Mütter- und Schwangerenforum

Das Thema nein zu Sex in der Beziehung

Gehe zu Seite:
Schnecke510
2949 Beiträge
02.01.2018 19:41
Zitat von shelyra:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von shelyra:

es gibt genug andere möglichkeiten für den mann "seinen druck" abzubauen!

Ich glaube, man tut dem Mann Unrecht, wenn man meint, es hätte nur mit Druck abbauen zu tun...

nicht nur, aber viel.

wenn ein mann mich liebt, dann akzeptiert er auch ein "nein" udn setzt mich nicht unter druck oder vergewaltigt mich in der nacht!

Na klar, das macht er nicht...davon red ich auch nicht. Aber wir haben für sowas ja unsere spezielle Lösung...mein Mann könnte durchaus zu einer anderen Frau gehen, will er aber nicht. Im Moment - wenn ich ihn so beobachte - ist das einfach die pure jugendliche Verliebtheit. Und es täte mir leid, wenn ich da nein sagen würde...
shelyra
58446 Beiträge
02.01.2018 19:43
Zitat von Schnecke510:

Zitat von shelyra:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von shelyra:

es gibt genug andere möglichkeiten für den mann "seinen druck" abzubauen!

Ich glaube, man tut dem Mann Unrecht, wenn man meint, es hätte nur mit Druck abbauen zu tun...

nicht nur, aber viel.

wenn ein mann mich liebt, dann akzeptiert er auch ein "nein" udn setzt mich nicht unter druck oder vergewaltigt mich in der nacht!

Na klar, das macht er nicht...davon red ich auch nicht. Aber wir haben für sowas ja unsere spezielle Lösung...mein Mann könnte durchaus zu einer anderen Frau gehen, will er aber nicht. Im Moment - wenn ich ihn so beobachte - ist das einfach die pure jugendliche Verliebtheit. Und es täte mir leid, wenn ich da nein sagen würde...

hier klingt es aber nicht nach "jugendlicher verliebtheit"

und er scheint diese grenze schon mehrfach übertreten zu ahben so wie die ts erzählt!
das ist für mich ganz klar keine liebevolle beziehung auf augenhöhe mit gegenseitigem respekt!
Norimena
935 Beiträge
02.01.2018 19:45
Also ich finde es auch Bedenklich bei dem hier:
Zitat:
Oder dass er bestimmte Dinge will, die ich noch weniger aushalten kann als andere, weil sich dann bei mir Dinge bei mir vermischen, und er es dann aber trotzdem will und immer wieder versucht, oder einfach macht. Ist das ok, weil ich zum ursprünglichen eigentlichen dann schon nachgegeben hab, heisst das automatisch ok zu allem, oder kann man ok zu manchem aber nicht allem geben?


Mein Mann weiß ganz genau, was ich mag, und was bei mir ein absolutes NoGo ist, weil ich es einfach nicht mag und ich mich dabei nicht wohl fühle.
Das ist indiskutabel und das weiß er auch.
Das dein Partner es trotzdem macht, obwohl er von deiner Abneigung weiß, geht gar nicht!
Sag das auch so mit Nachdruck!
Schnecke510
2949 Beiträge
02.01.2018 19:45
Zitat von shelyra:

Zitat von Schnecke510:

Zitat von shelyra:

Zitat von Schnecke510:

...

nicht nur, aber viel.

wenn ein mann mich liebt, dann akzeptiert er auch ein "nein" udn setzt mich nicht unter druck oder vergewaltigt mich in der nacht!

Na klar, das macht er nicht...davon red ich auch nicht. Aber wir haben für sowas ja unsere spezielle Lösung...mein Mann könnte durchaus zu einer anderen Frau gehen, will er aber nicht. Im Moment - wenn ich ihn so beobachte - ist das einfach die pure jugendliche Verliebtheit. Und es täte mir leid, wenn ich da nein sagen würde...

hier klingt es aber nicht nach "jugendlicher verliebtheit"

und er scheint diese grenze schon mehrfach übertreten zu ahben so wie die ts erzählt!
das ist für mich ganz klar keine liebevolle beziehung auf augenhöhe mit gegenseitigem respekt!

