Mütter- und Schwangerenforum

Da habe ich den Mann von dem ich immer geträumt habe und nun... ? Verzweifelt

Gehe zu Seite:
wolkenschaf
7671 Beiträge
18.01.2018 17:31
Ich kann mir kaum vorstellen, dass die Beziehung eine Zukunft hat, wenn du nach so kurzer Zeit schon genervt bist und ihn eigentlich aus deinem Leben ausschließt. Du willst eine Wochenendbeziehung, er stellt sich mehr vor. Irgendwann wird es da ganz sicher zum Knall kommen. Du klingst einfach so gar nicht frisch verliebt. Und das sollte man nach 3 Monaten schon noch sein.
Vielleicht bist du einfach noch nicht so weit, dich nach deinen schlechten Erfahrungen ernsthaft auf eine neue Beziehung und einen Partner in deinem Leben einlassen zu können. Wenn das so ist, dann ist das völlig okay. Aber dann sei so ehrlich zu ihm und sag ihm das auch. Ihn hinzuhalten fände ich nicht fair.
MIU28
944 Beiträge
18.01.2018 18:41
Für mich liest es sich so:
Es ist EIN Traummann aber eben nicht deiner. Ich hab das Gefühl du willst dieses Gefühl erzwingen, aber das funktioniert so nicht
Auch wenn es bedeutet wieder allein zu sein
Jane.15
11 Beiträge
18.01.2018 19:17
Danke für die weiteren Lieben Worte und Meinungen... Ich habe heut ganz viel über alles so nachgedacht und auch viel mit meinem Vater gesprochen ... er kennt mich manchmal besser als ich mich selbst...

Ich bin leider zu müde um hier noch einen Text hin zu legen der auch Sinn ergibt... Ich würde euch gern in Ruhe morgen meine Gedanken die ich mir gemacht habe/mache mitteilen.

Gute Nacht
Irishmom
535 Beiträge
18.01.2018 19:37
Hört sich irgendwie nach der Beziehung meiner besten Freundin an, nur das sie kein Kind hat.

Ich hab ihr klipp und klar gesagt, dass sie sich mal überlegen soll, was SIE will. Der arme Kerl macht alles für sie, aber sie ist immer nur genervt.

Sei ehrlich zu ihm, du kannst nicht sagen ihr werd öffen zueinandern und im gleichen Atemzug sagen, dass du ihm bestimmt Sachen nicht gesagt hast um ihn nicht zu verletzen.
Das ist nicht offen und ehrlich.
Wenn man ein Problem hat, muss man seinen Partner darauf ansprechen, vllt es nicht wie ein Vorwurf klingen lassen, aber es verschweigen baut nur Frust auf.

Es kann sehr gut sein, dass er erstmal verletzt ist, aber wenn er darüber nachdenkt (und das sollte ein normal denkender Mensch bei "Kritik" ja machen", wird er es verstehen.
Jane.15
11 Beiträge
20.01.2018 17:59
Hallo ihr Lieben, entschuldigt ich habe es gestern nicht geschafft der Tag war einfach zu vollgepackt...

Also derzeitiger Status Bericht ist...

Ich habe viel nachdem ich eure Meinungen gelesen habe nachgedacht... und viel mit Papa geredet (er ist mein bester Freund) danach habe ich alles mit anderen Augen gesehen... Ich habe mit ihm über alles geredet und seid dem geht's mir viel besser, ich bin entspannter und lockerer...

Und heute kamen wieder richtig glücksgefühle und Schmetterlinge zurück.

Aber eine Freundin hat mich heut auf eine Theorie gebracht die hat mich nachdenken lassen...

Und zwar, wir haben telefoniert und ich hatte in irgendeine blöden Konversation hab ich rausschauen das ich Grad meine Periode habe... wie das jetzt alles zustande kam weiß ich auch nnicht mehr aber sie sagte so in der Art das die Pille vllt daran schuld ist das ich soein gefühlskrüppel bin und das es komisch ist das ich bei meiner erste pillenpause wo meine Pest kommt (hab 2 Monate durchgenommen) normal werde so wie es auch am Anfang war (wo ich auch noch keine Pille genommen habe) ihre Schwester hatte das selbe... Sie hat die Pille genommen und hatte keine Empfindungen mehr für ihren Ehemann... Sie hat sie weggelassen und es war alles super... Sie hat sie wieder genommen und zack.... Liebe =0 .. meint ihr daran könnte es liegen ?

