Mütter- und Schwangerenforum

Das Thema nein zu Sex in der Beziehung

Gehe zu Seite:
Anonym 196386
0 Beiträge
02.01.2018 19:07
Ich will mal gerne wissen, wie andere das einschätzen, mit dem Thema Sex und nein in der Beziehung.

Also wenn man in einer Beziehung lebt ist ja Sex auch normal, das weiss ich. Gern mag ich das trotzdem nicht, noch nie. Überwinde mich da aber logischer Weise meinem Mann zuliebe auch.

Aber man kann ja auch nein sagen in einer Beziehung, versuch ich mir immer wieder zu sagen. Wenn der Mann dann bettelt, eingeschnappt ist, sauer wird, ist das aber trotzdem viel Druck. Und meist geb ich dann irgendwanm nach. Wie viel betteln, drängeln, trotzdem versuchen, nach einem nein ist eigentlich ok? Ich mein, immerhin sind wir ja ein Paar.
Oder dass er bestimmte Dinge will, die ich noch weniger aushalten kann als andere, weil sich dann bei mir Dinge bei mir vermischen, und er es dann aber trotzdem will und immer wieder versucht, oder einfach macht. Ist das ok, weil ich zum ursprünglichen eigentlichen dann schon nachgegeben hab, heisst das automatisch ok zu allem, oder kann man ok zu manchem aber nicht allem geben?

Oder ich sag nein, und er ist wieder sauer, und wenn ich mein nein aber trotzdem aufrecht erhalte kann es vorkommen, dass ich später erst schlaf irgendwann und merk plötzlich, dass er an mir rum macht, wach dann auf, stell mich aber aus irgendeinem Grund dann weiter schlafend, wie als Kind, ich kann das nicht ändern, ist wie ein Schalter. Und ist ja klar, wenn ich mich schlafend stelle, kanm er nicht wissen, dass ich ein Problem damit hab. Es ist ein Teufelkreis.

Wie kann man das Problem ändern, oder kann man das überhaupt ändern? Ich weiss schon, dass er Erwartungen hat in einer Beziehung, das ist mir klar und das ist ja auch ok. Aber ich fühl mich unter so einem Dauer Druck, bin eher fast froh, wenn er nicht da ist... und das macht mich irgendwie traurig.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Beziehungsproblemen? Kann man das ändern? Mit ihm reden hab ich schon mehrfach versucht, mach aber meist selber irgendwann wieder nen Rückzieher im Gespräch, weil ihn das Thema so nervt, und er das dann auch entsprechend zeigt, und damit kann ich schlecht umgehen. Zwischenzeitlich wars mal besser, aber nun wieder schlimmer.

Danke fürs lesen. Ich will sowas hier eigentlich nicht breit treten, aber ich habe privat niemanden zum drüber reden. Und könnte persönlich denke ich sowieso gar nicht drüber reden. Das schreiben macht es leichter, da ich niemand in die augen gucken muss.

Dieses Thema wurde anonym erstellt, weil:

Beziehungsprobleme, psychische Belastung

Annausdo
9201 Beiträge
02.01.2018 19:11
hallo und schönen guten abend

ich hatte so eine beziehung nur anders rum. mein mann hatte kein interesse an sex sobald ich schwanger wurde. meiner meinung nach hat eine beziehung wenig sinn wenn die bedürfnisse nicht die selben sind. einer fühlt sich immer in ein leben gedrängt das er so nicht führen will. ich kann nur von mir reden aber eine beziehung ohne sex käme nicht mehr für mich in frage.
asliceofmom
16040 Beiträge
02.01.2018 19:12
Nein ist nein, egal ob Ehe, Beziehung oder was auch immer.
Vl noch ein kleiner Versuch ok, je nach Situation.

Mach keinen Rückzieher beim Gespräch und ich weiß nicht ob's stimmt aber dein Text macht auf mich den Eindruck dass du bzw ihr vl Mal einen Psychologen hinzuziehen solltet
nilou
3336 Beiträge
02.01.2018 19:12
Ich weis gar nicht was ich groß schreiben soll außer NEIN ist auch in der Beziehung nein. Ich frage mich was das für eine Liebe seitens deines Mannes ist wenn er dich zu Sachen nötigt, überredet oder einfach macht die du nicht willst.