Ja, in diesem Fall geb ich dir Recht.
Aber es gibt eben auch andere Fälle..
Iljuschka
1387 Beiträge
02.01.2018 19:49
Wäre ich in deiner Situation, würde ich versuchen, meinen Mann von einer Paartherapie zu überzeugen.
Ihr habt verschiedene Gefühle, Vorstellungen und Wünsche gegenüber dem Thema Sexualität und scheinbar noch keinen Weg für ein konstruktives, ehrliches und respektvolles Gespräch gefunden.

Vermutlich würde dein Mann einer Paartherapie erstmal nicht so offen gegenüber stehen, aber wenn du ihn damit lockst, dass im Idealfall ein gutes Sexualleben für euch beide dabei herauskommen kann,... Vielleicht könntest du ihn damit überzeugen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und eine Lösung für diese Situation.
Annausdo
9201 Beiträge
02.01.2018 19:52
Zitat von Annausdo:

hallo und schönen guten abend

ich hatte so eine beziehung nur anders rum. mein mann hatte kein interesse an sex sobald ich schwanger wurde. meiner meinung nach hat eine beziehung wenig sinn wenn die bedürfnisse nicht die selben sind. einer fühlt sich immer in ein leben gedrängt das er so nicht führen will. ich kann nur von mir reden aber eine beziehung ohne sex käme nicht mehr für mich in frage.

ich sollte wirklich alles lesen bevor ich antworte. tut mir leid ts, ich hab nicht alles gelesen gehabt weil mein minimonster mich etwas abgelenkt hat.

natürlich ist ein nein eben genau dieses und sollte akzeptiert werden. alles andere grenzt an missbrauch. wie schon die anderen geschrieben haben, reden reden reden und wenn das nichts bringt konsequenzen ziehen.
FrauFee
192 Beiträge
02.01.2018 20:01
Liebe TS, es tut mir furchtbar Leid, was du anscheinend aushalten musstest. Ein Nein hat dein Partner zu akzeptieren!

Wenn einer keine Lust hat, dann ist es OK, wenn der andere mit liebevollen Gesten versucht zu überzeugen. Da sollte aber darauf geachtet werden, dass der andere eben nicht wegen des schlechten Gewissens einwilligt. Ich finde es auch OK, wenn der Partner versucht den anderen zu wecken, um Sex zu haben. Aber auch das nur "soft", also an den anderen ankuscheln und was ins Ohr flüstern oder so.

Was ein absolutes No Go ist, ist etwas zu tun, was der andere gar nicht will oder sich im Schlaf am anderen zu vergehen. Da wird doch dem Partner die Möglichkeit genommen "Nein" zu sagen!
Zwerginator
4089 Beiträge
02.01.2018 20:03
Ich habe bei dem Geschrieben leider total den Eindruck, dass die TS bereits Missbrauchserfahrung als Kind gesammelt hat und deswegen ein klärendes Gespräch nicht so leicht umsetzbar ist.
Anja_FFM
1669 Beiträge
02.01.2018 20:04
Bei uns lief jahrelang sehr wenig und meinem Freund zuliebe gar nichts. Mein Freund sagt, dass er das nur mitgetragen hat, weil ich in Therapie war. Sonst hätte ihm die Perspektive gefehlt für ein „und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“. Solche Grenzüberschreitungen gehen gar nicht. Die Frage wäre eben, ob er versteht, was er da eigentlich tut. Wenn Du schreibst, dass sich bei Dir dann was vermischt, scheinen da ja schlimme Erfahrungen rine Rolle zu spielen. Durch Zwang und Druck wird das ja dann immer wieder getriggert. Und das sorgt garantiert nur dafür, dass nichts besser wird.
Pusteblume13
18750 Beiträge
02.01.2018 20:05
Ich denke ihr solltet miteinander reden.

