Mütter- und Schwangerenforum

Das Thema nein zu Sex in der Beziehung

Gehe zu Seite:
Anja_FFM
1669 Beiträge
03.01.2018 12:54
Zitat von Anonym 196386:

Aber danke für eure Texte. Ich denke über alles nach. Aber ich frag mich heute, warum ich gestern überhaupt diese Frage gestellt habe und wünsche mir sozusagen, das ich einfach meinen Mund gehalten hätte.

Ich weiß auch grade nicht, ob ich mich vielleicht falsch ausgedrückt habe, und das als schlimmer dagestellt habe, als es eigentlich ist. Ich kann mir auch wirklich nicht vorstellen, dass es Männer gibt, die das akzeptieren würden. Das ist mir auch klar das ich so nicht mit ihm umgehen kann und er einfach sagt ja ist ok. Ich wollte eigentlich eine Meinung von außen, die nicht von weiblicher Solidarität betrieben ist. Vielleicht war es also auch der falsche Ort für die Frage.

Wäre es Dir lieber, wenn man schreiben würde, dass es ok ist, was er tut, Du Dich nicht anstellen sollst? Was kommt denn schlimmer rüber als es ist?
Zwerginator
4092 Beiträge
03.01.2018 13:00
Die Antworten haben absolut nichts mit weiblicher Solidarität zu tun, zumal die in der MC ja auch wirklich nur sehr dünn gestreut ist. Du hast einen sehr sehr schiefen Blick auf eure Beziehung und den Wert den du als Mensch/Partner hast. Das "Grundproblem" liegt natürlich irgendwie an dir (bitte nicht falsch verstehen!) , aber dein Mann hat einen absolut miesen Umgang damit, der nicht von Liebe und Einfühlungsvermögen zeugt.
Mamota
21783 Beiträge
03.01.2018 13:00
Zitat von Anonym 196386:

Aber danke für eure Texte. Ich denke über alles nach. Aber ich frag mich heute, warum ich gestern überhaupt diese Frage gestellt habe und wünsche mir sozusagen, das ich einfach meinen Mund gehalten hätte.

Ich weiß auch grade nicht, ob ich mich vielleicht falsch ausgedrückt habe, und das als schlimmer dagestellt habe, als es eigentlich ist. Ich kann mir auch wirklich nicht vorstellen, dass es Männer gibt, die das akzeptieren würden. Das ist mir auch klar das ich so nicht mit ihm umgehen kann und er einfach sagt ja ist ok. Ich wollte eigentlich eine Meinung von außen, die nicht von weiblicher Solidarität betrieben ist. Vielleicht war es also auch der falsche Ort für die Frage.

Wenn man sich an bestimmte Muster gewöhnt hat, wundert man sich öfer über die scheinbar übertriebene Reaktion von anderen. Denn einem kommt normal vor, was für andere unvorstellbar ist. Die Reaktionen hier haben nichts mit weiblicher Solidarität zu tun, sondern mit ehrlicher Bestürzung. Zumindest meine.

Dass du dir nicht vorstellen kannst, dass es diese Männer gibt, ist vielleicht auch Teil eines Problems. Meine Mutter, die sich seit Jahrzehnten betrügen und belügen lässt, argumentiert genauso. In ihrer Vorstellung gehen alle Männer andauernd fremd und Frauen, die etwas anderes von ihrem Mann behaupten, machen sich etwas vor.

Ich finde auch, dass dieses Forum der falsche Ort für die Frage war. Formuliere sie doch noch einmal neu, so dass sie für dich von der Intensität her passt und stelle sie an einem von Männern dominierten Ort. Kennst du vielleicht ein Autoforum mit OT-Bereich? Wäre ja mal ein interessantes Experiment, oder? Mich würde wirklich interessieren, wie eine durchschnittliche Gruppe von Männern darauf reagiert.
Oder in einem Forum für Sexfragen. Da gibt es ja auch einige und das Publikum ist gut gemischt und sehr offen.

