Mütter- und Schwangerenforum

Callboys - wie seht ihr das?

Gehe zu Seite:
Die-zauberhafte-Patin
21777 Beiträge
24.09.2017 11:38
Zitat von mia85:

Zitat von Christen:

Zitat von mia85:

Sex gibt's nur mit meinem Ehemann. Das macht ja gerade die Exklusivität unserer Beziehung aus. Alles andere, (reden, Freizeitgestaltung, was trinken gehen, feiern etc.) Kann ich mit jeder x-beliebigen Person auch haben. Aber die Intimität meines und auch seines Körpers macht ja gerade die Paarbeziehung zu einer besonderen Art der Beziehung.

Im Übrigen schliesse ich mich der User in an, die schrieb, das kein Mensch eine Wäre ist, auch wenn er sich freiwillig gegen Geld anbietet.
und wie würdest du das sehen, wenn dein mann impotent ist? Oder keinen Bock mehr auf dich hat? Oder sogar asexuell? Für immer dann aus liebe auf Sex verzichten, obwohl du Bedürfnisse hast?


Mein Mann und ich waren vor unserer Hochzeit 4 Jahre zusammen, ohne miteinander zu schlafen, weil wir zuerst ganz offiziell und verbindlich JA zueinander sagen wollten.
Dieser Verzicht war (das kann man sich ja vorstellen)nicht gerade einfach und man muss da schon auch an sich arbeiten und das auch beidseitig wollen.

Aber durch diese Erfahrung weiss ich, dass es auch ohne Sex geht. Und in deinem oben geschilderten Fall könnten wir uns ja auch ohne "Vereinigung" Intimität zeigen.
Also, ja ich könnte in so einem Fall auch auf Sex verzichten. Aber wenn Sex, dann nur mit meinem Mann.


Striene
35 Beiträge
24.09.2017 12:02
Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

Zitat von Christen:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Christen:

...

...zumal die logische Konsequenz aus einer Impotenz des Mannes wäre, dass die Beziehung dann nichts mehr Exklusives hätte. Konsequenterweise müsste dann die Trennung erfolgen bzw. der Mann in den Freundeskreis "abwandern". Kann ja nicht sein, oder?
Genau! Dann müsste man konsequenterweise seine große Liebe verlassen und sich einen neuen Exklusiv -Partner suchen....


Man kann Sex trotzdem als Heiligtum sehen, auch wenn man ihn selten hat und er halt nicht so wichtig ist. Ihr werft da gerade mächtig was durcheinander.


Die Gefühlsebene, die Liebe und Zuneigung, da stimme ich zu, dass ist „heilig“. Der Sex, also der rein körperliche Teil, den sollten beide Partner so ausleben wie sie möchten. Ich schreibe meinem Partner ja auch nicht vor mit wem er zum Sport geht. Bis vor einiger Zeit war ich selbst auch der Meinung, dass beides zwingend zusammengehört. Heute möchten wir die Freiheit nicht mehr missen.
Die-zauberhafte-Patin
21777 Beiträge
24.09.2017 12:06
Zitat von Striene:

Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

Zitat von Christen:

Zitat von Schnecke510:

...
Genau! Dann müsste man konsequenterweise seine große Liebe verlassen und sich einen neuen Exklusiv -Partner suchen....


Man kann Sex trotzdem als Heiligtum sehen, auch wenn man ihn selten hat und er halt nicht so wichtig ist. Ihr werft da gerade mächtig was durcheinander.


Die Gefühlsebene, die Liebe und Zuneigung, da stimme ich zu, dass ist „heilig“. Der Sex, also der rein körperliche Teil, den sollten beide Partner so ausleben wie sie möchten. Ich schreibe meinem Partner ja auch nicht vor mit wem er zum Sport geht. Bis vor einiger Zeit war ich selbst auch der Meinung, dass beides zwingend zusammengehört. Heute möchten wir die Freiheit nicht mehr missen.


Wenn es für beide in Ordnung ist, dann passt es ja auch.

