Mütter- und Schwangerenforum

Bleibt der erste Partner fürs Leben? Und macht er einen glücklich?

Gehe zu Seite:
Seramonchen
32889 Beiträge
04.01.2018 14:47
Zitat von Metalgoth:

Wenn sie euer Lebensmodell als Vorbild nimmt, kann sie sich doch auch in der Ehe weiter ausleben und Erfahrungen mit anderen Männern sammeln


AmyPixie
4748 Beiträge
04.01.2018 14:49
Ich gehe davon aus, dass deine Tochter dein Lebensmodell einfach nicht leben will! Sie kennt es so und es gefällt ihr nicht für sich. Das musst du akzeptieren können. Du kannst niemandem auf der Welt deine Einstellung aufzwingen, auch nicht deinen Kindern
Metalgoth
13530 Beiträge
04.01.2018 14:51
Zitat von Seramonchen:

Zitat von Metalgoth:

Wenn sie euer Lebensmodell als Vorbild nimmt, kann sie sich doch auch in der Ehe weiter ausleben und Erfahrungen mit anderen Männern sammeln





Fjörgyn
2021 Beiträge
04.01.2018 14:56
Zitat von Schnecke510:

Zitat von shelyra:

ich wäre ja froh, wenn meine kinder mit dem ersten partner glücklich werden. das zeigt, dass sie einen guten geschmack haben - von anfang an.
mir ist das viel lieber als ständig neue partner, durch x betten hüpfen und keine beziehung hält lang.

aber auch wenn zweiteres eintritt, hauptsache sie werden glücklich!
sie müssen mit diesem partner ihr leben verbringen - nicht ich!

ich hoffe auch, dass ich ihre partnerwahl so akzeptieren kann wie es ist! und nicht wie meine eltern ständig rumnörglen und etwas an meinem mann auszusetzen haben (dafür hat mein vater jetzt u.a. die rechnung bekommen - ich bin immer noch mit diesem mann zusammen, er dagegen hat keine tochter mehr!)

Ich habe noch nie genörgelt...wirklich nicht. Ich mag ihn, er ist immer willkommen. Ich denke nur an meine Tochter. Ich weiß nicht, ob er sie mit seiner Lebenseinstellung dauerhaft glücklich macht. Man will doch sein Kind schützen und als ihre Mutter kenne ich sie sehr gut...Es ist ein Lebensmodell, das sie von zu Hause nicht kennt... ich weiß nicht, ob sie weiß, worauf sie sich da einlässt.

Du hältst deine Tochter also für so beschränkt, dass sie nach sieben Jahren Beziehung noch nicht verstanden hat auf was sie sich da einlässt?
Auch wage ich zu behaupten, dass du keines deiner Kinder sehr gut kennst, denn schließlich hast du selbst mal gesagt, dass du nicht in der Lage bist mit ihnen über tiefergehende Dinge zu sprechen.

Hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, dass es genau seine Lebenseinstellung ist, die sie seit sieben Jahren glücklich macht umd dass genau der Umstand, dass zu Hause etwas ganz anderes gelebt wird, sie sein Lebensmodell bevorzugt? Vielleicht empfindet deine Tochter dein Leben ja als vollkommen falsch und, machen wir uns nichts vor, so glücklich wie du damit bist, würde sie damit ja auch vollkommen richtig liegen.
Anja_FFM
1701 Beiträge
04.01.2018 14:56
Zitat von Schnecke510:

Zitat von shelyra:

ich wäre ja froh, wenn meine kinder mit dem ersten partner glücklich werden. das zeigt, dass sie einen guten geschmack haben - von anfang an.
mir ist das viel lieber als ständig neue partner, durch x betten hüpfen und keine beziehung hält lang.

aber auch wenn zweiteres eintritt, hauptsache sie werden glücklich!
sie müssen mit diesem partner ihr leben verbringen - nicht ich!

ich hoffe auch, dass ich ihre partnerwahl so akzeptieren kann wie es ist! und nicht wie meine eltern ständig rumnörglen und etwas an meinem mann auszusetzen haben (dafür hat mein vater jetzt u.a. die rechnung bekommen - ich bin immer noch mit diesem mann zusammen, er dagegen hat keine tochter mehr!)

Ich habe noch nie genörgelt...wirklich nicht. Ich mag ihn, er ist immer willkommen. Ich denke nur an meine Tochter. Ich weiß nicht, ob er sie mit seiner Lebenseinstellung dauerhaft glücklich macht. Man will doch sein Kind schützen und als ihre Mutter kenne ich sie sehr gut...Es ist ein Lebensmodell, das sie von zu Hause nicht kennt...ich weiß nicht, ob sie weiß, worauf sie sich da einlässt.

Vielleicht will sie ja auch nicht das Lebensmodell von zuhause leben? Vielleicht möchte sie für sich was anderes? Vielleicht hast Du da ein größeres Problem als Deine Tochter auch nur ansatzweise?
Lila-Blau
417 Beiträge
04.01.2018 14:58
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen,dass es durchaus auch klappen könnte.
Ne Garantie gibt es sowieso nicht.

Ich bin mit mit meinem Mann seit 12 Jahren zusammen (ich bin 25 und er 27) wir haben einen Sohn ,ein Haus und wir sind überglücklich zusammen.
Ich bin weder von meinem Mann abhängig noch unglücklich..

Und 7 Jahre zusammen heiß schon etwas in sl jungen Jahren.