Für meinen Teil kann ich nur sagen, dass olle Kamellen niemals so ganz oll sind. Die werden vom Magen der Gegenwart so lange immer wieder hochgerülpst bis man sie unter Würgen ans Licht holt und aktiv ausspuckt.
Aber gut, es ist dein Leben und deine Beziehung. Du entscheidest, wie viel du aushalten kannst. Alles Gute mit deinem Anliegen!
Madi-79
7117 Beiträge
03.01.2018 13:01
Zitat von Anonym 196386:

Aber danke für eure Texte. Ich denke über alles nach. Aber ich frag mich heute, warum ich gestern überhaupt diese Frage gestellt habe und wünsche mir sozusagen, das ich einfach meinen Mund gehalten hätte.

Ich weiß auch grade nicht, ob ich mich vielleicht falsch ausgedrückt habe, und das als schlimmer dagestellt habe, als es eigentlich ist. Ich kann mir auch wirklich nicht vorstellen, dass es Männer gibt, die das akzeptieren würden. Das ist mir auch klar das ich so nicht mit ihm umgehen kann und er einfach sagt ja ist ok. Ich wollte eigentlich eine Meinung von außen, die nicht von weiblicher Solidarität betrieben ist. Vielleicht war es also auch der falsche Ort für die Frage.

Ehrlich gesagt, glaube ich du hast ein ernsthaftes Problem. Hast du tatsächlich erwartet, dass irgendeine Frau Dir hier sagt, wie man seine Gefühle ausknipst und seinem Mann gefügig ist? DAS WAS BEI DIR ZU HAUSE LÄUFT IST NICHT NORMAL UND NICHT RICHTIG!!!
Kein Mensch hat das Recht jemanden zu berühren, wenn die Person das nicht will. Egal ob wach oder schlafend. Es kann nicht dein Ziel sein deine Gefühle auszuschalten nur um ihm das zu geben, was er will. Ein Mann, der dich aufrichtig liebt, akzeptiert ein klares Nein.
AmyPixie
4658 Beiträge
03.01.2018 13:02
Ich würde dich ja am liebsten schütteln.

Du lässt dich missbrauchen und suchst bei dir die schuld? Schützt deinen Partner? Ich weiß, dass das Verhalten leider, leider nicht selten ist und auch mit Abhängigkeit zu tun hat. Du musst da ganz, ganz dringend raus kommen und dich zu einer Therapie überwinden.

Denk dabei bitte auch mal an dein Kind und daran, was du ihm/ihr vorlebst. Und glaube nicht, dass das Kind nichts mitbekommt...
shelyra
58543 Beiträge
03.01.2018 13:04
Zitat von Anonym 196386:

Aber danke für eure Texte. Ich denke über alles nach. Aber ich frag mich heute, warum ich gestern überhaupt diese Frage gestellt habe und wünsche mir sozusagen, das ich einfach meinen Mund gehalten hätte.

Ich weiß auch grade nicht, ob ich mich vielleicht falsch ausgedrückt habe, und das als schlimmer dagestellt habe, als es eigentlich ist. Ich kann mir auch wirklich nicht vorstellen, dass es Männer gibt, die das akzeptieren würden. Das ist mir auch klar das ich so nicht mit ihm umgehen kann und er einfach sagt ja ist ok. Ich wollte eigentlich eine Meinung von außen, die nicht von weiblicher Solidarität betrieben ist. Vielleicht war es also auch der falsche Ort für die Frage.

was hast du erwartet? das wir dir den kopf tätscheln und alle nicken und sagen "ist super was dein mann da macht! du hast schuld"

sorry, dass wir diese seifenblase platzen lassen! udn versuchen dich wach zu rütteln. endlich wahr zu nehmen was er da macht! was du mit dir machen lässt.
willst du wirklich dass dein kind das mitbekommt (und kinder haben für solche dinge sehr sensible antennen.) - mitbekommt wie mann dich erniedrigt. wie mann dir dinge aufzwingt die du nicht magst!
willst du deinem kind wirklich diese verkorksten ansichten weitergeben? damit es später dann genauo so einen partner hat (was ja leider dann viel zu oft passiert, da es genauso vorgelebt wurde)? dass dein kidn genauso darunter leidet wie du?

