Mütter- und Schwangerenforum

Callboys - wie seht ihr das?

Gehe zu Seite:
Schnecke510
2679 Beiträge
23.09.2017 20:41
Zitat von Lobulus:

Mia, ichglaube cookie meint eher, dass der Partner schlecht im Bett sein könnte...
das stelle ich mir nämlich auch nicht so toll vor...


Ich denke, das kann man auch trainieren. Ist nicht jeder erstmal "schlecht"? Also, bei meinem ersten Freund war das auch eine Katastrophe erst mal, aber es wurde. Ich würde da nicht sofort die Flinte ins Korn werfen. Ich sehe eher das Problem, dass man sehr unterschiedliche Vorlieben oder Bedürfnisse hat. Und wie soll man das ohne Praxis wissen? Umpolen kann man keinen, aber Übung macht den Meister.
Engelchen1711
100533 Beiträge
23.09.2017 20:55
Zitat von Anonym 195294:

Zitat von Engelchen1711:

Zitat von Anonym 195294:

Man muss dafür nicht Single sein.
Andere Dinge, die Spaß machen, macht man ja auch, wenn man in einer Beziehung ist.
ähm das wär aber schon Betrug oder?

Also wenn ich mir n Callboy hole trotz Freund/Mann? (offene Beziehung
mal außer Acht gelassen)

Wieso?
Wenn es nur um Sex geht. Ich finde, da sind die Fronten klar geregelt. Man muss keine Angst haben, dass sich daraus eine Beziehung entwickelt. Gleiches gilt übrigens auch für Männer. Eine Prostituierte wird einem den Mann sicherlich nicht ausspannen.
öhm ok, also für mich wärs das, wenn mein Mann mit ner anderen Frau Sex
hat und es "nur um Sex geht" ist es für mich ja auch fremdgehen...
Cookie88
21163 Beiträge
23.09.2017 20:56
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Lobulus:

Mia, ichglaube cookie meint eher, dass der Partner schlecht im Bett sein könnte...
das stelle ich mir nämlich auch nicht so toll vor...


Ich denke, das kann man auch trainieren. Ist nicht jeder erstmal "schlecht"? Also, bei meinem ersten Freund war das auch eine Katastrophe erst mal, aber es wurde. Ich würde da nicht sofort die Flinte ins Korn werfen. Ich sehe eher das Problem, dass man sehr unterschiedliche Vorlieben oder Bedürfnisse hat. Und wie soll man das ohne Praxis wissen? Umpolen kann man keinen, aber Übung macht den Meister.

Jeder erstmal schlecht? Definitiv nicht!
Aber ja ich gebe dir recht, man muss sich als Paar auch erstmal eingrooven.
Wenn es aber so gar nicht passt passt es einfach nicht.
Marz
15553 Beiträge
23.09.2017 21:21
Zitat von Schnecke510:

Zitat von mia85:

Sex gibt's nur mit meinem Ehemann. Das macht ja gerade die Exklusivität unserer Beziehung aus. Alles andere, (reden, Freizeitgestaltung, was trinken gehen, feiern etc.) Kann ich mit jeder x-beliebigen Person auch haben. Aber die Intimität meines und auch seines Körpers macht ja gerade die Paarbeziehung zu einer besonderen Art der Beziehung.

Im Übrigen schliesse ich mich der User in an, die schrieb, das kein Mensch eine Wäre ist, auch wenn er sich freiwillig gegen Geld anbietet.


Und zum Thema "der Mensch als Ware". Was sagt ihr z.B. über Models? Über Pflegekräfte? oder noch weiter ausgedehnt: alle körperlich arbeitenden Menschen verkaufen doch letztlich ihren Körper. Ich glaube, dass viele Leute in diesem Bereich den Job machen, weil es ihnen Spaß macht. Natürlich gibt es Ausnahmen - und diese sind schrecklich und müssen bekämpft werden. Aber diese jungen Männer, die bei den Begleitagenturen arbeiten, haben mit Sicherheit Spaß an ihrem Job...da traue ich mich zu wetten. Ohne Spaß kann man sowas nicht gut machen.

