Mütter- und Schwangerenforum

Pumpmuttis

Gehe zu Seite:
zlatka
1982 Beiträge
25.12.2017 20:59
Zitat von YellowBird:

Zitat von zlatka:

Huhu

Da schließe ich mich mal an
Ich pumpe seit 13 Tagen für meine Zwillingsmädchen ab. Sie kamen in der 33. Woche zur Welt und sind daher noch zu schwach für die Brust. Im Moment bekommen sie Muttermilch per Sonde oder auch schon Fläschchen.
Pro pumpen bekomme ich gerade mal zwischen 90 und 110ml raus aus beiden brüsten obwohl ich seit Anfang an alle 3 Stunden pumpe und nachts nach 4-5 Stunden.
Sollte ich noch öfter pumpen um mehr zu bekommen?
Ausserdem tun seit 2 Tagen meine brustwarzen extrem weh
Hattet ihr das auch?
Sie sind aber nicht offen oder wund..


Hallo zlatka

Achte Mal darauf, ob deine Brustwarzen weiß oder links werden, wenn sie weh tun. Falls das so ist, ist es vermutlich wie bei mir ein Vasospasmus - ein Gefäßkrampf. Das bekommen bevorzugt Frauen, die in der Schwangerschaft hochdosiert Magnesium genommen haben und nach der Schwangerschaft nicht mehr.

Ich hatte erst wie du gepumpt und als ich ein paar Tage alle 2 Stunden (nachts 4 ) gepumpt habe, wurde es schnell mehr.


Ja, sie sind nach dem pumpen richtig lila/blau und nach einer Minute etwa dann wieder normal. Ich habe tatsächlich während der Schwangerschaft Magnesium genommen und seit der Geburt nicht mehr . Was hast du dagegen getan?
Sie tun allerdings auch so jetzt weh bei Berührung. Sind ganz empfindlich. Ich hoffe das gibt sich noch.
Alaska
9271 Beiträge
25.12.2017 21:01
Hier eine ehemalige Pumpmama, bei beiden Kindern. Und kommt Kind Nr. 3 wird es auch wieder ein Pumpenmilch-Kind.

Ich würde immer beidseitig pumpen, da es angeblich die Milchbildung besser anregt. Außerdem spart es jede Menge Zeit. Da wird man sonst ja kaum fertig.

Zu mir hieß es, alle 2 Stunden am Anfang, dann auf 3-4 Stunden ausdehnen. Bei Nacht nach Bedarf (je nachdem, ob mir die Brüste weh tun, oder nicht). Ich hab nachts durchgschlafen, wie mein Baby. Wäre er gekommen, hätte ich parallel gepumpt und ihm die Flasche gegeben.

Milch eingefroren hab ich nie.
Wegen der schmerzenden Brustwarzen aufpassen, wie sie angsaugt werden. Sie sollten nicht an der Umantelung rumgezogen werden, das reizt natürlich mit der Zeit.
Ansonsten ist das woh, wie beim stillen, Gewöhnungssache. Lansinoh hab ich gerne drauf gemacht.
YellowBird
2252 Beiträge
25.12.2017 21:38
Zitat von zlatka:

Zitat von YellowBird:

Zitat von zlatka:

Huhu

Da schließe ich mich mal an
Ich pumpe seit 13 Tagen für meine Zwillingsmädchen ab. Sie kamen in der 33. Woche zur Welt und sind daher noch zu schwach für die Brust. Im Moment bekommen sie Muttermilch per Sonde oder auch schon Fläschchen.
Pro pumpen bekomme ich gerade mal zwischen 90 und 110ml raus aus beiden brüsten obwohl ich seit Anfang an alle 3 Stunden pumpe und nachts nach 4-5 Stunden.
Sollte ich noch öfter pumpen um mehr zu bekommen?
Ausserdem tun seit 2 Tagen meine brustwarzen extrem weh
Hattet ihr das auch?
Sie sind aber nicht offen oder wund..


Hallo zlatka

Achte Mal darauf, ob deine Brustwarzen weiß oder links werden, wenn sie weh tun. Falls das so ist, ist es vermutlich wie bei mir ein Vasospasmus - ein Gefäßkrampf. Das bekommen bevorzugt Frauen, die in der Schwangerschaft hochdosiert Magnesium genommen haben und nach der Schwangerschaft nicht mehr.

Ich hatte erst wie du gepumpt und als ich ein paar Tage alle 2 Stunden (nachts 4 ) gepumpt habe, wurde es schnell mehr.


Ja, sie sind nach dem pumpen richtig lila/blau und nach einer Minute etwa dann wieder normal. Ich habe tatsächlich während der Schwangerschaft Magnesium genommen und seit der Geburt nicht mehr . Was hast du dagegen getan?
Sie tun allerdings auch so jetzt weh bei Berührung. Sind ganz empfindlich. Ich hoffe das gibt sich noch.


