Mütter- und Schwangerenforum

Bleibt der erste Partner fürs Leben? Und macht er einen glücklich?

Gehe zu Seite:
cooky
8857 Beiträge
04.01.2018 12:08
Zitat von white.rose:

Sei doch froh, dass sie vielleicht auf Anhieb den Richtigen gefunden hat, anstatt sich erst durch zig Betten vögeln zu müssen.
Kenne einige, die mit ihrer ersten Liebe glücklich geblieben sind und beneide das ein wenig. Freu dich für sie. Warum soll sie zwanghaft einen anderen nehmen, wenn der, den sie jetzt hat, offenbar der Passende ist?


Weil man will das in der MC was los ist

Wenn ich länger drüber nachdenke kenne ich tatsächlich auch einige. Meine Tante kam mit meinem Onkel mit 14 zusammen und heute sind sie über 50 und das passt einfach.
Engelchen1711
102653 Beiträge
04.01.2018 12:09
Zitat von Schnecke510:

Zitat von cooky:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Muckel007:

...

Nein, das haben wir nicht gesagt. Aber wenn die Pläne konkreter werden, werde ich natürlich schon mit ihr sprechen.


Und was willst du deiner erwachsenen Tochter, welche seid sieben Jahren in einer glücklichen Beziehung ist denn sagen?
Hätte sie jetzt einen fragwürdigen Typen an der Angel, dann will man als Eltern schützen, damit sie kein Problem bekommt. In eurer Situation habt aber alleine ihr das Problem.
Finde das einfach wahnsinnig unglaubwürdig...

Ich würde nicht sagen, dass ich skeptisch bin. Ich würde ihr nur raten, eine Ehevertrag zu machen und nicht seinen Namen anzunehmen... Vielleicht ändert sich meine Meinung auch noch, aber momentan bin ich geschockt.
und selbst wenn sie es nicht macht bzw seinen Namen annimmt ist
es nicht deine sondern ihre Sache Es ist ihr Leben. Warum soll sie nicht
seinen Namen annehmen? SOLLTE es mal zur Scheidung kommen kann sie
immer noch ihren Namen wieder annehmen.
KRÄTZÄ
1485 Beiträge
04.01.2018 12:09
Zitat von Schnecke510:

Zitat von cooky:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Muckel007:

...

Nein, das haben wir nicht gesagt. Aber wenn die Pläne konkreter werden, werde ich natürlich schon mit ihr sprechen.


Und was willst du deiner erwachsenen Tochter, welche seid sieben Jahren in einer glücklichen Beziehung ist denn sagen?
Hätte sie jetzt einen fragwürdigen Typen an der Angel, dann will man als Eltern schützen, damit sie kein Problem bekommt. In eurer Situation habt aber alleine ihr das Problem.
Finde das einfach wahnsinnig unglaubwürdig...

Ich würde nicht sagen, dass ich skeptisch bin. Ich würde ihr nur raten, eine Ehevertrag zu machen und nicht seinen Namen anzunehmen... Vielleicht ändert sich meine Meinung auch noch, aber momentan bin ich geschockt.


Ich sag dir ehrlich: Das wäre der Moment, in dem ich nix mehr mit meinen Eltern zu tun haben wollen würde. Das ist so verletzend, erniedrigend und zeugt von so wenig Respekt dem Kind UND dem Partner gegenüber... puh. Das geht ehrlich nicht.
Marf
17634 Beiträge
04.01.2018 12:10
Beide sind erwachsen.Also lass sie heiraten.
Wenn es nix ist, kommt es zur Scheidung,wirds was - super.
Aber das ist nicht dein Problem.
cooky
8857 Beiträge
04.01.2018 12:12
Also bei meinem Antrag haben sich meine Eltern letztes Jahr einfach nur gefreut und gefragt, wie sie bei der Hochzeit helfen können.
sunshine_26
3237 Beiträge
04.01.2018 12:13
Zitat von KRÄTZÄ:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von cooky:

Zitat von Schnecke510:

...


Und was willst du deiner erwachsenen Tochter, welche seid sieben Jahren in einer glücklichen Beziehung ist denn sagen?
Hätte sie jetzt einen fragwürdigen Typen an der Angel, dann will man als Eltern schützen, damit sie kein Problem bekommt. In eurer Situation habt aber alleine ihr das Problem.
Finde das einfach wahnsinnig unglaubwürdig...

Ich würde nicht sagen, dass ich skeptisch bin. Ich würde ihr nur raten, eine Ehevertrag zu machen und nicht seinen Namen anzunehmen... Vielleicht ändert sich meine Meinung auch noch, aber momentan bin ich geschockt.


