Mütter- und Schwangerenforum

Bleibt der erste Partner fürs Leben? Und macht er einen glücklich?

Gehe zu Seite:
Schnecke510
3459 Beiträge
04.01.2018 11:50
Hallo

Aus aktuellem Anlass hätte ich eine Frage an euch.
Über die Feiertage war meine Tochter (24) und deren Freund (27) hier. Sie sind seit vielen Jahren (7? ) ein Paar. Meine Tochter hat hier in München zu studieren begonnen, ging dann aber seinetwegen mit nach Köln, da er dort nach dem Studium (auch in München) eine Stelle angetreten hat. Wir waren damals etwas kritisch...aber offenbar klappt es ganz gut. Nun kam es eher scherzhaft auf das Thema Hochzeit (v.a. angeregt durch die Schwiegereltern). Und zu meinem Erstaunen winkten die beiden nicht ab, sondern zeigten sich durchaus offen dafür. Nun habe ich "Angst", dass sie echt bald heiraten wollen.

Ich finde es nicht gut, weil er für meine Tochter der erste Partner ist. Ich denke eigentlich, dass man nicht gleich den ersten heiraten sollte...obwohl er nett und fleißig und alles ist, aber ich habe Angst, dass sie über kurz oder lang unglücklich wird, zumal sie relativ "häuslich" veranlagt ist. Meine Phantasien sind dahingehend, dass sie ihr Studium bald abschließen wird und dann evtl. ein Kind bekommen wird, was sie von ihm abhängig machen würde. Er arbeitet seit einigen Jahren und verdient ganz gut...das wäre also naheliegend. Und ich finde den Gedanken fürchterlich, echt, es macht mich richtig traurig, wenn es so kommen sollte. Ich weiß, es ist ihre Entscheidung, aber ich kann es nicht nachvollziehen...

Mein Mann findet den Gedanken auch nicht prickelnd...ihm wäre es auch lieber, wenn sie sich erst im Job etablieren würde, reisen, die Welt kennenlernen und dann mit Anfang 30 an Hochzeit und Kinder denken würde.

Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich möchte nur ihr Bestes...

Was meint ihr, ist es eine gute Idee, den ersten Partner zu heiraten?
KRÄTZÄ
1485 Beiträge
04.01.2018 11:56
Und wenn sie den 5. Partner heiratet, läuft sie nicht Gefahr unglücklich zu werden? Wäre es besser sich erst 5 mal das Herz brechen zu lassen, sich schlecht behandeln zu lassen etc. bevor man vielleicht mit Glück jemanden findet, der zu einem passt und einen glücklich macht? Ist es nicht wunderschön, dass sie sich das sparen kann, weil sie direkt den richtigen Deckel gefunden hat?

Das Leben, von dem IHR denkt, dass es sie glücklich machen würde, ist vielleicht gar nicht das, was sie glücklich macht. Nicht jeder hat den Drang die Welt zu bereisen und möglichst viel zu erleben. Manch einer ist deutlich glücklicher mit Heim, Mann und Haus.
Juliane2011
2505 Beiträge
04.01.2018 11:57
Ich sag mal ganz lapidar, es ist ganz klar ihre Entscheidung und 7 Jahre ist ja nun auch nicht erst seit gestern.

Zum 1. Partner ... ich hätte mir das persönlich nicht vorstellen können. Ich hätte wohl das Gefühl etwas verpasst zu haben bei nur einem Mann. Aber romatisch ist die Vorstellung schon. Ich kenne auch einige Paare, die tatsächlich seit Teenagertagen zusammen sind ... und das klappt wunderbar.

Übrigens kann Job und Kind/er auch wunderbar parallel funktionieren. Wir leben ja nicht mehr im 19. Jh.
Muckel007
2436 Beiträge
04.01.2018 11:58
Zitat von Schnecke510:

Hallo

Aus aktuellem Anlass hätte ich eine Frage an euch.
Über die Feiertage war meine Tochter (24) und deren Freund (27) hier. Sie sind seit vielen Jahren (7? ) ein Paar. Meine Tochter hat hier in München zu studieren begonnen, ging dann aber seinetwegen mit nach Köln, da er dort nach dem Studium (auch in München) eine Stelle angetreten hat. Wir waren damals etwas kritisch...aber offenbar klappt es ganz gut. Nun kam es eher scherzhaft auf das Thema Hochzeit (v.a. angeregt durch die Schwiegereltern). Und zu meinem Erstaunen winkten die beiden nicht ab, sondern zeigten sich durchaus offen dafür. Nun habe ich "Angst", dass sie echt bald heiraten wollen.