Heut habe ich ihn mit zu einem Kindergeburtstag mitgenommen von 2 Freundinnen... es war eine große Gruppe und 4 Kinder die im Indoor Spielplatz toben konnten... 4 Mädels 5 Kerle waren wir... mir fiel es heut gar nicht schwer ihn in sowas einzubeziehen was Finn betrifft... wir haben uns nicht vor ihm geküsst oder so, für die Kinder war er einfach ein Freund von den Eltern wie ein andere auch in der Runde...

Ich freue mich auf sein Anruf nachher um über den Tag zu sprechen, ich freu mich auf Montag ihm den ganzen Tag zu verbringen... es ist alles entspannter... über seine Art rege ich mich nicht mehr auf und Frage mich jetzt auch was mein Problem war, das finanzielle und hinter her sein ist ein Ding was mir noch Sorgen macht (ich Träume gern vom zusammen ziehen und Wohnung gestalten) und ich möchte ungern mir später Sorgen machen ob wir finanziell alles schaffen wenn er so Haushaltet... Aber eh wir zusammen ziehen dauert das noch laaaange und bis dahin ist er sein eigener Mann und kann machen was er will..

Ja das ist der Stand heut... Ich werde euch regelmäßig auf den laufenden halten wie es läuft..

Aber was meint ihr... könnte das mit der Pille zusammen hängen?
demianda
6158 Beiträge
14.02.2018 09:08
Als ich die Pille genommen habe, hat diese meine Libido unterdrückt und insgesamt war ich unausgeglichener als sonst. Es kann also durchaus möglich sein, dass sich das dann auch auf eine Partnerschaft auswirkt. Ich trage schließlich auch mein Inneres ins Außen.
Es ist bestimmt eine Mischung aus den ganzen Dingen, die hier genannt wurden.. deine Erfahrungen, deine Ängste, überhaupt dein Leben auch vor deinem gewalttäigen Ex, denn irgendwie kam es dazu, dass du in solch eine Beziehung geraten und auch eine Weile in ihr verharrt hast. Zumindest geht es mir in meinem Leben so: Ich ziehe an, was in mir steckt.

Ich komme auch sehr viel ins Wanken, weil ich viele schlechte Erfahrungen gemacht habe (Gewalt), was mich seit klein auf begleitet und daher auch heute noch Einfluss auf mich und meine Gefühlswelt hat. Ich habe zum Beispiel die Angewohntheit, den Fehler stets bei mir zu suchen. Es muss an mir liegen, dass der andere sich so verhält.. Ich weiß um dieses Muster.. ich weiß auch um dieses Muster, dass ich mich innerlich komplett zurückziehe, wenn ich mich bedroht fühle (auch in Situationen, die normalerweise keine Bedrohung darstellen sollten), was dann auch dazu führt, dass ich "kalt" wirke und schnell genervt bin. Das ist aber nur ein Teil der Wahrheit.. denn mein Gegenüber ist auch nicht ganz unbeteiligt an unserer Beziehung (sollte jedenfalls nicht unbeteiligt sein). Es liegt meines Erachtens also nicht nur an mir und auch nicht nur an ihm. Irgendwo dazwischen liegt eine Wahrheit.. bin ich bereit, sie mir anzuschauen?

Das Einzige, was hilft, ist sich mitzuteilen und gemeinsam herauszufinden, wo das Ganze hinführen soll und ob beide etwas investieren wollen (und damit meine ich nicht Materielles).

Ich mag dich noch wissen lassen, dass ich verstehen kann, dass es dich nervt, wie er mit seinem Geld umgeht. Dass mich das in dem Moment nichts angeht, mag sein, weil es nicht mein Geld ist, aber ich stelle mir vielleicht eine Zukunft mit dem Mann vor und mir persönlich ist es wichtig, dass mein Mann verantwortungsbewusst ist. Meine Gefühle dazu gehen mich etwas an.. die sind nun einmal da.. und wollen mir etwas über mich sagen.

Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 10 mal gemerkt