Das stimmt. Kenne sogar eine gaaaaaanz entfernte Bekannte, die Luxus Begleitservice macht...Die verdient sich dumm und dämlich und macht es jetzt mal ein paar Jahre umd hat Lust drauf.
Wenn man sich da eine vernünftige und seriöse Agentur aussucht...Denke auch, dass es da sicher viele ganz freiwillige gibt...
Schnecke510
2679 Beiträge
23.09.2017 21:21
Zitat von Cookie88:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Lobulus:

Mia, ichglaube cookie meint eher, dass der Partner schlecht im Bett sein könnte...
das stelle ich mir nämlich auch nicht so toll vor...


Ich denke, das kann man auch trainieren. Ist nicht jeder erstmal "schlecht"? Also, bei meinem ersten Freund war das auch eine Katastrophe erst mal, aber es wurde. Ich würde da nicht sofort die Flinte ins Korn werfen. Ich sehe eher das Problem, dass man sehr unterschiedliche Vorlieben oder Bedürfnisse hat. Und wie soll man das ohne Praxis wissen? Umpolen kann man keinen, aber Übung macht den Meister.

Jeder erstmal schlecht? Definitiv nicht!
Aber ja ich gebe dir recht, man muss sich als Paar auch erstmal eingrooven.
Wenn es aber so gar nicht passt passt es einfach nicht.

"Eingrooven".
Ja, es gibt eben auch Fälle, in denen es gar nicht passt.
Ich denke nicht, dass es das Wichtigste ist, gar nicht, aber ich persönlich möchte es nicht als Problem in meiner Beziehung sehen...gibt genügend Sachen, die man meistern muss, da sollte das doch wenigstens passen.
Schnecke510
2679 Beiträge
23.09.2017 21:27
Zitat von Marz:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von mia85:

Sex gibt's nur mit meinem Ehemann. Das macht ja gerade die Exklusivität unserer Beziehung aus. Alles andere, (reden, Freizeitgestaltung, was trinken gehen, feiern etc.) Kann ich mit jeder x-beliebigen Person auch haben. Aber die Intimität meines und auch seines Körpers macht ja gerade die Paarbeziehung zu einer besonderen Art der Beziehung.

Im Übrigen schliesse ich mich der User in an, die schrieb, das kein Mensch eine Wäre ist, auch wenn er sich freiwillig gegen Geld anbietet.


Und zum Thema "der Mensch als Ware". Was sagt ihr z.B. über Models? Über Pflegekräfte? oder noch weiter ausgedehnt: alle körperlich arbeitenden Menschen verkaufen doch letztlich ihren Körper. Ich glaube, dass viele Leute in diesem Bereich den Job machen, weil es ihnen Spaß macht. Natürlich gibt es Ausnahmen - und diese sind schrecklich und müssen bekämpft werden. Aber diese jungen Männer, die bei den Begleitagenturen arbeiten, haben mit Sicherheit Spaß an ihrem Job...da traue ich mich zu wetten. Ohne Spaß kann man sowas nicht gut machen.

Das stimmt. Kenne sogar eine gaaaaaanz entfernte Bekannte, die Luxus Begleitservice macht...Die verdient sich dumm und dämlich und macht es jetzt mal ein paar Jahre umd hat Lust drauf.
Wenn man sich da eine vernünftige und seriöse Agentur aussucht...Denke auch, dass es da sicher viele ganz freiwillige gibt...

Ja, das denke ich definitiv auch. Gerade auch Männer, die einfach gern Sex haben. Ist doch ideal.
Ich weiß nicht, wie viel da an die Agentur geht, aber für einen Abend zahlt man ca. 800 Euro...das ist schon happig, kann man nicht jedes WE machen. Aber ich muss echt sagen, ich würde es wieder machen, es ist echt ein Erlebnis gewesen. Vielleicht hatte ich aber auch einfach Glück mit dem Begleiter, kann auch sein.
Lobulus
995 Beiträge
23.09.2017 21:40
Schnecke, da du ja Erfahrung hast... wie läuft das genau? Suchst du dir nen Typ aus ner Kartei aus oder sucht die Agentur dir einen aus? Hat der Kerl da mitspracherecht?