Ich kann aber nur für MICH schreiben und für mich käme es eben nicht in Frage. Allerdings ist Sex mir ohnehin nicht besonders wichtig. Im Grunde bräuchte ich das gar nicht. Vielleicht ein- bis zweimal im Jahr, wo ich da echt Lust drauf habe, aber ansonsten... finde ich es nicht so wichtig. Und deshalb käme es mir auch nicht in den Sinn, meinen Körper irgendwem zur Verfügung zu stellen. MEINE Meinung dazu. Man liefert sich ja schon aus.
Schnecke510
2299 Beiträge
24.09.2017 12:17
Zitat von Striene:

Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

Zitat von Christen:

Zitat von Schnecke510:

...
Genau! Dann müsste man konsequenterweise seine große Liebe verlassen und sich einen neuen Exklusiv -Partner suchen....


Man kann Sex trotzdem als Heiligtum sehen, auch wenn man ihn selten hat und er halt nicht so wichtig ist. Ihr werft da gerade mächtig was durcheinander.


Die Gefühlsebene, die Liebe und Zuneigung, da stimme ich zu, dass ist „heilig“. Der Sex, also der rein körperliche Teil, den sollten beide Partner so ausleben wie sie möchten. Ich schreibe meinem Partner ja auch nicht vor mit wem er zum Sport geht. Bis vor einiger Zeit war ich selbst auch der Meinung, dass beides zwingend zusammengehört. Heute möchten wir die Freiheit nicht mehr missen.

Dem schließe ich mich komplett an. Gerade während der langen Trennungszeiten von meinem Mann möchte ich nicht, dass ihm irgendwas fehlt (es fehlt ihm seine Familie, das ist doch schlimm genug...), warum sollte ich ihm verbieten, Sex zu haben? Wir vertrauen uns 100%ig, dass es nur körperlich ist.
Cookie88
20293 Beiträge
24.09.2017 12:59
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Striene:

Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

Zitat von Christen:

...


Man kann Sex trotzdem als Heiligtum sehen, auch wenn man ihn selten hat und er halt nicht so wichtig ist. Ihr werft da gerade mächtig was durcheinander.


Die Gefühlsebene, die Liebe und Zuneigung, da stimme ich zu, dass ist „heilig“. Der Sex, also der rein körperliche Teil, den sollten beide Partner so ausleben wie sie möchten. Ich schreibe meinem Partner ja auch nicht vor mit wem er zum Sport geht. Bis vor einiger Zeit war ich selbst auch der Meinung, dass beides zwingend zusammengehört. Heute möchten wir die Freiheit nicht mehr missen.

Dem schließe ich mich komplett an. Gerade während der langen Trennungszeiten von meinem Mann möchte ich nicht, dass ihm irgendwas fehlt (es fehlt ihm seine Familie, das ist doch schlimm genug...), warum sollte ich ihm verbieten, Sex zu haben? Wir vertrauen uns 100%ig, dass es nur körperlich ist.

Puh. So könnte ich nicht leben.
24.09.2017 13:13
Ich würde das nicht wollen. Auch nicht wenn eine Krankheit ein eheliches Sexleben verhindern würde. Dann würde ich lieber eine Dildofee leer kaufen und als Single gibt es das auch ohne dafür zu bezahlen.
Engelchen1711
99317 Beiträge
24.09.2017 16:48
Zitat von Cookie88:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Striene:

Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

...


Die Gefühlsebene, die Liebe und Zuneigung, da stimme ich zu, dass ist „heilig“. Der Sex, also der rein körperliche Teil, den sollten beide Partner so ausleben wie sie möchten. Ich schreibe meinem Partner ja auch nicht vor mit wem er zum Sport geht. Bis vor einiger Zeit war ich selbst auch der Meinung, dass beides zwingend zusammengehört. Heute möchten wir die Freiheit nicht mehr missen.

Dem schließe ich mich komplett an. Gerade während der langen Trennungszeiten von meinem Mann möchte ich nicht, dass ihm irgendwas fehlt (es fehlt ihm seine Familie, das ist doch schlimm genug...), warum sollte ich ihm verbieten, Sex zu haben? Wir vertrauen uns 100%ig, dass es nur körperlich ist.

Puh. So könnte ich nicht leben.
dito, ich auch nicht.
Die-zauberhafte-Patin
21777 Beiträge
24.09.2017 17:03
Zitat von Engelchen1711:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von Striene:

...

Dem schließe ich mich komplett an. Gerade während der langen Trennungszeiten von meinem Mann möchte ich nicht, dass ihm irgendwas fehlt (es fehlt ihm seine Familie, das ist doch schlimm genug...), warum sollte ich ihm verbieten, Sex zu haben? Wir vertrauen uns 100%ig, dass es nur körperlich ist.