Und du solltest dir auch Hilfe suchen.

Ich lese aus dem Text heraus, dass du als Kind sehr schlechte und schlimme Erfahrungen machen musstest und du deshalb mit dem Thema Sex nicht konfrontiert werden möchtest und deshalb dieses Nein aussprichst.

Weiss dein Mann davon? ich vermute dass er es nicht weiss. Sonst würde er es wohl nicht machen.
Iljuschka
1387 Beiträge
02.01.2018 20:07
Zitat von Norimena:

Also ich finde es auch Bedenklich bei dem hier:
Zitat:
Oder dass er bestimmte Dinge will, die ich noch weniger aushalten kann als andere, weil sich dann bei mir Dinge bei mir vermischen, und er es dann aber trotzdem will und immer wieder versucht, oder einfach macht. Ist das ok, weil ich zum ursprünglichen eigentlichen dann schon nachgegeben hab, heisst das automatisch ok zu allem, oder kann man ok zu manchem aber nicht allem geben?


Mein Mann weiß ganz genau, was ich mag, und was bei mir ein absolutes NoGo ist, weil ich es einfach nicht mag und ich mich dabei nicht wohl fühle.
Das ist indiskutabel und das weiß er auch.
Das dein Partner es trotzdem macht, obwohl er von deiner Abneigung weiß, geht gar nicht!
Sag das auch so mit Nachdruck!

Puh bei der Frage bekomme ich Bauchschmerzen, liebe TS.
Was okay ist und was nicht, bestimmst allein du und wenn während des GV ein "Missverständnis" darüber entsteht, kannst du in jedem Moment deutlich machen, dass du etwas nicht magst. Nur weil du in einer Sache nachgegeben hast, verlierst du doch nicht im Zuge dessen das Bestimmungsrecht über deinen Körper!

Es gibt ja auch Dinge, die einem an manchen Tagen zusagen und an manchen wieder nicht. Weil man mal "verrückt drauf ist" und ein anderes Mal eben nicht. Und das muss das Gegenüber dann leider auch akzeptieren, alles andere geht einfach nicht.
NiAn
12506 Beiträge
02.01.2018 20:09
1) nein ist nein egal bei was. Er kann gerne versuchen mich zu verführen aber wenn es beim nein bleibt dann ist das so. Punkt!

2) wenn wir sex haben und jemand möchte was neues ausprobieren besprechen wir das vorher, entweder sind beide mit einverstanden oder nicht. Wenn man was neues probiert und dabei merkt man mag es nicht und Stopp sagt dann ist das ein sofortiges Stopp und kein ich mach mal weiter vielleicht gefällt es doch

3) im Schlaf ranmachen und dann GEMEINSAM weitermachen nachdem man munter ist, ist vollkommen ok. In Schlaf sich an die befriedigen ohne das du es weißt ist für mich eine Vergewaltigung die ich niemals verzeihen was rede, das geht überhaupt nicht
Iljuschka
1387 Beiträge
02.01.2018 20:11
Zitat von Zwerginator:

Ich habe bei dem Geschrieben leider total den Eindruck, dass die TS bereits Missbrauchserfahrung als Kind gesammelt hat und deswegen ein klärendes Gespräch nicht so leicht umsetzbar ist.