Dann geht man essen oder ins Hotel? Ist von Anfang an klar, dass es mit sex endet oder wird das spontan entschieden? Was ist, wenn man sich gar nicht versteht?
Fjörgyn
1912 Beiträge
23.09.2017 22:21
Zitat von Marz:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von mia85:

Sex gibt's nur mit meinem Ehemann. Das macht ja gerade die Exklusivität unserer Beziehung aus. Alles andere, (reden, Freizeitgestaltung, was trinken gehen, feiern etc.) Kann ich mit jeder x-beliebigen Person auch haben. Aber die Intimität meines und auch seines Körpers macht ja gerade die Paarbeziehung zu einer besonderen Art der Beziehung.

Im Übrigen schliesse ich mich der User in an, die schrieb, das kein Mensch eine Wäre ist, auch wenn er sich freiwillig gegen Geld anbietet.


Und zum Thema "der Mensch als Ware". Was sagt ihr z.B. über Models? Über Pflegekräfte? oder noch weiter ausgedehnt: alle körperlich arbeitenden Menschen verkaufen doch letztlich ihren Körper. Ich glaube, dass viele Leute in diesem Bereich den Job machen, weil es ihnen Spaß macht. Natürlich gibt es Ausnahmen - und diese sind schrecklich und müssen bekämpft werden. Aber diese jungen Männer, die bei den Begleitagenturen arbeiten, haben mit Sicherheit Spaß an ihrem Job...da traue ich mich zu wetten. Ohne Spaß kann man sowas nicht gut machen.

Das stimmt. Kenne sogar eine gaaaaaanz entfernte Bekannte, die Luxus Begleitservice macht...Die verdient sich dumm und dämlich und macht es jetzt mal ein paar Jahre umd hat Lust drauf.
Wenn man sich da eine vernünftige und seriöse Agentur aussucht...Denke auch, dass es da sicher viele ganz freiwillige gibt...

Ernsthaft? Kranken- und Altenpfleger werden mit Prostituierten verglichen? Geschmackloser geht's fast nicht, auch der Vergleich mit dem Model hinkt ja schlimmer als ein einbeiniger Pirat dem man das Holzbein geklaut hat. Weder das Model und schon har nicht die Pflegekraft stellen anderen ihren Körper zur Triebbefriedigung zur Verfügung. Also manchmal...

Es geht nicht darum ob das jemand freiwillig macht oder nicht, sondern es geht darum, dass ich niemanden dafür bezahlen und wie ein Produkt benutzen will, damit diese Person meine Triebe befriedigt. Allerdings muss ich dazu auch sagen, dass Sex ohne Liebe für mich ohnehin keine Option darstellt, es ist etwas, das ich teile, nachdem ich ein gewisses Gefühl mit jemndem teile und dieses Gefühl ist kein jucken im Intimbereich.
Dann wurde hier angesprochen was denn ist, wenn der Parter impotent wird. Muss er das denn sein um guten Sex zu haben, um ein erfülltes Sexualleben zu haben? Ich habe schon Orgasmen gehabt ohne dass primäre Geschlechtsorgane überhaupt berührt wurden. Also selbst wenn mein Mann impotent wäre, würde ich definitiv nicht einfach nur irgendeinen Typen benutzen um Druck abzulassen. Im schlimmsten Fall kann man das doch auch selbst machen.

Man verstehe mich bitte nicht falsch, ich finde es nicht schlimm, wenn man gerne Sex mit umterschiedlichen Personen hat, aber das was hier geschrieben wurde hat für mich viel mehr mit benutzen zu tun und da denke ich eben, dass das bei Menschen ein unangebrachtes und respektloses Verhalten ist.
Schnecke510
2679 Beiträge
24.09.2017 08:08
Zitat von Lobulus:

Schnecke, da du ja Erfahrung hast... wie läuft das genau? Suchst du dir nen Typ aus ner Kartei aus oder sucht die Agentur dir einen aus? Hat der Kerl da mitspracherecht?

Dann geht man essen oder ins Hotel? Ist von Anfang an klar, dass es mit sex endet oder wird das spontan entschieden? Was ist, wenn man sich gar nicht versteht?

