen.
Die letzten Nächte habe ich soweit reduziert, dass ich nur noch 2x gestillt habe. Bis zum Wochenende will ich nachts ganz abgestillt haben.
Dann wären nur noch die 2 Mahlzeiten morgens und Abends zu ersetzen.
Jetzt meine Frage: Was für eine Milch soll ich ihm stattdessen geben? Ich habe bei meinen 3 Kindern bisher nie Pulvermilch gebraucht und bin dementsprechend überfordert. Hbe ich überhaupt eine Chance, dass er etwas anderes trinkt als Muttermilch?
shelyra
61963 Beiträge
10.10.2017 15:07
ich persönlich würde pre geben. ist einfach der muttermilch am nächsten und kann beliebig gegeben werden.

gleichzeitig würde ich aber nicht so in eile abstillen, sondern einfach etwas mehr zeit ansetzen!
bis zum we gleich 2 mahlzeiten ersetzen kann ganz schönen druck aufbauen.

ob dein kidn mitmacht und die flasche nimmt wird dir leider keiner beantworten können!
wichtig ist auf jeden fall, dass du dahinter stehst. dies auch ausstrahlst! zweifelst du selber, dann wird das abstillen nichts
Akascha1982
10546 Beiträge
10.10.2017 15:27
Ich habe es relativ schnell geschafft von 6-8 auf 2 Mahlzeiten nachts zu kommen. Es ist nachts auch weniger Nahrungsaufnahme als Nuckeln. Und es klappt bis jetzt ganz gut ihn statt dessen wieder in den Schlaf zu schaukeln.
Ok, dann versuche ich's demnächst mal mit der Pre. Erstmal muss eh meine Produktion runter geschraubt werden.
Katheryna
1699 Beiträge
10.10.2017 16:11
Hallo ,

ich bin keine Expertin oder Ähnliches, aber von uns kann ich dir berichten. Ich dachte von mir (auch) immer: Pulvermilch bekommt der Kleine nie! Jetzt habe ich aber langsam genug vom Stillen (oder viel mehr vom Dauernuckeln ). Nachts habe ich ihm die letzten Nächte einfach den Schnuller angeboten und Nähe ohne Stillen. Das hat er einfach akzeptiert und gut war es (*toitoitoi, ich hoffe, dass es so bleibt ).
Zum Thema Pulvermilch und Fläschchen: Mein Kleiner hat sie gehasst. Ich habe sie ihm abends immer mal wieder angeboten in diversen Flaschen oder aus dem Becher. Meine Mama meinte gestern, er müsste ja einfach nur verstehen können, dass auch Fläschchen mit Nähe verbunden sein kann. Gestern habe ich mich dann mit ihm in unser Stilleck abends vor dem Bettgehen gesetzt und er hat einfach so 90ml aus der Flasche getrunken (mehr war nicht drin ).
Was uns glaube ich geholfen hat war der Milchbrei von der gleichen Marke, wie die Milch. Schmeckt ähnlich und den Brei liebt er.

Ja... nur so als kurzer Bericht von uns. Ich weiß ja nicht, wie es noch wird, aber es könnte ja auch einfach mal problemlos gehen .
Feloidea
1619 Beiträge
10.10.2017 16:24
Ich bin mal so frei und klinke mich ein. Meine Maus wacht ja Nachts auch dauernd auf und will nuckeln, manchmal jede Stunde. Wie war es bei euch die erste Zeit als ihr das nicht mehr wolltet, wie habt ihr es umgesetzt, wie erfolgreich und wann wurde es akzeptiert?
Ich habs auch schon mit tragen versucht, aber da lässt sie sich seltenst beruhigen, letztendlich muss oft die Brust herhalten.

Hoffe die Frage ist ok, passte grad zur Diskussion..
Katheryna
1699 Beiträge
10.10.2017 18:37
Zitat von Feloidea:

Ich bin mal so frei und klinke mich ein. Meine Maus wacht ja Nachts auch dauernd auf und will nuckeln, manchmal jede Stunde. Wie war es bei euch die erste Zeit als ihr das nicht mehr wolltet, wie habt ihr es umgesetzt, wie erfolgreich und wann wurde es akzeptiert?
Ich habs auch schon mit tragen versucht, aber da lässt sie sich seltenst beruhigen, letztendlich muss oft die Brust herhalten.

Hoffe die Frage ist ok, passte grad zur Diskussion..


Hier ging wirklich Schnuller anstatt Brust und fertig. Vielleicht hat er noch kurz gemeckert, aber das war es.
Er dreht sich dann zu mir, ich nehme seine beiden Hände und evtl. lege ich noch meine Stirn an seine, wenn er richtig quengelt, dann ist Ruhe. Was nicht heißt, dass er gleich wieder einschläft . Ergebnis ist allerdings im Grund das Gleiche, wie mit Stillen hier. Er wacht nicht weniger oft auf . Aber ich wollte dieses Nuckeln einfach nicht mehr.