Alles gute
Lila-Blau
417 Beiträge
04.01.2018 14:59
Zitat von Lila-Blau:

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen,dass es durchaus auch klappen könnte.
Ne Garantie gibt es sowieso nicht.

Ich bin mit mit meinem Mann seit 12 Jahren zusammen (ich bin 25 und er 27) wir haben einen Sohn ,ein Haus und wir sind überglücklich zusammen.
Ich bin weder von meinem Mann abhängig noch unglücklich..

Und 7 Jahre zusammen heiß schon etwas in sl jungen Jahren.

Alles gute
aso und 5 Jahre davon verheiratet.
Metalgoth
13530 Beiträge
04.01.2018 15:01
Schnecke so emotional beschränkt (entschuldige die Ausdrucksweise, ich hab zu viel zu tun für schöne Umschreibungen) du zu sein scheinst, halte ich dich für eine intelligente Frau.
Dachtest du wirklich, dass Kinder immer das Lebensmodell ihrer Eltern leben (wollen)?
Dafür muss das Verhältnis in der Familie nicht mal gestört sein.
Ich erwarte doch jetzt nicht, dass meine Kinder alle 3 während der Ausbildung mit der Familienplanung anfangen nur, weil es für mich das Richtige war?
Zitronenmelisse
714 Beiträge
04.01.2018 15:12
Hallo,
ich habe noch nicht alles gelesen nur deinen Ausgangspost.

Ich war 15 und mein Mann 18 als wir uns kennen und lieben gelernt haben. Wir sind sozusagen gemeinsam erwachsen geworden und haben viel gemeinsam erlebt. (Führerschein, Ausbildung, 1. Wohnung usw) Wir sind seit wir im Mai 2005 zusammengekommen sind unzertrennlich und ich könnte mir für mich keinen anderen Mann an meiner Seite vorstellen. Wir sind beide die ersten Partner des jeweilig anderen. Wir habem 2014 geheiratet haben uns ein Haus gekauft. Haben 2016 unseren Sohn bekommen und bekommen in April unseren zweiten Sohn.

Wir sind sehr glücklich und lieben uns sehr.
Schnecke510
3401 Beiträge
04.01.2018 15:19
Zitat von Metalgoth:

Wenn sie euer Lebensmodell als Vorbild nimmt, kann sie sich doch auch in der Ehe weiter ausleben und Erfahrungen mit anderen Männern sammeln

Ich denke nicht, dass das ihr Ideal ist.
Anja_FFM
1701 Beiträge
04.01.2018 15:20
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Metalgoth:

Wenn sie euer Lebensmodell als Vorbild nimmt, kann sie sich doch auch in der Ehe weiter ausleben und Erfahrungen mit anderen Männern sammeln

Ich denke nicht, dass das ihr Ideal ist.

Dann ist das so und doch in Ordnung.
Schnecke510
3401 Beiträge
04.01.2018 15:21
Zitat von Anja_FFM:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Metalgoth:

Wenn sie euer Lebensmodell als Vorbild nimmt, kann sie sich doch auch in der Ehe weiter ausleben und Erfahrungen mit anderen Männern sammeln

Ich denke nicht, dass das ihr Ideal ist.

Dann ist das so und doch in Ordnung.

Na klar. Ich erkenne durchaus die Unterschiedlichkeiten verschiedener Beziehungen an.
Metalgoth
13530 Beiträge
04.01.2018 15:23
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Anja_FFM:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Metalgoth:

Wenn sie euer Lebensmodell als Vorbild nimmt, kann sie sich doch auch in der Ehe weiter ausleben und Erfahrungen mit anderen Männern sammeln

Ich denke nicht, dass das ihr Ideal ist.

Dann ist das so und doch in Ordnung.

Na klar. Ich erkenne durchaus die Unterschiedlichkeiten verschiedener Beziehungen an.

Und die Unterschiede verschiedener Lebensmodelle nicht?
Denkst du ernsthaft, nur dein Lebensmodell macht glücklich?
Ich würde dich jetzt zwar laut deinen Erzählungen nicht als glücklich beschreiben...
Seramonchen
32889 Beiträge
04.01.2018 15:23
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Anja_FFM:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Metalgoth:

Wenn sie euer Lebensmodell als Vorbild nimmt, kann sie sich doch auch in der Ehe weiter ausleben und Erfahrungen mit anderen Männern sammeln

Ich denke nicht, dass das ihr Ideal ist.

Dann ist das so und doch in Ordnung.

Na klar. Ich erkenne durchaus die Unterschiedlichkeiten verschiedener Beziehungen an.


Dann verstehe ich das Problem nicht ?
Anja_FFM
1701 Beiträge
04.01.2018 15:24
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Anja_FFM:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Metalgoth:

Wenn sie euer Lebensmodell als Vorbild nimmt, kann sie sich doch auch in der Ehe weiter ausleben und Erfahrungen mit anderen Männern sammeln

Ich denke nicht, dass das ihr Ideal ist.

Dann ist das so und doch in Ordnung.

Na klar. Ich erkenne durchaus die Unterschiedlichkeiten verschiedener Beziehungen an.

Und die von Deiner Tochter ist eben anders als Deine und sie lebt da ein anderes Ideal ist deins. Mehr nicht. Also schluck vielleicht Deine Zweifel runter. Es sind Deine Zweifel, nicht ihre. Also lass Sie glücklich sein. Sie brennt doch nicht nach 24 Stunden Bekanntschaft durch.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 45 mal gemerkt