Bei lila/blau bin ich nicht 100%ig sicher, aber klingt sehr danach. Google mal Vasospasmus und raynaud-syndrom und am besten kontaktierst du eine Stillberaterin. Ich würde das lieber professionell abklären lassen.

Als erste Hilfe finde ich aber Wärme (Kirschkern, nassen Lappen, dicke Kleidung) super. Besonders vor und nach dem Pumpen. Wollfett (Lansinoh oder Purelan) ist auch angenehm bei beanspruchten Mamillen. Aber hilft nicht direkt gegen vasospasmen. Google ruhig auch mal "Brustdonuts". Das sind Stilleinlagen mit Loch, damit die Brustwarzen nicht gequetscht werden. Kann man sich selbst basteln. Magnesium und Calcium nehme ich auch hochdosiert (ich lasse die konkrete höhe bewusst weg, weil ich da keine Empfehlung abgeben kann.) Außerdem, aber ich glaube gegen Milchfäden, die ich manchmal hatte, nehme ich Lecithin.

Leider ist es bisher nicht weg - Aber besser schon, glaube ich. Vasospasmen können einfach sehr, sehr weh tun. Das ist nicht normal und mit professioneller Hilfe kann da sicher eine Lösung für dich gefunden werden
YellowBird
2252 Beiträge
26.12.2017 13:27
Was für Flaschen benutzt ihr eigentlich? Meine Hebamme meinte, möglichst verschiedene wären gut, damit verschiedene Muskelgruppen im Mund angesprochen werden und es nicht zu Kieferproblemen kommt.

Haben jetzt NUK (benutzen wir nicht mehr, weil der Sauger sehr schnelles Saugen ermöglicht), Lansinoh und Avent (beide gut angenommen) und den medela Calma (wird ähnlich abgelehnt wie die Brust).

Könnt ihr noch andere empfehlen?
Chilii
7827 Beiträge
26.12.2017 14:55
Zitat von YellowBird:

Was für Flaschen benutzt ihr eigentlich? Meine Hebamme meinte, möglichst verschiedene wären gut, damit verschiedene Muskelgruppen im Mund angesprochen werden und es nicht zu Kieferproblemen kommt.

Haben jetzt NUK (benutzen wir nicht mehr, weil der Sauger sehr schnelles Saugen ermöglicht), Lansinoh und Avent (beide gut angenommen) und den medela Calma (wird ähnlich abgelehnt wie die Brust).

Könnt ihr noch andere empfehlen?

Ich hatte bei meiner Großen die Mam Anti Colic. Mit Avent kam sie nicht klar. Das man so oft wechseln soll kenn ich nicht. Ich kenns so, dass man die nehmen soll, mit denen das Baby gut klar kommt weil sie sich sonst immer umgewöhnen müssen.
Alaska
9271 Beiträge
26.12.2017 15:14
Ich kenn es auch nur so, dass man bei einer Marke bleiben soll um Verwirrung zu vermeiden.
Wir nutzen ausschließlich Avent.
YellowBird
2252 Beiträge
27.12.2017 14:02
Ich glaube, insgesamt sagt mir aktuell Avent auch am meisten zu. Wollte letztens eine Glasflasche holen. Hab ich auch. Beim Herausholen aus dem kiwa...

Hab dann beim nächsten Mal eine Lansinoh Plastikflasche geholt

Ich habe jetzt mal das Pumpen alle 6 Stunden probiert. Hört ihr eigentlich manchmal auf, wenn ihr denkt "reicht von der Menge", obwohl noch ordentlich was kommt? Hab das mal probiert und hatte dann das Gefühl, meine Brüste würden nach einer Weile anfangen weh zu tun, wenn ich sie nie "ganz leere".

Aber wenn ich nicht vorzeitig aufhöre, muss ich bald zwischendurch die Flaschen wechseln. Von heute Morgen:

YellowBird
2252 Beiträge
27.12.2017 14:17
Zitat von Alaska:

Hier eine ehemalige Pumpmama, bei beiden Kindern. Und kommt Kind Nr. 3 wird es auch wieder ein Pumpenmilch-Kind.

Ich würde immer beidseitig pumpen, da es angeblich die Milchbildung besser anregt. Außerdem spart es jede Menge Zeit. Da wird man sonst ja kaum fertig.

...


Moment mal - ihr plant da jetzt aber noch nicht konkret, oder???
Alaska
9271 Beiträge
27.12.2017 14:43
Ich kann beim Thema zu viel Milch ja leider nicht helfen...

Yellow, nein, noch nicht. Ich fänd einen kleinen Nachzügler nett, also wenn Max so 3-4 Jahre alt ist. Mein Mann würde am liebsten so schnell wie möglich noch so einen Zwerg haben.
Leamara
2463 Beiträge
27.12.2017 19:08
Zitat von YellowBird:

Ich glaube, insgesamt sagt mir aktuell Avent auch am meisten zu. Wollte letztens eine Glasflasche holen. Hab ich auch. Beim Herausholen aus dem kiwa...