Ich sag dir ehrlich: Das wäre der Moment, in dem ich nix mehr mit meinen Eltern zu tun haben wollen würde. Das ist so verletzend, erniedrigend und zeugt von so wenig Respekt dem Kind UND dem Partner gegenüber... puh. Das geht ehrlich nicht.


Sehe ich ganz genauso!

Na ich würd mich freuen wenn meine mutter so reagieren würde!
Sternchen1985
3662 Beiträge
04.01.2018 12:13
Ich finde es auch nicht schlimm und wenn es mit den beiden do gut passt freu dich doch.

Ich habe auch meinen ersten richtigen Partner mit den ich intim wurde geheiratet. Wir sind seid Dezember 12 Jahre zusammen und im Mai 5 Jahre davon verheiratet.
Schnecke510
3459 Beiträge
04.01.2018 12:14
Zitat von Muckel007:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Muckel007:

Zitat von Schnecke510:

Hallo

Aus aktuellem Anlass hätte ich eine Frage an euch.
Über die Feiertage war meine Tochter (24) und deren Freund (27) hier. Sie sind seit vielen Jahren (7? ) ein Paar. Meine Tochter hat hier in München zu studieren begonnen, ging dann aber seinetwegen mit nach Köln, da er dort nach dem Studium (auch in München) eine Stelle angetreten hat. Wir waren damals etwas kritisch...aber offenbar klappt es ganz gut. Nun kam es eher scherzhaft auf das Thema Hochzeit (v.a. angeregt durch die Schwiegereltern). Und zu meinem Erstaunen winkten die beiden nicht ab, sondern zeigten sich durchaus offen dafür. Nun habe ich "Angst", dass sie echt bald heiraten wollen.

Ich finde es nicht gut, weil er für meine Tochter der erste Partner ist. Ich denke eigentlich, dass man nicht gleich den ersten heiraten sollte...obwohl er nett und fleißig und alles ist, aber ich habe Angst, dass sie über kurz oder lang unglücklich wird, zumal sie relativ "häuslich" veranlagt ist. Meine Phantasien sind dahingehend, dass sie ihr Studium bald abschließen wird und dann evtl. ein Kind bekommen wird, was sie von ihm abhängig machen würde. Er arbeitet seit einigen Jahren und verdient ganz gut...das wäre also naheliegend. Und ich finde den Gedanken fürchterlich, echt, es macht mich richtig traurig, wenn es so kommen sollte. Ich weiß, es ist ihre Entscheidung, aber ich kann es nicht nachvollziehen...

Mein Mann findet den Gedanken auch nicht prickelnd...ihm wäre es auch lieber, wenn sie sich erst im Job etablieren würde, reisen, die Welt kennenlernen und dann mit Anfang 30 an Hochzeit und Kinder denken würde.

Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich möchte nur ihr Bestes...

Was meint ihr, ist es eine gute Idee, den ersten Partner zu heiraten?


Warum sollte das nicht klappen
Deine Tochter ist 24 und wenn sie der Meinung ist , dass Sie ihren Freund nach 7 Jahren heiraten möchte dann freut euch doch für sie . Ich hoffe ihr habt eurer Tochter nicht gesagt wie ihr denkt , denn es ist ihr Leben ....und du sagst doch selbst der Junge ist nett ...

Nein, das haben wir nicht gesagt. Aber wenn die Pläne konkreter werden, werde ich natürlich schon mit ihr sprechen.


Ich kann es gar nicht verstehen das ihr solche Bedenken/ Ängste habt ... Wie würdet du ihr denn eure bedenken mitteilen?

...vielleicht ist es auch nur die Angst, dass sie komplett selbstständig wird...vielleicht ist es das, was mich beunruhigt
Lana_Fey
5794 Beiträge
04.01.2018 12:14
Zitat von cooky:

Deine Tochter ist glücklich, hat vielleicht den Partner für das Leben gefunden, dieser hat einen guten Job, sie ihr Studium, sie ist "häuslich" und damit total zufrieden und du findest das alles doof?

Ich kann das langsam wirklich nicht mehr so ernst nehmen alles

Jede Ehe kann in die Binsen gehen. Wieso sich vorher sinnlos auf andere einlassen, wenn man seinen Deckel gefunden hat.


Dem schließe ich mich an.

Wieso sollte sie dann nicht mehr durch die Welt reisen können? Nur weil man heiratet, muss dann doch nicht zwangsläufig schwanger werden. Und wenn doch, dann reist das Kind eben mit
Mann kann immer auf die Nase fallen, egal der wievielte Partner das auch sein mag. Sie hat sich immerhin in ihren jungen Jahren schon für einen Mann entschieden, obwohl manche da ja bekanntlich auch gerne mal viel(e) ausprobieren. Da scheint sie sich also sehr sicher und gut aufgehoben zu fühlen und das würde ich an deiner Stelle unterstützen.