Ich empfehle dir professionelle Hilfe. Du scheinst ja ein paar Pakete aus der Vegangenheit mit dir rumzutragen und dein Partner (wenn man das überhaupt so nennen kann) macht das meiner Meinung nach noch schlimmer weil er das ausnutzt.
Norimena
934 Beiträge
02.01.2018 19:19
Puh...

Also dass er etwas an dir/mit dir macht, wenn du schläfst finde ich nicht in Ordnung, ich finde, dass solltest du ihm in einem Gespräch auch noch einmal so sagen.

Ich kann nur von mir sprechen:
Ich habe meist weniger Lust auf Sex als mein Mann, ja das ist natürlich ein Nährboden für Konflikte. Er akzeptiert mein Nein. Nicht immer wortlos, und natürlich fragt er ab und zu auch mehr als einmal nach und ja manchmal jammert er auch.
Und ja, ich gebe dem auch schonmal nach und mache dann mit, obwohl ich erst keine Lust hatte, manchmal kommt der Appetit auch erst mit dem Essen, wie man so schön sagt.
Aber:
1. Ich fühle mich nie schlecht, wenn ich dann doch nachgebe, zu 99% ist der Sex dann doch schön.
2. Fühle ich mich dadurch nicht unter Druck gesetzt.
3. Sage ich immer noch Nein, wird das so akzeptiert, er hat mich im Schlaf auch nie angefasst, nachdem ich Nein gesagt habe.

Er sagt dann aber auch klar, dass er dann ein bisschen Zeit für sich braucht, ja er schaut dann einen Porno/oder mastubiert ohne, je nach Laune.
Kann ich verstehen und habe da auch nix gegen, irgendwo muss er ja hin mit seiner Sexualität. Oder ich mache mit, entweder nur bei ihm oder eben auch bei mir.
Ich mag den Geschlechtsverkehr als solches nicht so oft, habe aber gegen einen Orgasmus nichts einzuwenden, z.B.
Ja, bin da komisch, ab und zu
Madi-79
7112 Beiträge
02.01.2018 19:20
Wie die Anderen schon geschrieben haben, ist es unabhängig ob Beziehung oder nicht, wenn ich keinen Sex möchte, dann ist nein auch nein. Und mal ehrlich sollte mein Mann mich jemals anfassen, wenn ich schlafe und aufwache dabei, dann ist Polen offen. DAS ist für mich Vergewaltigung.
Du solltest dich fragen, warum du das mit dir machen lässt. Gibt es da eine Vorgeschichte z.B. Missbrauch. Danach klingt das für mich, dann solltest du dir dringend Hilfe suchen, um das Thema aufzuarbeiten und dich selbst zu verstehen, warum du einfach still hältst. Erst dann kannst du auch etwas dagegen tun.
Zwerginator
4083 Beiträge
02.01.2018 19:22
Ich bin ganz ehrlich, so wie du das schilderst geht es für mich schon deutlich Richtung Mißbrauch. Die Frage ist, wie bewusst ihm das ist.
Juliane2011
2427 Beiträge
02.01.2018 19:24
Ich schließe mich an ... Nein heißt nein, egal ob Beziehung oder nicht. Gerade an einer schlafenden Person "Hand anlegen" geht gar nicht und genau das würde ich auch so vermitteln. Ich muss deine Meinung respektieren!
shelyra
58427 Beiträge
02.01.2018 19:25
nein ist nein in so einer sache! da kann der mann soviel betteln oder miese stimmung machen wie er will! da gibts für mich keinen rückzieher. aber auch kein schlechtes gewissen!

wenn ich nein sage, dann bleib ich auch dabei! daher bleib standhaft, mach keinen rückzieher. steh zu deiner meinung! lass dich nicht unter druck setzen (denn das grenzt für mich auch schon an vergewaltigung). oder dir einreden, dass du schuld hast!