Hab dann beim nächsten Mal eine Lansinoh Plastikflasche geholt

Ich habe jetzt mal das Pumpen alle 6 Stunden probiert. Hört ihr eigentlich manchmal auf, wenn ihr denkt "reicht von der Menge", obwohl noch ordentlich was kommt? Hab das mal probiert und hatte dann das Gefühl, meine Brüste würden nach einer Weile anfangen weh zu tun, wenn ich sie nie "ganz leere".

Aber wenn ich nicht vorzeitig aufhöre, muss ich bald zwischendurch die Flaschen wechseln. Von heute Morgen:


An die Teile passen glaube ich auch die großen nuk Flaschen hatte ich damals auch gemacht. Aber auf Dauer werden die auch zu klein. Ich glaube wenn du sie immer ganz leer machst signalisierst du das mehr bedarf da ist und die Brust macht immer mehr
Leamara
2463 Beiträge
27.12.2017 19:11
Könnt ihr eine günstige Pumpe empfehlen. Will diesmal ja nur pumpen damit ich es leichter habe Termine ohne Kind wahrzunehmen. Weil dann der papa was zum füttern da hätte
YellowBird
2252 Beiträge
27.12.2017 22:58
Zitat von Leamara:

Zitat von YellowBird:

Ich glaube, insgesamt sagt mir aktuell Avent auch am meisten zu. Wollte letztens eine Glasflasche holen. Hab ich auch. Beim Herausholen aus dem kiwa...

Hab dann beim nächsten Mal eine Lansinoh Plastikflasche geholt

Ich habe jetzt mal das Pumpen alle 6 Stunden probiert. Hört ihr eigentlich manchmal auf, wenn ihr denkt "reicht von der Menge", obwohl noch ordentlich was kommt? Hab das mal probiert und hatte dann das Gefühl, meine Brüste würden nach einer Weile anfangen weh zu tun, wenn ich sie nie "ganz leere".

Aber wenn ich nicht vorzeitig aufhöre, muss ich bald zwischendurch die Flaschen wechseln. Von heute Morgen:


An die Teile passen glaube ich auch die großen nuk Flaschen hatte ich damals auch gemacht. Aber auf Dauer werden die auch zu klein. Ich glaube wenn du sie immer ganz leer machst signalisierst du das mehr bedarf da ist und die Brust macht immer mehr


Ja, vermutlich hast du recht. Ich habe jetzt mal bei 200ml aufgehört (vorher ging ich nach Zeit). War jetzt auch nicht so unangenehm wie vor ein paar Tagen. Vielleicht war da auch irgendwie etwas anderes nicht im Lot, sodass die Brüste weh taten. Oder ich habe noch deutlich früher aufgehört als heute.

Habe heute vergessen Pfefferminztee zu kaufen, aber hab noch Salbeitee hier und trinke ihn jetzt.
YellowBird
2252 Beiträge
27.12.2017 23:03
Zitat von Leamara:

Könnt ihr eine günstige Pumpe empfehlen. Will diesmal ja nur pumpen damit ich es leichter habe Termine ohne Kind wahrzunehmen. Weil dann der papa was zum füttern da hätte


Leider nicht. Ich benutze eine automatische Pumpe aus der Apotheke, die wohl über tausend Euro in der Anschaffung kosten würde
28.12.2017 04:37
Zitat von Chilii:

Zitat von YellowBird:

Was für Flaschen benutzt ihr eigentlich? Meine Hebamme meinte, möglichst verschiedene wären gut, damit verschiedene Muskelgruppen im Mund angesprochen werden und es nicht zu Kieferproblemen kommt.

Haben jetzt NUK (benutzen wir nicht mehr, weil der Sauger sehr schnelles Saugen ermöglicht), Lansinoh und Avent (beide gut angenommen) und den medela Calma (wird ähnlich abgelehnt wie die Brust).

Könnt ihr noch andere empfehlen?

Ich hatte bei meiner Großen die Mam Anti Colic. Mit Avent kam sie nicht klar. Das man so oft wechseln soll kenn ich nicht. Ich kenns so, dass man die nehmen soll, mit denen das Baby gut klar kommt weil sie sich sonst immer umgewöhnen müssen.


Ich benutze auch die Mam Anti Colic Flaschen und bin sehr zufrieden mit denen. Mein Zwerg nimmt sie auch gut an. Mit solchen Saugern, die der Brustwarze ähneln, kann der kleine nichts anfangen. Er erkennt einfach falsche Nippel
Chilii
7827 Beiträge
28.12.2017 07:56
Zitat von YellowBird:

Zitat von Leamara:

Könnt ihr eine günstige Pumpe empfehlen. Will diesmal ja nur pumpen damit ich es leichter habe Termine ohne Kind wahrzunehmen. Weil dann der papa was zum füttern da hätte


Leider nicht. Ich benutze eine automatische Pumpe aus der Apotheke, die wohl über tausend Euro in der Anschaffung kosten würde

Ich hab eine elektrische Doppelpumpe von Lansinoh. Hat glaub ich 110€ gekostet. Test steht aber noch aus
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt