Mütter- und Schwangerenforum

Pumpmuttis

Gehe zu Seite:
YellowBird
2074 Beiträge
25.12.2017 18:08
Hallo

Ich suche andere "Pumpmuttis" zum Austausch, die ihre Babys zum Teil oder vollständig durch abgepumpte Muttermilch ernähren.

Mir kamen und kommen immer wieder neue Fragen: Wie pumpen? Welche Abstände? Wie lange? Wie friere ich ein und taue ich auf? Kann man eigentlich "abgelaufene Muttermilch" noch sinnvoll anders nutzen? Und da dachte ich, dass ein Pumpthread toll wäre

Wer macht mit?

Meine erste aktuelle Frage ist: Hatte mal jemand von euch zu viel Milch und wollte reduzieren? Wie seid ihr da vorgegangen?
Leamara
2435 Beiträge
25.12.2017 18:16
Bei meiner Tochter hab ich dann seltener abgepumpt. Und wenn die Brust zu sehr schmerzte ausgestrichen. Wir hatten ca 9liter eingefroren. Als ich alles wegen der Allergie weg schütten durfte
Sind jetzt am überlegen uns auch wieder eine Pumpe zu holen.
YellowBird
2074 Beiträge
25.12.2017 18:22
Zitat von Leamara:

Bei meiner Tochter hab ich dann seltener abgepumpt. Und wenn die Brust zu sehr schmerzte ausgestrichen. Wir hatten ca 9liter eingefroren. Als ich alles wegen der Allergie weg schütten durfte
Sind jetzt am überlegen uns auch wieder eine Pumpe zu holen.


Weißt du noch wie häufig ca.? Ich habe erst vor nicht mal 2 Wochen genügend Milch abpumpen können, damit wir voll MuMi füttern können. Nun habe ich schon 2 Liter eingefroren. Anfangs (zur Milchbildung) habe ich alle 2-3 Stunden abgepumpt. Als es genug war, alle 4h. Nachts sind manchmal 6h dazwischen, aber dann zwiebeln die Brüste schon

Bisher kommt bei "alle 4h" einfach die doppelte Menge pro Pumpvorgang. Das sind bei mir fast immer zwischen 220 und 280ml.
YellowBird
2074 Beiträge
25.12.2017 18:25
Zitat von Leamara:

Bei meiner Tochter hab ich dann seltener abgepumpt. Und wenn die Brust zu sehr schmerzte ausgestrichen. Wir hatten ca 9liter eingefroren. Als ich alles wegen der Allergie weg schütten durfte
Sind jetzt am überlegen uns auch wieder eine Pumpe zu holen.


Fällt mir gerade erst auf Oh Gott! Das ist ja eine Horrorvorstellung! Aber 9 Liter MuMi-Badezusatz hätte ich wohl auch nie verbraucht Vielleicht hättest du ja mal ganz darin baden können - Soll doch tolle Effekte haben!
Chilii
7782 Beiträge
25.12.2017 18:28
Gemerkt bei meiner Großen 2014 musste ich wegen Trinkschwäche pumpen. Hab es aber nach einem Monat aufgegeben, da die Milch vorn und hinten nicht reichte. Ich rechne damit bei der Kleinen im Januar die auch per KS kommt und noch leichter geschätzt wird wieder pumpen zu müssen...
Leamara
2435 Beiträge
25.12.2017 18:35
Zitat von YellowBird:

Zitat von Leamara:

Bei meiner Tochter hab ich dann seltener abgepumpt. Und wenn die Brust zu sehr schmerzte ausgestrichen. Wir hatten ca 9liter eingefroren. Als ich alles wegen der Allergie weg schütten durfte
Sind jetzt am überlegen uns auch wieder eine Pumpe zu holen.