Ich habe meinen Mann mit 19 geheiratet und bereue keinen Tag!
Ich hatte 1-2 kleinere Beziehungen davor, aber ich würde ihn als meinen ersten richtigen Partner bezeichnen.
Noch dazu kam, dass wir bereits nach 5 Monaten geheiratet haben, da hättest du den Blick meiner Mutter mal sehen sollen
Als der erste Schock verdaut war, gab sie mir aber nie das Gefühl, als hätte sie Angst gehabt ich würde meine Zukunft verbauen. Sie vertraute mir und wusste, dass ich mir sicher war. Sie selbst ist zwei mal geschieden und auch das hielt sie nicht davon ab an unsere Ehe zu glauben. Im Gegenteil. Aus Erfahrungen lernt man.
Ich würde deiner Tochter Vertrauen schenken und sie in ihrem Vorhaben unterstützen. Die Schwarzmalerei würde ich echt sein lassen..
Muckel007
2436 Beiträge
04.01.2018 12:14
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Muckel007:

Zitat von Schnecke510:

Hallo

Aus aktuellem Anlass hätte ich eine Frage an euch.
Über die Feiertage war meine Tochter (24) und deren Freund (27) hier. Sie sind seit vielen Jahren (7? ) ein Paar. Meine Tochter hat hier in München zu studieren begonnen, ging dann aber seinetwegen mit nach Köln, da er dort nach dem Studium (auch in München) eine Stelle angetreten hat. Wir waren damals etwas kritisch...aber offenbar klappt es ganz gut. Nun kam es eher scherzhaft auf das Thema Hochzeit (v.a. angeregt durch die Schwiegereltern). Und zu meinem Erstaunen winkten die beiden nicht ab, sondern zeigten sich durchaus offen dafür. Nun habe ich "Angst", dass sie echt bald heiraten wollen.

Ich finde es nicht gut, weil er für meine Tochter der erste Partner ist. Ich denke eigentlich, dass man nicht gleich den ersten heiraten sollte...obwohl er nett und fleißig und alles ist, aber ich habe Angst, dass sie über kurz oder lang unglücklich wird, zumal sie relativ "häuslich" veranlagt ist. Meine Phantasien sind dahingehend, dass sie ihr Studium bald abschließen wird und dann evtl. ein Kind bekommen wird, was sie von ihm abhängig machen würde. Er arbeitet seit einigen Jahren und verdient ganz gut...das wäre also naheliegend. Und ich finde den Gedanken fürchterlich, echt, es macht mich richtig traurig, wenn es so kommen sollte. Ich weiß, es ist ihre Entscheidung, aber ich kann es nicht nachvollziehen...

Mein Mann findet den Gedanken auch nicht prickelnd...ihm wäre es auch lieber, wenn sie sich erst im Job etablieren würde, reisen, die Welt kennenlernen und dann mit Anfang 30 an Hochzeit und Kinder denken würde.

Bitte verurteilt mich nicht dafür, ich möchte nur ihr Bestes...

Was meint ihr, ist es eine gute Idee, den ersten Partner zu heiraten?


Warum sollte das nicht klappen
Deine Tochter ist 24 und wenn sie der Meinung ist , dass Sie ihren Freund nach 7 Jahren heiraten möchte dann freut euch doch für sie . Ich hoffe ihr habt eurer Tochter nicht gesagt wie ihr denkt , denn es ist ihr Leben ....und du sagst doch selbst der Junge ist nett ...

Nein, das haben wir nicht gesagt. Aber wenn die Pläne konkreter werden, werde ich natürlich schon mit ihr sprechen.


Würdest du es ihr genauso wie du es geschrieben hast sagen ? Wenn dann glaube ich das sie dir das bestimmt übel nimmt .... versucht das ganze doch mal so zu sehen .... sie heiratet ihre erste große Liebe das ist doch was wo man stolz drauf sein kann .... und Sie möchte das so
Anja_FFM
1702 Beiträge
04.01.2018 12:15
Eure Tochter ist 24. ehrlich gesagt, ich wäre sauer, wenn meine Eltern da meinten intervenieren zu müssen bei so einer langen Beziehung.