es gibt genug andere möglichkeiten für den mann "seinen druck" abzubauen!

wenn er damit nicht klar käme, dann hätte die beziehung für mich keinen sinn. denn wenn er schon in so einer wichtigen sache beleidigte leberwurst spielt und dich so sehr unter druck setzt, dann wird dies in anderen situationen auch so sein.
eine beziehung sollte aber auf vertrauen udn gegenseitigem respekt bestehen!

udn sollte mein mann mich jemals nachts befummeln oder sexuell misbrauchen dann würde er am nächsten morgen hochkant aus der wohnung fliegen! und die anzeige bei der polizei gäbe es gleich hinterher - denn das ist eindeutig vergewaltigung was er da macht!
miasmom
120 Beiträge
02.01.2018 19:25
Zitat von Anonym 196386:

Ich will mal gerne wissen, wie andere das einschätzen, mit dem Thema Sex und nein in der Beziehung.

Also wenn man in einer Beziehung lebt ist ja Sex auch normal, das weiss ich. Gern mag ich das trotzdem nicht, noch nie. Überwinde mich da aber logischer Weise meinem Mann zuliebe auch.

Aber man kann ja auch nein sagen in einer Beziehung, versuch ich mir immer wieder zu sagen. Wenn der Mann dann bettelt, eingeschnappt ist, sauer wird, ist das aber trotzdem viel Druck. Und meist geb ich dann irgendwanm nach. Wie viel betteln, drängeln, trotzdem versuchen, nach einem nein ist eigentlich ok? Ich mein, immerhin sind wir ja ein Paar.
Oder dass er bestimmte Dinge will, die ich noch weniger aushalten kann als andere, weil sich dann bei mir Dinge bei mir vermischen, und er es dann aber trotzdem will und immer wieder versucht, oder einfach macht. Ist das ok, weil ich zum ursprünglichen eigentlichen dann schon nachgegeben hab, heisst das automatisch ok zu allem, oder kann man ok zu manchem aber nicht allem geben?

Oder ich sag nein, und er ist wieder sauer, und wenn ich mein nein aber trotzdem aufrecht erhalte kann es vorkommen, dass ich später erst schlaf irgendwann und merk plötzlich, dass er an mir rum macht, wach dann auf, stell mich aber aus irgendeinem Grund dann weiter schlafend, wie als Kind, ich kann das nicht ändern, ist wie ein Schalter. Und ist ja klar, wenn ich mich schlafend stelle, kanm er nicht wissen, dass ich ein Problem damit hab. Es ist ein Teufelkreis.

Wie kann man das Problem ändern, oder kann man das überhaupt ändern? Ich weiss schon, dass er Erwartungen hat in einer Beziehung, das ist mir klar und das ist ja auch ok. Aber ich fühl mich unter so einem Dauer Druck, bin eher fast froh, wenn er nicht da ist... und das macht mich irgendwie traurig.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Beziehungsproblemen? Kann man das ändern? Mit ihm reden hab ich schon mehrfach versucht, mach aber meist selber irgendwann wieder nen Rückzieher im Gespräch, weil ihn das Thema so nervt, und er das dann auch entsprechend zeigt, und damit kann ich schlecht umgehen. Zwischenzeitlich wars mal besser, aber nun wieder schlimmer.

Danke fürs lesen. Ich will sowas hier eigentlich nicht breit treten, aber ich habe privat niemanden zum drüber reden. Und könnte persönlich denke ich sowieso gar nicht drüber reden. Das schreiben macht es leichter, da ich niemand in die augen gucken muss.


Ihr solltet ganz dringend miteinander reden.
Ein Nein bedeutet Nein
Sei es wegen Müdigkeit Kopfschmerzen oder einfach nur Unlust.
Gerade Sex ist eines der in meinem Augen intimsten Dinge einer Beziehung und damit das überhaupt Spaß macht oder funktioniert muss gegenseitiges Vertrauen bestehen. Würde mein Mann mich nachts im Schlaf "überfallen " hätte er die Hölle auf Erden
Genauso wie Dinge die ich nicht will.....sowas muss ein Partner einfach akzeptieren.