Puh. So könnte ich nicht leben.
dito, ich auch nicht.


Ich würde es auch nicht wollen.
Schnecke510
2299 Beiträge
24.09.2017 17:09
Ich kann das verstehen. Ich denke auch, dass diese Art von Ehe nicht für jeden das Richtige ist. Man sagt ja, dass junge Paare eigentlich viel konservativer sind in Sachen Familie usw. Früher war man da sehr viel offener. Gerade in Studentenkreisen hatte man einfach sehr viel Sex mit vielen unterschiedlichen Leuten. Ich habe meinen Mann mit 19 kennengelernt und ich wusste, dass er der Mann meines Lebens ist. und trotzdem hatte ich Sex mit anderen, gerade in den ersten Jahren unserer Beziehung. Es ist heute auch nicht mehr mein Ding, aber man gewöhnt sich eine bestimmte Haltung dem Thema ggü. an. Ich habe das auch nicht mehr so "drauf" wie früher, möchte ich auch gar nicht, aber grundsätzlich kann ich auch mit Männern Sex haben, die ich nicht liebe.
zuppilini
1049 Beiträge
24.09.2017 17:16
Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

Zitat von Engelchen1711:

Zitat von Cookie88:

Zitat von Schnecke510:

...

Puh. So könnte ich nicht leben.
dito, ich auch nicht.


Ich würde es auch nicht wollen.


Ich finde diesen Grad an Vertrauen bewundernswert.
Striene
35 Beiträge
24.09.2017 17:55
Zitat von zuppilini:

Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

Zitat von Engelchen1711:

Zitat von Cookie88:

...
dito, ich auch nicht.


Ich würde es auch nicht wollen.


Ich finde diesen Grad an Vertrauen bewundernswert.


Es hat einige Jahre gedauert. Aber wir sind mittlerweile mehr als 15 Jahre zusammen und über 10 Jahre verheiratet. Da weiß man was man an seinem Partner hat. Wir haben uns beide intensiv damit auseinandergesetzt und letztendlich festgestellt, dass es keinen aber auch gar keinen einzigen, nicht an den Haaren herbeigezogenen Grund gibt, warum man das körperliche nicht trennen kann. Der wirklich einzige Grund wäre der Vertrauensbruch auf der Gefühlsebene. Dafür sind wir aber so lange zusammen, dass wir wissen, was wie aneinander haben.
Schnecke510
2299 Beiträge
24.09.2017 17:57
Zitat von Striene:

Zitat von zuppilini:

Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

Zitat von Engelchen1711:

...


Ich würde es auch nicht wollen.


Ich finde diesen Grad an Vertrauen bewundernswert.


Es hat einige Jahre gedauert. Aber wir sind mittlerweile mehr als 15 Jahre zusammen und über 10 Jahre verheiratet. Da weiß man was man an seinem Partner hat. Wir haben uns beide intensiv damit auseinandergesetzt und letztendlich festgestellt, dass es keinen aber auch gar keinen einzigen, nicht an den Haaren herbeigezogenen Grund gibt, warum man das körperliche nicht trennen kann. Der wirklich einzige Grund wäre der Vertrauensbruch auf der Gefühlsebene. Dafür sind wir aber so lange zusammen, dass wir wissen, was wie aneinander haben.

Ganz genau!
Fjörgyn
1856 Beiträge
24.09.2017 19:04
Zitat von Striene:

Zitat von zuppilini:

Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

Zitat von Engelchen1711:

...


Ich würde es auch nicht wollen.


Ich finde diesen Grad an Vertrauen bewundernswert.


Es hat einige Jahre gedauert. Aber wir sind mittlerweile mehr als 15 Jahre zusammen und über 10 Jahre verheiratet. Da weiß man was man an seinem Partner hat. Wir haben uns beide intensiv damit auseinandergesetzt und letztendlich festgestellt, dass es keinen aber auch gar keinen einzigen, nicht an den Haaren herbeigezogenen Grund gibt, warum man das körperliche nicht trennen kann. Der wirklich einzige Grund wäre der Vertrauensbruch auf der Gefühlsebene. Dafür sind wir aber so lange zusammen, dass wir wissen, was wie aneinander haben.