Fällt mir gerade erst auf Oh Gott! Das ist ja eine Horrorvorstellung! Aber 9 Liter MuMi-Badezusatz hätte ich wohl auch nie verbraucht Vielleicht hättest du ja mal ganz darin baden können - Soll doch tolle Effekte haben!
ich hab drinn gebadet aber das hat ganz schön gesunken. Aber die haut war echt geschmeidig und mein Kind wollte mich auf essen

Ich hab glaube nur alle 5-6 Stunden abgepumpt. Wenn die Brüste weh taten bin ich warm duschen und hab von Hand ausgestrichen.
Darf ich fragen warum du abpumpst? Wir hatten erst auch stillprobleme und hab nach und nach wieder auf die Brust umgestellt
Diesmal werd pumpen um einfacher zu Terminen gehen zu können.
YellowBird
2074 Beiträge
25.12.2017 19:00
Zitat von Leamara:

Zitat von YellowBird:

Zitat von Leamara:

Bei meiner Tochter hab ich dann seltener abgepumpt. Und wenn die Brust zu sehr schmerzte ausgestrichen. Wir hatten ca 9liter eingefroren. Als ich alles wegen der Allergie weg schütten durfte
Sind jetzt am überlegen uns auch wieder eine Pumpe zu holen.


Fällt mir gerade erst auf Oh Gott! Das ist ja eine Horrorvorstellung! Aber 9 Liter MuMi-Badezusatz hätte ich wohl auch nie verbraucht Vielleicht hättest du ja mal ganz darin baden können - Soll doch tolle Effekte haben!
ich hab drinn gebadet aber das hat ganz schön gesunken. Aber die haut war echt geschmeidig und mein Kind wollte mich auf essen

Ich hab glaube nur alle 5-6 Stunden abgepumpt. Wenn die Brüste weh taten bin ich warm duschen und hab von Hand ausgestrichen.
Darf ich fragen warum du abpumpst? Wir hatten erst auch stillprobleme und hab nach und nach wieder auf die Brust umgestellt
Diesmal werd pumpen um einfacher zu Terminen gehen zu können.


Ist ja cool, dass du wirklich ein MuMi-Bad ausprobiert hast!

Natürlich darfst du fragen Da mein Milcheinschuss leider erst an Tag 5 kam, war mein Baby schon wahnsinnig frustriert von der Brust und ließ sich sowohl vor als auch nach dem Zufüttern nur schwer anlegen. Nach ein paar Tagen ging es dann zwar manchmal, aber nach dem eigentlich geglückten Andocken und einem saugversuch schüttelte er den Kopf, dockte ab, fuchtelte wild mit den Händen und brüllte die Brust an. Wir versuchten es bis zum 10 . Tag - auch mit viel Rat und Beistand meiner IBCLC-Stillberater-Hebamme. Am 10. Tag hat sie live miterlebt, was mittlerweile Alltag war: Kind dockt an, ich heule vor Schmerz, Kind heult vor Frust und ich schaffe es kaum noch, mein Baby überhaupt an meine Brust zu lassen, weil die Brüste mittlerweile dauerhaft schmerzten. Ich hätte da einfach zu viele Baustellen:

Frustriertes Kind
Raynaud-syndrom (Vasospasmen)
Milchstau und Brustentzündung
Verzögerte Milchbildung
Schon tief sitzende Angst vorm Stillen

Ich wollte es unbedingt. Aber am 10. Tag hat meine Hebamme mir dringend angeraten, 24h lang ausschließlich abzupumpen. Ich war ein neuer Mensch. Mein Baby auch. Seitdem versuchen wir erstmal, meine Schmerzen durch die Vasospasmen in den Griff zu bekommen, bevor wir einen neuen Versuch starten.
YellowBird
2074 Beiträge
25.12.2017 19:03
Zitat von Chilii:

Gemerkt bei meiner Großen 2014 musste ich wegen Trinkschwäche pumpen. Hab es aber nach einem Monat aufgegeben, da die Milch vorn und hinten nicht reichte. Ich rechne damit bei der Kleinen im Januar die auch per KS kommt und noch leichter geschätzt wird wieder pumpen zu müssen...