Also, ich habe das online gebucht. Die Agentur hat Fotos + Infos der Begleiter auf der Homepage. Dann klickst du den an, den du möchtest und machst eine Anfrage. Es ist eben keine Buchung, sondern nur eine Anfrage. Man muss da auch ein paar Infos angeben, u.a. Alter und Zweck der Begleitung.
Und bei mir lief es dann so, dass er sich telefonisch gemeldet hat und dann haben wir einen Treffpunkt vereinbart. Ja, ich denke, diese Jungs haben schon Mitspracherecht. Er hätte ja sagen können, dass er ausgebucht ist o.ä. Soweit ich weiß, läuft das auf freiberuflicher Basis, d.h. die Agentur vermittelt nur.
Ich sage mal so, dieses "Essen gehen und dann Hotel" ist natürlich eine Möglichkeit. Aber eigentlich geht es ja darum, dass man sich begleiten lässt erstmal. Also auf eine Veranstaltung geht o.ä.
Ich wollte einfach einen schönen, entspannten Abend haben und mal aus meinem schnöden Alltag ausbrechen. Bei mir persönlich ist das nicht geplant gewesen, denn mit jedem würde ich jetzt auch nicht ins Bett wollen. Aber wir haben uns wirklich sehr gut verstanden, hatten einen heiteren und schönen Abend und dann dachte ich mir, warum nicht das auch noch mitnehmen? Aber das hat sich erst entwickelt im Laufe des Abends. Natürlich kommt dann irgendwann der Einbruch, sag ich mal...das hält mich auch davon ab, das öfter zu tun. Es ist eine Traumwelt und das merkst du eben, wenn er geht. Insofern hat es sicherlich auch was Trauriges. Aber grundsätzlich...ich fand es eine gute Erfahrung.
Wenn man sich nicht versteht, dann beendet man das eben vorzeitig. Ist dann doof, aber ich würde dann nach dem Essen tschüß sagen.

PS: Noch ein kleines "schockierendes" Detail aus dieser Branche...er hätte es auch problemlos ohne Gummi gemacht. Das fand ich dann schon grenzwertig, muss ich sagen.
Mildred
248 Beiträge
24.09.2017 08:28
Ich wüsste nicht wozu...
Wenn ich als Single Sex haben möchte, dann gehe ich in eine Bar/Kneipe/Feier und flirte drauf los. Gerade das macht es für mich so spannend und mit einem Callboy wäre einem dieser Teil ja genommen.

Hübschen Mann gesichtet, ein Gespräch angefangen, hoffen, dass er halbwegs intelligent ist (Jaaa, Intelligenz ist extrem sexy), Andeutungen machen, Zack. Klappt eigentlich immer. Außer er ist in einer Beziehung. Aber meistens erzählen die Männer sie sind Single (und viele davon Lügen sicherlich).

Für mich ist die "Eroberung" viel aufregender als der Sex danach.
Obsidian
11230 Beiträge
24.09.2017 08:28
Ich Google grade mal einige der einschlägigen Seiten. Und schwanke zwischen Lachen, Verwunderung und Abneigung.
Die Herren werden da ja echt als das Nonplusultra angeboten.
" weit gereist, erfolgreich im Beruf, gebildet, gutaussehend, humorvoll, echte Gentlemen und Liebhaber, die zärtlich und liebevoll verwöhnen können." Echte Tausendsassa anscheinend.
Ein Hotelservice wird auch angeboten. Und ein Heimservice....

Ich bin grade unsicher, wie ich das finden soll. Ich würde gerne mal einige davon wirklich realistisch interviewen können. Warum ergreift man so einen Beruf/Zweitberuf?
Schnecke510
2679 Beiträge
24.09.2017 08:35
Zitat von Obsidian:

Ich Google grade mal einige der einschlägigen Seiten. Und schwanke zwischen Lachen, Verwunderung und Abneigung.
Die Herren werden da ja echt als das Nonplusultra angeboten.
" weit gereist, erfolgreich im Beruf, gebildet, gutaussehend, humorvoll, echte Gentlemen und Liebhaber, die zärtlich und liebevoll verwöhnen können." Echte Tausendsassa anscheinend.
Ein Hotelservice wird auch angeboten. Und ein Heimservice....

Ich bin grade unsicher, wie ich das finden soll. Ich würde gerne mal einige davon wirklich realistisch interviewen können. Warum ergreift man so einen Beruf/Zweitberuf?