Beziehungen scheitern aus vielen Gründen. Den ersten Partner zu heiraten kann gut gehen oder nicht, genauso wie es beim vierten Partner gut gehen kann oder nicht. Wichtig sind da doch andere Kriterien, z.B.wie offen man mit Veränderungen umgeht. In dem Alter und auch später nich, berändert man sich doch nich teilweise stark. Wenn da ein Oartner darauf beharrt, dass man schön so bleibt wie man ist, wäre das für mich persönlich problematisch, aber rein nach der Anzahl.

Mein Partner ist auch mein erster. 15 Jahre geht das nun und wir sind glücklich und zufrieden. Und wenn nicht immer andere Leute kommen würden und genau so was sagen würden „ aber der erste Mann, das kann doch nicht gut gehen“, würdenich nicht mal ansatzweise mir darüber Gedanken machen
Schnecke510
3459 Beiträge
04.01.2018 12:16
Zitat von KRÄTZÄ:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von cooky:

Zitat von Schnecke510:

...


Und was willst du deiner erwachsenen Tochter, welche seid sieben Jahren in einer glücklichen Beziehung ist denn sagen?
Hätte sie jetzt einen fragwürdigen Typen an der Angel, dann will man als Eltern schützen, damit sie kein Problem bekommt. In eurer Situation habt aber alleine ihr das Problem.
Finde das einfach wahnsinnig unglaubwürdig...

Ich würde nicht sagen, dass ich skeptisch bin. Ich würde ihr nur raten, eine Ehevertrag zu machen und nicht seinen Namen anzunehmen... Vielleicht ändert sich meine Meinung auch noch, aber momentan bin ich geschockt.


Ich sag dir ehrlich: Das wäre der Moment, in dem ich nix mehr mit meinen Eltern zu tun haben wollen würde. Das ist so verletzend, erniedrigend und zeugt von so wenig Respekt dem Kind UND dem Partner gegenüber... puh. Das geht ehrlich nicht.

...dann sind dir deine Eltern aber wenig wert. Das finde ich schockierend, wenn man Meinungen/Ratschläge auf diese Weise erwidert. Dazu habe ich meine Kinder erzogen.
Schnecke510
3459 Beiträge
04.01.2018 12:17
Zitat von sunshine_26:

Zitat von KRÄTZÄ:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von cooky:

...

Ich würde nicht sagen, dass ich skeptisch bin. Ich würde ihr nur raten, eine Ehevertrag zu machen und nicht seinen Namen anzunehmen... Vielleicht ändert sich meine Meinung auch noch, aber momentan bin ich geschockt.


Ich sag dir ehrlich: Das wäre der Moment, in dem ich nix mehr mit meinen Eltern zu tun haben wollen würde. Das ist so verletzend, erniedrigend und zeugt von so wenig Respekt dem Kind UND dem Partner gegenüber... puh. Das geht ehrlich nicht.


Sehe ich ganz genauso!

Na ich würd mich freuen wenn meine mutter so reagieren würde!

Im Übrigen haben meine Schwiegereltern auch einen Ehevertrag gefordert. Durchaus nachvollziehbar...und wir haben einen guten Kontakt, weil wir einfach pragmatisch sind, nicht so emotional-romantisierend wie andere.
Anja_FFM
1702 Beiträge
04.01.2018 12:18
Zitat von Schnecke510:

Zitat von KRÄTZÄ:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von cooky:

...

Ich würde nicht sagen, dass ich skeptisch bin. Ich würde ihr nur raten, eine Ehevertrag zu machen und nicht seinen Namen anzunehmen... Vielleicht ändert sich meine Meinung auch noch, aber momentan bin ich geschockt.


Ich sag dir ehrlich: Das wäre der Moment, in dem ich nix mehr mit meinen Eltern zu tun haben wollen würde. Das ist so verletzend, erniedrigend und zeugt von so wenig Respekt dem Kind UND dem Partner gegenüber... puh. Das geht ehrlich nicht.

...dann sind dir deine Eltern aber wenig wert. Das finde ich schockierend, wenn man Meinungen/Ratschläge auf diese Weise erwidert. Dazu habe ich meine Kinder erzogen.

Wenn meine Eltern nach mehr als sieben Jahren gegen meine Lebensplanung mit meinem Partner wären ... oh ja, da wäre ich auch sauer.
AmyPixie
4748 Beiträge
04.01.2018 12:19
Phu, da bin sogar ich mal sprachlos und das hast du bei mir bisher erstaunlich selten geschafft

Ich wäre als Tochter auch total verletzt. Es ist ihr Leben und sie muss glücklich werden. Und sie ist kein Kind mehr! Ich bin unheimlich froh, dass meine Eltern niemals so auf meine Zukunftsvorstellungen reagiert haben. Sie ist nicht du
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 45 mal gemerkt