Huhu Chili! Ich drücke dir die Daumen, dass es trotz der schwierigen Startbedingungen mit dem Stillen dann doch noch klappt Bis dahin aber erstmal alles, alles Gute für die letzten Meter deiner Schwangerschaft
Chilii
7782 Beiträge
25.12.2017 19:12
Zitat von YellowBird:

Zitat von Chilii:

Gemerkt bei meiner Großen 2014 musste ich wegen Trinkschwäche pumpen. Hab es aber nach einem Monat aufgegeben, da die Milch vorn und hinten nicht reichte. Ich rechne damit bei der Kleinen im Januar die auch per KS kommt und noch leichter geschätzt wird wieder pumpen zu müssen...


Huhu Chili! Ich drücke dir die Daumen, dass es trotz der schwierigen Startbedingungen mit dem Stillen dann doch noch klappt Bis dahin aber erstmal alles, alles Gute für die letzten Meter deiner Schwangerschaft

Danke diesmal bin ich aber auch informierter als beim ersten Kind, da haben die Schwestern im KH quasi gar nicht unterstützt und daheim war sie so an die Flasche gewöhnt, dass sie nicht mehr an die Brust zu bekommen war und beim Pumpen kam immer nur recht wenig, so dass das Pumpen in 24 Std nach 1 Monat nicht mal für eine Flasche reichte. Die Kleine soll aber auch wenn es mit dem Stillen nicht klappt auch wieder mindestens einen Monat Muttermilch bekommen, auch wenn ich zufüttern muss.
Leamara
2435 Beiträge
25.12.2017 19:12
Hab ihr mal die Brüste gelästert? Hilft super bei der Heilung. Machen wir auch regelmäßig

Das klingt fast so wie bei meiner großen.
Milch kam erst an Tag 4 meine Brust war bis dahin blutig gesaugt. Ich hatte es auch schon aufgegeben.
Wenn du pumpst läuft deine zweite Brust aus? Ich habe das damals genutzt und sie an die tropfende Brust angelegt da war sie zwischen 1-2 Monate alt.
Gegen milchstau Entzündung hatten wie Weißkohl an geritzt damit der Saft raus konnte und auf die Brust gelegt. Kühlt und hilft gegen die Entzündung.
Aber selbst wenn es an der Brust nicht klappt ist es ja nicht so schlimm. Hauptsache die Kinder werden satt
zlatka
1965 Beiträge
25.12.2017 19:49
Huhu

Da schließe ich mich mal an
Ich pumpe seit 13 Tagen für meine Zwillingsmädchen ab. Sie kamen in der 33. Woche zur Welt und sind daher noch zu schwach für die Brust. Im Moment bekommen sie Muttermilch per Sonde oder auch schon Fläschchen.
Pro pumpen bekomme ich gerade mal zwischen 90 und 110ml raus aus beiden brüsten obwohl ich seit Anfang an alle 3 Stunden pumpe und nachts nach 4-5 Stunden.
Sollte ich noch öfter pumpen um mehr zu bekommen?
Ausserdem tun seit 2 Tagen meine brustwarzen extrem weh
Hattet ihr das auch?
Sie sind aber nicht offen oder wund..
Wretch
39 Beiträge
25.12.2017 20:08
Hallo, ich habe mein zweiten Sohn 5 Monate voll gepumpstillt und ihn danach noch bis zum 1. Geburtstag richtig gestillt.

Er hatte eine Gaumenspalte und wurde bis zur Op per Fingerfeeding ernährt.

Ich habe am Anfang alle 2-3 h gepumpt und dann alle 3-4h zum Schluss eher alle 4-6 h.
Am Anfang habe ich eine Überproduktion angeregt um ein Vorrat anzulegen.

Um später weniger Milch zuhaben. Habe ich die zeiten zum pumpen langsam verlängert. Mit der Zeit passt sich die Produktion dann an. Das geht nicht sofort. Wenn es wirklich viel zu viel ist kurz ausstreichen oder mal eine Tasse Pfefferminztee trinken.