Ich finde es nicht gut, weil er für meine Tochter der erste Partner ist. Ich denke eigentlich, dass man nicht gleich den ersten heiraten sollte...obwohl er nett und fleißig und alles ist, aber ich habe Angst, dass sie über kurz oder lang unglücklich wird, zumal sie relativ "häuslich" veranlagt ist. Meine Phantasien sind dahingehend, dass sie ihr Studium bald abschließen wird und dann evtl. ein Kind bekommen wird, was sie von ihm abhängig machen würde. Er arbeitet seit einigen Jahren und verdient ganz gut...das wäre also naheliegend. Und ich finde den Gedanken fürchterlich, echt, es macht mich richtig traurig, wenn es so kommen sollte. Ich weiß, es ist ihre Entscheidung, aber ich kann es nicht nachvollziehen...

Mein Mann findet den Gedanken auch nicht prickelnd...ihm wäre es auch lieber, wenn sie sich erst im Job etablieren würde, reisen, die Welt kennenlernen und dann mit Anfang 30 an Hochzeit und Kinder denken würde.

Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich möchte nur ihr Bestes...

Was meint ihr, ist es eine gute Idee, den ersten Partner zu heiraten?


Warum sollte das nicht klappen
Deine Tochter ist 24 und wenn sie der Meinung ist , dass Sie ihren Freund nach 7 Jahren heiraten möchte dann freut euch doch für sie . Ich hoffe ihr habt eurer Tochter nicht gesagt wie ihr denkt , denn es ist ihr Leben ....und du sagst doch selbst der Junge ist nett ...
Hummel07
9798 Beiträge
04.01.2018 11:59
Also ich habe auch meinen ersten Partner geheiratet. Wir sind im Mai dieses Jahres dann 17 Jahre zusammen und im August 9 Jahre verheiratet. Im April erwarten wir unser 2. Kind. Bisher läuft es sehr gut und ich hatte noch nicht das Gefühl, etwas verpasst/falsch gemacht zu haben. Bei nem befreundeten Pärchen ist es genauso, ewig schon zusammen, 10 Jahre verheiratet, 2 Kinder, läuft super.

Es bringt ja auch nix, wenn sie rein aus Vernunftsgründen den ersten nicht nimmt und weitersucht, aber immer wieder denkt, der eine wäre es eben doch gewesen. Man weiß halt leider nie was kommt und da sie ja schon lange zusammen sind, kann man das sicher unterstützen. Was anderes wäre es, wenn sie 20 wäre und erst ein halbes Jahr mit ihm zusammen.
cooky
8857 Beiträge
04.01.2018 12:00
Deine Tochter ist glücklich, hat vielleicht den Partner für das Leben gefunden, dieser hat einen guten Job, sie ihr Studium, sie ist "häuslich" und damit total zufrieden und du findest das alles doof?

Ich kann das langsam wirklich nicht mehr so ernst nehmen alles

Jede Ehe kann in die Binsen gehen. Wieso sich vorher sinnlos auf andere einlassen, wenn man seinen Deckel gefunden hat.
Bianca1980
4953 Beiträge
04.01.2018 12:01
Warum nicht ?
Ja natürlich kann es gutgehen
Meine Kusine hat ihren ersten Freund geheiratet
Seit 20 Jahren zusammen und 3 Kinder ein Muster wie es besser nicht sein kann .
Aber jede Beziehung kann gut gehen oder auch nicht
Egal ob es die erste oder die 99 ist
Es gibt nun Mal um Leben keine Garantie
Wenn die beiden glücklich sind freu dich mit ihnen
Egal ob sie mit 20 oder 30 oder 40 Kinder bekommen
Es ist ihr Leben
Schnecke510
3459 Beiträge
04.01.2018 12:01
Zitat von Muckel007:

Zitat von Schnecke510:

Hallo

Aus aktuellem Anlass hätte ich eine Frage an euch.
Über die Feiertage war meine Tochter (24) und deren Freund (27) hier. Sie sind seit vielen Jahren (7? ) ein Paar. Meine Tochter hat hier in München zu studieren begonnen, ging dann aber seinetwegen mit nach Köln, da er dort nach dem Studium (auch in München) eine Stelle angetreten hat. Wir waren damals etwas kritisch...aber offenbar klappt es ganz gut. Nun kam es eher scherzhaft auf das Thema Hochzeit (v.a. angeregt durch die Schwiegereltern). Und zu meinem Erstaunen winkten die beiden nicht ab, sondern zeigten sich durchaus offen dafür. Nun habe ich "Angst", dass sie echt bald heiraten wollen.