und per gesetz ist es vergewaltigung was er da macht - er zwingt dich zum geschlechtsverkehr. macht es ohne deine einwillung, auch nachts!
daran gibt es nix zu rütteln - denn egal ob ihr verheiratet seid oder nicht. das was er da macht ist strafbar!
da gibt es nichts dran zu rütteln. oder zu beschönigen!
Marf
17241 Beiträge
03.01.2018 13:06
Der Leidensdruck ist anscheinend noch nicht hoch genug.Ich hoffe du erkennst noch deinen Wert.Ich wünsche dir alles Gute.
shelyra
58543 Beiträge
03.01.2018 13:30
ach ja - ich würde einem mann genau das gleiche raten wenn seine grenze ständig von einer frau übertreten wird! wenn sein nein von der frau nicht akzeptiert wird.
das aht absolut gar nichts mit weiblicher solidaität zu tun - sondern mit gesundem menschenverstand!
cooky
8394 Beiträge
03.01.2018 13:37
Da ich vermute zu wissen wer du bist, gebe ich dir zumindest dahingehend Recht, dass dein Mann kein Monster ist und eine Trennung das Problem an sich auch nicht lösen würde. Ich denke er ist generell nämlich schon eine wichtige Stütze in deinem Leben.
Trotzdem ist die Situation aktuell untragbar und er MUSS da einfach mehr Empathie dir entgegen und aufhören dich so unter Druck zu setzen. Insbesondere das Verhalten nachts im Bett, also das ist unglaublich.

Eine Therapie wird der einzige Weg sein auf dieser Ebene irgendwie etwas ändern zu können. Aber das heisst nicht dass du dich ändern musst!!
Anonym 1963861
0 Beiträge
03.01.2018 14:00
Es bringt doch auch nichts, jetzt verbal auf die TS einzuprügeln. Natürlich ist das, was da passiert, alles andere als in Ordnung und darf einfach nicht passieren. Weder in einer Ehe noch sonst irgendwie und irgendwo. Aber ich kann zumindest ansatzweise nachvollziehen, wieso das so geschieht und warum die TS das mit sich machen lässt. Der Druck ist in einer solchen Situation einfach unglaublich groß. Und das kann keiner nachvollziehen, der noch nie in einer ähnlichen Situation war. Es ist genausowenig richtig, den Mann jetzt als Monster zu verteufeln, wie der TS zu unsterstellen, dass sie nicht genug leidet, weil sie es ja sonst ändern würde. Hier treffen einfach zwei völlig konträre Bedürfnisse aufeinander und beide Beteilgte gehen nicht richtig mit dem Problem um. Ich glaube, da kann, wenn überhaupt nur eine Paartherapie helfen.
Liebe TS, ich wünsche dir, dass du irgendwann den Mut findest das Geschehene aufzuarbeiten und für dich zu deiner Sexualität zu finden, egal wie diese aussieht.
FrauFee
195 Beiträge
03.01.2018 14:26
Liebe TS,
wenn du meinst, dass das was bei euch passiert OK wäre, dann ruf so eine Hilfe Hotline an. Wenn wirklich alles normal ist und wir hier alle "übertreiben", dann hast du mit dem Anruf doch nichts zu verlieren. Dann bekommst du vielleicht die Bestätigung, die du suchst.
Janna
18751 Beiträge
03.01.2018 19:59
Ganz ehrlich, ich finde den Gedankengang eh total schräg dass Männer ja so sind und das es gar keine anderen als diese gibt und das der Mann ein recht (?WTF!) hat.

Klar hat er Bedürfnisse. Wenn er nicht fähig ist, diese auch mal zurück zu stellen, dann soll er eben andere Wege finden oder für sich die Konsequenz daraus ziehen dass er in dir, nicht die Partnerin gefunden hat, die mit ihm auf diese Ebene ist.

Ich kenne ehrlich gesagt nicht einen einzigen Mann der über solch eine Grenze geht.
Hab ich in vergangenen Beziehungen auch noch nicht erlebt.
Es gibt sie also, Männer die ein Nein durchaus verstehen können.

Wünsche dir alles gute.
nilou
3359 Beiträge
03.01.2018 20:15
Zitat von Janna:

Ganz ehrlich, ich finde den Gedankengang eh total schräg dass Männer ja so sind und das es gar keine anderen als diese gibt und das der Mann ein recht (?WTF!) hat.