Gegen schmerzende Brustwarzen helfen Multimam Kompressen und Lanolin auf Stilleinlagen bei mir am Besten.
YellowBird
2074 Beiträge
25.12.2017 20:09
Zitat von Leamara:

Hab ihr mal die Brüste gelästert? Hilft super bei der Heilung. Machen wir auch regelmäßig

Das klingt fast so wie bei meiner großen.
Milch kam erst an Tag 4 meine Brust war bis dahin blutig gesaugt. Ich hatte es auch schon aufgegeben.
Wenn du pumpst läuft deine zweite Brust aus? Ich habe das damals genutzt und sie an die tropfende Brust angelegt da war sie zwischen 1-2 Monate alt.
Gegen milchstau Entzündung hatten wie Weißkohl an geritzt damit der Saft raus konnte und auf die Brust gelegt. Kühlt und hilft gegen die Entzündung.
Aber selbst wenn es an der Brust nicht klappt ist es ja nicht so schlimm. Hauptsache die Kinder werden satt


Meine Hebamme lasert manchmal bei mir. Jetzt hat sie leider (bis auf Notfälle) Weihnachtsurlaub.

Als ich Brustentzündung hatte, sollte ich auch kühlen. Das war so schrecklich, weil dadurch immer Gefäßkrämpfe ausgelöst wurden hab das dann sein lassen. Es ging zum Glück trotzdem ohne Antibiotika wieder weg.
YellowBird
2074 Beiträge
25.12.2017 20:13
Zitat von zlatka:

Huhu

Da schließe ich mich mal an
Ich pumpe seit 13 Tagen für meine Zwillingsmädchen ab. Sie kamen in der 33. Woche zur Welt und sind daher noch zu schwach für die Brust. Im Moment bekommen sie Muttermilch per Sonde oder auch schon Fläschchen.
Pro pumpen bekomme ich gerade mal zwischen 90 und 110ml raus aus beiden brüsten obwohl ich seit Anfang an alle 3 Stunden pumpe und nachts nach 4-5 Stunden.
Sollte ich noch öfter pumpen um mehr zu bekommen?
Ausserdem tun seit 2 Tagen meine brustwarzen extrem weh
Hattet ihr das auch?
Sie sind aber nicht offen oder wund..


Hallo zlatka

Achte Mal darauf, ob deine Brustwarzen weiß oder links werden, wenn sie weh tun. Falls das so ist, ist es vermutlich wie bei mir ein Vasospasmus - ein Gefäßkrampf. Das bekommen bevorzugt Frauen, die in der Schwangerschaft hochdosiert Magnesium genommen haben und nach der Schwangerschaft nicht mehr.

Ich hatte erst wie du gepumpt und als ich ein paar Tage alle 2 Stunden (nachts 4 ) gepumpt habe, wurde es schnell mehr.
YellowBird
2074 Beiträge
25.12.2017 20:14
Zitat von Leamara:

Hab ihr mal die Brüste gelästert? Hilft super bei der Heilung. Machen wir auch regelmäßig

Das klingt fast so wie bei meiner großen.
Milch kam erst an Tag 4 meine Brust war bis dahin blutig gesaugt. Ich hatte es auch schon aufgegeben.
Wenn du pumpst läuft deine zweite Brust aus? Ich habe das damals genutzt und sie an die tropfende Brust angelegt da war sie zwischen 1-2 Monate alt.
Gegen milchstau Entzündung hatten wie Weißkohl an geritzt damit der Saft raus konnte und auf die Brust gelegt. Kühlt und hilft gegen die Entzündung.
Aber selbst wenn es an der Brust nicht klappt ist es ja nicht so schlimm. Hauptsache die Kinder werden satt


Ich pumpe beide gleichzeitig mit einer automatischen Pumpe ab.

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 13 mal gemerkt