Dir persönlich lege ich ans Herz eventuell mal bei einem Fachmann vor zu sprechen deine Einstellung das ganze auszuhalten klingt nicht sonderlich gut
Schnecke510
2947 Beiträge
02.01.2018 19:31
Zitat von Norimena:

Ich kann nur von mir sprechen:
Ich habe meist weniger Lust auf Sex als mein Mann, ja das ist natürlich ein Nährboden für Konflikte. Er akzeptiert mein Nein. Nicht immer wortlos, und natürlich fragt er ab und zu auch mehr als einmal nach und ja manchmal jammert er auch.
Und ja, ich gebe dem auch schonmal nach und mache dann mit, obwohl ich erst keine Lust hatte, manchmal kommt der Appetit auch erst mit dem Essen, wie man so schön sagt.
Aber:
1. Ich fühle mich nie schlecht, wenn ich dann doch nachgebe, zu 99% ist der Sex dann doch schön.
2. Fühle ich mich dadurch nicht unter Druck gesetzt.
3. Sage ich immer noch Nein, wird das so akzeptiert, er hat mich im Schlaf auch nie angefasst, nachdem ich Nein gesagt habe.


Ich kann das absolut unterschreiben.

Bei einem vehementen Nein einfach während des Schlafs anfassen - geht gar nicht!
Aber es ist doch meist so, dass der Mann einem nichts Böses will, sondern ich empfinde das auch als Kompliment und als Liebesbeweis. Mein Mann ist im Moment hier nach drei Monaten örtlicher Trennung...und ja, er möchte mehr Sex, als ich eigentlich möchte...aber wie gesagt, meist ist es trotzdem toll und ich denke mir, ein Nein würde ihn enttäuschen, deswegen überlege ich es mir dreimal, ob ich nein sage.
Aber klar, es gibt Situationen, da heißt nein einfach nein. Und das muss mein Partner dann auch verstehen.
Ich denke, ihr solltet darüber reden. Denke auch über deine Prioritäten nach...wer in dem Punkt selbstbewusst ist, kann auch mal bei eigentlicher Unlust ja sagen, wenn es die Situation erfordert...aber eben auch wissen, wann das nein auch wirklich nein heißt.
MIU28
918 Beiträge
02.01.2018 19:31
Zitat von Zwerginator:

Ich bin ganz ehrlich, so wie du das schilderst geht es für mich schon deutlich Richtung Mißbrauch. Die Frage ist, wie bewusst ihm das ist.

Seh ich auch so
Schnecke510
2947 Beiträge
02.01.2018 19:32
Zitat von shelyra:

es gibt genug andere möglichkeiten für den mann "seinen druck" abzubauen!

Ich glaube, man tut dem Mann Unrecht, wenn man meint, es hätte nur mit Druck abbauen zu tun...
shelyra
58427 Beiträge
02.01.2018 19:37
Zitat von Schnecke510:

Zitat von shelyra:

es gibt genug andere möglichkeiten für den mann "seinen druck" abzubauen!

Ich glaube, man tut dem Mann Unrecht, wenn man meint, es hätte nur mit Druck abbauen zu tun...

nicht nur, aber viel.

wenn ein mann mich liebt, dann akzeptiert er auch ein "nein" udn setzt mich nicht unter druck oder vergewaltigt mich in der nacht!
Marf
17195 Beiträge
02.01.2018 19:39
Ihr solltet dringend beide miteinander reden und zusammen eventuell einen Psychologen zu Rate ziehen.
Ich kann sein Handlen nachvollziehen,(er hat Sehnsucht nach dir) finde es aber wirklich schon grenzwertig.Das man zärtlich geweckt wird ist das eine,aber befummelt werden...also neee!
Warst du schon immer 'unlustig' oder kam das während eurer Beziehung?
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 26 mal gemerkt