Keinen an den Haaren herbeigezogenen Grund? Ich kann nicht einfach so mit jemandem ins Bett gehen, geschweige denn, dass ich jemanden küssen kann ohne romantische Gefühle für diese Person zu haben. Ich kann es nicht, es geht mir schlecht dabei, so schlecht, dass ich in meiner Jugend mal jemandem auf den Schoß gekotzt habe deswegen. Ist ja nicht so, als hätte ich nicht auch rumprobieren wollen, aber es ging nie. Die Jungs waren nett, aber ich fühlte mich dennoch schlecht.
Richtig mag sein, dass es für euch keinen sinnvollen Grund gibt, das bedeutet aber nicht, dass das bei jedem so ist. Für viele ist Sex eben nicht nur Triebbefriedigung, sondern mehr.
Schnecke510
2299 Beiträge
24.09.2017 19:05
Zitat von Fjörgyn:

Zitat von Striene:

Zitat von zuppilini:

Zitat von Die-zauberhafte-Patin:

...


Ich finde diesen Grad an Vertrauen bewundernswert.


Es hat einige Jahre gedauert. Aber wir sind mittlerweile mehr als 15 Jahre zusammen und über 10 Jahre verheiratet. Da weiß man was man an seinem Partner hat. Wir haben uns beide intensiv damit auseinandergesetzt und letztendlich festgestellt, dass es keinen aber auch gar keinen einzigen, nicht an den Haaren herbeigezogenen Grund gibt, warum man das körperliche nicht trennen kann. Der wirklich einzige Grund wäre der Vertrauensbruch auf der Gefühlsebene. Dafür sind wir aber so lange zusammen, dass wir wissen, was wie aneinander haben.

Keinen an den Haaren herbeigezogenen Grund? Ich kann nicht einfach so mit jemandem ins Bett gehen, geschweige denn, dass ich jemanden küssen kann ohne romantische Gefühle für diese Person zu haben . Ich kann es nicht, es geht mir schlecht dabei, so schlecht, dass ich in meiner Jugend mal jemandem auf den Schoß gekotzt habe deswegen. Ist ja nicht so, als hätte ich nicht auch rumprobieren wollen, aber es ging nie. Die Jungs waren nett, aber ich fühlte mich dennoch schlecht.
Richtig mag sein, dass es für euch keinen sinnvollen Grund gibt, das bedeutet aber nicht, dass das bei jedem so ist. Für viele ist Sex eben nicht nur Triebbefriedigung, sondern mehr.

Küssen ist ein anderes Thema. Das geht gar nicht.
Cookie88
20293 Beiträge
24.09.2017 19:10
Zitat von Schnecke510:

Zitat von Fjörgyn:

Zitat von Striene:

Zitat von zuppilini:

...


Es hat einige Jahre gedauert. Aber wir sind mittlerweile mehr als 15 Jahre zusammen und über 10 Jahre verheiratet. Da weiß man was man an seinem Partner hat. Wir haben uns beide intensiv damit auseinandergesetzt und letztendlich festgestellt, dass es keinen aber auch gar keinen einzigen, nicht an den Haaren herbeigezogenen Grund gibt, warum man das körperliche nicht trennen kann. Der wirklich einzige Grund wäre der Vertrauensbruch auf der Gefühlsebene. Dafür sind wir aber so lange zusammen, dass wir wissen, was wie aneinander haben.

Keinen an den Haaren herbeigezogenen Grund? Ich kann nicht einfach so mit jemandem ins Bett gehen, geschweige denn, dass ich jemanden küssen kann ohne romantische Gefühle für diese Person zu haben . Ich kann es nicht, es geht mir schlecht dabei, so schlecht, dass ich in meiner Jugend mal jemandem auf den Schoß gekotzt habe deswegen. Ist ja nicht so, als hätte ich nicht auch rumprobieren wollen, aber es ging nie. Die Jungs waren nett, aber ich fühlte mich dennoch schlecht.
Richtig mag sein, dass es für euch keinen sinnvollen Grund gibt, das bedeutet aber nicht, dass das bei jedem so ist. Für viele ist Sex eben nicht nur Triebbefriedigung, sondern mehr.

Küssen ist ein anderes Thema. Das geht gar nicht.

Hä? Sex ohne Küssen is okay aber bei Küssen hört der Spaß auf?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 12 mal gemerkt