Klar hat er Bedürfnisse. Wenn er nicht fähig ist, diese auch mal zurück zu stellen, dann soll er eben andere Wege finden oder für sich die Konsequenz daraus ziehen dass er in dir, nicht die Partnerin gefunden hat, die mit ihm auf diese Ebene ist.

Ich kenne ehrlich gesagt nicht einen einzigen Mann der über solch eine Grenze geht.
Hab ich in vergangenen Beziehungen auch noch nicht erlebt.
Es gibt sie also, Männer die ein Nein durchaus verstehen können.

Wünsche dir alles gute.


Ich sehe es auch so. Und ich finde es für euch alle Schade so zusammen zu leben, auch für das Kind.

Ich frage mich ehrlich gesagt auch was der Mann der TS denkt. Seine Partnerin mag keinen Sex, will es nicht, er weiß dass, drängelt , nörgelt, holt es sich auch gegen ihren Wunsch. Was verbindet einen da? Geht es nur um die Befreidigung? Warum dann keine offenen Beziehung? Warum ist er mit der TS zusammen? Ganz krass gefragt was gefällt ihm am Sex mit jemanden der eigentlich keinen Spaß dran hat, nur mitmacht damit Ruhe ist? Liebe kann es ja nicht sein, dann würde man doch andere Wege gehen? Und das er das alles nicht mitbekommt das sie nichtbwirklich will ist ja nun mal nicht der Fall. Ich finde er braucht auch therapeutische Beratung.
cooky
8394 Beiträge
03.01.2018 20:26
Zitat von Nicsisch:

Zitat von Janna:

Ganz ehrlich, ich finde den Gedankengang eh total schräg dass Männer ja so sind und das es gar keine anderen als diese gibt und das der Mann ein recht (?WTF!) hat.

Klar hat er Bedürfnisse. Wenn er nicht fähig ist, diese auch mal zurück zu stellen, dann soll er eben andere Wege finden oder für sich die Konsequenz daraus ziehen dass er in dir, nicht die Partnerin gefunden hat, die mit ihm auf diese Ebene ist.

Ich kenne ehrlich gesagt nicht einen einzigen Mann der über solch eine Grenze geht.
Hab ich in vergangenen Beziehungen auch noch nicht erlebt.
Es gibt sie also, Männer die ein Nein durchaus verstehen können.

Wünsche dir alles gute.


Ich sehe es auch so. Und ich finde es für euch alle Schade so zusammen zu leben, auch für das Kind.

Ich frage mich ehrlich gesagt auch was der Mann der TS denkt. Seine Partnerin mag keinen Sex, will es nicht, er weiß dass, drängelt , nörgelt, holt es sich auch gegen ihren Wunsch. Was verbindet einen da? Geht es nur um die Befreidigung? Warum dann keine offenen Beziehung? Warum ist er mit der TS zusammen? Ganz krass gefragt was gefällt ihm am Sex mit jemanden der eigentlich keinen Spaß dran hat, nur mitmacht damit Ruhe ist? Liebe kann es ja nicht sein, dann würde man doch andere Wege gehen? Und das er das alles nicht mitbekommt das sie nichtbwirklich will ist ja nun mal nicht der Fall. Ich finde er braucht auch therapeutische Beratung.


Aber ich würde ihm generell die Liebe nicht absprechen, auch wenn ich den Gedankengang verstehe. Man weiß ja nicht wie die beiden auf anderen Ebenen harmonieren.
Allerdings ist natürlich unbestritten, dass das aktuelle Verhalten auf sexueller Ebene so nicht weitergehen darf und er diesbezüglich auch dringend an sich arbeiten muss und seine Partnerin ernstnehmen muss.
DieEine2
1761 Beiträge
03.01.2018 20:29
Liebe TS,
es will dir hier sicher niemand etwas böses.

Aber ihr scheint ein großes Problem zu haben, dass für euch beide nicht schön ist.

Und auch ich denke, ihr solltet euch professionelle Hilfe bei einem Psychologen suchen. Damit du deine Vergangenheit aufarbeiten kannst und für euch beide eine gute Basis schafft.

Er fühlt sich ständig abgelehnt, du fühlst dich ständig missbraucht.
Das ist für beide nicht schön.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 25 mal gemerkt