Ich finde es nicht gut, weil er für meine Tochter der erste Partner ist. Ich denke eigentlich, dass man nicht gleich den ersten heiraten sollte...obwohl er nett und fleißig und alles ist, aber ich habe Angst, dass sie über kurz oder lang unglücklich wird, zumal sie relativ "häuslich" veranlagt ist. Meine Phantasien sind dahingehend, dass sie ihr Studium bald abschließen wird und dann evtl. ein Kind bekommen wird, was sie von ihm abhängig machen würde. Er arbeitet seit einigen Jahren und verdient ganz gut...das wäre also naheliegend. Und ich finde den Gedanken fürchterlich, echt, es macht mich richtig traurig, wenn es so kommen sollte. Ich weiß, es ist ihre Entscheidung, aber ich kann es nicht nachvollziehen...

Mein Mann findet den Gedanken auch nicht prickelnd...ihm wäre es auch lieber, wenn sie sich erst im Job etablieren würde, reisen, die Welt kennenlernen und dann mit Anfang 30 an Hochzeit und Kinder denken würde.

Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich möchte nur ihr Bestes...

Was meint ihr, ist es eine gute Idee, den ersten Partner zu heiraten?


Warum sollte das nicht klappen
Deine Tochter ist 24 und wenn sie der Meinung ist , dass Sie ihren Freund nach 7 Jahren heiraten möchte dann freut euch doch für sie . Ich hoffe ihr habt eurer Tochter nicht gesagt wie ihr denkt , denn es ist ihr Leben ....und du sagst doch selbst der Junge ist nett ...

Nein, das haben wir nicht gesagt. Aber wenn die Pläne konkreter werden, werde ich natürlich schon mit ihr sprechen.
Engelchen1711
102653 Beiträge
04.01.2018 12:02
Zitat von cooky:

Deine Tochter ist glücklich, hat vielleicht den Partner für das Leben gefunden, dieser hat einen guten Job, sie ihr Studium, sie ist "häuslich" und damit total zufrieden und du findest das alles doof?

Ich kann das langsam wirklich nicht mehr so ernst nehmen alles

Jede Ehe kann in die Binsen gehen. Wieso sich vorher sinnlos auf andere einlassen, wenn man seinen Deckel gefunden hat.
Unterschreib ich so.
Viala
6993 Beiträge
04.01.2018 12:03
Mein Mann hat es nicht bereut Zumindest behauptet er, mich immer noch heiraten wollen zu würden nächstes jahr haben wir hölzerne Hochzeit, jetzt im März sind wir 15 Jahre zusammen

Ich hatte verschiedene Partner vorher, immer vergleichsweise ernsthafte Beziehungen und war just 17 geworden, als ich ihn kennenlernte, er fast 19. Lange rede, kurzer sinn: ich wollte keine frenbeziehung mehr, er hat sich praktisch ein bein ausgerissen, mich zu kriegen, zog bei uns mit ein und lebt seit vielen Jahren nicht nur mit mir, sondern auch meiner Mutter, hat in meinem bruder einen seiner besten kumpel... und es passt eben einfach wie arsch auf eimer... nicht romantisch, sondern bodenständig.

Also ja, kann gut gehen... warum auch nicht?
Schaf
10740 Beiträge
04.01.2018 12:04
Ehen gelingen so oder so. Egal ob der erste oder der achte. Ich würde mich für mein Kind freuen dass es kämmenden gefunden hat mit dem wann zusammen bleiben will.

Und das „häusliche“ hättest du bei dem achten Mann auch.

Mein Mann und ich haben auch mit Mitte 20 Kinder bekommen. So können wir mit 50 mit oder ohne Kinder reisen - dann haben wir auch das Geld dazu.

cooky
8857 Beiträge
04.01.2018 12:06
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Muckel007:

Zitat von Schnecke510:

Hallo

Aus aktuellem Anlass hätte ich eine Frage an euch.
Über die Feiertage war meine Tochter (24) und deren Freund (27) hier. Sie sind seit vielen Jahren (7? ) ein Paar. Meine Tochter hat hier in München zu studieren begonnen, ging dann aber seinetwegen mit nach Köln, da er dort nach dem Studium (auch in München) eine Stelle angetreten hat. Wir waren damals etwas kritisch...aber offenbar klappt es ganz gut. Nun kam es eher scherzhaft auf das Thema Hochzeit (v.a. angeregt durch die Schwiegereltern). Und zu meinem Erstaunen winkten die beiden nicht ab, sondern zeigten sich durchaus offen dafür. Nun habe ich "Angst", dass sie echt bald heiraten wollen.