Wegen einem vorherigen Beitrag. Ich wollte abends ja auch zum Fläschchen übergehen. Also vor dem Bettgehen, was quasi dann auch nach dem Abendessen ist (da ist er oft schon recht müde, da isst er nicht mehr so überragend viel, also finde ich Fläschchen/Stillen schon wichtig) bekommt er jetzt momentan (seit zwei Tagen ) ein Fläschchen. Ich habe die 2er gekauft, weil ich es einfach nicht besser wusste... meine Frage: Schlimm? Pre finde ich zu "wenig", wenn es heißt, "nach Bedarf", denn er bekommt ja keine zig Fläschchen. Allerdings kenne ich mich auch überhaupt nicht aus was das angeht .
Feloidea
1619 Beiträge
10.10.2017 19:37
Danke Schnuller will sie nicht und wenn es eh nichts am aufwachen ändert kann ich ja so weitermachen.
Akascha1982
10546 Beiträge
10.10.2017 20:50
V
Zitat von Feloidea:

Danke Schnuller will sie nicht und wenn es eh nichts am aufwachen ändert kann ich ja so weitermachen.

Wenn dich das Stillen nicht stört ist es die einfachste und schnellste Methode Kinder zum Weiterschlafen zu bekommen.
Ich muss Linus meist wieder in den Schlaf schaukeln.
Akascha1982
10546 Beiträge
10.10.2017 20:52
Zitat von Katheryna:

Hallo ,

ich bin keine Expertin oder Ähnliches, aber von uns kann ich dir berichten. Ich dachte von mir (auch) immer: Pulvermilch bekommt der Kleine nie! Jetzt habe ich aber langsam genug vom Stillen (oder viel mehr vom Dauernuckeln ). Nachts habe ich ihm die letzten Nächte einfach den Schnuller angeboten und Nähe ohne Stillen. Das hat er einfach akzeptiert und gut war es (*toitoitoi, ich hoffe, dass es so bleibt ).
Zum Thema Pulvermilch und Fläschchen: Mein Kleiner hat sie gehasst. Ich habe sie ihm abends immer mal wieder angeboten in diversen Flaschen oder aus dem Becher. Meine Mama meinte gestern, er müsste ja einfach nur verstehen können, dass auch Fläschchen mit Nähe verbunden sein kann. Gestern habe ich mich dann mit ihm in unser Stilleck abends vor dem Bettgehen gesetzt und er hat einfach so 90ml aus der Flasche getrunken (mehr war nicht drin ).
Was uns glaube ich geholfen hat war der Milchbrei von der gleichen Marke, wie die Milch. Schmeckt ähnlich und den Brei liebt er.

Ja... nur so als kurzer Bericht von uns. Ich weiß ja nicht, wie es noch wird, aber es könnte ja auch einfach mal problemlos gehen .

Milchbrei findet er bis jetzt auch eklig. Ich stille abends immer noch im Bett. Dann werde ich da mal versuchen ihm eine Flasche unterzujubeln.
nicole_jv3
5354 Beiträge
10.10.2017 22:45
Meine Maus mochte die Flasche auch nie. Hab allerdings auch 14 Monate gestillt (die letzten allerdings nur noch nachts).
Hier haben wir das einschlafstillen abgeschafft indem der Papa die kleine ein paar Abende hintereinander ins.bett gebracht hat. Dann hat sie mich nicht gerochen. Und nachts ähnlich: solange sie noch bei uns im Bett lag hat's nicht geklappt. Als sie dann in ihr zimmer/eigenes Bett gezogen ist müsste ich 2 oder 3 Nächte noch rüber und dann war das nächtliche stillen erledigt. Quasi "aus den Augen (oder der Nase ) aus dem Sinn ".
Da war unsere kleine übrigens ca 11-12 Monate, also noch ein wenig älter als bei dir. Habe dann noch 2 Monate morgens (gegen 5 uhr) gestillt weil ich einfach zu müde war um da schon auf zu stehen und Frühstück zu machen. Und Flasche wollte sie partout nicht.
Aber probiere einfach mal.pre. Vielleicht wird's bei dir ja akzeptiert.
Akascha1982
10546 Beiträge
11.10.2017 07:33
Heute Nacht habe ich nur noch um 0:30 Uhr gestillt. Das hat super geklappt. Er hat sogar dann bis 5 Uhr weiter geschlafen. Er war dann um 6 Uhr wach und dann habe ich erst wieder gestillt. Ich hoffe, dass meine Brust jetzt zumindest weniger produziert. Dann kann ich das mit der Flasche auch mal probieren.
Akascha1982
10546 Beiträge
14.10.2017 19:26
Mädels - gebt mir bitte bitte Tips wie ich meinem Sohn die blöde Pre Milch schmackhaft machen kann. Mittlerweile dreht er den Kopf schon weg, wenn er die Flasche nur sieht. Und die Milch lässt er direkt wieder rauslaufen aus dem Mund
shelyra
61963 Beiträge
14.10.2017 19:30
andere marke probieren?
vegetable
2747 Beiträge
14.10.2017 19:47
Zitat von Akascha1982:

Mädels - gebt mir bitte bitte Tips wie ich meinem Sohn die blöde Pre Milch schmackhaft machen kann. Mittlerweile dreht er den Kopf schon weg, wenn er die Flasche nur sieht. Und die Milch lässt er direkt wieder rauslaufen aus dem Mund


Welche Pre hast du denn?
Akascha1982
10546 Beiträge
14.10.2017 20:24
Aptamil und Bebe habe ich schon probiert.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 2 mal gemerkt