Ich glaube, diese Frage stellt jede Kundin und die Jungs haben da Antworten parat.
1. Sie lernen gerne Menschen und deren Geschichten kennen.
2. Sie haben gerne Sex (das sagt der junge Mann natürlich nicht vorm Dessert).
Und es ist durchaus lukrativ, denke ich. Wahrscheinlich wird es das Geld sein, das sie anzieht.
Striene
38 Beiträge
24.09.2017 11:14
Also eine offene Beziehung führen wir ja auch, ich stelle auch fest, dass das scheinbar gar nicht mehr so ungewöhnlich ist. In meinem erweiterten Umfeld würde ich auch eher sagen, dass es fast normal ist.

Die Variante mit dem Callboy habe ich allerdings auch noch nicht angetastet, aber vielleicht irgendwann mal eine Alternative.
Die-zauberhafte-Patin
22089 Beiträge
24.09.2017 11:34
Zitat von Christen:

Zitat von mia85:

Sex gibt's nur mit meinem Ehemann. Das macht ja gerade die Exklusivität unserer Beziehung aus. Alles andere, (reden, Freizeitgestaltung, was trinken gehen, feiern etc.) Kann ich mit jeder x-beliebigen Person auch haben. Aber die Intimität meines und auch seines Körpers macht ja gerade die Paarbeziehung zu einer besonderen Art der Beziehung.

Im Übrigen schliesse ich mich der User in an, die schrieb, das kein Mensch eine Wäre ist, auch wenn er sich freiwillig gegen Geld anbietet.
und wie würdest du das sehen, wenn dein mann impotent ist? Oder keinen Bock mehr auf dich hat? Oder sogar asexuell? Für immer dann aus liebe auf Sex verzichten, obwohl du Bedürfnisse hast?


Mein Mann ist, bedingt durch Krebs, impotent. Sowas käme für mich trotzdem nicht in Frage. Es gibt ja andere Varianten. Außerdem bin ich im Besitz zweier gesunder Hände, wenn mir mal danach ist.
Die Gründe sind alle irgendwie unsinnig.
Als Single einen Callboy... na von mir aus, wers braucht. In einer Beziehung für etwas Geld ausgeben, dass man im Grunde zu Hause hat? Nein, ganz sicher nicht. Wie viel Bücher ich kaufen könnte, für das Geld, das ich für einen Callboy ausgeben würde.
Und wenn, wie in meinem Fall, der Mann eben nicht kann... was für ein Schlag in die Magengrube wäre es, wenn ich mir das, was er eigentlich geben will, aber nicht kann, von einem Callboy holen würde? Never, das wäre für mich ein massiver Vertrauensbruch und ist an Respektlosigkeit kaum zu überbieten. Selbst wenn der Partner das "erlauben" würde. Nein, niemals mit diesem Hintergrund.
LG Zaubi
Die-zauberhafte-Patin
22089 Beiträge
24.09.2017 11:36
Zitat von Christen:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Christen:

Zitat von mia85:

Sex gibt's nur mit meinem Ehemann. Das macht ja gerade die Exklusivität unserer Beziehung aus. Alles andere, (reden, Freizeitgestaltung, was trinken gehen, feiern etc.) Kann ich mit jeder x-beliebigen Person auch haben. Aber die Intimität meines und auch seines Körpers macht ja gerade die Paarbeziehung zu einer besonderen Art der Beziehung.

Im Übrigen schliesse ich mich der User in an, die schrieb, das kein Mensch eine Wäre ist, auch wenn er sich freiwillig gegen Geld anbietet.
und wie würdest du das sehen, wenn dein mann impotent ist? Oder keinen Bock mehr auf dich hat? Oder sogar asexuell? Für immer dann aus liebe auf Sex verzichten, obwohl du Bedürfnisse hast?

...zumal die logische Konsequenz aus einer Impotenz des Mannes wäre, dass die Beziehung dann nichts mehr Exklusives hätte. Konsequenterweise müsste dann die Trennung erfolgen bzw. der Mann in den Freundeskreis "abwandern". Kann ja nicht sein, oder?
Genau! Dann müsste man konsequenterweise seine große Liebe verlassen und sich einen neuen Exklusiv -Partner suchen....


Man kann Sex trotzdem als Heiligtum sehen, auch wenn man ihn selten hat und er halt nicht so wichtig ist. Ihr werft da gerade mächtig was durcheinander.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 9 mal gemerkt