Ich finde es nicht gut, weil er für meine Tochter der erste Partner ist. Ich denke eigentlich, dass man nicht gleich den ersten heiraten sollte...obwohl er nett und fleißig und alles ist, aber ich habe Angst, dass sie über kurz oder lang unglücklich wird, zumal sie relativ "häuslich" veranlagt ist. Meine Phantasien sind dahingehend, dass sie ihr Studium bald abschließen wird und dann evtl. ein Kind bekommen wird, was sie von ihm abhängig machen würde. Er arbeitet seit einigen Jahren und verdient ganz gut...das wäre also naheliegend. Und ich finde den Gedanken fürchterlich, echt, es macht mich richtig traurig, wenn es so kommen sollte. Ich weiß, es ist ihre Entscheidung, aber ich kann es nicht nachvollziehen...

Mein Mann findet den Gedanken auch nicht prickelnd...ihm wäre es auch lieber, wenn sie sich erst im Job etablieren würde, reisen, die Welt kennenlernen und dann mit Anfang 30 an Hochzeit und Kinder denken würde.

Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich möchte nur ihr Bestes...

Was meint ihr, ist es eine gute Idee, den ersten Partner zu heiraten?


Warum sollte das nicht klappen
Deine Tochter ist 24 und wenn sie der Meinung ist , dass Sie ihren Freund nach 7 Jahren heiraten möchte dann freut euch doch für sie . Ich hoffe ihr habt eurer Tochter nicht gesagt wie ihr denkt , denn es ist ihr Leben ....und du sagst doch selbst der Junge ist nett ...

Nein, das haben wir nicht gesagt. Aber wenn die Pläne konkreter werden, werde ich natürlich schon mit ihr sprechen.


Und was willst du deiner erwachsenen Tochter, welche seid sieben Jahren in einer glücklichen Beziehung ist denn sagen?
Hätte sie jetzt einen fragwürdigen Typen an der Angel, dann will man als Eltern schützen, damit sie kein Problem bekommt. In eurer Situation habt aber alleine ihr das Problem.
Finde das einfach wahnsinnig unglaubwürdig...
white.rose
649 Beiträge
04.01.2018 12:06
Sei doch froh, dass sie vielleicht auf Anhieb den Richtigen gefunden hat, anstatt sich erst durch zig Betten vögeln zu müssen.
Kenne einige, die mit ihrer ersten Liebe glücklich geblieben sind und beneide das ein wenig. Freu dich für sie. Warum soll sie zwanghaft einen anderen nehmen, wenn der, den sie jetzt hat, offenbar der Passende ist?
Schnecke510
3459 Beiträge
04.01.2018 12:07
Zitat von cooky:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Muckel007:

Zitat von Schnecke510:

Hallo

Aus aktuellem Anlass hätte ich eine Frage an euch.
Über die Feiertage war meine Tochter (24) und deren Freund (27) hier. Sie sind seit vielen Jahren (7? ) ein Paar. Meine Tochter hat hier in München zu studieren begonnen, ging dann aber seinetwegen mit nach Köln, da er dort nach dem Studium (auch in München) eine Stelle angetreten hat. Wir waren damals etwas kritisch...aber offenbar klappt es ganz gut. Nun kam es eher scherzhaft auf das Thema Hochzeit (v.a. angeregt durch die Schwiegereltern). Und zu meinem Erstaunen winkten die beiden nicht ab, sondern zeigten sich durchaus offen dafür. Nun habe ich "Angst", dass sie echt bald heiraten wollen.

Ich finde es nicht gut, weil er für meine Tochter der erste Partner ist. Ich denke eigentlich, dass man nicht gleich den ersten heiraten sollte...obwohl er nett und fleißig und alles ist, aber ich habe Angst, dass sie über kurz oder lang unglücklich wird, zumal sie relativ "häuslich" veranlagt ist. Meine Phantasien sind dahingehend, dass sie ihr Studium bald abschließen wird und dann evtl. ein Kind bekommen wird, was sie von ihm abhängig machen würde. Er arbeitet seit einigen Jahren und verdient ganz gut...das wäre also naheliegend. Und ich finde den Gedanken fürchterlich, echt, es macht mich richtig traurig, wenn es so kommen sollte. Ich weiß, es ist ihre Entscheidung, aber ich kann es nicht nachvollziehen...