Danach klingt es für mich auch...
Deshalb der Vorschlag mit der Paartherapie. Oder erstmal alleine, ohne Partner.
Anonym 196386
0 Beiträge
02.01.2018 20:53
Ich wollte das jetzt eigentlich gar nicht auf meine Erfahrungen von anderen Situationen ummünzen oder sowas, es geht nicht um Vergangenheit sondern um jetzt, sondern eigentlich nur wissen, ob man seine eigenen Gefühle ändern oder entfernen kann, und ob man irgendwas machen kann, damit der Druck weg geht ich möchte nicht dauernd das Gefühl haben mit eingezogenem Kopf herum zu schleichen und zu hoffen, dass der Tag ohne sowas vorbei geht.
Und Reden hat bisher nichts gebracht. Und wie einige ja schon schrieben, es ist normal, dass er das so will, und entweder ich kann das leisten, oder eben nicht, und dann wäre ich alleine. Und das ist das Problem, dass das die beiden Alternativen zu sein scheinen, dass ich die Wahl hab, entweder mich abzufinden, oder eben alleine zu sein. Daher wollte ich wissen, ob man irgendwie lernen kann.
Ich denke das Problem ist eher, dass ich nein sage, als dass er trotzdem weiter macht/versucht. Denn niemand wird dauernd ein nein akzeptieren. Daher wird es hier wohl keine Lösung geben für das Problem. Jetzt hab ich wieder alles verdreht. Erst wollte ich wissen, ob mein nein ok ist, und auch ein Partner es akzeptieren muss, und jetzt bin ich mir ziemlich sicher, das dass Problem nicht zu lösen ist, denn kein Mann wird ein nein akzeptieren, schon gar nicht dauernd. Daher kann ich es von meinem auch nicht erwarten.

Und es hatte jemand gefragt: Ja, das war schon immer so, dass ich das nicht mag. Aber alleine sein möchte ich auch nicht.

Und wegen dem beim Schlafen. Wenn er nicht weiß, dass ich wach bin, kann er ja denke ich auch nicht wissen, dass ich das nicht will, schließlich denkt er ja ich schlafe. Daher überschreitet er dort doch eigentlich keine Grenze? Nur ich mag es nicht, und stelle mich trotzdem schlafend, kann nicht anders.
nilou
3340 Beiträge
02.01.2018 20:59
Zitat von Anonym 196386:

Ich wollte das jetzt eigentlich gar nicht auf meine Erfahrungen von anderen Situationen ummünzen oder sowas, es geht nicht um Vergangenheit sondern um jetzt, sondern eigentlich nur wissen, ob man seine eigenen Gefühle ändern oder entfernen kann, und ob man irgendwas machen kann, damit der Druck weg geht ich möchte nicht dauernd das Gefühl haben mit eingezogenem Kopf herum zu schleichen und zu hoffen, dass der Tag ohne sowas vorbei geht.
Und Reden hat bisher nichts gebracht. Und wie einige ja schon schrieben, es ist normal, dass er das so will, und entweder ich kann das leisten, oder eben nicht, und dann wäre ich alleine. Und das ist das Problem, dass das die beiden Alternativen zu sein scheinen, dass ich die Wahl hab, entweder mich abzufinden, oder eben alleine zu sein. Daher wollte ich wissen, ob man irgendwie lernen kann.
Ich denke das Problem ist eher, dass ich nein sage, als dass er trotzdem weiter macht/versucht. Denn niemand wird dauernd ein nein akzeptieren. Daher wird es hier wohl keine Lösung geben für das Problem. Jetzt hab ich wieder alles verdreht. Erst wollte ich wissen, ob mein nein ok ist, und auch ein Partner es akzeptieren muss, und jetzt bin ich mir ziemlich sicher, das dass Problem nicht zu lösen ist, denn kein Mann wird ein nein akzeptieren, schon gar nicht dauernd. Daher kann ich es von meinem auch nicht erwarten.

Und es hatte jemand gefragt: Ja, das war schon immer so, dass ich das nicht mag. Aber alleine sein möchte ich auch nicht.

Und wegen dem beim Schlafen. Wenn er nicht weiß, dass ich wach bin, kann er ja denke ich auch nicht wissen, dass ich das nicht will, schließlich denkt er ja ich schlafe. Daher überschreitet er dort doch eigentlich keine Grenze? Nur ich mag es nicht, und stelle mich trotzdem schlafend, kann nicht anders.


Du solltest dringend eine Therapie machen. Er vergreift sich an jemanden von dem er denkt er ist nicht bei Bewußtsein und wo er weiß derjenige will es nicht!!! Da wird sowas von eine Grenze überschritten. In meinen Augen ganz klarer Mißbrauch!
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 26 mal gemerkt