Mein Mann findet den Gedanken auch nicht prickelnd...ihm wäre es auch lieber, wenn sie sich erst im Job etablieren würde, reisen, die Welt kennenlernen und dann mit Anfang 30 an Hochzeit und Kinder denken würde.

Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich möchte nur ihr Bestes...

Was meint ihr, ist es eine gute Idee, den ersten Partner zu heiraten?


Warum sollte das nicht klappen
Deine Tochter ist 24 und wenn sie der Meinung ist , dass Sie ihren Freund nach 7 Jahren heiraten möchte dann freut euch doch für sie . Ich hoffe ihr habt eurer Tochter nicht gesagt wie ihr denkt , denn es ist ihr Leben ....und du sagst doch selbst der Junge ist nett ...

Nein, das haben wir nicht gesagt. Aber wenn die Pläne konkreter werden, werde ich natürlich schon mit ihr sprechen.


Und was willst du deiner erwachsenen Tochter, welche seid sieben Jahren in einer glücklichen Beziehung ist denn sagen?
Hätte sie jetzt einen fragwürdigen Typen an der Angel, dann will man als Eltern schützen, damit sie kein Problem bekommt. In eurer Situation habt aber alleine ihr das Problem.
Finde das einfach wahnsinnig unglaubwürdig...

Ich würde nicht sagen, dass ich skeptisch bin. Ich würde ihr nur raten, eine Ehevertrag zu machen und nicht seinen Namen anzunehmen... Vielleicht ändert sich meine Meinung auch noch, aber momentan bin ich geschockt.
Muckel007
2436 Beiträge
04.01.2018 12:07
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Muckel007:

Zitat von Schnecke510:

Hallo

Aus aktuellem Anlass hätte ich eine Frage an euch.
Über die Feiertage war meine Tochter (24) und deren Freund (27) hier. Sie sind seit vielen Jahren (7? ) ein Paar. Meine Tochter hat hier in München zu studieren begonnen, ging dann aber seinetwegen mit nach Köln, da er dort nach dem Studium (auch in München) eine Stelle angetreten hat. Wir waren damals etwas kritisch...aber offenbar klappt es ganz gut. Nun kam es eher scherzhaft auf das Thema Hochzeit (v.a. angeregt durch die Schwiegereltern). Und zu meinem Erstaunen winkten die beiden nicht ab, sondern zeigten sich durchaus offen dafür. Nun habe ich "Angst", dass sie echt bald heiraten wollen.

Ich finde es nicht gut, weil er für meine Tochter der erste Partner ist. Ich denke eigentlich, dass man nicht gleich den ersten heiraten sollte...obwohl er nett und fleißig und alles ist, aber ich habe Angst, dass sie über kurz oder lang unglücklich wird, zumal sie relativ "häuslich" veranlagt ist. Meine Phantasien sind dahingehend, dass sie ihr Studium bald abschließen wird und dann evtl. ein Kind bekommen wird, was sie von ihm abhängig machen würde. Er arbeitet seit einigen Jahren und verdient ganz gut...das wäre also naheliegend. Und ich finde den Gedanken fürchterlich, echt, es macht mich richtig traurig, wenn es so kommen sollte. Ich weiß, es ist ihre Entscheidung, aber ich kann es nicht nachvollziehen...

Mein Mann findet den Gedanken auch nicht prickelnd...ihm wäre es auch lieber, wenn sie sich erst im Job etablieren würde, reisen, die Welt kennenlernen und dann mit Anfang 30 an Hochzeit und Kinder denken würde.

Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich möchte nur ihr Bestes...

Was meint ihr, ist es eine gute Idee, den ersten Partner zu heiraten?


Warum sollte das nicht klappen
Deine Tochter ist 24 und wenn sie der Meinung ist , dass Sie ihren Freund nach 7 Jahren heiraten möchte dann freut euch doch für sie . Ich hoffe ihr habt eurer Tochter nicht gesagt wie ihr denkt , denn es ist ihr Leben ....und du sagst doch selbst der Junge ist nett ...

Nein, das haben wir nicht gesagt. Aber wenn die Pläne konkreter werden, werde ich natürlich schon mit ihr sprechen.


Ich kann es gar nicht verstehen das ihr solche Bedenken/ Ängste habt ... Wie würdet du ihr denn eure bedenken mitteilen?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 45 mal gemerkt
Seitenspringer:
  1. 5
  2. 10
  3. 15